Ergebnis 1 bis 6 von 6
  1. #1
    Registriert seit
    26.08.2020
    Beiträge
    1

    Standard Yacht für Weltumseglung

    Hallo ich bin neu hier und 24 Jahre alt.

    Ich habe bald meinen SFB-See Schein und möchte mir in naher Zukunft eine Yacht mit der ich um die Welt segeln kann kaufen. Natürlich will ich erst Erfahrung im Mittelmeer und Nordsee sammeln. Die Yacht sollte Platz für 2 Personen haben, eine Dusche WC und Kochbereich. Es wäre gut wenn man sie auch alleine segeln kann. Überlegung ist es eine Liegeplatz am Mittelmeer zu Mieten.

    Ich habe jetzt Stahl in Betracht gezogen und auch Alu. GFK hat jetzt nicht so den Robusten Eindruck gemacht. Wie sieht es eigentlich mit der Wartung von Stahl und Alu aus? Auf was muss ich beim Kauf achten? Ich kann maximal 30.000 Euro für den Kauf der Yacht ausgeben. Findet man für den Preis überhaupt eine Yacht die nicht gleich absäuft haha.

    Für jede Meinung und Empfehlungen bin ich Dankbar!

  2. #2
    Registriert seit
    04.12.2012
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    3.058

    Standard

    Das Baumaterial ist ein Thema für sich...
    GfK kann Osmose haben...
    Stahl rostet...
    Aluminum oxidiert auch...

    Zu dem Budget muss man Abstriche machen...

    Schau einfach in einschlägigen Bootsbörsen...
    Keine Ahnung wäre ein Fachmann hilfreich, viele Makler bieten das an, treibt aber den Preis hoch...

    Du kannst mit fast allem um die Welt, haben schon etliche vor dir bewiesen.

    Was du da möchtest kannst nur du entscheiden...
    Wer kann, kann auch mit einer Oceanis segeln! ;)

  3. #3
    Registriert seit
    10.11.2002
    Beiträge
    653

    Standard

    ...im Segeln-Forum hat man dir doch schon alles gesagt...hier hörst du auch nichts anderes...

  4. #4
    Registriert seit
    15.10.2010
    Beiträge
    5.249

    Standard

    Zitat Zitat von Makara Beitrag anzeigen
    ...im Segeln-Forum hat man dir doch schon alles gesagt...hier hörst du auch nichts anderes...
    ......aber anders formuliert

  5. #5
    Registriert seit
    31.03.2019
    Beiträge
    166

    Standard

    Wilfried Erdmann hatte auch kein Geld, als er los ist. Frag den doch mal.
    Don't feed the trolls!

    Oder: Die Ignorierfunktion hilft.

  6. #6
    Registriert seit
    06.06.2013
    Beiträge
    1.392

    Standard

    Ganz kurz - weil die Diskussion ewig werden wird - meine Standpunkte und EInschätzungen dazu.

    - Alu ist zu teuer.
    - Stahl ist zu gefährlich (Rost von innen)
    - GFK ist das beständigste und günstigste Material für das Vorhaben, denn die Qualität und der Zustand lässt sich recht gut feststellen.
    - Ein Boot, dass prinzipiell in Ordnung ist, braucht mindestens 10.000 € um für eine Fahrt dieser Dimension ausgerüstet zu werden.
    - Die Anforderungen an das Boot entspringen nicht nur den technischen Notwendigkeiten, sondern auch den persönlichen Anforderungen. Hiefür ist Erfahrung und Selbsterfahrung notwendig. Es ist kaum möglich, als Laie das gute Boot für die Weltumseglung zu finden. Aber man kann Glück haben.

    Der Gebrauchtbootmarkt ist ziemlich unübersichtlich, weil viele günstige Angebote da sind. Diese Angebote ziehen Investitionen nach sich, weil die Boote alt sind, einige Eigenschaften und Ausrüstungen gar nicht haben und viele Ausrüstungsteile bis zu Unbrauchbarkeit verschlissen sind. Es ist wichtig, dass man das, was man wirklich braucht, kauft. Man braucht Substanz, Stabilität und Seetüchtigkeit. Auch, wenn der französische Failieneimer mit Achterkajüte und Bad aus den Achzigern attraktiv wirkt, brigt er mehr die Gefaht, dass er bei 8 Beaufort einfach substantiell in die Brüche geht, als ein älteres Boot mit anderer Ausrichtung.

    Mir - mit meiner Ausrichtung - würde zum Beispiel sowas wie Dufour Aprege dazu in den Sinn kommen. Die Rümpfe sind knallhart, robust und genau dafür gemacht. Die Sandwich Decks sind oft mal weich - da muss man aufpassen und hingucken. Die Dufour 35 und 31 halte ich auch für sehr geeignet, aber beide sprengen - souverän gerechnet - das Budget.

    Also: Robustes GFK Boot mit starkem Rigg und intakter Maschine für 15.000 € kaufen. Tauwerk, Segel, Rettungsinsel, Epirp, Windsteueranlage verschlingen locker 10.000€ - Notwendigkeiten dafür im Küstensegeln erörtern. Kompromisse in der Inneneinrichtung machen, auf Funktionalität achten (auch hier finde ich die Aprege sehr gut - auch, oder weil das Layout überhaupt nicht dem späteren Mainstream entspricht aund radikal fürs Segeln konzipiert ist. Kann beim wochenlangen Ankern und Chillen allerdings mal nerven.) und Seesegeln lernen.

    Viel Glück! R.

Ähnliche Themen

  1. Weltumseglung
    Von BAV38 im Forum Suche Crew
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 19.05.2017, 19:48
  2. Suche Segel-Yacht für Weltumseglung
    Von Martin Flückiger im Forum Privater Ankauf
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 14.07.2014, 09:46
  3. Suche Segel-Yacht für Weltumseglung
    Von Martin Flückiger im Forum Privater Ankauf
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 03.06.2014, 13:54
  4. Weltumseglung
    Von olaff im Forum Fragen, Antworten & Diskussionen
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 30.10.2005, 11:19
  5. Weltumseglung
    Von scrumba im Forum Technik & Elektronik
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 24.02.2004, 00:37

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •