Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 14 von 14
  1. #11
    Registriert seit
    07.10.2012
    Ort
    Mittelfranken, weit vom Wasser
    Beiträge
    2.375

    Standard

    Hallo grauwal,Runtanplan, da lag ich ziemlich richtig. Die rechte Bohrung (die mit der Gewindeandeutung) ist für den Bolzen, der den Beschlag auf der Welle festsetzen soll. Ich nehme an, das Gewinde dreht schon durch? Dann hilft ein längerer Bolzen und eine Mutter auf der Gegenseite, und fest anziehen.
    Die andere Bohrung ist für die Klappfunktion. Üblicherweise wird der Kraftschluß durch die Passung des Oberteils (das hier nicht im Bild ist) auf dem Beschlag hergestellt. Dieser Bolzen hierdurch darf nicht zu fest angezogen werden, um das Klappen nicht zu schwer zu machen, sondern nur soweit, daß die Pinne nicht von selbst hochklappt. Wenn diese Bohrung ausgeschlagen ist, würde ich alle Bohrungen um 0,5 mm aufbohren (es schaut aus wie 8mm, daher also 8,5mm. Dann würde ich entweder eine 8,50mm Niro Stange kaufen und vom Schlosser meines Vertrauens links und rechts ein 8mm Gewinde drauf schneiden lassen, oder wenn die nicht erhältlich ist, eine 10mm Stange auf 8,5mm abdrehen lassen.
    Ich würde das nicht auf 10mm aufbohren, denn dann reicht womöglich das "Fleisch" außenrum nicht mehr.
    Oder gleich einen neuen Beschlag.
    Viele Grüße
    nw
    Geändert von sucher (15.03.2020 um 19:38 Uhr) Grund: Ergänzung
    Πάντα ῥεῖ (*)
    * Man kann nicht zweimal auf dem selben Fluß fahren.

  2. #12
    Registriert seit
    06.06.2013
    Beiträge
    1.340

    Standard

    Nein, das rechte Gewinde ist astrein, die Schraube sitzt von der anderen Seit drin. Alles bombenfest und gut.

    Links ist auch nur ganz minimal ausgeschlagen - nicht sichtbar, nur ganz leicht fühlbar. Das Problem liegt in den Bohrungen der Pinne.

    Gruß R.

  3. #13
    Registriert seit
    14.03.2005
    Beiträge
    10.739

    Standard

    Zitat Zitat von RunTanplan Beitrag anzeigen
    .......... Das Problem liegt in den Bohrungen der Pinne.

    Gruß R.
    Kein Wunder, der Druck in der Lochleibung ist zu groß. Kannst Du einen Formschluss zwischen Pinnenbeschlag und Klemmblock herstellen? Notfalls auffüttern. (Schau mal auf die ergänzte Skizze)

    Gruß franz
    halber Wind reicht völlig

  4. #14
    Registriert seit
    29.11.2007
    Ort
    Wien, Tulln
    Beiträge
    515

    Standard

    Ist denn das so schwierig?
    Die Pinne(wahrscheinlich Holz) ist mit einem Blechteil (Niro, verchr. Messing?) mit dem Messingblock beweglich (Klappfunktion) verbunden.
    Das Blech ist ausgeleiert!!! Da bohrt man doch nicht an Block und Ruderwelle herum!
    Am Blechteil gehört geändert (kann man es demontieren? Wenn ja, runter damit und entweder irgedwie neu, oder Loch kleiner schweissen und nur das Loch am Blechteil bohren.
    Herzliche Grüsse aus Wien
    Peter

Ähnliche Themen

  1. Suche Ruder- Pinnenbeschlag
    Von Rudolf Kaiser im Forum Jollen
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 02.06.2010, 15:42
  2. Pinnenbeschlag für Autohelm 1000
    Von Steppke128 im Forum Privater Ankauf
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 10.05.2009, 16:09
  3. was ist das für ein bolzen?
    Von Martin alias Arno im Forum Fragen, Antworten & Diskussionen
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 09.06.2008, 04:52
  4. Probleme mit dem bolzen
    Von boje2003 im Forum Technik & Elektronik
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 01.04.2008, 07:03
  5. ausgeschlagener Faltpropeller
    Von GER-387 im Forum Technik & Elektronik
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 24.06.2003, 09:55

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •