Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 20 von 20
  1. #11
    Registriert seit
    19.09.2003
    Ort
    Moers
    Beiträge
    1.830

    Standard

    Ich habe damals mein IF-Boot von einem Einhandsegler gekauft, der eine Fisher 31 günstig vom Schwager übernehmen konnte. Auf meine Frage, wie flott er denn damit unterwegs ist beantwortet er mit " 5 kn, und die fahre ich immer". Somit konnte er immer sicher kalkuliert im Zielhafen ankommen. Und seine Frau kam nun auch immer mit.
    Er verholte dann Richtung GB und wäre in der Irischen See im Sturm fast gestrandet, der Antrieb war zu schwach. Der kaufte dann eine Fisher 36 und verholte sich ins Mittelmeer.
    Noch später war er in der Ostsee mit einer nicht ganz kleine Faurby unterwegs.
    Irgendwie kann eben beides passen.

    Gruß
    Manfred
    www.sy-stups.de
    www.ohlson-88.de

  2. #12
    Registriert seit
    23.03.2007
    Ort
    Zentrum von Deutschland
    Beiträge
    4.856

    Standard

    Oh Franz ...

    Zuerst sei einmal gesagt, dass es Motorsegler gibt (man muss ja nicht so ne Fisherdose kaufen),
    die auch eine gewisse Segelperformance bieten.
    Zum anderen will nicht jeder und immer so lange Schläge segeln, wie du...

    Manchen ist es wichtig... auf dem Wasser zu sein, auf einem Boot / Schiff und möglichst oft mit Segeln.
    Da steht man trocken und geschützt im knuffigen Steuerhaus und hat meist auch noch draussen einen Steuerstand.
    Da muss man sich nicht die Knochen abfrieren oder als Salzstange abends den Dampfer festmachen.

    Wer schon auf größeren Segelyachten oder traditionellen Schiffen gesegelt ist, der hat es nicht unbedingt so mit racen.
    Der geht es lieber gemütlicher und ruhiger an. Deswegen hat er auch seinen Spaß am segeln und freut sich auf See.

    Vonwegen deplaziert ... in was für einem Revier ? Das ganze Meer ist Segelrevier.
    Nun muss nur noch einer sagen, dass Motorsegler keine Seeleute oder Segler wären
    Kenne einige vormalige Berufsskipper, die privat und im fortgeschrittenen Alter einen Motorsegler fahren.
    Aber nicht unbedingt son Tupperware-Fischkutterverschnitt....

    Abgesehen davon, dass manche von denen länger und mehr auf See und an Bord sind, als mancher Weekendsehmann.

    sooo, ich hol schon mal Chips und Bier...

    QUERULANT = https://blog650.wordpress.com
    HORIZONTE = https://blog35215.wordpress.com

  3. #13
    Registriert seit
    14.03.2005
    Beiträge
    10.747

    Standard

    Zitat Zitat von Nachtsegler Beitrag anzeigen
    ....

    Manchen ist es wichtig... auf dem Wasser zu sein, auf einem Boot / Schiff und möglichst oft mit Segeln.
    .......
    Ist doch völlig i.O., wenn man hinreichend leidensfähig ist. Fünf Grad Höhe und einen Knoten weniger macht bei W5 von Heiligenhafen nach Kiel die doppelte Zeit aus. Ein gutes Segelschiff kommt also mit 10 Stunden hin.
    ... und mal ehrlich Huby, sind 10 Stunden bei fünf gegenan nicht genug? Vor allem für die von Dir zitierten älteren Semester. 5Bft. und 40sm sind nun wahrlich kein Hexenwerk, mit so ´nem bräsigen Treibholz aber eine Herausforderung.

    Zitat Zitat von Muckilein Beitrag anzeigen
    .......
    Noch später war er in der Ostsee mit einer nicht ganz kleine Faurby unterwegs.
    Irgendwie kann eben beides passen.

    Gruß
    Manfred
    Du siehst, Manfred,
    eine Faurby kann sehr wohl mit Motor, eine Fisher aber nicht mit Segeln

    Gruß Franz
    Geändert von grauwal (10.02.2020 um 19:21 Uhr)
    halber Wind reicht völlig

  4. #14
    Registriert seit
    21.01.2013
    Ort
    AT
    Beiträge
    499

    Standard

    Zitat Zitat von 2ndtonone Beitrag anzeigen
    Der Motorsegler ist halt ein Motorboot mit Hilfssegeln. Die Eigner solcher Schiffe nehmen halt den großen Raum, die dicke Maschine und die etwas schlechteren Segeleigenschaften in Kauf.
    Oder eher umgekehrt, fette schwere Segelboote mit doppelt so starker Maschine wie eine gleich große "echte " Segelyacht. Jedenfalls haben die meisten Motorsegler, die in der Markenliste überhaupt eine Rolle spielen, einen Kiel und das macht sie doch eher zu Segelschiffen denn zu Motorbooten. Vergleichsweise würde ich ein Motorboot in der gleichen Länge, nehmen wir da so ein Art Trawler, schon ein höheres Speed- Potential zuordnen, aber auch einen höheren Verbrauch.
    Ein 42r Mo-Segler wird auch nicht viel schneller unter Maschine fahren als 8 kn, ein Trawler kriegt da sicher mehr hin. An sowas denke ich wenn ich 80 bin und Segeln nicht mehr zieht..... aber dann frei nach Greta---> elektrisch, weil der Strom kommt aus der Steckdose..

  5. #15
    Registriert seit
    22.07.2007
    Ort
    Südostasien
    Beiträge
    8.839

    Standard

    Es gibt alternativen,
    ... ààh dejavu
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken
    Indios & Eulenspiegel
    Rw2
    letzter Häuptling vom Stamm der Häuptlinge
    lebt nun in Indochina

  6. #16
    Registriert seit
    28.11.2010
    Beiträge
    23

    Standard

    Den Performance-Cruisern u. Meinungsmonopolisten möchte ich mal eine Gegendarstellung bieten.
    Vor 13 Jahren sollte es nach Mitsegeln, Chartern u. Atlantikrundreise als Stammcrew auf Großsegler ein eigenes Boot sein
    Motorsegler waren mir kein Begriff.
    Nach Besichtigung verschiedener üblicher Yachten geriet ich auf eine FJORD MS 33, Bj 74 in Norwegen, MS steht für Motorsegler ca 45-50 m" Segelf., 7 tons, 45 PS, kannte diesen Typ bisher nicht, war angetan ; während man auf allen anderen Booten in den Keller ging, ging ich hier in ein Deckshaus mit Rundumsicht u. 2. Steuerstand.
    Bin viel allein unterwegs, muß nicht bei jedem Wetter draußen am Ruder stehen oder mich unter die Sprayhood ducken, fahre im freien Wasser eh mit Autopilot, so sind Alleinreisen bis 36 - 40 Std. für mich möglich.
    2- Mannreisen gingen nach Norwegen, Schweden, Schottland, England, Bretagne. Ostsee war auch schon ( kommt mir vor wie Segelfreizeitpark, muß nicht sein ).
    Kreuzen nur ausnahmsweise, dann meist mit Maschinenunterstützung, bei entsprech. Wind 5-6 kn unter Segel, das reicht ; bei Starkwind mehr.

    Noch immer das Ideale Boot für mich und Nordsee.

    Gruß ULI

  7. #17
    Registriert seit
    14.03.2005
    Beiträge
    10.747

    Standard

    Zitat Zitat von U zwei Beitrag anzeigen
    ........
    Kreuzen nur ausnahmsweise, .............

    Noch immer das Ideale Boot für mich und Nordsee.

    Gruß ULI
    Ja, warum auch nicht.

    Es ist doch nur eine Frage der Vorstellung von Segeln.
    Wenn Du auf dem Wasser reisen willst ohne den dringenden Wunsch das unter Segeln zu tun, bist du bestens bedient. Reine Motorboote, die von der Seefestigkeit ähnliches leisten, sind deutlich teurer. In diese Nische passt der Motorsegler.
    Wenn Du die Ziele unbedingt unter Segeln erreichen willst, auch aus sportlichen Gründen unter ungünstigen Bedingungen, ist der Mororsegler raus. Die meiste Zeit fällt der scheinbare Wind vorlicher als dwars ein.
    Bei "Sinn und Unsinn von Motorseglern" soll es nicht um einen Verriss der Motorsegler gehen.

    Gruß Franz
    halber Wind reicht völlig

  8. #18
    Registriert seit
    12.02.2009
    Beiträge
    2.562

    Standard

    engländer formulieren es so:
    Cruising Gentlemen don't sail to windward

    also grauwal, entweder du warst als segler halt kein cruiser oder keen gentleman
    haribo

  9. #19
    Registriert seit
    14.03.2005
    Beiträge
    10.747

    Standard

    Zitat Zitat von haribo Beitrag anzeigen
    engländer formulieren es so:
    Cruising Gentlemen don't sail to windward

    also grauwal, ..... du warst als segler halt kein ´.................... gentleman
    haribo
    Ich gestehe, zutiefst zerknirscht,
    Franz
    halber Wind reicht völlig

  10. #20
    Registriert seit
    21.01.2013
    Ort
    AT
    Beiträge
    499

    Standard

    Jedem das Seine. Es macht daher eh keinen Sinn über diese Art von Schiffen zu diskutieren, wer so was will soll es nehmen.
    Wenn ich könnte wie ich wollte, nach einem Euromillionen-Treffer etwa, hätte ich für jeden Einsatzzweck das passende Gerät stehen inkl. Privat-Kleinjet, der mich zu den Liegeplätzen verteilt auf diesem Planeten, bringt

Ähnliche Themen

  1. Verzinnte Kabel - Sinn oder Unsinn?
    Von sucher im Forum Technik & Elektronik
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 07.05.2014, 09:37
  2. SHS, SSS, SKS Sinn oder Unsinn...
    Von Ausgeschiedener Benutzer im Forum Seemannschaft
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 22.04.2014, 21:16
  3. persönliches handfunkgerät (ohne schiff) - sinn oder unsinn?
    Von dorsch im Forum Technik & Elektronik
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 25.08.2013, 22:53
  4. CE-Zertifikat für Yachten: Kann Unsinn Sinn machen?
    Von Ausgeschiedener Nutzer im Forum Fragen, Antworten & Diskussionen
    Antworten: 72
    Letzter Beitrag: 26.02.2009, 17:59
  5. Über den Sinn und Unsinn der Stromfresser
    Von ibo im Forum Fragen, Antworten & Diskussionen
    Antworten: 43
    Letzter Beitrag: 08.08.2003, 06:28

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •