Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 28
  1. #1
    Registriert seit
    27.10.2004
    Beiträge
    190

    Standard Info Stadt Fehmarn, Betreff: Sportboothäfen / SARS-CoV-2_BekämpfVO

    Betreff: Sportboothäfen / SARS-CoV-2_BekämpfVO

    Datum: 3. Mai 2020 um 12:58:30 MESZ

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    am heutigen Morgen fand eine Besprechung in der Stadtverwaltung unter Beteiligung der Landespolizei und der Wasserschutzpolizei statt. Hier wurden die bisher vorliegenden Regelungen und Vorschriften intensiv diskutiert und Kontakt sowohl mit dem Kreis Ostholstein als auch mit dem Land Schleswig – Holstein aufgenommen.

    Zum Bereich der Sportboothäfen kann ich Ihnen insofern mitteilen, dass diese gemäß § 6 Absatz 3 Ziffer 8 SARS-CoV-2-BekämpfVO zwar grundsätzlich zu schließen sind, die Sportboothäfen jedoch nach Absatz 8 abweichend davon einen eingeschränkten Betrieb durchführen dürfen, sofern die Duschen und Gemeinschaftsräume geschlossen bleiben. Die Toilettenräume dürfen tagsüber geöffnet sein.

    In der Begründung zur Verordnung wir ausgeführt, dass Sportboothäfen im eingeschränkten Umfang wieder öffnen dürfen. Sowohl die Herstellung der Benutzbarkeit des Bootes (Transport aus dem Winterlager, das Kranen oder Slippen und die weiteren Maßnahmen, um das Boot seetüchtig zu machen), die Benutzung des Bootes als auch das Einlaufen in den Hafen und das Auslaufen aus dem Hafen sind erlaubt. Strom und Wasserversorgung sollen wieder gewährleistet sein. Im Übrigen gelten die Hygieneregeln nach § 9 und das Kontaktverbot nach § 2 Abs. 2 weiterhin. Einschränkungen gelten für den Betreiber des Sportboothafens im Hinblick auf die Duschen und Gemeinschaftsräume. Hier ist auf eine häufige Reinigung und Desinfektion zu achten [Anmerkung: Diese Regelung scheint etwas verfrüht, da Duschen und zu achten [Anmerkung: Diese Regelung scheint etwas verfrüht, da Duschen und Gemeinschaftsräume generell zu schließen sind]. Eine Übernachtung auf dem Boot ist nur erlaubt, sofern es über sanitäre Einrichtungen verfügt. Die Toiletten des Sportboothafens dürfen nachts [Anm. 22 Uhr – 6 Uhr, gemeinsame Auslegung Verwaltung und Wasserschutzpolizei] nicht benutzt werden und sind zu schließen.

    Die generellen Regelungen zur Hygiene und zum Kontaktverbot gelten auch für die weiterführenden Bereiche, insb. beim Kranen bzw. beim Betrieb des Winterlagers.

    Soweit die aktuellen Regelungen.

    Die Formulierung der Landesverordnung zwingt zu der Auslegung, dass Bootseigner Fehmarn (weiterhin)nicht betreten bzw. sich nicht auf Fehmarn aufhalten dürfen (z.B. zum Zweck der Herstellung der Benutzbarkeit des Boots bzw. zum Ein- oder Auslaufen von und nach Fehmarn), es sei denn sie haben hier ihren ersten Wohnsitz oder für sie gelten (zufällig) andere Ausnahmegründe nach § 4, d.h. sie sind z.B. auch Zweitwohnsitznehmer oder Dauercamper (mind. 5 – Monats – Vertrag).

    Diese Regelung ist schwer zu akzeptieren, da sie ein deutlicher Standortnachteil für die Sportboothäfen der Insel Fehmarn wäre und eine (infektionsbedingte) Begründung hierfür nicht unmittelbar ersichtlich ist. Die Stadt Fehmarn hat sich in einer Stellungnahme des Städteverbandes SH vor ca. einer Woche noch dafür stark gemacht, dass eine Öffnung der Sportboothäfen nur unter Rahmenbedingungen denkbar ist, die für alle Häfen (Inseln und Festland) gleichzeitig und gleichberechtigt gelten und in diesem Zuge auf die notwendige Lockerung der diesbezüglichen „Insel – Beschränkungen“ hingewiesen. Dies scheint bisher noch nicht beachtet worden zu sein. Die Stadt Fehmarn hat heute erneut Kontakt mit dem Kreis Ostholstein und mit dem Land Schleswig – Holstein aufgenommen, um auf die Konsequenzen dieser Regelung und die Notwendigkeit einer entsprechenden Korrektur hinzuweisen. Eine verbindliche Rückmeldung liegt hierzu (Sonntag, 03.05., 12:45 Uhr) leider noch nicht vor.

    Wir werden Sie umgehend über weitere Erkenntnisse informieren.

    Quelle:Stadt Fehmarn

  2. #2
    Registriert seit
    27.10.2004
    Beiträge
    190

    Standard

    Völlig unverständlich, daß es in Schleswig Holstein keine einheitliche Regelung gibt.

    Kein Zutritt:

    Die Formulierung der Landesverordnung zwingt zu der Auslegung, dass Bootseigner Fehmarn (weiterhin)nicht betreten bzw. sich nicht auf Fehmarn aufhalten dürfen (z.B. zum Zweck der Herstellung der Benutzbarkeit des Boots bzw. zum Ein- oder Auslaufen von und nach Fehmarn), es sei denn sie haben hier ihren ersten Wohnsitz oder für sie gelten (zufällig) andere Ausnahmegründe nach § 4, d.h. sie sind z.B. auch Zweitwohnsitznehmer oder Dauercamper (mind. 5 – Monats – Vertrag).

  3. #3
    Registriert seit
    21.09.2008
    Ort
    Solingen
    Beiträge
    87

    Standard

    Moin Moin,

    da gibt es aber auch diesen Zusatz:

    Auch die Wahrnehmung von solchen Freizeitaktivitäten, die in § 6 Absatz 4 bis 11 aufgeführt werden, erlauben die Einreise.
    Und unter*§ 6 Absatz 8 ist die eingeschränkte Nutzung der Sportboothäfen erlaubt und somit auch die Einreise.

    Ist hier eigentlich kein Jurist dabei, das versteht doch so kein normaler Mensch. Oben steht Sporthäfen sind zu schließen, weiter unter ist es eingeschränkt erlaubt. So ähnlich ist das mit der Einreise. Ich bin Informatiker, da gibt es nur 0 oder 1 , aber nicht 0 und 1. Das ist
    unlogisch!!!

    Viele Grüße
    Christian

  4. #4
    Registriert seit
    15.10.2010
    Beiträge
    5.143

    Standard

    Zitat Zitat von cgreven Beitrag anzeigen
    Moin Moin,

    da gibt es aber auch diesen Zusatz:

    Auch die Wahrnehmung von solchen Freizeitaktivitäten, die in § 6 Absatz 4 bis 11 aufgeführt werden, erlauben die Einreise.
    Und unter*§ 6 Absatz 8 ist die eingeschränkte Nutzung der Sportboothäfen erlaubt und somit auch die Einreise.

    Ist hier eigentlich kein Jurist dabei, das versteht doch so kein normaler Mensch. Oben steht Sporthäfen sind zu schließen, weiter unter ist es eingeschränkt erlaubt. So ähnlich ist das mit der Einreise. Ich bin Informatiker, da gibt es nur 0 oder 1 , aber nicht 0 und 1. Das ist
    unlogisch!!!

    Viele Grüße
    Christian
    Aus dem Eingangsposting geht hervor, dass die Behörden von Fehmarn sich darum kümmern....kontaktiere die Herrschaften einfach per Email...Die stehen ja auf Deiner Seite!

  5. #5
    Registriert seit
    21.09.2008
    Ort
    Solingen
    Beiträge
    87

    Standard

    Wir haben an den Ministerpräsidenten von SH gemailt. ich habe aber nicht viel Hoffnung das hier eine brauchbare Antwort kommt. Ich rechne damit das die uns einfach mal dieses unmögliche Pamphlet zu schicken.
    So wie es oben steht von der Stadt Fehmarn

    Die Formulierung der Landesverordnung zwingt zu der Auslegung, dass ...

    Das genau ist das Problem. Man muss das Dokument interpretieren, weil es nicht klar formuliert ist.

    Und ich persönlich interpretiere es so, das man als Bootseigner nach Fehmarn darf.

  6. #6
    Registriert seit
    15.10.2010
    Beiträge
    5.143

    Standard

    Zitat Zitat von cgreven Beitrag anzeigen
    Wir haben an den Ministerpräsidenten von SH gemailt. ich habe aber nicht viel Hoffnung das hier eine brauchbare Antwort kommt. Ich rechne damit das die uns einfach mal dieses unmögliche Pamphlet zu schicken.
    So wie es oben steht von der Stadt Fehmarn

    Die Formulierung der Landesverordnung zwingt zu der Auslegung, dass ...

    Das genau ist das Problem. Man muss das Dokument interpretieren, weil es nicht klar formuliert ist.

    Und ich persönlich interpretiere es so, das man als Bootseigner nach Fehmarn darf.
    Dann hast Du 2 Möglichkeiten:
    Du fährst hin, man hält Dich auf - Du nimmst Dir einen Anwalt und klagst...Dann ist das Problem gelöst!

  7. #7
    Registriert seit
    21.09.2008
    Ort
    Solingen
    Beiträge
    87

    Standard

    Zitat Zitat von 2ndtonone Beitrag anzeigen
    Dann hast Du 2 Möglichkeiten:
    Du fährst hin, man hält Dich auf - Du nimmst Dir einen Anwalt und klagst...Dann ist das Problem gelöst!
    Ziemlicher Blödsinn was du da schreibst. Das Schiff ist dann immer noch nicht im Wasser und der Urlaub damit im Arsch. Von den unnötigen 1.000 km mit dem Auto gar nicht zu reden.

    Also warten wir mal was die kommende Woche so bringt.

  8. #8
    Registriert seit
    21.04.2001
    Beiträge
    183

    Standard

    Moin,
    auf den Web-Cams von Fehmarn sieht man, dass jede Menge Schiffe gekrant werden. Die können nicht alle von den Einheimischen sein. Also scheint die Einreise wg. Kranen doch möglich zu sein. Ich muss leider noch was warten. Mir nützt kein Jachthafen ohne Duschen.
    Gruß
    Emil
    http://baltickoelln.de/de/
    https://yachthafen-burgtiefe.de/wp-c...Yachthafen.jpg

  9. #9
    Registriert seit
    21.09.2008
    Ort
    Solingen
    Beiträge
    87

    Standard

    Moin,

    ich habe vorhin eine Antwort der Stadt Fehmarn bekommen, die Einreise für uns Sportbootler ist leider noch nicht möglich. (bis 17. Mai)
    Ich würde gerne unser Schiff nach Wendtorf verholen, ohne Dusche ist zwar doof, aber mit Waschlappen und Solardusche kann man sich ja mal eine Woche behelfen.
    Ich habe aber auch schon gehört dass das mit dem nicht duschen Absicht ist, nach einigen Tagen hält man freiwillig Abstand.

    Ich habe auch schon den ganzen Morgen die Webcam auf dem 2. Monitor, HomeOffice sei Dank. Es wird fleißig gekrant, was ja nicht zwingend bedeutet das die Eigner vor Ort sind. Ich habe auch schon überlegt, wie das mit dem Kranen ohne mich funktionieren könnte, Restarbeiten ca. 1 Stunde, könnte man ja beauftragen. Das bringt aber auch nur etwas wenn man dann ab dem 18. Mai wieder auf die Insel kann.

    Mir spukt schon die ganze Zeit die Idee mit einem Tandemsprung im Kopf herum, wird der Luftraum überwacht?

    Viele Grüße
    Christian

  10. #10
    Registriert seit
    19.05.2005
    Beiträge
    240

    Standard

    Hallo Christian,
    wer weiss schon ob es nach dem 17. Mai wieder erlaubt ist. Lass dir das Boot doch von denen (oder einem Fehmaraner, Dauercamper, 2. Wohnungsbesitzer, ...) nach Heiligenhafen oder Großenbrode bringen oder bitte die es aus dem Hafen zu fahren, zu ankern und du lässt dich da von See auf deinem Boot absetzten. Da muss es doch einen Fischer oder ... geben der dich hinbringen kann. Einfach etwas kreativ werden.
    Im Arwen. Telin le thaed. Lasto beth nîn, tolo dan na ngalad.

Ähnliche Themen

  1. Törnbericht Fehmarn-Finnland-Fehmarn
    Von Muckilein im Forum Segelreviere allgemein
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 21.10.2007, 14:11
  2. Van de Stadt 32
    Von Role88 im Forum Yachten
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 20.03.2007, 22:12
  3. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 08.11.2005, 10:25
  4. Sportboothäfen in Hamburg
    Von mico im Forum Fragen, Antworten & Diskussionen
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 17.06.2005, 18:53
  5. Fehmarn-Bornhom-Fehmarn
    Von H-rald im Forum Ostsee
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 17.05.2005, 14:46

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •