Moin,
auf Grund der aktuellen Situation in Burgtiefe (hohe Nachfrage nach Saisonliegeplätze) ist es lt. Hafenmeister so, dass es gar keine Liegeplatze für Gastlieger mehr gibt! Alle vorhandenen Plätze werden per Saisonvertrag vergeben. Wer sein Boot als „Laubenpieper“ benutzt und seinen Platz so gut wie nie verlässt, kann relativ günstig liegen.
Alle anderen, die wie ich von den 5 Monaten, in denen das Schiff im Wasser liegt, etwa 3, eher 4 Monate unterwegs sind, zahlen drauf. Und nicht so knapp! Selbst von dem verbliebenen einen Monat bin ich normalerweise mind. 2 Wochen nicht an Bord. Trotzdem muss ich die Servicepauschale für Strom, Wasser, Toilettenbenutzung und Müllentsorgung für das ganze Jahr bezahlen! Wohlgemerkt bei nur 2 Personen an Bord!
Wenn ich unterwegs bin, melde ich mich natürlich beim Hafenmeister ab und stelle das Schild in der Box auf „Grün“! So kann der Hafenbetreiber meinen Liegeplatz weiter „vermieten“ und somit doppelte Liegegebühren einnehmen.
Hochgerechnet auf die tatsächliche Liegezeit fallen für mich Kosten in Höhe von über 80,- Euronen für jeden Tag an, auch wenn kein Service genutzt wird.
Unter diesen Gegebenheiten frage ich mich natürlich, ob ein Hafenbetreiber nicht verpflichtet ist, ein gewisses Kontingent an Gastliegeplätzen zur Verfügung zu stellen und nicht nur die Plätze der für kurze Zeit abwesenden Yachten!
Wie ist das bei euch geregelt?