Seite 7 von 9 ErsteErste ... 56789 LetzteLetzte
Ergebnis 61 bis 70 von 82
  1. #61
    Registriert seit
    08.10.2019
    Beiträge
    174

    Standard

    @Jannerich
    @2ndtonone

    Auf meine Kritik am Cockpitdesign der 588 wird von Euch erwidert, dass ein völlig anderes, halb so grosses Schiff Skagen Rund gewonnen habe.

    Respekt ! Darauf muss man erst einmal kommen


    Übrigens ist die 400 für Nord- und Ostsee geeignet, da sie über ein klassisches, geschütztes Cockpit verfügt, während das Cockpit der 588 einer Liegewiese gleicht, d.h. eher fürs Mittelmeer und für Vercharterer prädestiniert ist. Erfahrene Segler, die - wie z.B. Grauwal-Franz - Wert auf ein ergonomisches Cockpitdesign legen, werden von der 588 daher eher Abstand nehmen.
    Geändert von latong (19.01.2020 um 13:24 Uhr)

  2. #62
    Registriert seit
    13.02.2009
    Beiträge
    2.556

    Standard

    Zitat Zitat von Jannerich Beitrag anzeigen
    Ihr kennt schon die Hanse 400, die Skagen Rund gewonnen hat?
    Jan
    der bericht von 2016 liest sich eigentlich auch wie ein alptraum:
    "Es gibt keine Seekojen. Wir bauen uns welche. Unter Deck kann man sich kaum festhalten. Dann muss man eben auf allen Vieren vorwärts kommen. So lasse ich mich breitschlagen....dass sich das Boot in der Welle des Skagerrak kaum unter Kontrolle halten lässt. usw.."
    http://boddenracer.com/2016/05/rund-skagen/

    in dem fall halt ein albtraum aus dem sie berechnet als 1. erwacht sind

    berechnet gewinnt man wohl am besten wenn man ein schiff wählt welches bisher seines segel potentials nicht ausreichend gewürdigt wurde... über die ausbau qualitäten sagt dass evtl.trotzdem einiges aus, wenn gute segler es eben wenig würdigten?

  3. #63
    Registriert seit
    08.10.2019
    Beiträge
    174

    Standard

    Zitat Zitat von haribo Beitrag anzeigen
    in dem fall halt ein albtraum aus dem sie berechnet als 1. erwacht sind

    berechnet gewinnt man wohl am besten wenn man ein schiff wählt welches bisher seines segel potentials nicht ausreichend gewürdigt wurde...
    Der Sieg ist wohl auch darauf zurückzuführen, dass ein hervorragender Segler, Oliver Schmidt-Rybandt, an Bord war.

    Dem in http://boddenracer.com/2016/05/rund-skagen/ zu entnehmenden Foto ist zu entnehmen, dass die 400 nicht mit Standard- sondern speziellen Regattasegeln ausgestattet war. Gegenüber einem Grossteil der Fahrtensegler-Konkurrenz war man daher bevorteilt.

  4. #64
    Registriert seit
    03.07.2009
    Beiträge
    423

    Standard

    Zitat Zitat von latong Beitrag anzeigen
    Der Sieg ist wohl auch darauf zurückzuführen, dass ein hervorragender Segler, Oliver Schmidt-Rybandt, an Bord war.

    Dem in http://boddenracer.com/2016/05/rund-skagen/ zu entnehmenden Foto ist zu entnehmen, dass die 400 nicht mit Standard- sondern speziellen Regattasegeln ausgestattet war. Gegenüber einem Grossteil der Fahrtensegler-Konkurrenz war man daher bevorteilt.
    ... wenn ich an Skagen Rund teilnehme, dann nehme ich natürlich Dacron Segel mit 10 Saisons auf der Uhr.....
    ... an Skagen Rund nehmen nur Fahrtensegler in ORCI teil

    Zurück zum Thema:
    - eine Hanse xxx segelt mit den richtigen Seglern und geeigneter Garderobe performant
    - es kann bei einer neuen Hanse (Bav / HR / X...) Mängel geben; den allermeisten gelingt es diese unfallfrei und ohne Rechtsstreit abgestellt zu bekommen, Ausnahmen bestätigen die Regel.
    Jan

  5. #65
    Registriert seit
    25.09.2017
    Beiträge
    4

    Standard

    Vielen Dank für die rege Anteilnahme und die guten Tipps.
    Ich möchte anmerken, dass ich sicherlich nicht über jahrzehntelange Erfahrung verfüge wie manch einer. Ich bin nach wie vor vom Segeln begeistert.

    Ein wenig – oder sollte ich vielleicht schreiben – sehr – überrascht und verwundert mich die Anzahl und Wortwahl der Beiträge von „latong“, welche einen Informationsgehalt umfassen, wie sie nur die gegnerische Seite kennt. Und frage mich daher, wie kommt es, dass „latong“ bisweilen in einigen (der sehr vielen recht einseitigen) Beiträgen hier die exakten Formulierungen von Hanse verwendet (diese geschickt mit Falschinformationen vermischt), die nur Hanse kennt und ich nie gepostet habe???

    Zum Sachverhalt: alle der über 150 Mängel wurden erst von mir an Hanse rückgemeldet mit Fristsetzung zur Nachbesserung und erst anschließend von meinem Anwalt gerügt mit der Aufforderung zur Nachbesserung und Fristsetzung.

    Zu den Motorproblemen (Bedienungsfehler? -latong), das Boot stand drei Wochen in Laboe, weil die ortsansässige Werft den Fehler erst beheben konnte, nachdem ein Volvo-Ingenieur sie vor Ort unterstützte. Fehlerursache war Luft im Hochdruckbereich der Einspritzpumpe.

    Die Taktik von Hanse über die Zeit den Yachtkäufer auszuhungern bis er letztendlich einlenkt funktioniert bei mir nicht. Auch bei dem laufenden Beweissicherungsverfahren wird seitens Hanse wieder versucht dies in die Länge zu ziehen. Nach Abschluss des Verfahrens werde ich über das Ergebnis und die angeblichen Mängel (Zitat von latong, das auch im Schriftsatz vom Hanse Anwalt verwendet wird) berichten.

    Übrigens: Leider bin ich mit meinen Erfahrungen nicht allein wie ich mittlerweile herausgefunden habe.
    Hier ein Bericht eines sicher erfahrenen Skippers, der die Überführung seiner Hanse 588 in 2017 aufgrund massiver Mängel nach 6 Wochen abgebrochen hat. Leider kannte ich diesen Artikel zum Zeitpunkt des Kaufs noch nicht.
    SCHIFFSKAUF, WIE MAN ES NIEMANDEM WÜNSCHEN MÖCHTE

    https://windpilot.com/blog/schiffe/o.../hanse-yachts/

  6. #66
    Registriert seit
    14.03.2005
    Beiträge
    10.686

    Standard

    Zitat Zitat von helmut5 Beitrag anzeigen
    ................
    SCHIFFSKAUF, WIE MAN ES NIEMANDEM WÜNSCHEN MÖCHTE
    Bei nochmaliger diagonaler Durchsicht der Beiträge kann man zu dem Schluss kommen: Selbst schuld.
    Das bedaure ich.

    Um die Kuh vom Eis zu bringen wünsche ich Dir viel Erfolg.
    Franz
    halber Wind reicht völlig

  7. #67
    Registriert seit
    08.10.2019
    Beiträge
    174

    Standard

    Zitat Zitat von helmut5 Beitrag anzeigen
    Ein wenig – oder sollte ich vielleicht schreiben – sehr – überrascht und verwundert mich die Anzahl und Wortwahl der Beiträge von „latong“, welche einen Informationsgehalt umfassen, wie sie nur die gegnerische Seite kennt. Und frage mich daher, wie kommt es, dass „latong“ bisweilen in einigen (der sehr vielen recht einseitigen) Beiträgen hier die exakten Formulierungen von Hanse verwendet (diese geschickt mit Falschinformationen vermischt), die nur Hanse kennt und ich nie gepostet habe???
    Fakt ist, dass ich nichts mit Hanse zu tun habe, nie auf einer Hanse war und auch keine Hanse-Formulierungen kenne.

    Meine Kommentare beruhen allein auf meiner seglerischen Erfahrung und privatem Rechtsinteresse. Zeit habe ich im Moment genug, um mich diesem Fall zu befassen, zumal es ja jahreszeitlich bedingt früh dunkel wird und es draussen eher ungemütlich ist.

    Besonders interessiert es mich, wie man sich als Käufer dagegen absichert, dass einem ähnliches wie Helmut interessiert.

    Dass meine Beiträge Informationen umfassen würden , die nur die gegnerisch Seite kenne, ist gelogen.

    Helmut wird hiermit aufgefordert, die Informationen zu nennen, die angeblich von der gegnerischen Seite stammten.

    Ich könnte mir übrigens vorstellen, dass Helmuts Irrtum darauf beruht, dass ich nicht nur seine, sondern auch die weitergehenden Informationen seiner Anwälte berücksichtigt habe. https://www.yacht-recht.de/yacht-rec...warten-warten/

    Einseitig sind meine Beiträge übrigens auch nicht, denn ich versuche ja neutral zu bleiben und spare ja auch nicht mit Kritik an der 588.

    Zu den Motorproblemen (Bedienungsfehler? -latong), das Boot stand drei Wochen in Laboe, weil die ortsansässige Werft den Fehler erst beheben konnte, nachdem ein Volvo-Ingenieur sie vor Ort unterstützte. Fehlerursache war Luft im Hochdruckbereich der Einspritzpumpe.
    Da bisher nirgendwo etwas über den Grund der Motorprobleme zu lesen war, sprach ich von "angeblichen Mängeln". Als Ursache der Probleme waren ja auch Schmutz im Dieseltreibstoff, zugesetzte Kühlwasserkanäle oder ein Bedienungsfehler denkbar.

    Von "angeblichen Mängeln" muss ich als unbeteiligter Beobachter übrigens auch deswegen sprechen, weil ich das Objekt gar nicht kenne und daher auch keinen der angeblichen Mängel gesehen habe. Wenn ich Hanse Mängel unterstelle, die ich gar nicht gesehen habe, laufe ich ja Gefahr, wegen Rufschädigung verklagt zu werden.

    Luft im "Hochdruckbereich der Einspritzpumpe" könnte evtl. auch auf einem Fertigungsfehler des Motorenherstellers beruhen, also kein Hanse-Fehler sein.
    Im übrigen hätten sich die Motorprobleme sicher auch während einer Erprobungsfahrt gezeigt, die Helmut jedoch offenbar unterlassen hat.

    Wir kennen im übrigen leider nur die einseitige Darstellung des Käufers, und können daher keine abschliessende Beurteilung des Falles abgeben. Ich könnte mir vorstellen, dass Hanse den Fall völlig anders sieht.

    Fakt ist, dass dass der Käufer alle Probleme hätte vermeiden können, wenn er sich vor Abschluss des Kaufvertrages hätte anwaltlich unterstützen lassen.

    Das Schiff war offenbar funktionssfähig und sicher, da der Eigner es zur Überführung nach Kroatien losschickte.

    Unschön finde ich es, dass alle Eigner einer Hanse unter Helmuts Veröffentlichungen zu leiden haben, da der Wert ihrer Schiffe dadurch sinkt. So etwas macht man einfach nicht.

    Bobby Schenk empfiehlt, nach dem Kauf einer Yacht einige Monate in der Nähe der Werft zu bleiben.
    Ich schliesse daraus, dass Mängel nach Auslieferung normal sind, besonders wenn viel unnötiger Schnickschnack eingebaut ist. Helmut war offenbar unerfahren und wollte das Schiff sofort überführen, statt es zunächst einmal vor Ort ausgiebig zu erproben.

    Langerich hat es besser gemacht und alle Probleme an seiner Hanse beseitigen lassen, bevor er auf Fahrt ging.
    Geändert von latong (19.01.2020 um 20:22 Uhr)

  8. #68
    Registriert seit
    08.10.2019
    Beiträge
    174

    Standard

    Zitat Zitat von Jannerich Beitrag anzeigen
    ... wenn ich an Skagen Rund teilnehme, dann nehme ich natürlich Dacron Segel mit 10 Saisons auf der Uhr.....
    ... an Skagen Rund nehmen nur Fahrtensegler in ORCI teil
    Dass Fahrtensegler sich einen neuen Regatta-Segelsatz im Werte eines Oberklasse-PKW's zulegen, um an Skagen Rund teilzunehmen, glaubst du hoffentlich selbst nicht

  9. #69
    Registriert seit
    25.09.2017
    Beiträge
    4

    Standard

    Werter Herr „latong“
    Eine Unterstellung folgt der nächsten – das ist doch nur noch peinlich.

  10. #70
    Registriert seit
    08.10.2019
    Beiträge
    174

    Standard

    Zitat Zitat von helmut5 Beitrag anzeigen
    Werter Herr „latong“
    Eine Unterstellung folgt der nächsten – das ist doch nur noch peinlich.
    Peinlich sind nur Ihre Unterstellungen.

    Beweisen sie endlich ihre Behauptungen !

    Oder ist Ihnen eine Strafanzeige lieber ?

    P.S. Wenn der Mann sich mit ähnlich haltlosen Unterstellungen gegenüber Hanse "hervorgetan" haben sollte, wundert sich gar nichts mehr.
    Geändert von latong (20.01.2020 um 00:47 Uhr)

Ähnliche Themen

  1. Qualität Hanse - Yachten
    Von alexander46 im Forum Yachten
    Antworten: 117
    Letzter Beitrag: 24.07.2019, 17:44
  2. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 11.04.2015, 11:39
  3. Albtraum Müritz?
    Von Ausgeschiedener Nutzer im Forum Andere Binnenreviere
    Antworten: 54
    Letzter Beitrag: 09.09.2014, 16:22
  4. Radar mit D oder HD Qualität
    Von Tabarca im Forum Technik & Elektronik
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 12.02.2014, 14:18

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •