Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 24
  1. #11
    Registriert seit
    19.10.2004
    Beiträge
    1.688

    Standard

    Geht's um billig Wasserwandern? Kajak und Zelt, Canadier und Persenning, Schlauchi - da geht's los.

    Mit Pirat, VB, ZV, H-Jolle etc. sind Generationen von Jugendlichen auf den Flüssen, den holländischen Seen (inkl. Ijsselmeer) oder in der küstennahen Ostsee herumgebrettert. Persenning drauf, 3 Wochen Urlaub, fertig. - Aber es sollte wohl um das günstigste neue Kajütboot gehen, richtig?

    => Back to topic, Jantar /Sportina ist auch nicht mehr neu.

  2. #12
    Registriert seit
    12.06.2020
    Beiträge
    11

    Standard

    Hallo Ihr lieben alle,

    erstmal danke für die vielen Antworten.

    es stimmt schon, dass ich eigentlich ein Kajütboot haben möchte. Aber wenn die viko wirklich das günstigste Kajütboot ist, ist mir das einfach zu teuer für zu wenig Boot.

    Daher kam ich auf die Idee mit dem Bahia. Inform des Zeltes hätte ich dann ja eine Kajüte und es kostet in der Summe deutlich weniger als eine Viko.

    Pirat, VB, ZV, H-Jolle etc sind alles tolle Boote aber icchmöchte lieber einen neuen Riss. Gäbe es denn zum Bahia weitere Alternativen für max. 10.000€ inkl. Trailer?

  3. #13
    Registriert seit
    12.02.2009
    Beiträge
    2.669

    Standard

    Magne Klann segelte vor einigen Jahren 1000sm norwegische Küste im RS AERO mit Zelt und filmte dabei... dürfte so in der Preisklasse sein

  4. #14
    Registriert seit
    02.04.2017
    Ort
    742 Evergreen Terrace in Dasow
    Beiträge
    1.267

    Standard

    --
    Zitat Zitat von Homer´s jolle Beitrag anzeigen
    Hallo Ihr lieben alle,

    erstmal danke für die vielen Antworten.

    es stimmt schon, dass ich eigentlich ein Kajütboot haben möchte. Aber wenn die viko wirklich das günstigste Kajütboot ist, ist mir das einfach zu teuer für zu wenig Boot.

    Daher kam ich auf die Idee mit dem Bahia. Inform des Zeltes hätte ich dann ja eine Kajüte und es kostet in der Summe deutlich weniger als eine Viko.

    Pirat, VB, ZV, H-Jolle etc sind alles tolle Boote aber icchmöchte lieber einen neuen Riss. Gäbe es denn zum Bahia weitere Alternativen für max. 10.000€ inkl. Trailer?


    EIne Bahia taugt zum Wandersegeln soviel wie ein Mazda MX 5 als Wohnmobil.

    O.K. , die Bahia sieht schnieke aus, hat einen " moderneren Riss".
    Spätestens hier sind wir beim Lastenheft.
    Was muss eine Wanderjolle können, haben ?

    -- Ausreichende bis maximale Liegefläche auf dem Cockpitboden
    --sie muss von vornherein für eine möglichst große ( hohe) , schnellst aufbaubare Persenning ausgelegt sein. Es ist nicht immer möglich , bzw. sinnvoll ein Zelt mit allem zusätzl. Raffel , als da sind Penntüten, Luftmatratzen, Proviant, Kocher, Geschirr , Kleidung , usw. an Land zu schluren.
    -- sie muss in der Vor- und Achterpiek mind. schwallwasserdichte Stauräume für den " Hausstand" haben.
    --sie sollte unter den Seitendecks Stauräume ( mind. Schwalbennester ) f. Fender, Zunzel und dergl. haben
    --sie braucht ausreichend Freibord um auch mal mit kurzfristig auftretenden handigeren Verhältnissen fertig zu werden
    --sie sollte recht steif sein, ohne langsam zu sein
    --das Groß muss reffbar sein, sie sollte für leichtere Winde über eine zusätzl. Genua verfügen
    --sie sollte ohne nennenswerte Vertrimmung einen Aussenborder tragen können
    --will man auch mal sportlich, und hat Crew , wären Trapez und Spi angebracht

    Mit obigen Anforderungen, besser Basics, landet man bei gut bis mind. 6m.
    Vor allem aber landet man bei " altbackschen " , nicht moderne Rissen die aber obige Anforderungen perfekt erfüllen !
    Weder hat sich in den letzten Jahrzehnen die Physik , sprich sie maritimen Anforderungen, noch der Mindeststandard an Wohnkomfort geändert.

    Typen wurden einige genannt.
    Valk und Sailhorse , und Centaur und Randmeerjolle, Efsix. Aquila usw. kann man als Kiel- Hubkieljollen noch hinzufügen .
    Soll es dennoch kein Schiff ohne Dach , also keine Wanderjolle sein, und billigst sein, empfehle ich den nächstenStep den Generatinen von Wanderjollenseglen gegangen sind, den Jollenkreuzer.
    S - Jollenkreuzer GFK , oder Sperrholzrumpf , oder 15er Eikbom, die sind lebendig, schnell genug ,haben gut Wohnvolumen, mit Kuchenbude sowieso.
    Nomen est Omen -- Jollenkreuzer .

    --
    Geändert von supra (07.07.2020 um 21:53 Uhr)
    O.K., wir haben sie jetzt da wo sie uns haben wollen.

  5. #15
    Registriert seit
    02.04.2017
    Ort
    742 Evergreen Terrace in Dasow
    Beiträge
    1.267

    Standard

    Achte auf Platz im Cockpit, Persenning , Kochset . ( Bei se weh, wo sollte man das auf einer Bahia , einem Stundentripper, unterbringen ?) :
    https://www.segelurlaub-holland.de/p...-jolle-mieten/



    P.S.
    Valk ist perfekt, sowohl als Touren- Wanderjolle , als auch scharf gesegeltes Wettfahrtschiff.
    Der Tiefgang des Kiels kommt mit den FriescheMeeren gut klar, Gaffel bekam sie, weil mit gedippter Gaffel kommt sie unter den festen Brücken durch.
    Anfangs war sie aus Sperrholz mittlerweile ist sie aus GFK.
    " Anfangs" war übrigens 1941. Sie ist ein Jahrhundertentwurf, erfüllt ihr Lastenheft perfekt.

    Die Überschrift dieses Threads beinhaltet ja nun Schlagwörter wie " billigstes, bewohnbares , kleinstes Neuboot ", oder so.
    Ich hoffdenke mit der Erstellung eines belastbaren Lastenhefts wird das angepasst ?

    Von einer kleinsten, driftenden Viko mit Stehhöhe , samt Klo und Papptüren und Wackelschotten , zu einer Bahia , ist das Spektrum doch äusserst weit......
    Muss es denn zwingend neu, ein " moderner" Riss sein ?

    P.P.S.
    Für ein fähiges, preiswertes, nicht billiges kleines Boot , halte ich persönlich dieses :
    http://www.mantra-yachts.de/sixfor4/sixfor4.html






    Es sei mir gegönnt --obwohl auch außerhalb des erträumten Budgets ( neues Boot, haha ! ) - --the mostest Kleinkreuzer mit max. Campingstyle . fast Stehöhe und Scheisshaus , ist wohl momentan dieses sehr rasante Boot (klickt bitte auch auf die Vids , versteckt im Text ) :
    https://nawiatr.com/de/nawiatr700k.html
    Geändert von supra (07.07.2020 um 22:58 Uhr)
    O.K., wir haben sie jetzt da wo sie uns haben wollen.

  6. #16
    Registriert seit
    12.02.2009
    Beiträge
    2.669

    Standard

    der kat zeigt schön den günstig denkfehler beim neukauf aus, im vergleich mit dann ausgestattetem gebrauchtkauf auf
    er kostet neu 25T und gebraucht 35T...
    neupreis ist und bleibt einfach ein extremschlechter vergleichswert, zum günstig segeln

    die used "greenhorn" mantra six aus dem link von supra schaut ziemlich gut aus

    und dann gabs ja zum jollenwandern, auch mal nach alaska, die LITE XP aber auch die ist nicht umsonst zu bekommen
    Geändert von haribo (08.07.2020 um 07:24 Uhr)

  7. #17
    Registriert seit
    11.05.2005
    Ort
    Kölner Bucht
    Beiträge
    118

    Standard

    Ich würde auch an die BM-Jolle denken. Hat trotz des Namens einen Kiel, 6 m lang, früher meist aus Holz. Mit einer Persenning über den Baum absolut tourentauglich. un noch erschwinglich.
    Jedenfall hab`- anno Piefendeckel Pfingsten 1976 - mit 13 BM`s und 39 Studenten unseres Wohnheims mal eine 1-wöchige Tour in Friesland organisiert. Tagsüber getrennt und mit Karte zum neuen Ziel segeln, abends im Hafen treffen, Plane drüber, Campinggaskocher raus, Eintopf wärmen. Später in die Hafenkneipe. In den Wochen vorher musste ich noch einigen Studies auf meinem 470er das Segeln beibringen, weil wir einfach nicht genug "Kapitäne" hatten. Abschlussfeier am letzten Abend mit aus Köln importiertem Fassbier auf der Insel im Grote Brekken. Am nächsten Morgen Windstille, der einzige Außenborder, den wir gemietet hatten, zog die ganze Karawane nach Uitwellingerga zum Vermieter.
    Es hat sich keiner über zu wenig Platz oder mangelnde Stehhöhe beklagt, nur einige haben aus partnerschaftlichen Gründen im Zelt übernacht.
    Also: Man kann auch mit wenig Komfort viel Spaß haben.
    Gruß
    Rainer

  8. #18
    Registriert seit
    02.04.2017
    Ort
    742 Evergreen Terrace in Dasow
    Beiträge
    1.267

    Standard

    JA, stimmt , die BM, auch als 16 kwadrat bekannt , ist ein hervorragendes Tourenschiff.
    Sie hat einen Kiel, also keinen Schwertkasten, bietet desdewegenst für ihe Länge uberdurchnittliche Wohn- Liegefläche im Cockpit.
    Ebenso wie die , nein, der Valk ist sie gaffelgetakelt. Der schiere Mast passt unter den festen Brücken der großen Kanäle durch.
    Friesland, Niederlande. Genau da kommt die BM wech, nämlich vom Bergumer Meer.
    Dort, aber eben nur dort, erfüllt sie ihr Pflichtenheft perfekt -- und das seit knapp 100 Jahren.
    Kurzum, sie ist ein Binnenboot , sprich für Gewässer mit geringer Wellenhöhe , trotzdem böigen stärkeren WInden, sie ist gut und schnell reffbar.
    Welle kann sie nicht.
    Ersichtlich ist letzteres am " Patschevorschif " , nahezu keinen Vorfuß (!) , samt dem geringem Freibord. Sie segelt bei Welle sehr nass. Das Cockpit ist nicht selbstlenzend.
    BMs, insbesondere die hölzernen , sind günstig zu erwerben. Auf die Nachteile von Holzschiffen möchte ich jetzt nicht eingehen.
    Es gibt auch BMs mit Kunststoffrümpfen, auch recht günstig.
    Weil wegen günstig haben einige meiner Bekannten hölzerne BMs gekauft, segelten sie in Tidenrevieren, Ems und Weser. Platzangebot für Wandersegeln hervorblendend, aber....
    Da waren die Boote, ( im wahrsten Sinn Boote) , also Welle, auch nur gelegentliche , nicht für gemacht. Leistenbauweise für Binnen hält
    So schön diese naturlackierten Vollholzboote auch waren/sind , vom Rumpfshape und der strukturellen Integrität her sind sie einzig für Reviere mit nahezu ohne Welle geeignet.
    Überall anderswo sind es die falschen Boote., wurden dort schnell zu Klump gesegelt.

    Das sollte man jetzt aber um Hümmels Wüllen nicht dem Schiff anlasten !

    Für Reviere mit Glattwasser sind es gute Schiffe.
    Eine Ausbreitung über Friesland hinaus haperte , und hapert am Kiel. Die Boote sind schlecht trailerbar.
    So verblieb diese Entwurf eben da wo er hingehört, in Friesland. Nach Schätzungen wurden gut 6000 Einheiten gebaut.
    Man kann sagen , wer jemals in Friesland war und die BM nicht kennt, hat was verpennt.
    Ich mag diese Jollen, sie gehören zu und nach Friesland.

    https://tuchwerkstatt.de/shop/Jollen...en-segeln.html

    Ich finde den Shape des Ruderblattes so " romantisch" ', State- of-the-art 19 hundert und 'n büschen:
    https://www.fky.org/marktplatz/boots...ebote/kern.htm
    Geändert von supra (09.07.2020 um 23:53 Uhr)
    O.K., wir haben sie jetzt da wo sie uns haben wollen.

  9. #19
    Registriert seit
    02.04.2017
    Ort
    742 Evergreen Terrace in Dasow
    Beiträge
    1.267

    Standard

    Was möchte der TE jetzt eigentlich ?
    Den allerbilligsten Kleinkreuzer, Viko, dessen Preis/ Wohnvolumen Ratio ihm nicht zusagt, oder eine "Stundentripperjolle" mit " modernem" Riss , Bahia, die auch samt Persenning , eher Plane, nicht im geringsten zum Tourensegeln taugt ?



    Meine Frau die Ilsebill.....
    O.K., wir haben sie jetzt da wo sie uns haben wollen.

  10. #20
    Registriert seit
    12.02.2009
    Beiträge
    2.669

    Standard

    BM mit Genacker? Das gab’s in den Siebzigern nicht

Ähnliche Themen

  1. 2 kleinste Curry-Klemmen
    Von Turmpeter im Forum Privater Ankauf
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 14.01.2014, 15:09
  2. Günstigste Daten-Roamingalternative
    Von robert_vie im Forum Technik & Elektronik
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 08.09.2011, 00:10
  3. Welche Online-Börse ist die beste, die günstigste?
    Von andreasschneider01 im Forum Privater Verkauf
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 07.11.2009, 19:29
  4. kleinste Segelyacht...
    Von McMatze im Forum Yachten
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 02.10.2008, 00:53
  5. kleinste selbstholende Winsch gesucht
    Von IOM im Forum Privater Ankauf
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 09.01.2008, 11:12

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •