Ergebnis 1 bis 6 von 6
  1. #1
    Registriert seit
    13.06.2002
    Ort
    HH
    Beiträge
    2.211

    Standard Raymarine EV-100; Fragen zum Netzwerk

    Moin,

    in diesem Thema (https://forum.yacht.de/showthread.ph...00-Erfahrungen) hatte ich nach Erfahrungen zum Austausch einer Autohelm ST2000 bzw. Raymarine ST2000+ durch eine Raymarine EV 100 gefragt.

    Die Antworten bestärken mich in meinem Vorhaben, diesen Austausch anzugehen. Beim Studium der Handbücher sind leider zum Thema "Netzwerk" ein paar Fragen offen geblieben:

    1. Mein GPS (Garmin GPS76) hat eine RS232-Schnittstelle und sendet u.a. Daten im Format NMEA0183 (Version 2.3). Die würde ich gerne der Anlage zur Verfügung stellen. Mit welchem Konverter habt ihr gute Erfahrungen gemacht?

    2. Hat jemand versucht bzw. es geschafft, analoge Daten der Silva/Nexus 1000er Serie (spez. 2200/Log und 4000/Windmeß) der Anlage zu Verfügung zu stellen? Ray bietet für die eigenen Geräte das "iTC5" an. Aber ob das mit diesen Daten umgehen kann? Mir wären natürlich insbesondere die Windmeßdaten wichtig.

    3. Können Updates für die Geräte (ACU-100, p70S, EV-1) auch via PC/Laptop/Tablet vorgenommen werden oder ist dafür zwingend ein Multifunktionsgerät notwendig?


    Wäre super, dafür von Euch Info's zu bekommen.
    Mast- und Schotbruch,

    Jürgen

  2. #2
    Registriert seit
    09.01.2016
    Beiträge
    1.588

    Standard

    Zitat Zitat von cr838 Beitrag anzeigen
    1. Mein GPS (Garmin GPS76) hat eine RS232-Schnittstelle und sendet u.a. Daten im Format NMEA0183 (Version 2.3). Die würde ich gerne der Anlage zur Verfügung stellen. Mit welchem Konverter habt ihr gute Erfahrungen gemacht?
    Hallo,

    das dürfte RS422 sein, oder RS485.


    Peter
    Geändert von K.Lauer (14.05.2020 um 07:20 Uhr)

  3. #3
    Registriert seit
    13.06.2002
    Ort
    HH
    Beiträge
    2.211

    Standard

    Moin,

    mag sein. Ich bin darauf gekommen, weil ich mit dem Gerät über die serielle Schnittstelle meines PC's in beide Richtungen kommunizieren kann. War bei mir irgendwie mit RS232 verhaftet ... könnte aber natürlich auch RS422 sein.

    Gerade gelesen: NMEA 0183 empfiehlt RS422, läßt aber auch RS232 zu. Insofern für meine Frage nicht sehr wichtig.
    Mast- und Schotbruch,

    Jürgen

  4. #4
    Registriert seit
    07.10.2012
    Ort
    Mittelfranken, weit vom Wasser
    Beiträge
    2.634

    Standard

    Hallo cr838, ich habe mir dieses ttps://www.ebay.de/itm/Hantek-20-50-80-100-200mhz-Stk-2ch-USB-Digital-Storage-Oscilloscope/192725886962?hash=item2cdf5ba7f2:m:mF-hQahVZFOUlakvDrGRTQQ
    zugelegt und am Schiff dabei. Insbesondere bei Schnittstellenproblemen jeglicher Art und auch sonst ist das eine große Hilfe. Es ist klein, leicht, nicht allzu teuer, und funktioniert zusammen mit dem Laptop, den ich ohnehin an Bord habe. Ich habe die 20 MHz Variante, reicht aus!
    Viele Grüße
    nw

    PS: Auch bei meinem AP- Projekt ist das hilfreich, man kann da einzelne Parameter im Regelvorgang als Kurven darstellen, ist sehr aufschlußreich und führt schneller zu Ergebnissen als schlichte Beobachtung!
    Πάντα ῥεῖ (*)
    * Man kann nicht zweimal auf dem selben Fluß fahren.

  5. #5
    Registriert seit
    09.01.2016
    Beiträge
    1.588

    Standard

    Zitat Zitat von cr838 Beitrag anzeigen
    Insofern für meine Frage nicht sehr wichtig
    Hallo,

    das ist richtig.
    Nur für den Fall, dass etwas nicht anläuft …

    bspw. kann der Empfänger ein Optokoppler mit einfachem LED Vorwiderstand sein (Raymarine: 470 Ohm) und einer antiparallelen Diode (neutralisiert den Gleichrichter-Effekt der LED).


    Peter
    Geändert von K.Lauer (15.05.2020 um 09:14 Uhr)

  6. #6
    Registriert seit
    13.06.2002
    Ort
    HH
    Beiträge
    2.211

    Standard

    Moin,

    auf Emils Rat habe ich mich mit Ray in Verbindung gesetzt.
    Wen's interessiert:
    1. Passende Konverter gibt's von Actisense und YachtDesign
    2. Könnte evtl. funktionieren, wenn man die analogen Signale über einen entsprechenden Konverter von Silva/Nexus auf NMEA umsetzt. Der Aufwand steht allerdings in keinem Verhältnis zum Nutzen. Man sollte besser die Geber/Anzeigen ersetzen (i70).
    3. Multifunktionsgerät ist alternativlos. Entweder die Geräte zu Ray einschicken, einen lokalen Servicebetrieb das an Bord machen lassen oder einen Segelkameraden mit passendem Gerät um Hilfe bitten. Dafür gleich einen Zugangspunkt (T-Stück im Backbone) vorsehen.
    Mast- und Schotbruch,

    Jürgen

Ähnliche Themen

  1. Raymarine EV-100; Fragen zur Installation
    Von cr838 im Forum Technik & Elektronik
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 09.06.2020, 18:51
  2. Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 19.09.2019, 22:38
  3. Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 27.04.2015, 20:56
  4. seatalk netzwerk
    Von steve258 im Forum Fragen, Antworten & Diskussionen
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 20.12.2007, 21:41
  5. Raymarine ST1000 habe Fragen zur Inbetriebnahme
    Von gorodiski im Forum Fragen, Antworten & Diskussionen
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 02.04.2006, 11:52

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •