Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 11
  1. #1
    Registriert seit
    17.10.2002
    Ort
    Dietikon (Schweiz)
    Alter
    66
    Beiträge
    492

    Standard welcher Ankerwirbel?

    Hallo

    Mein alter "Wasi Powerball" muss ersetzt werden. Da ich mit dem Powerball nicht zufrieden war (grosse Schraube öffnete sich, Sicherungsschrauben liessen sich nach drei jahren nicht mehr öffnen) suche ich eine Alternative. Könnt ihr mir einen Ankerverbinder mit Wirbel empfehlen?

    Der Anker ist ein Delta 18kg, Kette 8mm verzinkt, Segelboot 37 Fuss.

    In der Vergangenheit fand ich auch den Materialmix Anker=verzinkt/Wirbel=rostfrei/Kette=verzinkt nicht so toll (Korrosion).
    Grüsse,
    Pegi

  2. #2
    Registriert seit
    17.01.2009
    Beiträge
    855

    Standard

    Zitat Zitat von Pegi Beitrag anzeigen
    Hallo

    Mein alter "Wasi Powerball" muss ersetzt werden. Da ich mit dem Powerball nicht zufrieden war (grosse Schraube öffnete sich, Sicherungsschrauben liessen sich nach drei jahren nicht mehr öffnen) suche ich eine Alternative. Könnt ihr mir einen Ankerverbinder mit Wirbel empfehlen?

    Der Anker ist ein Delta 18kg, Kette 8mm verzinkt, Segelboot 37 Fuss.

    In der Vergangenheit fand ich auch den Materialmix Anker=verzinkt/Wirbel=rostfrei/Kette=verzinkt nicht so toll (Korrosion).
    https://www.lindemann-kg.de/de/produ...el/Ankerwirbel
    Gezeitenrechnung nach ATT => http://tidal-prediction-worksheet.jimdo.com

  3. #3
    Registriert seit
    17.05.2007
    Beiträge
    158

    Standard

    Ich wage jetzt mal die Grundsatzfrage: wozu soll der Wirbel gut sein? Ich hatte auch über Jahre einen und mich immer geärgert wenn mein Bruce um 180 Grad gedreht an Bord kam und man ihm nicht durch leichtes Drehen an der Kette den richtigen Drall geben konnte.
    Jetzt ist er weg, habe bisher keine Nachteile erkennen können und mein Anker spurt richtig ein...

    Grüße Volker

  4. #4
    Registriert seit
    31.05.2001
    Ort
    Raum Hamburg
    Alter
    56
    Beiträge
    1.327

    Standard

    600+ Ankertage in den letzten 5 Jahren. Einfacher Schäkel als Verbinder. Nie Probleme damit gehabt.
    Ankerwirbel halte ich für überflüssig.
    Michael
    http://www.sioned.de

  5. #5
    Registriert seit
    01.02.2013
    Beiträge
    50

    Standard

    Ich habe den Ankerwirbel von Kong.

    Frage mich aber, ob ich ihn nicht wieder gegen einen belastbaren Schäkel austausche. Ich habe erst nach dem Einbau gelesen, dass diese Ankerwirbel an den Flanschen für den Kettenbolzen bei seitlichem Zug (nach Schwojen) der Kette beim Ankerausbrechen besonders bruchempfindlich sind, was mir nach näherer Betrachtung auch einleuchtet.

    Gruß Jürgen
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  6. #6
    Registriert seit
    17.01.2009
    Beiträge
    855

    Standard

    Zitat Zitat von Hucky2 Beitrag anzeigen
    Ich habe erst nach dem Einbau gelesen, dass diese Ankerwirbel an den Flanschen für den Kettenbolzen bei seitlichem Zug (nach Schwojen) der Kette beim Ankerausbrechen besonders bruchempfindlich sind, was mir nach näherer Betrachtung auch einleuchtet.
    Tatsächlich - wo hast Du denn das gelesen? Ich hatte eine Kollision, bei der der Bugspriet sowie eine Flunke des Ankers stark verbogen wurde. Der Kong Wirbel auch - aber gebrochen ist der nicht. Ich habe den Kong dann ausgetauscht und fahre den neuen jetzt seit 7 Jahren. Wird regelmäßig kontrolliert, ist wie neu.
    Gezeitenrechnung nach ATT => http://tidal-prediction-worksheet.jimdo.com

  7. #7
    Registriert seit
    01.02.2013
    Beiträge
    50

    Standard

    Die Bruchlast soll sich auf 30 bis 25 % bei seitlicher Belastung reduzieren.
    siehe hier: https://www.segeln-forum.de/index.ph...ng+Ankerwirbel

    Mein Ankerwirbel hat eine angegebene Arbeitslast von 2000 Kg. Ich gehe davon aus, das diese sich auf eine Belastung in Längsrichtung bezieht. Wenn die auf die seitlichen Flanken wirken sollte, dann kann ich mir vorstellen, dass die rechtwinkligen seitlichen Flanken brechen (unabhängig vom Hersteller). Zumindest ist das die Schwachstelle, die es so bei einem gezogenen (nicht gegossenen) Schäkel nicht gibt.

    Allerdings gebrochen ist mein Ankerwirbel noch nicht. Ich war aber auch noch nicht in einer entsprechenden Ankersituation.

    Gruß Jürgen

  8. #8
    Registriert seit
    17.01.2009
    Beiträge
    855

    Standard

    Zitat Zitat von Hucky2 Beitrag anzeigen
    Die Bruchlast soll sich auf 30 bis 25 % bei seitlicher Belastung reduzieren.
    siehe hier: https://www.segeln-forum.de/index.ph...ng+Ankerwirbel
    Der Link funktioniert nicht.
    Gezeitenrechnung nach ATT => http://tidal-prediction-worksheet.jimdo.com

  9. #9
    Registriert seit
    01.02.2013
    Beiträge
    50

  10. #10
    Registriert seit
    14.04.2010
    Beiträge
    184

    Standard

    Den Mantus hatte ich letztes Jahr bestellt:

    Https://www.amazon.com/Mantus-Marine...1KV?th=1&psc=1

    Bisher absolut zufrieden!

    Grüsse, Joe

Ähnliche Themen

  1. WASI Powerball Ankerwirbel 8mm
    Von Tamino im Forum Privater Verkauf
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 28.05.2016, 11:40
  2. Ankerwirbel Twist für 10-12mm Kette zu verkaufen
    Von Wirschich im Forum Privater Verkauf
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 08.07.2014, 15:29
  3. Kettenkralle, Kettenfanghaken, Ankerwirbel
    Von Donjorgo im Forum Privater Ankauf
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 02.02.2013, 10:33
  4. Ankerwirbel Twist für 10-12mm Kette zu verkaufen
    Von Wirschich im Forum Privater Verkauf
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 13.05.2012, 17:03
  5. Ankerwirbel ...wozu ??
    Von KENTAMA im Forum Technik & Elektronik
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 09.05.2003, 14:19

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •