Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 29
  1. #11
    Registriert seit
    09.01.2016
    Beiträge
    1.301

    Standard

    Hallo,

    vielleicht misst mal jemand nach.
    Ich vermute das ist ein handelsüblicher PT100, vielleicht ein PT1000.


    Peter

  2. #12
    Registriert seit
    21.01.2013
    Ort
    AT
    Beiträge
    499

    Standard

    Danke Leute!
    Wenn jemand so einen Sensor herumliegen hätte oder weiß wer einen hat, mich würden in erster Linie die mechanischen Maße interessieren und im Augenblick weniger die Elektrischen.

    Der Grund ist ganz einfach erklärt: Ich habe bereits ein neues instrument von "Kus", dazu gibt es auch eine Auswahl mehrerer Sensoren in verschiedenen Einbaugrößen und Gewindevarianten zu kaufen. Würde ich nun die Gewindemaße und die Gesamtlänge des originalen VP Sensors kennen, könnte ich auf Nummer sicher gehen und den passenden Sensor mitnehmen, der kostet nun wirklich nicht die Welt. Im schlimmsten Fall hätte ich den halt als Ersatz mit.
    Für alle anderen Vorschläge bin ich dankbar, allerdings ist das jetzt keine so große Sache um daraus viel Gedöns zu machen, keep it simple..

    Yippie

  3. #13
    Registriert seit
    09.01.2016
    Beiträge
    1.301

    Standard

    Hallo,

    ich glaube du wärst bei einer Werkstatt wirksamer beraten.

    Bspw. wenn ich daran rumfrickeln würde, liefe mir das Frost-Korrosionsschutz-Kühlwasser in die Bilge.
    Das müsste ich nicht auch noch haben.


    Peter

  4. #14
    Registriert seit
    21.01.2013
    Ort
    AT
    Beiträge
    499

    Standard

    Zitat Zitat von K.Lauer Beitrag anzeigen
    Hallo,

    ich glaube du wärst bei einer Werkstatt wirksamer beraten.

    Bspw. wenn ich daran rumfrickeln würde, liefe mir das Frost-Korrosionsschutz-Kühlwasser in die Bilge.
    Das müsste ich nicht auch noch haben.


    Peter
    Das sollte man ohnehin alle 2-3 Jahre wechseln, geht dann in Einem

  5. #15
    Registriert seit
    03.02.2004
    Beiträge
    700

    Standard

    Wenn ich richtig gelesen habe MD22 (Perkins Prima). Dieser Motor ist laut Internet bekannt für Überhitzung und daher würde ich auch eine Temperatur Anzeige einbauen. Hatte ähnliche Probleme bei meinem VP 2003T. (Irgendein Vorbesitzer hatte eine Dichtung ins Innere Kühlsystems fallen lassen und diese wurde von der Wasserpumpe zermahlen....Problem seit ein paar Jahren gelöst. Temperatur 74 plus/minus 0,5 Grad konstant über min 10 Stunden). Bin erstaunt wie konstant die Kühlwasser Temperatur ist

    Hatte mir eine Digitale Anzeige mit Alarm zur Frühwarnung eingebaut. Ebay "Temperaturregler Digital Thermostat Controller Temperatur Regler 12V NTC Sensor". Habe den Kühltemperatur Sensor ausgebaut, das Innenteil vom Sensor (Bi Metal Schalter) herausgebrochen und den Sensor von dem Ebay Teil mit Epoxy (Epoxy Knete für 200 Grad) in den VP Kühlmittelsensor eingeklebt. Der Thermostat ist einstellbar. Auf 85 Grad eingestellt und den Ausgang mit dem Alarm verbunden. So hatte ich dann einen Alarm und Digtale Anzeige und das für kleines Geld.
    Irgendwann hatte ich die Ursache der Überhitzung gefunden....

    Nun mal was zu der Ursache der Überhitzung.

    Habe an der Stelle wo der Thermostat des Motors installiert war einen Schlauch eingeführt, diesen mit meiner Tauchflasche (200bar) verbunden und das Kühlsystem ausgeblasen….200 bar Druck....am Ausgang hatte ich ein Netz. Nach diesem Ausblasen hatte ich viele kleine Gummistücke....zusammengesetzt ergab es es eine Dichtung die unter den Thermostat passte.....Hatte mehrere Jahre mit dem Problem gelebt

    Derzeitig da alles super funktioniert habe ich mir ein neues Instrumentenbrett gebaut (Drehzahlmesser mit Betriebsstunden, Analoge Öldruck und Wassertemperatur Anzeige). Der Drehzahlmesser von Volvo klemmte an der internen Gumidichtung bei 2200 Umdrehungen und hatte keinen Betriebsstunden Zähler. Das ganze hat mich weniger als € 100 bei ALIEXPRESS gekostet.
    Als Schwierigkeit kommt hinzu, dass mein Motorblock isoliert ist und daher Temperatur und Drucksensor keinen Massekontakt haben dürfen.

    Anmerkung: Es gibt sehr viele Segler, die glauben die Isolation ist Blödsinn und beim Auto ist der Motorblock auch nicht isoliert.....es gibt aber auch eine menge Segler die haben korrodierte Ölkühler oder Wärmetauscher und diese sind zerfressen...denke, dass der Motor nicht mehr isoliert war und Masse am Block lag. (Ein Auto hat meistens auch keinen Propeller der im Wasser ist). Dieses war dann sehr sehr teuer, da man für den VP Ersatzteilpreis woanders einen neuen Motor kaufen kann.
    Volvo Penta hat sicherlich nicht ohne Grund den Block des Motors isoliert.....

    Es gibt so viel Schlaue in manchen Foren....
    Geändert von ocean_sailor (16.02.2020 um 15:03 Uhr)

  6. #16
    Registriert seit
    09.01.2016
    Beiträge
    1.301

    Standard

    Hallo,

    ist der Anlasser auch isoliert, oder nur der Saildrive?
    Wichtig ist den Schutzleiter in gar keinem Fall ans 12V-Bordnetz ranzulassen.


    Peter

  7. #17
    Registriert seit
    03.02.2004
    Beiträge
    700

    Standard

    Der Anlasser ist ganz normal, aber die Minus Leitung wird während des Anlassens an den Motorblock gelegt über einem Kontakt am Magnetschalter. So wird es bei dem Valeo Anlasser gemacht. Die Lichtmaschine ist isoliert vom Block und die beiden Sensoren Kühlwasser und Öldruck sind isoliert ausgeführt.
    Beim Startvorgang wird über den Magnetschalter(zweipolig) oder bei Bosch mit einem Hochleistungs Relais, Minus für den Startvorgang an das Gehäuse gelegt. D.h. nur während des Startvorganges ist der Minus Pol mit dem Motor verbunden.

    Bei meinem Anlasser ist in diesem Sommer das Getriebe im Anlasser kaput gegangen....hate Glück, dass es in Polen passiert ist. Im Valeo befindet sich ein Helikal (drei Zahnräder innen, Großer Zahnkranz außen). Da dieses Teil öfter defekt ist hatte die Reparatur Werkstatt die Teile auf lager. Kostenpunkt: Wechseln Getriebe, € Hauptantriebsritzel Euro 50....bei Volvo hätte der Anlasser mehr als €1300 gekostet...

    ( Die Firma in Stettin repariert und verkauft nur Lichtmaschinen und Anlasser). Auf Rügen hatte der Spaß sicher € 2000 gekostet
    Überlege mir einen Anlasser und Hochleistungs Relais als Ersatzteil an Bord mitzuführen.

    Der Anlasser (Einpolig) €37 und das Relais €18....

    Wir waren auf dem Weg nach Rügen und hörten im Radio das ein Tornado in Berlin gewütet hatte. Vor der Einfahrt nach Swinemünde startete der Motor nicht....haben Glück gehabt, keine großen Fähren....Anlegen unter Segeln...7 Tonnen Schiff.

    Übrigens, die Zahnräder im Anlasser sind aus Plastik, nur das Ritzel ist stabil.....Wunder das der Anlasser 30 Jahre gearbeitet hat.....
    Geändert von ocean_sailor (16.02.2020 um 17:03 Uhr)

  8. #18
    Registriert seit
    03.02.2004
    Beiträge
    700

    Standard Mein neues Panel

    Das Getriebe im Anlasser ist ein Planeten Getriebe bei VALEO
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  9. #19
    Registriert seit
    07.10.2012
    Ort
    Mittelfranken, weit vom Wasser
    Beiträge
    2.376

    Standard

    Hallo ocean sailor, ja, schaut gut aus. Ich habe es jedoch etwas anders gemacht. Als Grundmaterial nicht Holz, sondern sehr dunkel, fast schwarz eingefärbtes Plexiglas. Für einige Elemente, Kontrollleuchten und Spannungsmesser konnte ich die Bohrungen einsparen, und habe sie mit transparentem doppelseitigem Klebeband auf die Rückseite geklebt. Die LED-Displays scheinen durch.
    Für die Beschriftung habe ich eine Transferfolie mit dem Tintenspritzer beschriftet (geht angeblich auch mit Holz)
    Mit KiCad-PCB habe ich eine Zeichnung gemacht, die zu plazierenden Elemente als Bauteile definiert, so daß ich sie auf der verfügbaren Fläche beliebig herumschieben kann. Dann die Zeichung ausgedruckt und durchgepaust.
    Für die Montage habe ich die Unterkante mit Klavierband angeschraubt, so daß ich das ganze Panel herausklappen kann, ohne daß es den Halt verliert. Dadurch kann ich bequem daran arbeiten.
    Viele Grüße
    nw
    woisset1.jpg
    Πάντα ῥεῖ (*)
    * Man kann nicht zweimal auf dem selben Fluß fahren.

  10. #20
    Registriert seit
    03.02.2004
    Beiträge
    700

    Standard

    Hallo,
    wollte das Panel aus Alu machen lassen (Gravieranstalt) aber mein Freund hat mit ein Stück Teak geschenkt....€ 100 gespart. Hat nur Rentnerzeit gekostet. Klavierband spare ich mir, habe Pressmuttern inkl. Werkzeug angeschafft.

    Die Instrumente haben zusammen ca. € 100 gekostet...
    Den Alarm und Lampen werden durch einen Arduino angesteuert. Messe die Spannung der Sensoren und bei zu geringer Spannung Öldruck und gleiche bei Kühlwasser kommt der Alarm und Lämpchen leuchten.
    Für den PO dieses Threats " es gibt Adapter für die Sensoren M18 auf 1/4 usw.". Der Durchmesser bei meinem VP2003T für Druckdose 1/4(man misst aber 10mm aber das Gewinde ist Amerikanisch) und Temperaturgeber 18mm. Das ist typisch Volvo Penta, US Gewinde und Metrisches Gewinde im gleichem Motorblock....Auch brauchst du M12 und M18 er Schlüssel. Die Einspritzung Bosch und die Elektrik Valeo (Frankreich). (Hasse VP)
    Und bei VDO Instrumenten muss der Geber auf das Instrument passen. Die produzieren auch jede Menge unterschiedliche Sensoren.
    Die chinesischen Instrumente sind zum Teil programmierbar (Drehzahlmesser und Tankanzeige).
    In ein paar Wochen wird alles eingebaut (Boot liegt in Polen 775 km von hier)

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 12.11.2015, 21:05
  2. Hohe Temperaturanzeige bei Volvo Penta MD11C
    Von In-Lee-Sitzer im Forum Technik & Elektronik
    Antworten: 26
    Letzter Beitrag: 05.06.2012, 12:08
  3. Volvo Penta D1-20 - Temperaturanzeige
    Von X99_Fun im Forum Fragen, Antworten & Diskussionen
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 30.05.2008, 09:58
  4. Volvo Penta MD 2
    Von Peter B. im Forum Technik & Elektronik
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 10.03.2008, 23:24
  5. Temperaturanzeige ST40
    Von cougar im Forum Technik & Elektronik
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 02.05.2007, 07:25

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •