Ergebnis 1 bis 5 von 5
  1. #1
    Registriert seit
    08.09.2005
    Alter
    57
    Beiträge
    19

    Standard Frischwassersystem - welcher Druck?

    Hallo

    Kürzlich musste ich am Boiler (Isotemp) das Sicherheitsventil austauschen. Ich habe es durch das Originalventil von Isotemp ersetzt auslösend bei 6 bar. Soweit funktioniert alles bestens. Nun habe ich heute festgestellt dass sich der Kunststoff Druckspeicher bedenklich deformiert hat (nahe am bersten). Ich nehme an, weil dieser nur für max. 3 bar ausgelegt ist. Richtig ?

    Was soll ich nun tun?
    1. Druckspeicher ersetzen (ausgelegt neu für 8 bar), oder
    2. das Sicherheitsventil am Boiler ersetzen (neu max. 4 bar) und den Druckspeicher (gleiches Modell) austauschen (max. 3 bar)

    Kann der höhere Druck auch die Pumpe schädigen oder gar die Armaturen?

    Wer kennt sich aus?

    Bedanke mich für jede Hilfe.

  2. #2
    Registriert seit
    30.08.2010
    Beiträge
    452

    Standard

    Zitat Zitat von Astrolabium Beitrag anzeigen
    Hallo
    Nun habe ich heute festgestellt dass sich der Kunststoff Druckspeicher bedenklich deformiert hat (nahe am bersten). Ich nehme an, weil dieser nur für max. 3 bar ausgelegt ist. Richtig ?
    .
    Gehe ich recht in der Annahme, dass dein Druckspeicher in der KW - Zulaufleitung zum Boiler eingebaut ist?
    Denn dieser hat m.E. die Aufgabe, das sich durch das Aufheizen des Boilers zwangsläufig erhöhte Volumen auszugleichen.

    Das kann aber nur funktionieren, wenn er nur Luft bzw. nur eine geringe Menge Wasser beinhaltet. Das solltest du einmal überprüfen. Denn wenn er voll Wasser ist, kann er das erhöhte Volumen nicht kompensieren und somit nichts ausgleichen (Wasser läßt sich nicht komprimieren).
    Der Druck in der Anlage steigt!
    Bei mir ist kein Druckspeicher eingebaut, dafür aber ist immer Luft im Boiler, welche sich dann mit zunehmender Temperatur zusammenpresst und quasi die Aufgabe des Druckspeichers übernimmt.
    Geändert von miles+more (07.10.2020 um 23:28 Uhr)

  3. #3
    Registriert seit
    03.09.2010
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    447

    Standard

    Die Druckausgleichstanks die ich kenne kann bis 8,6 bar 'aushalten'!
    Dein Systemdruck hängt (hoffentlich) nicht von dein Sicherheitsventil ab - aber von deine Druckwasserpumpe - und liegt meistens um die 2,5 - 3 bar.

  4. #4
    Registriert seit
    08.09.2005
    Alter
    57
    Beiträge
    19

    Standard

    Zitat Zitat von miles+more Beitrag anzeigen
    Gehe ich recht in der Annahme, dass dein Druckspeicher in der KW - Zulaufleitung zum Boiler eingebaut ist?
    Denn dieser hat m.E. die Aufgabe, das sich durch das Aufheizen des Boilers zwangsläufig erhöhte Volumen auszugleichen.

    Das kann aber nur funktionieren, wenn er nur Luft bzw. nur eine geringe Menge Wasser beinhaltet. Das solltest du einmal überprüfen. Denn wenn er voll Wasser ist, kann er das erhöhte Volumen nicht kompensieren und somit nichts ausgleichen (Wasser läßt sich nicht komprimieren).
    Der Druck in der Anlage steigt!
    Bei mir ist kein Druckspeicher eingebaut, dafür aber ist immer Luft im Boiler, welche sich dann mit zunehmender Temperatur zusammenpresst und quasi die Aufgabe des Druckspeichers übernimmt.
    Die Anordnung ist wie folgt: FW Tank - Pumpe (2bar) - Druckspeicher (max 3bar)- Abzweigung zu Kaltwasserleitung und Boiler.

    OK, verstehe. Normalerweise sollte kein Wasser im Druckspeicher sein. Ev. könnte er sich mit Wasser gefüllt haben als ich das Ventil am Boiler ausgetauscht habe. Das spricht dafür den Druckspeicher 1:1 zu ersetzen. Wenn er sich nicht mit Wasser füllt sollte die beschriebene Anordnung funktionieren. Richtig?

    https://www.amazon.de/Comet-Druckaus.../dp/B00IE9D18C

  5. #5
    Registriert seit
    30.08.2010
    Beiträge
    452

    Standard

    Zitat Zitat von Astrolabium Beitrag anzeigen
    Die Anordnung ist wie folgt: FW Tank - Pumpe (2bar) - Druckspeicher (max 3bar)- Abzweigung zu Kaltwasserleitung und Boiler.

    OK, verstehe. Normalerweise sollte kein Wasser im Druckspeicher sein. Ev. könnte er sich mit Wasser gefüllt haben als ich das Ventil am Boiler ausgetauscht habe. Das spricht dafür den Druckspeicher 1:1 zu ersetzen. Wenn er sich nicht mit Wasser füllt sollte die beschriebene Anordnung funktionieren. Richtig?

    https://www.amazon.de/Comet-Druckaus.../dp/B00IE9D18C
    Nach meinen Erfahrungen ist es tatsächlich so, dass sich im laufe der Zeit der Druckspeicher mit Wasser füllt. Je weniger Luft vorhanden ist, um so weniger Volumen des sich erwärmenden Wassers kann er aufnehmen. Der Druck wird sich dann mit dem größer werdenden Volumen immer weiter erhöhen, bis irgend etwas nachgibt.

    Das die Pumpe für den erhöhten Druck verantwortlich sein soll, schließe ich aus.

    Wenn du noch vertrauen in deinen Druckspeicher hast, brauchst du nur die Pumpe auszuschalten, und eine der beiden Anschlussleitungen am Druckspeicher zu entfernen. Sofort wird das Wasser herauslaufen. Sobald er leer ist, wird alles wieder normal funktionieren und kein übermäßiger Druck mehr aufgebaut.
    Die Druckausgleichsbehälter zu Hause arbeiten nach dem gleichen Prinzip, mit dem Unterschied, dass sich eine Membrane in der Mitte befindet, welche das Volllaufen mit Wasser verhindert. Man muss da nur ab und zu mal den Druck auf der Luftseite kontrollieren und gegebenfalls machpumpen. Beim Druckspeicher an Bord (ist nur ein Hohlkörper) gibt es eine solche Membran nicht. Deshalb muss man ihn ab und zu mal leerlaufen lassen.
    handbreit

Ähnliche Themen

  1. Boiler leckt, zu hoher Druck ?! -Dichtung geplatzt bei Erhitzen
    Von Speedbird im Forum Technik & Elektronik
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 14.07.2019, 13:59
  2. Sehr alter guter Druck vom Segelschiff, Windjammer
    Von segelsportler im Forum Privater Verkauf
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 18.12.2015, 17:28
  3. Fahnen druck und gestaltung
    Von Kalli68 im Forum Fragen, Antworten & Diskussionen
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 09.04.2014, 18:18
  4. Druck mindern bei einer Flojetdruckwasserpumpe
    Von Martin-Kirchhoff im Forum Technik & Elektronik
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 17.05.2012, 09:09
  5. Macht Druck auf International - Antifouling in Holland
    Von Crashsegler im Forum Fragen, Antworten & Diskussionen
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 26.02.2002, 20:35

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •