Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 15
  1. #1
    Registriert seit
    19.07.2020
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    1

    Standard falsche Grundierung?

    Hallo!

    Ich arbeite derzeit ein altes Stahlboot auf. Dieses Boot ist ein Eigenbau aus DDR-Zeiten (kein verzinkter Stahl).

    Leider habe ich etwas vorschnell nach Abschliff aller alten Schichten, den Rumpf mit Primocon (1K) grundiert. Dort wo Antifouling drüber soll, ist alles gut - nur habe ich auch weit darüber ebenfalls damit grundiert. Kann ich Farben (und vor allem welche?) auf diese Grundierung bringen?

    Ich bin für jede Hilfe dankbar!

    Gruß Daniel

  2. #2
    Registriert seit
    09.01.2016
    Beiträge
    1.524

    Standard

    Hallo,

    halb so wild.
    Wenn es schief geht prägt sich ein Fehler nur durch Mehrarbeit aus: Blasen sofort im frischen Zustand entfernen.

    Ich hätte anders verfahren:
    - Mit Rostumwandler abbeizen, bspw. nehme ich Ferrucid.
    Das Zeuch raubt dem Rost und den eventuell vorhandenen Verunreinigungen im Stahl ihr Volumen.
    - Drüber mit Interprotect, oder ähnliche Produkte. Sollte man langfristiger gesehen vor UV schützen. 5 Jahre später reicht das auch.

    Denn das Interprotect lässt sich um Potenzen besser schleifen, als das schmierige Primocon.


    Peter

  3. #3
    Registriert seit
    24.04.2010
    Ort
    Ingolstadt, München, Bad-Tölz, Im Farchet
    Beiträge
    1.174

    Standard

    Zitat Zitat von Daniel_Berlin Beitrag anzeigen
    Hallo!
    Ich arbeite derzeit ein altes Stahlboot auf. Dieses Boot ist ein Eigenbau aus DDR-Zeiten (kein verzinkter Stahl).

    Leider habe ich etwas vorschnell nach Abschliff aller alten Schichten, den Rumpf mit Primocon (1K) grundiert. Dort wo Antifouling drüber soll, ist alles gut - nur habe ich auch weit darüber ebenfalls damit grundiert. Kann ich Farben (und vor allem welche?) auf diese Grundierung bringen?
    Ich bin für jede Hilfe dankbar!
    Gruß Daniel
    So einfach ist es nicht, ein altes Stahlboot vor Korrosion zu schützen. Primokon ist Naphta, eingedicktes Erdöl und da ist nichts enthalten was vor einer Korrosion schützen kann. Die alten DDR-Boote haben noch Bleche mit starken Verunreinigungen an Schwefel-Phosphor verwendet. Damit haben wir bereits einen natürlichen Alterungsprozess, da FE-PH-S-H20 reagiert. Auch ein Rostumwandler der mit Phosphor die Oberfläche passiviert, darauf dann Interprotect, eine 2 K. EP-Beschichtung ist kein Korrosionsschutz und würde mehr schaden als nützen. Das ist so Unsinnig, wie wenn einer mit einer Fliegenklatsche einen Bienschwarm vertreiben möchte.
    Das Thema Korrosionsschutz ist nicht mit ein paar Sätzen hier zu erklären. Gib den Suchbegriff Frage & Antworten Stahl-Yacten im Google ein, dann bekommst Du entsprechende Informationen.
    Engel

  4. #4
    Registriert seit
    09.01.2016
    Beiträge
    1.524

    Standard

    Zitat Zitat von Engel Beitrag anzeigen
    So einfach ist es nicht, ein altes Stahlboot vor Korrosion zu schützen ...
    Hallo,

    eben doch: so einfach, wie ich es schrieb, ist es.

    Daß im Gegensatz dazu dein Text suggeriert, es wäre kompliziert, ist schlicht irrelevant.
    Es sei denn, jemand lässt sich von deinem Text den Kopf verdrehen, geht dann dir schlicht auf den Leim.


    Peter

  5. #5
    Registriert seit
    24.04.2010
    Ort
    Ingolstadt, München, Bad-Tölz, Im Farchet
    Beiträge
    1.174

    Standard

    Erkläre doch einmal wie ein Passivierung mit Phosphor und Interprotect eine EP-Beschichtung mit Feldspat einen ST 32/I (alte Bezeichnung) vor einer Korrosion schützen soll. Wenn Du das schaffen solltest, dann hast Du den Stein der Weisen gefunden. Versuche es doch einfach mal mit Erklärungen, anstelle von Polemik. Wir lernen doch alle gerne etwas dazu.....

  6. #6
    Registriert seit
    09.01.2016
    Beiträge
    1.524

    Standard

    Zitat Zitat von Engel Beitrag anzeigen
    Erkläre doch einmal wie ein Passivierung mit Phosphor und Interprotect eine EP-Beschichtung mit Feldspat einen ST 32/I (alte Bezeichnung) vor einer Korrosion schützen soll.
    Hallo,

    ist das gefährlich, oder bist du ein Schaumschläger?

    Och, da fällt mir ein:
    Vorgeblich bin ich in deinen Augen kreditunwürdig und schulde dir Geld.
    Hast du den Anwurf bereits vergessen, warum vergisst du so schnell, müßtest du dir sonst viel zu viel deiner Desinformationen merken?


    Peter
    Geändert von K.Lauer (21.07.2020 um 18:07 Uhr)

  7. #7
    Registriert seit
    02.04.2017
    Ort
    742 Evergreen Terrace in Dasow
    Beiträge
    1.352

    Standard

    Zitat Zitat von K.Lauer Beitrag anzeigen
    Hallo,

    ist das gefährlich, oder bist du ein Schaumschläger?

    Och, da fällt mir ein:
    Vorgeblich bin ich in deinen Augen kreditunwürdig und schulde dir Geld.
    Hast du den Anwurf bereits vergessen, warum vergisst du so schnell, müßtest du dir sonst viel zu viel deiner Desinformationen merken?


    Peter
    .



    Verrätst du uns jetzt wen das interessiert,
    oder beantwortest du Engels Frage ?

    Ja, nee, is' schon klar.







    Es gibt viele Wege seinen " Ferkwer" darzulegen;
    du beherrschst sie alle.
    Chapeau !

    Es bleibt schlussendlich die Frage ,
    was beherrscht dich ?





    Vielleicht ist da schon der Primer , die Grundierung mangelhaft ?
    Das poppt dann eben an der Surface, dem Output , spätestens erkenntlich an der kruden Syntax auf , und das immer und dauernd und jedesmal .


    .




    .
    Geändert von supra (22.07.2020 um 00:21 Uhr)
    O.K., wir haben sie jetzt da wo sie uns haben wollen.

  8. #8
    Registriert seit
    09.01.2016
    Beiträge
    1.524

    Standard

    Hallo,

    warum hast du Bedenken?

    Oder hast du mal wieder blind eine 50:50-Pro-Contra-Karte gezogen?
    de.wikipedia.org/wiki/Rostumwandler
    Ich kann Ferrucid gut empfehlen.
    Ach so und Interprotect,
    das schmiert nicht so eklig auf dem Schleifpad wie Engels PVC-Primer, oder wie es das auch immer das Zeug Primocon zu maskieren pflegt.


    Peter
    Geändert von K.Lauer (22.07.2020 um 00:30 Uhr)

  9. #9
    Registriert seit
    02.04.2017
    Ort
    742 Evergreen Terrace in Dasow
    Beiträge
    1.352

    Standard

    Zitat Zitat von K.Lauer Beitrag anzeigen
    Hallo,


    Ich kann Ferrucid gut empfehlen.


    Peter
    .


    Auf welcher Basis, anhand welcher Erfahrungen, Langzeiterfahrungen , an welchen Bauteilen, sprich Unterwasser, Überwasser, Aussen, Innen, usw.
    Deine heisse Luft stinkt einzig nach extremster Subjektivität , sprich Inkompetenz.
    Wie viele Stahlschiffe hast du denn schon " behandelt," ? Genietete, geschweisste, verzinkte, die Verzinkung abgerostete Blech- und Stahloberflächen hast du "behandelt" ? Wieviele Blechrümpfe, Schwertkästen, Kielkästen, Ruderkoker, profilierte, hohle Ruderblätter , Stahlschwerter/Hubkiele hast du " behandelt" ?

    Ich vermute es war einzig ein Gusskiel.
    Wenn dem so ist, oder du auch nur bei inneren Teilen, bzw, oberflächlichen Rost warst , schönen Dank auch für deine Produktempfehlung.

    Zu deiner Erinnerung, der TE möchte ein komplettes Blechboot ( Schwarzblech ) , d. h. dessen Rumpf, Deck und womöglich Aufbau restaurieren. Noch schlimmer wird es mit Holzdeck und/oder Aufbau.
    Die Probleme sind vielseitigst, im wahrsten Sinn. Ergo die Lösungsmöglichkeiten , sprich der Rostentfernung, der anschließende Farbaufbau zur dauerhaften Konservierung , die zur Farbe(n) kompatiblen Dichtungsmassen, jeweiliger Primer, Kleber, usw.
    Ganz oder garnicht.
    Mit deinem einem Wundermittel für nur einen (1) , noch dazu vermutlich für einen minder beanspruchtem Bereich wird das nix.

    NIx gegen Rostumwandler.
    Ich wende ihn selbs gezielt , und vor allem richtig bei meiner derzeitigen Restaurierung an.
    Es gibt da verschiedenste Produkte Einige müssen hinterher abgewaschen werden , andere kann man als Primer für bestimmte Primer drauflassen, usw,.
    Im Grund geht sogar Coca Cola als Rostumwandler.
    Rostumwandler , egal welchen . aber per se als Passepartout anzusehen ist falsch.
    Geändert von supra (22.07.2020 um 01:43 Uhr)
    O.K., wir haben sie jetzt da wo sie uns haben wollen.

  10. #10
    Registriert seit
    09.01.2016
    Beiträge
    1.524

    Standard

    Hallo,

    Cola ist unseriös,
    du willst aufs Brechen und grundlos nur den positiven Einfluß von Ferrucid klein schreiben.

    Dem Rost muß sein poröses Volumen geraubt werden, dann geht das
    und damit wird die Stahlschiffbehandlung relativ unkritisch.

    Unkritisch in dem Sinn, dass deine und Engels Pseudowichtigkeiten irrelevant sind.
    Selbst in meinem Tipp ist viel Raum für schadlose Toleranz.
    Diskutiert doch selbst über euren lächerlich irrelevanten Quark und nötigt nicht mich den auch noch breitzutreten.
    Wollen wir noch darüber diskutieren, wer am dichtesten neben dem schwersten Stahlschiff eigenständig zu stehen vermag und wie "gefählich" die Welt sein könnte?


    Peter
    Geändert von K.Lauer (22.07.2020 um 08:26 Uhr)

Ähnliche Themen

  1. International Primocon / Grundierung - Primer
    Von MR-REWE im Forum Privater Verkauf
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 08.05.2014, 18:52
  2. Werft gesucht / Antifouling mit Grundierung
    Von flexosonic im Forum Seemannschaft
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 30.01.2009, 21:28
  3. Fragen zu: Grundierung + Antifouling
    Von CBorowski im Forum Kleinkreuzer
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 12.04.2007, 14:39
  4. Epoxid-Grundierung vor Klarlack-Lackierung
    Von 3513 im Forum Technik & Elektronik
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 06.03.2007, 19:09
  5. Grundierung unter Antifouling ?
    Von juergen9 im Forum Technik & Elektronik
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 17.05.2006, 18:12

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •