Seite 7 von 10 ErsteErste ... 56789 ... LetzteLetzte
Ergebnis 61 bis 70 von 91
  1. #61
    Registriert seit
    15.10.2010
    Beiträge
    5.249

    Standard

    Zitat Zitat von Wetterbote Beitrag anzeigen
    Dafür müsste aber eine grobe Fahrlässigkeit vorliegen (die erst mal erwiesen werden müsste). Wir wissen beispielsweise ja gar nicht, ob der Skipper zum Unglückszeitpunkt auf Wache war und wieviele Crew-Mitglieder an Deck waren.
    Es ging nur um die Aufgabe des Seeamtes, nicht um den Skipper....

  2. #62
    Registriert seit
    09.01.2016
    Beiträge
    1.568

    Standard

    Hallo,

    polnische Märchenstunde:
    https://segelreporter.com/panorama/e...-cuxhaven-kam/
    Vielleicht vermögen die Märchenerzähler in diesem Trööt mit einer Spende auszuhelfen.


    Peter

  3. #63
    Registriert seit
    13.02.2009
    Beiträge
    2.696

    Standard

    Zitat Zitat von K.Lauer Beitrag anzeigen
    Hallo,

    ganz genau.

    Ungerefft ins Dunkle zu stechen ist immer erhöht riskant und
    dann ist ein "Wachhabender" einfach zu wenig.


    Peter
    so direkt nach dem ablegen in cux werden alle wach gewesen sein und die bergungsbilder mit perfekt eingerollter genua und aufgetuchtem gross nebst der damaligen flaute sprechen immer noch für 100% gerefft... also war doch wohl beste sicht voraus

  4. #64
    Registriert seit
    06.06.2013
    Beiträge
    1.392

    Standard

    Zitat Zitat von K.Lauer Beitrag anzeigen
    Hallo,

    ganz genau.

    Ungerefft ins Dunkle zu stechen ist immer erhöht riskant und
    dann ist ein "Wachhabender" einfach zu wenig.


    Peter
    Das ist ein Witz oder? Was hat denn die Segelführung damit zu tun, dass der mündige Rudergänger seinen Ausguck wahrnimmt? Das sind doch zwei völlig unterschiedliche Themen. Oder sollte man nachts auch langsamer fahren? Die Erkenntnis, dass ein Segel die Sicht abdeckt hat doch mit der Helligkeit oder der Uhrzeit nichts zu tun...

    Gruß R.

  5. #65
    Registriert seit
    09.01.2016
    Beiträge
    1.568

    Standard

    Hallo,

    na dann …
    wählst du halt das Naheliegende, versuche es einfach mal selbst.

    Tapsigkeit ist nicht strafbar, wird aber manchmal doch bestraft .


    Peter

  6. #66
    Registriert seit
    06.06.2013
    Beiträge
    1.392

    Standard

    ja - für mich ist naheliegend noch einmal mehr die magnetische Wirkung der Seezeichen zu verinnerlichen. Mir ist aufgefallen, dass Rudergänger, die nicht navigatorisch arbeiten mit der Anweisung "Wir fahren bis zu der Tonne" einfach anders umgehen, als mit der Anweisung "Die Tonne bleibt deutlich an Steuerbord". Die magnetische Wirkung wird nachts noch stark vergrößert, weil ja die Distanz zum Licht viel schlechter abzuschätzen ist.

    Ich fahre meist einhand und verhältnismäßig oft nachts. Da stellt sich das Thema weniger, weil alle Themen (Navi, Kurs, Strömung, Ausguck, Segelführung) in einem Hirn verarbeitet werden. Und dennoch komme ich Seezeichen ab und an recht nahe. Zu reffen, weil ich nicht hinter die Genua gucken kann, ist mir noch nie eingefallen. Finde ich absurd. Der Sinn des Segelns ist doch das Segeln mittels Segel. Warum sollte ich das gerade zum Segeln wegrollen?

    Gruß R.
    Geändert von RunTanplan (21.09.2020 um 14:35 Uhr)

  7. #67
    Registriert seit
    09.01.2016
    Beiträge
    1.568

    Standard

    Hallo,

    was du so machst ist natürlich alternativlos, damit bist du ein ganz großer ...

    Mal einen Tacken langsamer zu fahren ist sicherlich zu absurd, weil uncool.


    Peter

  8. #68
    Registriert seit
    02.04.2017
    Ort
    742 Evergreen Terrace in Dasow
    Beiträge
    1.381

    Standard

    .

    Ein Schiff NICHT langsamer zu machen ist manchesmal keineswegs nur cool , es ist manchesmal sogar sicherer.

    Gerade bei leichten achterlichen Winden und mit Strom sollte ausreichend Fahrt durchs Wasser vorhanden sein -- sonst hat man nix mehr auf dem Ruder.

    Es mag sich nun ein jeder für die jeweiligen Verhältnisse ausrechnen , ob er die benötigte Geschwindigkeit auch gerefft, oder mit teilweise eingerolltem Vorsegel erreicht.

    Das Schiff langsamer zu machen ist unter obigen Verhältnissen allermeist der falsche Weg.
    Ein nur vom Strom getragenes , passives, manövrierunfähiges Schiff wird so eben auch mal gegen die Tonne geknallt.

    .P.S.
    Ähnliches gilt auch unter Maschine.
    So bringt man z. B. bei 4kn Strom von achtern die Annäherungsgeschwindigkeit zu einer Tonne ja nicht auf 6 kn herunter. 2kn Delta reichen nicht.

    .
    Geändert von supra (21.09.2020 um 16:20 Uhr)
    O.K., wir haben sie jetzt da wo sie uns haben wollen.

  9. #69
    Registriert seit
    15.10.2010
    Beiträge
    5.249

    Standard

    Zitat Zitat von K.Lauer Beitrag anzeigen
    Hallo,

    was du so machst ist natürlich alternativlos, damit bist du ein ganz großer ...

    Mal einen Tacken langsamer zu fahren ist sicherlich zu absurd, weil uncool.


    Peter
    Hier verstehe ich Dich nicht!
    Über den Unfallhergang ist nix bekannt. Bekannt ist nur, dass laut Aussage des Schiffseigners der Wachhabende nicht aufgepasst hat.

    Der einzige Grund, warum man Nachts weniger Segelfläche setzt ist darin begründet, dass bei Aufkommendem schlechten Wetter nicht gleich die ganze Mannschaft wecken muss, um bei schlechten Lichtverhältnissen Reffen zu müssen (Stichwort: Sicherheit der Mannschaft).
    Wenn ich alleine unterwegs bin, dann reffe ich vor Einbruch der Dunkelheit auch nicht, da ich so vor einem möglichen, zu erwartenden Monstersturm schneller wegsegeln kann.

  10. #70
    Registriert seit
    06.06.2013
    Beiträge
    1.392

    Standard

    Zitat Zitat von K.Lauer Beitrag anzeigen
    Hallo,

    was du so machst ist natürlich alternativlos, damit bist du ein ganz großer ...

    Mal einen Tacken langsamer zu fahren ist sicherlich zu absurd, weil uncool.


    Peter
    Peter, was sollen zynischen persönlichen Angriffe? Lass mich bitte in Ruhe mit diesen unsachlichen und nutzlosen Provokationen.

    Natürlich kann langsamer fahren eine Alternative sein. Je nach Ziel und Notwendigkeit. Wenige Segel zu verwenden, damit die Sicht frei ist und damit die Reduktion der Geschwindigkeit zu rechtfertigen kann ein Weg sein. Vielleicht ist es Deiner. In aller Selbstverständlichkeit zu behaupten, nachts würde zum Zwecke der Sicht natürlich gerefft (so wie ich es in diesem Thread mehrfach gelesen habe) ist absurd. Weder ist damit gewährleistet, dass der Fehler nicht passiert, noch erhöht es die Handlungsfähigkeit. Es hat mit einander nichts zu tun. Ich finde es ist wichtig, nicht gegen Seezeichen zu fahren. Und so lächerlich das für Laien wirkt (so ist ja auch dieser Thread entstanden) so existent und realistisch ist die Gefahr in Wirklichkeit.

    Du darfst jetzt gerne wieder Deine Defizite auf mich projizieren und Coolness und Größe argumentieren. Pack aus! Wo hast Du noch Probleme? Ist dein Boot zu langsam, dann schreib doch einfach, dass ich ein langsames Boot habe und deshalb wie ein irrer ständig unter Vollzeug unterwegs sein muss - sogar nachts

Ähnliche Themen

  1. Dorothea (Ex-Cupper)
    Von Sailing-Skipper im Forum Fragen, Antworten & Diskussionen
    Antworten: 29
    Letzter Beitrag: 28.02.2013, 23:15
  2. Admirals Cup, Neuauflage?
    Von rossio im Forum Fragen, Antworten & Diskussionen
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 10.08.2009, 12:48
  3. In die Luft gegangen
    Von Ralf-T im Forum Fragen, Antworten & Diskussionen
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 05.04.2008, 11:26
  4. AC Cupper in Hamburg
    Von dirkdiggler im Forum Fragen, Antworten & Diskussionen
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 08.06.2007, 11:20
  5. Mini Cupper
    Von Grey Matter im Forum Technik & Elektronik
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 26.02.2007, 19:27

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •