Seite 5 von 5 ErsteErste ... 345
Ergebnis 41 bis 44 von 44
  1. #41
    Registriert seit
    02.04.2017
    Ort
    742 Evergreen Terrace in Dasow
    Beiträge
    1.028

    Standard

    Zitat Zitat von round-world2 Beitrag anzeigen
    Schaun wa ma ...

    Nix da , " Schauen" kannste wennste auf'm Berg stehst , da in Bayern, oder so .
    Schauinsland
    Alm und Tal und Schneebedeckte Felsens und Bergsee , sprich status quo beäugeln wo man nie nich hinkraxeln , durchlaufen möchte.

    To Hus , (am Wasser ; "am Meer" ; " an der See " ) kucken wir wo was längs geht.
    Genialer Dilletant, Anna Lüses Bruder
    Schabowski: " ...sofort, unverzüglich. "
    Bob Ross kucken !

  2. #42
    Registriert seit
    15.11.2007
    Beiträge
    1.142

    Standard

    Zitat Zitat von round-world2 Beitrag anzeigen
    Ich warte auf das erste treibgut im meer, welches die foils abreisst ...
    Segeln hat zwar etwas mit fliegen gemein, aber wasser ist algemein hàrter als luft
    Dies ist nur meine meinung zum thema "sackgasse"

    https://forum.yacht.de/showthread.ph...ersuch/page100
    Zitat Zitat von round-world2 Beitrag anzeigen
    @mike lange zeit nix meer gelesen von deiner proa ?
    Watt en los ?
    danke der nachfrage
    bei der vectorfoilproa befindet sich das in luv liegende foil extrem weit ausserhalb des massezentrums
    etwa 2/3 der rumpflänge entfernt
    das foil selbst hat wenig masse und ist ausserdem an einem elastischen ausleger befestigt
    das heisst beim aufprall
    die hauptmasse also der rumpf fährt erstmal weiter und wird elegant abgebremst, indem das boot automatisch in den wind dreht,
    eleganter energie abfangen geht nicht
    das ist einfach soo genial als wäre es von einem anderen stern
    bei den volvos siehts dagegen sehr schlecht aus
    foil befindet sich direkt an der hauptmasse und in lee
    das gibt bruch und hat keine zukunft , ist höchstens für regattaboote sinnvoll

    die diskussion hatten wir schon vor 6 jahren
    da hats auch keiner kapiert

    https://forum.yacht.de/showthread.ph...99#post1228699

    ja, in der tat fange ich nun an darüber nachzudenken das teil zu bauen
    die letzten 5 jahre hatte ich leider keine zeit dafür

    grüsse mike
    http://www.studiobunker.de/vector_foil_proa_test4.htm

  3. #43
    Registriert seit
    13.02.2009
    Beiträge
    2.519

    Standard

    Zitat Zitat von mike stolle Beitrag anzeigen
    ja, in der tat fange ich nun an darüber nachzudenken das teil zu bauen

    grüsse mike
    moin und gutes gelingen
    haribo

  4. #44
    Registriert seit
    13.11.2019
    Beiträge
    1

    Standard

    Zitat Zitat von supra Beitrag anzeigen
    Der Rumpf des neuen britischen AC- Bootes " Britannia" ist nicht konsequent auf Leistung getrimmt, geshaped, er ist radikal auf auf Leistung geshaped.
    Form follows Function.
    Der Rumpf ist abnorm gestaltet, das Design ist neu, strange , es erscheint deshalb vielen als hässlich.
    Welche Ideen, welche Überlegungen aber stecken dahinter ?
    Dat Schiff wird foilen, es wird fliegen.
    Es wird bereits bei geringen Windgeschwindigkeiten fliegen. Man braucht also keinerlei hydrodynamische Kompromisse mehr eingehen.
    Der Rumpf hat nahezu kenen Kielsprung, es gibt in den achteren Sektionen kaum noch Verringerung der Wasserlinienbreite, in den vorderen Sektionen gibt es max. leicht positive angeströmte Sektionen um den Lift durch die Foils beim Start des Flluges zu unterstützen?
    Wâhrend Open 60 noch versuchen bei jedweger Krängung minimal WLB , minimalen Kielsprung zu realisieren, siehe Chines und Scow-Bug, kan der AC Cupperdarauf verzichten.
    Der Rumpf des AC- Cuppers ist ein Brett, ein Bügelbrett. Dieses Bügelbrett erfâhrt durch die Foils , , ja DIE Foils, also Hauptfoils und Ruderfoil keinerlei schädlichen, sprich negativen Trimmwinkel.
    Weder in Längs- , noch in Querrichtung.
    Soweit der Plan.
    Nu' aber stürzt das Ding in der Wende, evtl. in der Halse mal ab. Anstellwinkel von Mainfoil, Anstellwinkel v. Ruderfoil ( Stabilizer) , Anstellwinkel des neuen leewärtigen Mainfoils matchen nicht ( sofort) mit dem Krämgungsvektor, oder dem diagonalen Krärängungsvektor durch die Segelfläche.
    Kurzum, dat Biest stürzt ab, der Bug unterschneidet, beim GAU überschlagt es sich. Siehe Hobie 16.
    Was macht man ?
    Für Multihulls wurde der Wabepiercer enwickelt . Spitzester scharfer Bug mit nach Innen fallenden Bordwänden.
    Diese Bugsektionen gehen durch die Wellen statt mit prorgessiv zunehmendem Volumen anzubremsen und mit flachem, breitem Deck den negativen Trimmwinkel noch zu erhöhen. Pitchpoling ! Hobie 16.
    Kuckt euch mal die Bugsektionen der neuen " Hugo Boss"an.
    "Britannia" nun hat solch Wavepiercing Bug, mehr noch. DieserBug hat sowenig Freibord wie nötig,für sowenig benetzte Fläche wie möglich.
    Warum aber gibt es diese Beule im Deck , in Masthöhe , nach oben ?
    Dat is dat Süll, es grenzt das Cockpit ein . Im wahrstem Sinne ! Dieses Sùll ist ein Winglett,ein Grenzschichtzaun für das den Cockpitboden, sprich das gesamte Deck.
    Kuckt euch die Pix an, schneidet das Schiff auf Kiellinie lângs durch.
    Was ihr dann seht ist ein Flügelprofil . Unten Platt, Nasenradius , oben gewölbt.
    Ein Deltaflügel Winglets ( Sülls) die bei rd. 30% beginnen.
    Dieser Rumpf ist ein Flügel !
    Bei projektierten maximalen Geschwindigkeiten v. gut 50kn , und Flug (!) ist die aerodynamische Auslegung des Rumpfes nur konsequent, erscheintnun weniger radikal , hâss.ich.
    Form folgt der Funktion.
    Auch wenn das Schiff nicht erfolgreich sein wird, es zeichnet den Weg der Foiler vor.

    https://www.yachtsandyachting.co.uk/...der-britannia/

    Anologie , X-Craft f. Spaceshuttle. Diese Dinger, es gab da v. versch. Herstellern mehrere, wurden " Flying Bodies" genannt.
    Nomen est omen.
    http://nhungdoicanh.blogspot.com/201...tta-x-24a.html

    Wavepiercing Bow.
    Ei kucke da , erstes Pic und übliche 30Grad Krängung, oder mehr. Siehe wo Deck beginnt , nämlich beim Seezaun.
    DieserWaviercing Bug ist für diezu erwartenden Krängung rund umdie Welt optimiert.
    Spray soll ohne Deflektion weg. Man nimmt da keine Rücksicht wmehr ob diese Gischt ins Cockpit jagt. Das Schiff hat kein Cockpit mehr. Es hat einen langen Aufbau mit negativen Deckssprung.
    https://www.imoca.org/en/news/news/t...ee-globe-glory
    dann schreib doch etwas über das Wesentliche:
    Über das geringe Gewicht des Schiffes und über die mögliche Statik in den "Flügeln".

Ähnliche Themen

  1. Und was steckt dahinter?
    Von Nelson-II im Forum Klönschnack
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 18.06.2012, 12:50
  2. Online-Artikel "Britannia"-Zeitplan in Gefahr
    Von TrampMuc im Forum Anregungen und Kritik
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 13.01.2012, 11:40
  3. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 18.03.2010, 23:47
  4. Nicks und was dahinter steckt
    Von marinehero im Forum Klönschnack
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 10.06.2009, 18:22
  5. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 28.08.2006, 13:04

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •