Moin zusammen,

nun dürfen wir in unsere Häfen anreisen. Für die in der Nähe ihres Hafens wohnenden Skipper ist das ja in Ordnung.

Schlecht ist es für die, die von weit her anreisen und sich ordnungsgemäß verhalten wollen.

Sie können sich zwar im Sportboothafen aufhalten und am Schiff arbeiten. Ein Land-Quartier bekommt man jedoch nicht, weil die Anbieter für touristische Zwecke nicht vermieten dürfen. Eine Übernachtung auf dem auf dem Trailer oder Bock stehenden Boot ist aber auch nicht zulässig, da die Sanitäranlagen (WC) an Land i.d.R nicht ordnungsgemäß funktionieren. Die Toiletten der Häfen dürfen nur tagsüber, die anderen Saniräume gar nicht geöffnet sein. Das ist für diejenigen, die sich für einige Tage aufhalten müssen bis das Boot im Wasser ist, besonders unhygienisch.

Die Übernachtung in einem Quartier ist nicht möglich, weil man keins bekommt:
die Vermieter dürfens nicht, da man der Meinung ist, die Auswinterung eines Bootes sei touristisch, was ich anders sehe. Man kommt zu notwendigen Arbeiten, ggf. auch zu Arbeitsdiensten (Kranhilfe im Vereinshafen).

Hat jemand entsprechende Erfahrungen gemacht?

Gruß Rolf