Ergebnis 1 bis 8 von 8
  1. #1
    Registriert seit
    18.02.2017
    Ort
    Berlin
    Alter
    42
    Beiträge
    70

    Standard Imoca60 ger 21

    Während der IMOCA60 Einstein (GER21) vom Offshore Team Germany (OTG) seinen Winterschlaf hält und von neuen Flügeln träumt, gibt es hier Bewegtbilder zu sehen:


    https://vimeo.com/362363529
    www.midsummersail.com

  2. #2
    Registriert seit
    29.11.2009
    Beiträge
    779

    Standard

    Gibt es das IMOCA Projekt denn überhaupt noch? Ausser einer mässigen Teilnahme beim Fastnet in einer anderen Startgruppe als die restlichen Imocas, hat man ja nie wieder was gehört.
    Die Kiste müsste doch schon längst auf Foils trainieren, um 2020 etwas reissen zu können. Und einen neuen Mast benötigt sie ja fürs ex-VOR den Regeln nach auch?

    Auch das „Made in Germany“ Motto hab ich noch nicht ganz verstanden. Die Crew ist international, der Mini aus Tunesien, der Imoca gebaut in NZ danach refitted in Portugal und GB ... der internationale Ansatz ist sicher okay, aber was an der Kampagne kommt aus Deutschland???

  3. #3
    Registriert seit
    08.10.2019
    Beiträge
    181

    Standard

    Alle deine Fragen werden auf der OTG-Website beantwortet:

    „Made in Germany“ ist seit jeher ein globales Markenzeichen für Weltklasse in der Industrie – lange Zeit galt dies auch für die Segelnation Deutschland. Seit Jahren wurde dieser Erfolgsstory jedoch kein neues Kapitel hinzugefügt. Das Offshore Team Germany (OTG) will dies ändern – in einem Joint-Venture aus Wirtschaft und Sport.

    Aus diesem Grund startet das rein deutsche Team OTG die bis 2022 angelegte Kampagne „#madeingermany“. Sie soll nicht nur sportliche Maßstäbe setzen, sondern auch als Netzwerk, Hospitality- und Marketing-Plattform dienen. Unternehmen aus der nationalen Wirtschaft sind angesprochen, ihre jeweilige Kompetenz in die Kampagne einzubringen, um als starke Gemeinschaft erfolgreich zu sein.

    Das sportliche Ziel der Kampagne ist klar definiert: die Teilnahme an dem großen Weltrennen. Im Herbst 2021 startet das Etappenrennen „The Ocean Race“ den Marathon um die Welt in Alicante/Spanien. Der IMOCA 60 ist dafür als Klasse der Profiteams auserkoren worden. Und das bringt das OTG in eine perfekte Startposition. 2017 hat die deutsche Kampagne die Ex-„Acciona“ erworben und in einem intensiven Refit einen top-aktuellen Rumpf geschaffen.
    https://offshoreteamgermany.com/eine...madeingermany/

    Das Ocean Race findet erst 2021 / 22 statt. Und Foils sind sehr teuer. Man kauft sie daher so spät wie möglich, um die besten, am weitesten entwickelten Foils der neuesten Generation im Rennen einsetzen zu können.

  4. #4
    Registriert seit
    21.02.2013
    Beiträge
    100

    Standard

    Tolle Bilder, vielen Dank dafür. Ich drücke euch die Daumen, dass ihr es an die Startlinie schafft. Wie du weißt, ist das das Schwierigste.
    Gruß Uwe

  5. #5
    Registriert seit
    08.10.2019
    Beiträge
    181

    Standard

    Zitat Zitat von HackePeter Beitrag anzeigen
    Auch das „Made in Germany“ Motto hab ich noch nicht ganz verstanden. Die Crew ist international, der Mini aus Tunesien, der Imoca gebaut in NZ danach refitted in Portugal und GB ... der internationale Ansatz ist sicher okay, aber was an der Kampagne kommt aus Deutschland???
    Es ist ein Werbetrick. Made in Germany steht für besonders hochwertige Produkte. Das Label "made in Germany" erhöht das Interesse an den unter diesem Label präsentierten Firmen / Produkten. Das sieht man übrigens auch an deiner Frage.
    Vice versa könnte das "made in Germany" auch die Sponsorensuche erleichtern.
    Deutsch ist im übrigen nicht nur die Initiative sondern auch das Team und die für das Ocean Race vorgesehene Crew.
    Geändert von latong (23.01.2020 um 10:48 Uhr)

  6. #6
    Registriert seit
    29.11.2009
    Beiträge
    779

    Standard

    Zitat Zitat von latong Beitrag anzeigen
    Made in Germany steht für besonders hochwertige Produkte..
    Danke für die Aufklärung Herr Lehrer �� genau das war ja meine Frage, da ich hier keinen roten Faden entdecken kann ... Sponsorensuche stelle ich mir eher schwer vor, wenn nicht transparent ist was das Team als Ziel hat.

    Kurz vor dem Rennen Foils anbauen und los, wird wohl wenig erfolgreich sein ... eben deswegen trainieren andere Teams (11th hour, Malizia etc.) jetzt schon und nutzen die Erkenntnisse sicher für den Bau der Foils.

  7. #7
    Registriert seit
    08.10.2019
    Beiträge
    181

    Standard

    Zitat Zitat von HackePeter Beitrag anzeigen
    Kurz vor dem Rennen Foils anbauen und los, wird wohl wenig erfolgreich sein ... eben deswegen trainieren andere Teams (11th hour, Malizia etc.) jetzt schon und nutzen die Erkenntnisse sicher für den Bau der Foils.
    Nicht kurz vor dem Rennen, sondern so spät wie möglich ....

  8. #8
    Registriert seit
    19.04.2002
    Beiträge
    349

    Standard

    Einstein überwintert in Gosport zusammen mit des Teammanagers Landmark 43 an der intensiv umgebaut wird.
    20191105_145159_resized_1.jpg
    20191105_165357_resized_1.jpg

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •