Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 30
  1. #1
    Registriert seit
    06.06.2013
    Beiträge
    1.391

    Standard Stagen erneuern oder nicht?

    Moin,

    ich habe ein altes Boot gebraucht gekauft und bin damit seit einigen Saisons unterwegs. Lankieler, Holzrigg, schwer.

    Die Verstagung ist sehr solide - alles ne Nummer Dicker, als bei der Bootsgröße üblich. Bei der sorgfältigen Sichtprüfung kann ich keinerlei Schäden am Material sehen. Starkwinderprobt ist das alles auch.

    Trotzdem bohrt in mir die Frage, die auch hier schon das eine oder andere Mal diskutiert wurde: Sollte man die Stagen und Wanten dann und wann mal aus Prinzip austauschen? Ich hab keine Ahnung, wie alt die Verstagung ist. Ich habe schon mal gehört, dass einige Versicherungen das sogar einfordern. Ob - statistisch gesehen - Materialfehler bei einer Neuanschaffung geringer sind, als bei einer soliden, bestehenden, intakten Verstagung ist auch ein Gedanke, der mich eigentlich eher davon abhält.

    Wie seht ihr das?


    Viele Grüße, R.

  2. #2
    Registriert seit
    15.10.2010
    Beiträge
    5.233

    Standard

    In der Tat ist es wohl so, dass wenn der Mast von oben kommt und festgestellt wird, dass die Wanten gebrochen sind, diese älter als 10 Jahre sind, dass dann Versicherungen den Schaden wohl nur zögernd und mit Abschlägen ersetzen.
    Lass Dein Rigg von einem Profi (Rigger) mal prüfen, der wird, wenn er ehrlich ist, Dir dann sagen ob Du die Wanten und Stagen ersetzen musst.
    Meine Stagen und Wanten waren 40 Jahre alt, und einige davon zeigten typische Schäden (an der Pressung aufgedreht, viel Dreck in der Pressung, Knickstellen ca. 20cm oberhalb der Pressung), so dass ich Ersatz habe anfertigen lassen. War auch nicht teuer....

  3. #3
    Registriert seit
    12.10.2005
    Beiträge
    431

    Standard

    Moin,
    Versicherungen sagen ungefähr 15 Jahre oder 10000 sm, dann wechseln.
    bei meinem Boot war Achterstag nach ca 20 Jahren (ich hatte es erst 5 Jahre) kaputt. also gleich alles im Winter zum Rigger getragen. Der sagte nach Messung. optisch alles o.k. aber gereckt, sollte neu. (Nebenbemerkung:das was optisch noch am besten aussah, war seiner Messung nach am meisten belastet worden). Also alles neu. Kosten für Vor- und Achterstag, Ober und Unterwanten bei 10 m Jacht ca 500 Euro.
    Daher mein Rat: wenn du unsicher bist, dann alles im Winter ausbauen, zum Rigger und ggfs neu. ist billiger als neuer Mast.
    Gruss Klaus
    Wie glücklich man an Land war, merkt man erst, wenn das Schiff untergeht. (Seneca)

  4. #4
    Registriert seit
    30.08.2010
    Beiträge
    397

    Standard Gibt es einen bekannte Fall . . .

    Gibt es denn einen bekannt gewordenen Fall, bei dem der Mast nach Bruch einer Want runterkam?
    Dass ein Beschlag sich öffnet und letztlich reißt, das habe ich schon gehört und im näheren Umfeld bei einer Bav. 46 (Vorstagbeschlag) auch hautnah miterlebt, aber dass das Stag/Want selbst reißt ist mir bisher noch nicht bekannt geworden.

    Ist es nicht so, dass jedes Material, welches auf Zug beansprucht wird auch ein wenig Reck hat? Wie ist das eigentlich bei Schrägseilbrücken, müssen da auch alle 10/15 Jahre die Seile erneuert werden?

    Ob die Seile der "Golden Gate Bridge" in den letzten 80 Jahren schon einmal erneuert wurden?

    Oder ist es doch vielmehr so, wenn ich einen Fachmann frage (der damit sein Geld verdient), dass der immer sein Geschäft und seinen Umsatz in Auge behält und zum Austausch rät? Kann ja nichts schaden wenn man das erneuern lässt, aber ist es wirklich erforderlich?

  5. #5
    Registriert seit
    16.03.2017
    Beiträge
    114

    Standard

    Zitat Zitat von miles+more Beitrag anzeigen
    Oder ist es doch vielmehr so, wenn ich einen Fachmann frage (der damit sein Geld verdient), dass der immer sein Geschäft und seinen Umsatz in Auge behält und zum Austausch rät? Kann ja nichts schaden wenn man das erneuern lässt, aber ist es wirklich erforderlich?
    Ist zumindest meiner Erfahrung nach nicht grundsätzlich der Fall. Ich habe bei der Werft, in der das Schiff überwintert, schon mehrmals gefragt, ob ein Ersatz der Wanten nötig sei, und der Werftchef hat das immer verneint - lediglich das Achterstag wurde einmal getauscht, da waren aber ganz offensichtlich bereits Litzen gebrochen. Das Schiff ist mittlerweile bald 40 Jahre alt und die Wanten wurden meines Wissens noch nie ersetzt.
    Es gibt kein schlechtes Wetter - nur schlechte Kleidung.

  6. #6
    Registriert seit
    14.03.2005
    Beiträge
    10.919

    Standard

    Die Spannungsrisskorrosion, die ist das Risiko bei Chrom-Nickelstählen, verläuft unsichtbar in den Korngrenzen im Material. Für die muss es einen Auslöser geben.
    Bei Riggs ist es üblicherweise eine bleibende Verformung oder der Kontakt zu C-Stählen ("normaler" Stahl). Dass die Wahrscheinlichkeit bei einem älteren Riggs größer ist als bei den neuen ist, liegt auf der Hand. Die Versicherungen berufen sich auf die Statistik und die Rigger geben dem Wunsch von Eignern und Versicherung gerne nach, denn die können auch nicht ins Material schauen. Materialprüfungen sind sehr aufwendig und unüblich.
    Riggs, die oft gelegt werde sind gefährdeter als solche die immer stehen bleiben.

    Nach o.a. Regeln hätten wir das stehende Gut dreimal tauschen müssen. Wir haben es garnicht getauscht, trotz hoher Belastung.
    Ist eben eine Gewissensfrage, muss jeder selbst entscheiden - Rriisiiko.

    Gruß Franz
    halber Wind reicht völlig

  7. #7
    Registriert seit
    30.08.2010
    Beiträge
    397

    Standard

    Zitat Zitat von home-of-the-beaer Beitrag anzeigen
    Moin,
    Der sagte nach Messung. optisch alles o.k. aber gereckt, sollte neu. (Nebenbemerkung:das was optisch noch am besten aussah, war seiner Messung nach am meisten belastet worden).
    Hallo Klaus,
    hast du mal gefragt,"was er da eigentlich gemessen hat und vor allem wie"?

  8. #8
    Registriert seit
    12.10.2005
    Beiträge
    431

    Standard

    moin
    @miles +more
    nein, habe ich weder gesehen noch gefragt.
    gruss klaus
    Wie glücklich man an Land war, merkt man erst, wenn das Schiff untergeht. (Seneca)

  9. #9
    Registriert seit
    15.10.2010
    Beiträge
    5.233

    Standard

    „Er wird nix gemessen haben“: wie soll er auch! Er hat sich den Zustand der Stahlseile optisch, also mit dem Auge, angesehen. Mehr geht nicht. Eine Messung der Bruchlast auf einem Messtand für automatisch zur Zertörung des vermessenen Stahlseils!

  10. #10
    Registriert seit
    02.04.2017
    Ort
    742 Evergreen Terrace in Dasow
    Beiträge
    1.355

    Standard

    Zitat Zitat von 2ndtonone Beitrag anzeigen

    Er hat sich den Zustand der Stahlseile optisch, also mit dem Auge, angesehen.

    Mehr geht nicht.
    .
    .
    .
    Doch, doch -- da geht mehr !
    Einer geht noch, nämlich " visuell" .




    Aural mit den Ohren hören, hahaha !




    .
    Geändert von supra (31.08.2020 um 14:21 Uhr)
    O.K., wir haben sie jetzt da wo sie uns haben wollen.

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 18.08.2018, 12:50
  2. Können Fahrtensegler nicht mehr segeln oder wollen sie nicht?
    Von grauwal im Forum Fragen, Antworten & Diskussionen
    Antworten: 157
    Letzter Beitrag: 21.10.2015, 20:28
  3. Kräfte an den Stagen
    Von skippersteffen im Forum Technik & Elektronik
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 10.03.2012, 21:33
  4. Umbau der Wanten und Stagen
    Von docmandale im Forum Kleinkreuzer
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 23.04.2006, 16:01
  5. Stehendes Gut erneuern oder nicht?
    Von Ralf_Schaepe im Forum Kleinkreuzer
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 29.01.2003, 11:51

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •