Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 37
  1. #1
    Registriert seit
    17.06.2020
    Beiträge
    14

    Standard Dieselmotor bringt keine Leistung - Luft in der Leitung?

    Moin in die Runde,

    zuallerst meine Motordaten:
    Farymann R30, 20 PS an einem Segelboot 9 m (Cometone 910)

    Seit einem Diesel-Vorfilterwechseln vor einem Monat erreicht der Motor nicht mehr seine Leistung, bzw. die Drezahl geht zuerst hoch, wird dann aber schnell deutlich niedriger. Meine Vermutung ist: Der Motor bekommt nicht genug Diesel.
    Heute habe ich den Rücklauf getestet und siehe da es kommt nur kleckerweise Sprit an. Eigentlich müsste es kräftig plätschern.
    Ich frage mich nun, warum bekommt der Motor nicht genug Sprit? Entlüftet habe ich am Feinfilter und an der Einspritzpumpe. Oder wie entlüften man richtig?
    Kann es ein, dass ich beim Einbau was falsch gemacht habe und der Vorfilter Luft zieht. Heute beim Testen war das Schauglas mit Diesel überzogen, es scheint also irgendwo da ein Leck zu sein. Mein anderer Verdacht ist die Dieselpest. Beim ersten Start nach dem Winter kam recht viel Wasser + Dreck beim Filter an. Der Tank ist einigermaßen ok, hat aber etwas Dreck auf dem Boden. Das Schauglas selber ist derzeit völlig sauber.
    Wie würdet ihr vorgehen?
    Vorfiltereinheit tauschen oder zuerst Tank abklemmen und aus dem Kanister den Motor laufen lassen.
    Freue mich auf Tipps, der Motor selbst läuft eigentlich super (bisher).
    danke und Gruß
    Wilko

  2. #2
    Registriert seit
    07.10.2012
    Ort
    Mittelfranken, weit vom Wasser
    Beiträge
    2.634

    Standard

    Hallo wire24, da sind 2 voneinander unabhängige Dinge denkbar und wahrscheinlich.
    -Dieselpest. Wenn Du schon Wasser und verdächtigen Dreck bemerkt hat, ist da vermutlich noch mehr. Dieselpest ist im wesentlichen ein Götterspeisen-ähnlicher Glibber, der im Zusammenhang mit Wasser im gesamten Dieselsystem wächst, und Leitungen verstopft. Das bedeutet, der Dreck kommt nicht notwendigerweise im Filter an, trotzdem sind die Leitungen dicht. Abhilfe: Gesamtes Dieselsystem gründlichst reinigen, mögliche Eintrittspforten für Wasser (Einfüllstutzen!) überarbeiten, und in Zukunft Grotamar einsetzen.
    -Undichtigkeiten. Bei einem Dieselsystem mit Tank unter dem Niveau der Dieselpumpe herrscht vor der Dieselpumpe Unterdruck, bei Undichtigkeiten wird Luft angesaugt, könnte beim Filterwechsel passiert sein. Ist sehr schwer herauszufinden, hilft nur systematisches Überprüfen aller verdächtigen Stellen. Abhilfe: Transparente Dieselleitungen (da sieht man die Luftblasen), oder Tagestank oberhalb der Dieselpumpe.
    Den Motor erstmal aus dem Kanister zu betreiben ist eine gängige und schnelle (aber nur) Notlösung.
    Viele Grüße
    nw
    Πάντα ῥεῖ (*)
    * Man kann nicht zweimal auf dem selben Fluß fahren.

  3. #3
    Registriert seit
    15.10.2010
    Beiträge
    5.233

    Standard

    Ich würde erstmal probieren, ob die Dieselzufuhr richtig entlüftet wurde. Beim Filterwechsel vergißt man so etwas gerne.
    Danach würde ich erstmal den Vorfilter prüfen, ob der voll mit schwarzer Pampe ist, wenn nicht, ist es nicht Dieselpest.

  4. #4
    Registriert seit
    01.07.2001
    Ort
    Aachen
    Alter
    42
    Beiträge
    659

    Standard

    Moin Wilko,
    Du entlüftest doch sicher mit einem Hebel an der Vorförderpumpe oder? Und Du schreibst du kannst die Rücklaufmenge prüfen/sehen? Wie sieht es denn mit dem Rücklauf aus, wenn du bei stehendem Motor die Pumpe zum Entlüften betätigst? Da muss in den Hüben Diesel rauskommen, wie Du pumpst.
    Passiert das nicht könnte ich mir vorstellen dass:
    1.) Filter nicht richtig sitzt und er da Luft zieht
    2.) Dreck den Durchfluss versperrt
    3.) Membran der Krafstoffpumpe ist gerissen

    1.) Wenn du als Vorfilter dieses CAV Filter mit Glasunterteil und Blechkartusche oben hast, sind hier die Dichtringrößen zwischen den Einzelteilen ähnlich aber nicht gleich groß, da hatte ich schon mal Undichtigkeiten, wenn man sie falsch montiert.
    2.) Auch wenn das Vorfilter noch relativ sauber ist, kann Dreck in der Zuleitung zum Filter sitzen. Kenne das aus dem Club von zwei Booten. Erst nur immer wenig Dreck im Filter und dann hatte sich wohl ein größeren Klumpen vor die Anssaugöffnung im Tank bzw. beim anderen im Hahn vor dem Vorfilter festgesetzt. Aussage war bei beiden gleich: Filter schon getauscht, diesmal kein Dreck drin, kriege die Maschine aber trozdem nicht stabil zum Laufen.
    3.) Halte ich für am unwahrscheinlichsten aber mit dem Handhebel bewegt man die Membran bei einigen Motoren in einem größeren Bereich als der Motor es im Betrieb macht. Wenn sie altersschwach war, kann sie daher genau jetzt beim Entlüften das Zeitliche gesegnet haben.

    Also such mal von einfach nach schwer. Nicht oder falsch Entlüftet passt von den Sympthomen nicht. Dann läuft der Motor kurz mit dem Restdiesel in den Leitungen zu den Einspritzpumpen und wenn die dann Luft ansaugen geht er aus und sagt garnix mehr.

    Viele Erfolg
    Daniel

  5. #5
    Registriert seit
    17.06.2020
    Beiträge
    14

    Standard

    Hallo,

    danke erst einmal für die Rückmeldungen. Das sind doch schon mal gute Tipps. Ich hoffe es ist 1) oder 2) bei 3) müsste doch überhaupt kein Kraftstoff von der Pumpe gefördert werden knnen, oder?
    Und ja ich habe dieses CAV Filter, aber Uralt von Bosch. Es kann gut sein, dass dort das Problem liegt. Ich musste nämlich im Winter das Glasunterteil wechseln (Sprung) und das neu bestellte passt nicht so gut wie das alte. Mit dem Gummiring macht es eigentlich den Eindruck, dass es dicht ist, aber wer weiß. Den Hebel von der Vorfrderpumpe habe ich und teste dass mal mit dem Rücklauf. Gute Idee!
    Dann würde ich aus dem Kanister testen und wenn dann immer noch nicht genug Sprit ankommt wird die CAV-Einheit komplett ausgetauscht.

    Beste Grüße
    Wilko

  6. #6
    Registriert seit
    13.06.2002
    Ort
    HH
    Beiträge
    2.211

    Standard

    Moin Wilko,

    genau die richtige Vorgehensweise!

    Wenn möglich, schließe mal den Kanister vor und hinter dem CAV-Vorfilter an, aber ändere am Filter selbst nichts (Dichtung am Schauglas neu einsetzen oder so). Damit läßt sich der Vorfilter als Ursache des Problems identifizieren oder ausschließen. Wenn er es ist, kannst Du dich dem widmen und vielleicht die Ursache abstellen. Einen neuen Vorfilter - wichtig: immer mit Wasserabscheider - kannst Du dann immer noch montieren.

    Viel Erfolg und berichte mal, woran es denn gelegen hat.
    Mast- und Schotbruch,

    Jürgen

  7. #7
    Registriert seit
    30.09.2002
    Beiträge
    732

    Standard

    Moin,

    ich hatte im Boot einen Farymann 23 PW.
    Der ging nur einmal in die Knie, weil der Auslauf vom Tank verdreckt (Rost) war.
    Ich hatte danach einen neuen Tank aus VA schweißen lassen.
    Für den Testlauf hatte ich einfach einen m transparenten Schlauch aus dem Baumarkt geholt.
    Innendurchmesser 10, oder 12 mm.
    Musst den Einlaufstutzen an der Dieselpumpe mal messen.

    Mit dem Inhalt von dem Schlauch läuft der Farymann gefühlt eine halbe Stunde.
    Wenn er dann gut läuft, liegt das Problem also vor der Einspritzpumpe.

    Der Spaß hatte keine 5€ gekostet und hat mich ungemein beruhigt.

    Habe gerade einen gut laufenden 30er verkauft. Hatte ich als Ersatzteilträger im Stall.

    Hatte mal bei Farymann wegen einem anderen Problem angerufen. Dachte der Zylinderkopf ist kaputt. War eine undichte Scheibe an der Düse.
    Antwort - Diese Motoren bekommt man nur kaputt gespielt, nicht gefahren.
    Kann ich nach rund 30 Jahren bestätigen

  8. #8
    Registriert seit
    04.12.2012
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    3.053

    Standard

    Am Besten mal aus einem Kanister mit kurzen Schläuchen fahren.
    Dann kann man ein internen Defekt am einfachsten ausschließen.
    Wer kann, kann auch mit einer Oceanis segeln! ;)

  9. #9
    Registriert seit
    17.06.2020
    Beiträge
    14

    Standard

    Moin in die Runde,

    hier ein kleiner Zwischenstand: Habe heute direkt vom Kanister den Motor laufen lassen und direkt an der Förderpumpe eingespeist. Nach einem kurzen entlüften (über den Rücklauf) lief der Motor tadellos und drehzahlstabil bis die 1,5 Liter Plastikflasche für den Rücklaufdiesel voll war. Hatte leider noch keine Zeit vor dem Vorfilter einzuspeisen bin aber schon mal sehr beruhigt, dass es nichts "ernstes" ist.
    BG

  10. #10
    Registriert seit
    21.01.2013
    Ort
    AT
    Beiträge
    533

    Standard

    Kleiner technischer Tipp:

    Beim Filterwechsel immer erst den Vorfilter wechseln und dann den Motor starten. Mit dem Rest-Diesel im Feinfilter und den Leitungen entlüftet man den Vorfilter (Schauglas) wie von selbst, ohne hier endlos am kleinen Hebel werken zu müssen. Sollte da kein Diesel kommen oder zu wenig, dann ist was faul. Meist nicht dicht...
    Wenn geschehen, den Feinfilter wechseln und vorher mit sauberem Diesel füllen, bevor man ihn festschraubt. Jetzt ist die Entlüftung mit dem Hebel ein Kinderspiel.
    Den CAV- Vorfilter (Gehäuse und Schraube) immer mit neuen O-Ringen bestücken und mit Gefühl festziehen, nicht zu fest, sonst könnte das Schauglas brechen.

    Yippie

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 11.07.2018, 20:03
  2. Masse Leitung Lima / Freigabe Verbraucher Yanmar 4JH4
    Von jr1234 im Forum Technik & Elektronik
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 13.09.2017, 17:07
  3. ENO Herd bringt keine volle Leistung
    Von SIR im Forum Technik & Elektronik
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 19.09.2012, 11:12
  4. Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 23.07.2011, 13:51
  5. keine leistung!!!
    Von Yam60 im Forum Fragen, Antworten & Diskussionen
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 28.07.2010, 14:55

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •