Ergebnis 1 bis 10 von 10
  1. #1
    Registriert seit
    21.05.2014
    Beiträge
    167

    Standard Aktuelle Situation Kykladen

    Hallo allerseits,

    war/ist jemand aktuell in den Kykladen unterwegs und kann Informationen über die aktuelle Situation mitteilen?

    Insbesondere interessiert mich, wie voll es in den Häfen und Ankerbuchten zugeht, wie die Versorgungssituation bezüglich Tavernen etc. ist und ob es coronabedingte Besonderheiten gibt, z.B. Anmeldung in den Häfen erforderlich usw.

    Wir starten ab dem 5.9. ab Lavrion für eine Woche.

    Grüße
    matze

  2. #2
    Registriert seit
    17.01.2009
    Beiträge
    912

    Standard

    Zitat Zitat von didiundstulle Beitrag anzeigen
    Hallo allerseits,

    war/ist jemand aktuell in den Kykladen unterwegs und kann Informationen über die aktuelle Situation mitteilen?

    Insbesondere interessiert mich, wie voll es in den Häfen und Ankerbuchten zugeht, wie die Versorgungssituation bezüglich Tavernen etc. ist und ob es coronabedingte Besonderheiten gibt, z.B. Anmeldung in den Häfen erforderlich usw.

    Wir starten ab dem 5.9. ab Lavrion für eine Woche.

    Grüße
    matze
    Ich bin von Chalkis/Euböa kommend momentan in Tinos Port. Es sind sehr wenige Yachten unterwegs. In Karystos lagen 2-4 ausländische Yachten, in Batsi/Andros lag außer meiner keine weitere Yacht, in Tinos liegt nur noch eine weitere Yacht. Gestern unterwegs von Andros nach Tinos war kein Schiff zu sehen, ausgenommen 2 Fähren. D.h., hier herrscht Platz ohne Ende. Trotzdem haben die Tavernen Hochbetrieb, zumeist einheimische Touristen und nicht-Segler aus dem Ausland. Bzgl. Hafenformalitäten gibt es keine Besonderheiten ausgenommen, daß sich die Port Police noch nie hat blicken lassen. An Land ist die Lage wie bei uns mit Maskenpflicht in den Geschäften und für Bedienpersonal in den Tavernen. Die Griechen sind sehr diszipliniert was diese Corona-Vorschriften angeht.
    Gezeitenrechnung nach ATT => http://tidal-prediction-worksheet.jimdo.com

  3. #3
    Registriert seit
    31.05.2001
    Ort
    Raum Hamburg
    Alter
    57
    Beiträge
    1.363

    Standard

    Wobei für manche Kykladen Inseln derzeit auch eine Maskenpflicht im Freien existiert und Beschränkungen für die Gastronomie. Das betrifft Paros, Antiparos und Mykonos.
    Michael
    http://www.sioned.de

  4. #4
    Registriert seit
    15.02.2004
    Ort
    im Winter Oberbayern, im Sommer Mittelmeer
    Beiträge
    714

    Standard

    In den südlichen Kykladen geht's derzeit zu wie am Stachus um drei, vor allem griechische Touristen mit großen RIBs. Koufonisi war vor zwei Wochen schon am Nachmittag voll, in den Ankerbuchten auf Ios, Folégandros und Polyaigos kriegt man nur bei frühzeitiger Ankunft einen guten Platz. Adamas war gestern abend ebenfalls mehr als voll; heute wird's angesichts der Wetteraussichten voraussichtlich noch früher der Fall sein.

    Maskenpflicht wird überwiegend eingehalten; Port Police hat sich seit nunmehr dreieinhalb Wochen nicht für uns interessiert.

    Gruß,

    Benno

  5. #5
    Registriert seit
    21.05.2014
    Beiträge
    167

    Standard

    Interessant, wie unterschiedlich das zwischen Norden und Süden offenbar ist. Werde ich wohl mal weiter beobachten müssen. Ein Törn von Lavrion aus nach Norden stand zwar bisher nicht auf dem Plan, ist aber aufgrund der aktuellen Situation eine reizvolle Alternative.

    Vielen Dank für die Antworten. Bleibt gesund!

    matze

  6. #6
    Registriert seit
    15.02.2004
    Ort
    im Winter Oberbayern, im Sommer Mittelmeer
    Beiträge
    714

    Standard

    Für welche Route hast Du Dich denn nun entschieden? Liege momentan in Koufonisi und werde da angesichts der Windgeschwindigkeiten noch eine Weile bleiben.

    Gruß

    Benno

  7. #7
    Registriert seit
    21.05.2014
    Beiträge
    167

    Standard

    Hallo Benno,
    wir sind seit Samstag einigermaßen heil wieder zurück.
    So krasse Bedingungen wie letzte Woche habe ich noch nie erlebt. Es hat praktisch jeden Tag mit Sturmstärke gewht. Am Samstag, 5.9. sind wir Nachmittags Richtung Kythnos/Kolona gestartet, da wars mit 5-6 Bft. noch nett. Am Sonntag sind wir dann gegen vier am Morgen Richtung Naxos gestartet. Wind wurde immer stärker, gegen Mittag 40er Böen. Eigentlich wollten wir am Montag auch nach Koufonisi, sind dann aber angesichts der Wettervorhersage lieber nicht weiter nach südost sondern nach Antiparos/Despotiko gesegelt, hatten böigen Wind von komplett ausgerefft bis halbe Genua und Groß weg. Dienstag dann nach Serifos/Livadi, Böen bis 45 Knoten. Mittwoch ging nix mehr, draußen kochendes Wasser und fliegende Gischt, über 50(!) Knoten Wind. Donnerstag dann bei viel Seegang und 40er Böen wieder nach Kythnos und Freitag bei 40er Böen (und täglich grüßt das Murmeltier) zurück nach Lavrion. War alles sehr abenteuerlich und sehr anstrengend.
    Bist du inzwischen weitergekommen?
    Coronamäßig wars übrigens entspannt. Die Einreise war mit der onlineanmeldung unproblematisch und bis auf Masken in Geschäften und öffentlichen Gebäuden war nichts.

    Grüße
    matze

  8. #8
    Registriert seit
    21.05.2014
    Beiträge
    167

    Standard

    Übrigens: Die Wettervorhersagen waren alle (!) hinsichtlich der Windstärke krass daneben. jeden Tag warens 10-15 Knoten mehr als angesagt (Windfinder, Windy und Poseidon).

  9. #9
    Registriert seit
    15.09.2020
    Beiträge
    10

    Standard

    Hatte das gleiche Erlebnis wie CO2. Wenig Yachten aber viel los an Land und strenge Maskenregeln mit teilweise sehr genauer Kontrolle.

  10. #10
    Registriert seit
    15.02.2004
    Ort
    im Winter Oberbayern, im Sommer Mittelmeer
    Beiträge
    714

    Standard

    Hi matze,

    wir sind am 13. weiter nach Levitha, 2. Reff und weit eingereffte Fock; war eine nasse Angelegenheit. Leider hat's uns einen unserer sündteuren Lattenrutscher geschrottet; hab ihn nur mit dem Hammer aus der Mastnut bekommen. Werden wohl den Rest der Saison nicht mehr unter Vollzeug segeln können. Gestern dann weiter in die Südbucht von Lipsi; anfangs eine üble Kreuzsee bei 5-6 Bft gegen Strom, später dann nur noch 2-3 aus WNW bei unverändert chaotischer Welle. Bei unseren 31 Füßchen ist Genuss was anderes.

    Gruß

    Benno
    Geändert von carpe_diem (17.09.2020 um 08:35 Uhr)

Ähnliche Themen

  1. Tunesien - aktuelle Situation?
    Von HANTA-YO im Forum Mittelmeer
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 20.04.2018, 22:42
  2. Situation in Kos
    Von tobo8851 im Forum Mittelmeer
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 02.03.2016, 10:01
  3. Situation in Saßnitz
    Von cawaca im Forum Ostsee
    Antworten: 35
    Letzter Beitrag: 29.10.2012, 11:27
  4. Situation in Griechenland
    Von Günther im Forum Mittelmeer
    Antworten: 30
    Letzter Beitrag: 06.06.2012, 20:37
  5. Suche aktuelle Karten für Kykladen
    Von arsene im Forum Privater Ankauf
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 01.08.2009, 14:24

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •