Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 31
  1. #1
    Registriert seit
    17.05.2007
    Beiträge
    158

    Standard Kühlwaserpumpe VP 2003

    Hallo, ich bräuchte wieder mal die Hilfe der Wissenden!
    Meine o.g. Pumpe leckt. Das Wasser tropft aus der Entlastungsbohrung der Welle.
    Kennt jemand die Abmessungen der DIN-Innenteile? SiRi, Lager, O-Ringe?
    Klar könnte ich zerlegen und selbst nachsehen. Aber ich Sitz hier in einem kleinen spanischen Hafen ohne Infrastruktur für Ersatzteile und ich will nicht manövrierunfähig liegen bis ich die richtigen Teile in der Hand habe. Also erst Teile besorgen und dann öffnen!
    Und auch klar, ich könnte mir den Original VP-Rep.Satz schicken lassen...aber für das gesparte Geld kann ich mich hier sicher ne ganze Woche finanzieren
    Die Rohranschlüsse an die Pumpe scheinen gesteckt zu sein... Sind auch die Abmessungen der O-Ringe an dieser Stelle bekannt??
    Danke für die Hilfe!
    Grüße Volker

  2. #2
    Registriert seit
    04.12.2012
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    2.983

    Standard

    Die gesparten Nerven, wenn du das Original nimmst sind fast unbezahlbar...
    Muss aber jeder für sich entscheiden.
    Wer kann, kann auch mit einer Oceanis segeln! ;)

  3. #3
    Registriert seit
    17.05.2007
    Beiträge
    158

    Standard

    Zitat Zitat von Belle Vie Beitrag anzeigen
    Die gesparten Nerven, wenn du das Original nimmst sind fast unbezahlbar...
    Muss aber jeder für sich entscheiden.
    Kannst du das am aktuellen Fall begründen, oder ist das deine allgemeine Einstellung in solchen Dingen?

    Grüße Volker

  4. #4
    Registriert seit
    23.07.2005
    Ort
    Jütland
    Alter
    59
    Beiträge
    1.797

    Standard

    Moin.

    Die nötigen Teile sind im angehängten Bild zu sehen. Wichtig ist, dass die seewasserseitige Feder im Wellendichtring durch eine rostfreie Feder ersetzt werden muss. Der O-Ring gehört mittig zwwischen die Wellendichtringe. Wenn die Welle eingelaufen ist, geht es nicht ohne die Speedisleeve. Zur Abdichtung der Leitungen brauchst Du spezielle 4 Kantringe von Volvo.

    Rest steht im Werkstatthandbuch, Kopie gern anfragen.

    Mit Bordmitteln ist das zu machen, aber nicht ohne ein wenig Erfahrung "auf dem Knie".....

    Viel Erfolg!

    Bildschirmfoto 2019-11-18 um 08.41.31.jpg
    Beste Grüße

    Dieter

  5. #5
    Registriert seit
    14.03.2005
    Beiträge
    10.579

    Standard

    Falls Du Dir die Sache einfach machst, und nur den wasserseitigen Dichtring wechselst (idR reicht das) besteht die Gefahr, dass der neue Ring in einer eingelaufenen Riefe läuft. Abhilfe schafft ein schmalerer Ring. Es gibt die Ringe auch in 5mm Breite.
    Auf Nitril und Nirofeder achten.

    Gruß Franz
    halber Wind reicht völlig

  6. #6
    Registriert seit
    17.05.2007
    Beiträge
    158

    Standard

    Danke Dieter und Franz! Ich hab ne 40jährige Erfahrung auf Bukh und schon die eine oder andere Seewasserpumpe repariert.
    Ist der O-Ring zwischen den Wellendichtringen wirklich so groß? In meiner Ersatzteilliste wird er wesentlich kleiner dargestellt - und wenn's dabei nur um den Abstand zwischen den WD's geht, dann wäre doch 28 der Max. Durchmesser???
    Grüße Volker
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  7. #7
    Registriert seit
    23.07.2005
    Ort
    Jütland
    Alter
    59
    Beiträge
    1.797

    Standard

    Nein, mein Fehler, der O-Ring war wohl für ein anderes Projekt. Die Welle ist 16mm - dafür brauchst Du einen Ring.
    Viel Erfolg!
    Beste Grüße

    Dieter

  8. #8
    Registriert seit
    14.08.2011
    Beiträge
    1.685

    Standard

    Ad 1 vp hat bei allen Motoren verschiedene Pumpen montiert. Daher ist die Ferndiagnose schwierig

    Ad 2. die gesteckten Anschlüsse sind Müll. Raus und hartverlöten
    Af 3 ich würde die Pumpe zerlegen und dann die nötigen Teile (Lager in Edelstahl, Simmeringe mit Edelstahlfeder (!) bei skf und ggf die Welle nachbestellen.
    Ad 4. der O-Ring zwischen dem Simmeringen ist trivial, er dient zum Ableiten austretenden Wassers
    Ad 5. wenn das alles zu aufwendig ist schick die Pumpe an Fleiß. Die machen es gut.

  9. #9
    Registriert seit
    01.07.2001
    Ort
    Aachen
    Alter
    41
    Beiträge
    636

    Standard

    Moin Moin!

    Hab das beim 2003 auch schon durch aber den Rep-Satz genommen. Wohl einen aus der Bucht und nicht vom Händler.
    Maße kann ich nicht nennen im Anhang ein Bild was er alles beinhaltet.

    Erfahrungen:
    Welle war wirklich eingelaufen, ohne Wellentausch hätte es einen übergroßen Ring erfordert oder eine Distanzscheibe, dass der neue an einer anderen Stelle auf der Welle läuft.
    Kamm und Vor- und Rückwand der Pumpe wurden mit getauscht da Teil des Rep-Satzes. Kann ich nur dringend empfehlen, Kühlwassermenge hat sich dadurch signifikant erhöht, hatte ich so nicht erwartet. Auch wenn es noch keine thermischen Probleme gab, vermute ich, dass ich so nicht bis zum nächsten Wellendichtringwechsel gekommen wäre.

    Würde den Rep-Satz nehmen und wenn man und wenn wirklich nur der eine Ring hin ist kann man sich den einen Ring dann auch nachbesorgen und legt den Rest des Satzes zum Bordwerkzeug. Die Pumpen sind Verschleißteile und sind früher oder später wieder fällig.

    Handbreit
    Daniel
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  10. #10
    Registriert seit
    13.06.2002
    Ort
    HH
    Beiträge
    2.089

    Standard

    Moin Volker,

    Daniels Erkenntnis deckt sich mit der meinen: der hauptsächliche Verschleiß tritt am Pumpengehäuse (Deckel und Schleißscheibe) sowie der Welle auf. Offensichtlich sind Kunststoffe in dieser Beziehung "härter" als Metall. Insofern kann es Dir passieren, daß es trotz neuem Simmerung weiter leckt.

    Ergo: Pumpe zerlegen und auf obige Defekte überprüfen. Ist eine typische Arbeit für's Winterlager; für Dich natürlich blöd, da Du gerne segeln möchtest.

    Mal ganz am Rande: bei meiner Pumpe (Johnson F35) gibt's keinen O-Ring zwischen den Simmeringen. Dort befindet sich die im Bild unterhalb des Kamms befindliche Distanzscheibe. Die sorgt dafür, daß der Raum zwischen den Simmeringen wegen möglicher Leckagen frei bleibt. Hat VP dort tatsächlich noch zusätzlich einen O-Ring?

    Noch ein weiterer Tipp: die Papierdichtung des Deckels ist ein absolutes Verschleißteil. Einmal wieder geöffnet ist sie nicht erneut zu gebrauchen. Ich hatte mich immer geärgert, dafür Zeit und Geld aufwenden zu müssen. Bis ich auf die Idee kam, eine neue Dichtung zu scannen (pdf) und anschließend auszudrucken (Wichtig: Druckeinstellung "ohne Anpassung"). Die kopierte Dichtung schneide ich dann mit einer Nagelschere (gebogen) sauber aus. Für das Ausstanzen Löcher benutze ich eine Revolverlochzange mit untergelegter Pappe.
    Geändert von cr838 (20.11.2019 um 11:47 Uhr)
    Mast- und Schotbruch,

    Jürgen

Ähnliche Themen

  1. Palstek Jahrgang 2003 bis 2010, Blauwasser 2003 bis 2007
    Von schobbe im Forum Privater Verkauf
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 25.01.2012, 09:52
  2. ARC 2003
    Von steuerwilli im Forum Hand gegen Koje
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 15.09.2003, 00:02
  3. Motorboot, 12-20.9.2003
    Von don_olli im Forum Last Minute
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 09.09.2003, 12:24
  4. ARC 2003
    Von penguin im Forum Suche Mitsegeln
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 07.06.2003, 15:26
  5. Kieler Woche 22.06.2003 - 27.06.2003 Beneteau 50
    Von segelreisen im Forum Last Minute
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 12.09.2002, 13:45

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •