Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 29
  1. #1
    Registriert seit
    21.01.2013
    Ort
    AT
    Beiträge
    499

    Standard Temperaturanzeige Volvo Penta

    Hallo,
    ich möchte mir für die Kühlmitteltemperatur eines VP MD22 ein Anzeigeinstrument im Cockpit installieren, original habe ich im A-Brett nur die Sparvariante mit den Alarmlämpchen.
    Original VP möchte ich aus Prinzip nicht nehmen, ist doch vom Preis her auch unsinnig.
    Ich habe auch bereits ein günstiges Instrument von "Kus" erworben, nun fehlt nurmehr der passende Sensor. Ich weiß zwar, dass VP auch bei den Sparvarianten seiner Instrumentierung bereits die Sensoren im Kühlsystem eingebaut hat, glaube aber kaum, dass dieser mit dem Instrument von Kus zusammenarbeitet.
    Von Kus gibt es jede Menge Sonsoren im Sortiment, ich weiß jetzt aber nicht welche Ausführung, also Gewinde und Länge da passend wäre.
    Hat jemand 'ne Ahnung welche Ausführung (Gewinde/Länge) der originale Sensor hat, Kann leider nicht selbst nachsehen, Schiff ist in Griechenland.

    Danke, Yippie

  2. #2
    Registriert seit
    07.10.2012
    Ort
    Mittelfranken, weit vom Wasser
    Beiträge
    2.376

    Standard

    Hallo yippieaye, meines Wissens gibt es 3 Varianten von Sensoren, alle haben den gleichen Anschlußflansch am Motor: Schalter, Analogsensor(variabler Widerstannd), Analogsensor+ Schalter.
    Hat das Ding nur einen Anschluß, ist es sicher ein Schalter (gegen Masse).
    Bei zwei Anschlüssen könnte es ein zusätzlicher Masseanschluß sein, aber auch ein Kombi aus Analogsensor mit Schalter.
    Bei 3 Anschlüssen ist es mit Sicherheit ein Kombisensor.
    Nachmessen hilft!
    Weil die Anschlußflanschen gleich sind (hoffentlich), kann man einen Kombisensor zukaufen und reindrehen.
    Was die Länge des Sensors nach Innen (ins Kühlwasser) betrifft, kenne ich nur Kurze.
    Viele Grüße
    nw

    PS: Wenn Dein Schiff in einer großen Marina ist, z.B. Kleopatra in Preveza, da gibt es einen Schrotthaufen, wo garantiert so ein Motor liegt, hingehen und rausdrehen.
    Πάντα ῥεῖ (*)
    * Man kann nicht zweimal auf dem selben Fluß fahren.

  3. #3
    Registriert seit
    21.01.2013
    Ort
    AT
    Beiträge
    499

    Standard

    Zitat Zitat von sucher Beitrag anzeigen
    Hallo yippieaye, meines Wissens gibt es 3 Varianten von Sensoren, alle haben den gleichen Anschlußflansch am Motor: Schalter, Analogsensor(variabler Widerstannd), Analogsensor+ Schalter.
    Hat das Ding nur einen Anschluß, ist es sicher ein Schalter (gegen Masse).
    Bei zwei Anschlüssen könnte es ein zusätzlicher Masseanschluß sein, aber auch ein Kombi aus Analogsensor mit Schalter.
    Bei 3 Anschlüssen ist es mit Sicherheit ein Kombisensor.
    Nachmessen hilft!
    Weil die Anschlußflanschen gleich sind (hoffentlich), kann man einen Kombisensor zukaufen und reindrehen.
    Was die Länge des Sensors nach Innen (ins Kühlwasser) betrifft, kenne ich nur Kurze.
    Viele Grüße
    nw

    PS: Wenn Dein Schiff in einer großen Marina ist, z.B. Kleopatra in Preveza, da gibt es einen Schrotthaufen, wo garantiert so ein Motor liegt, hingehen und rausdrehen.
    Ja danke für die Antwort.
    Mein "Problem" ist, dass ich ja keinen originalen VP Sensor verwenden kann, weil das Instrument nicht von VP ist. Der originale Sensor wäre bei mir ohnehin eingebaut.
    Ich brauche aber nur die Gewinde- und Längenmaße des Sensors, weil ich ja ein Instrument einer anderen Marke einbaue und aus der Auswahl des Herstellers den richtigen Sensor bestellen möchte.
    Ich habe letzten Herbst leider vergessen den original-Sensor auszubauen um ihn als Muster mitzunehmen. Und es ist natürlich ein Zweipoliger, er muß ja ein Zeigerinstrument steuern.
    Wenn also wer die Gewindemaße des Sensors kennt, würde mir weiterhelfen..

    Yippie

  4. #4
    Registriert seit
    13.06.2002
    Ort
    HH
    Beiträge
    2.121

    Standard

    Moin Yippie,

    also, daß eine "Nicht-Original-VP" Anzeige nicht mit einem evtl. vorhandenen Geber von VP (z.B. so etwas: https://www.parts4engines.com/volvo-...-gauge-sender/) arbeitet, würde ich erst einmal überprüfen. Der Geber ist ja schlicht ein temperaturabhängiger Widerstand. Bei meinem Bukh war seinerzeit auch kein Thermometer 'drin, aber ein Geber mit 2 Anschlüssen. Ich hab' mir ein VDO-Instrument (40 - 120° C) gekauft, angeschlossen und es funktionierte einwandfrei. Probiers' doch einfach auch mal aus.
    Mast- und Schotbruch,

    Jürgen

  5. #5
    Registriert seit
    21.01.2013
    Ort
    AT
    Beiträge
    499

    Standard

    Zitat Zitat von cr838 Beitrag anzeigen
    Moin Yippie,

    also, daß eine "Nicht-Original-VP" Anzeige nicht mit einem evtl. vorhandenen Geber von VP (z.B. so etwas: https://www.parts4engines.com/volvo-...-gauge-sender/) arbeitet, würde ich erst einmal überprüfen. Der Geber ist ja schlicht ein temperaturabhängiger Widerstand. Bei meinem Bukh war seinerzeit auch kein Thermometer 'drin, aber ein Geber mit 2 Anschlüssen. Ich hab' mir ein VDO-Instrument (40 - 120° C) gekauft, angeschlossen und es funktionierte einwandfrei. Probiers' doch einfach auch mal aus.
    Ja danke, daran hatt ich natürlich auch schon gedacht
    Die Sache ist halt so, sollte das nicht funzen oder eben nicht genau sein, dann möchte ich gerüstet sein mit dem für das Zeigerinstrument abgestimmten Sensor. Die Kosten für den Sensor liegen irgendwo bei 20.-€. Das ist nicht so viel, und man hat das richtige Teil eben mit. In Gr. wird es dann schwieriger sein was Passendes zu finden sollte der Originale nicht gehen.

    Vielleicht hat ja wer einen originalen Sensor rumliegen und kann den mal messen, Gewinde und Gesamtlänge würden mich sehr interessieren.

    Danke noch mal, Yippie

  6. #6
    Registriert seit
    09.03.2002
    Beiträge
    2.074

    Standard

    Hallo Yippie,

    alle europäischen Anzeigeinstrumente sind auf 0- 180 Ohm.
    Die Sensoren für Temperatur, Druck, Füllstand sind reine Widerstandssensoren. Du kannst Sensor und Anzeigen beliebig kombinieren ( VDO, Wema, Phlippi …. ).

    Die einzige Ausnahme sind Fäkalientankgeber die gehen von 240 - 30 ohm

  7. #7
    Registriert seit
    07.10.2012
    Ort
    Mittelfranken, weit vom Wasser
    Beiträge
    2.376

    Standard

    Hallo Ihr, ja richtig, das sind alles Widerstandssensoren. Jedoch gibt es die zweite Variante auch für Tankgeber und ähnliches. Zudem sind die einen auf +12V bezogen, die anderen auf GND.
    Speziell bei Tankgebern gibt es noch das Problem, das die Anzeige von einem rechteckigen Tank ausgeht, was in einem Schiff nicht immer der Fall ist, weil sich ein speziell angefertigter Tank der Schiffsform anschmiegt. Die ohnehin sehr grobe Anzeige ist dadurch noch mal extra ungenau.
    Ich habe nun meiner Tankanlage einen Arduino verpaßt der nicht nur für Kompatibiltät zwischen Geber und Anzeige sorgt, sondern auch auf einem Digitaldisplay eine extra genaue Anzeige bringt. Hierfür habe ich beim Tanken per Kanister die jeweils eingefüllte Menge und resultierende Anzeige protokolliert.
    Besonders beim Tanken ist das sehr hilfreich, weil man rechtzeitig vor der Überfüllung aufhören kann, und beim Fahren von längeren Distanzen ist die verfügbare Restmenge sehr viel transparenter.
    So ein "Übersetzer" mit Arduino funktioniert auch bei der Temperaturanzeige!
    Viele Grüße
    nw
    Πάντα ῥεῖ (*)
    * Man kann nicht zweimal auf dem selben Fluß fahren.

  8. #8
    Registriert seit
    21.01.2013
    Ort
    AT
    Beiträge
    499

    Standard

    Zitat Zitat von fendant Beitrag anzeigen
    Hallo Yippie,

    alle europäischen Anzeigeinstrumente sind auf 0- 180 Ohm.
    Die Sensoren für Temperatur, Druck, Füllstand sind reine Widerstandssensoren. Du kannst Sensor und Anzeigen beliebig kombinieren ( VDO, Wema, Phlippi …. ).

    Die einzige Ausnahme sind Fäkalientankgeber die gehen von 240 - 30 ohm
    Ok, das wusste ich nicht. Ich werde das mal mit dem VP Sensor ausprobieren.

    Danke, Yippie

  9. #9
    Registriert seit
    09.01.2016
    Beiträge
    1.302

    Standard

    Hallo,

    man kann auch die Skala selbst schreiben und gut ist das.
    https://www.mikrocontroller.net/topic/194132


    Peter

  10. #10
    Registriert seit
    14.08.2011
    Beiträge
    1.699

    Standard

    Zitat Zitat von yippieaye Beitrag anzeigen
    Ok, das wusste ich nicht. Ich werde das mal mit dem VP Sensor ausprobieren.

    Danke, Yippie
    „Volvo-Sensoren“ Dürften in bald jedem Fall solche von VDO sein. Sowas geht in die Überwachung bald jedes Verbrennungsmotors in bald jeder Anwendung. Ggf im Internet, bei einem Boschdienst oder Maex Marine bestellen.
    Darum ist es idR auch einfacher gleich auch ein vdo Rundinstrument zu nehmen. Sucher u.a. haben aber ja schon drauf hingewiesen, dass die Widerstände in Europa gleich sein sollen.

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 12.11.2015, 21:05
  2. Hohe Temperaturanzeige bei Volvo Penta MD11C
    Von In-Lee-Sitzer im Forum Technik & Elektronik
    Antworten: 26
    Letzter Beitrag: 05.06.2012, 12:08
  3. Volvo Penta D1-20 - Temperaturanzeige
    Von X99_Fun im Forum Fragen, Antworten & Diskussionen
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 30.05.2008, 09:58
  4. Volvo Penta MD 2
    Von Peter B. im Forum Technik & Elektronik
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 10.03.2008, 23:24
  5. Temperaturanzeige ST40
    Von cougar im Forum Technik & Elektronik
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 02.05.2007, 07:25

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •