Ergebnis 1 bis 9 von 9
  1. #1
    Registriert seit
    17.10.2002
    Ort
    Dietikon (Schweiz)
    Alter
    67
    Beiträge
    513

    Standard Anschluss Ankerwinde an bestehende Kabel

    Hallo
    Ich musste meine 1000W-Ankerwinde ausbauen und in die Werkstatt bringen.
    Dazu wurde die gepresste Kabelverbindung im Ankerkasten gekappt.
    Für den Wiedereinbau frage ich mich, ob es eine Alternative zur Pressung, z.B. wasserdichte Stecker oder Klemmen gibt.
    Grüsse,
    Pegi

  2. #2
    Registriert seit
    30.08.2010
    Beiträge
    457

    Standard

    Zitat Zitat von Pegi Beitrag anzeigen
    Hallo
    Ich musste meine 1000W-Ankerwinde ausbauen und in die Werkstatt bringen.
    Dazu wurde die gepresste Kabelverbindung im Ankerkasten gekappt.
    Für den Wiedereinbau frage ich mich, ob es eine Alternative zur Pressung, z.B. wasserdichte Stecker oder Klemmen gibt.
    Moin,
    wenn du sie selbst ausgebaut hast frage ich mich, warum hast du die Kabelschuhe abgeschnitten? Er gibt keine bessere Verbindung von Kabel zum jeweiligen Anschluss. Du wirst um eine erneute Pressung nicht herum kommen!

  3. #3
    Registriert seit
    17.05.2007
    Beiträge
    183

    Standard

    Wenn man nicht regelmäßig professionell pressen will, dann lohnt sich so ne billige Chinapresse ( ca. 20,-) von EBay durchaus!
    Hab meine jetzt schon sicher 6 Jahre und hab wesentlich mehr damit gearbeitet als am Anfang erwartet...
    Grüße Volker

  4. #4
    Registriert seit
    15.10.2010
    Beiträge
    5.256

    Standard

    Geh einfach mal zum Elektriker (Yachtelektriker), die können Dir so etwas ohne Probleme pressen. Wenn er deswegen NICHT an Bord muss, zahlst Du nur den Kabelschuh... Wenn Du richtig gut bist, dann schiebst Du vor der Pressung einen Schrumpfschlauch über das kabelende, führst dann die Pressung aus, ziehst den Schrumpfschlauch über die Pressung/Kabelschuh und behandelst das mit einem Fön, bis der Schrumpfschlauch sich an das Gedöns angeschmiegt hat.
    So schließt Du Korrosionsbedingte Stromausfälle über Jahrzehnte aus.

  5. #5
    Registriert seit
    17.10.2002
    Ort
    Dietikon (Schweiz)
    Alter
    67
    Beiträge
    513

    Standard

    Zitat Zitat von miles+more Beitrag anzeigen
    Moin,
    wenn du sie selbst ausgebaut hast frage ich mich, warum hast du die Kabelschuhe abgeschnitten? Er gibt keine bessere Verbindung von Kabel zum jeweiligen Anschluss. Du wirst um eine erneute Pressung nicht herum kommen!
    Es waren keine Kabelschuhe sondern eine Hülse in welcher beide Kabelenden stecken. Diese musste ich irgendwie trennen.
    Grüsse,
    Pegi

  6. #6
    Registriert seit
    17.10.2002
    Ort
    Dietikon (Schweiz)
    Alter
    67
    Beiträge
    513

    Standard

    Gibt es keine wasserdichten Steckverbindungen (Querschnitt 35mm2)?
    Grüsse,
    Pegi

  7. #7
    Registriert seit
    09.01.2016
    Beiträge
    1.593

    Standard

    Zitat Zitat von Pegi Beitrag anzeigen
    Es waren keine Kabelschuhe sondern eine Hülse in welcher beide Kabelenden stecken. Diese musste ich irgendwie trennen.
    Zitat Zitat von Pegi Beitrag anzeigen
    Gibt es keine wasserdichten Steckverbindungen (Querschnitt 35mm2)?
    Hallo,

    das wird immer schräger.
    Besser: Du lässt es machen.


    Peter

  8. #8
    Registriert seit
    15.10.2010
    Beiträge
    5.256

    Standard

    Zitat Zitat von Pegi Beitrag anzeigen
    Es waren keine Kabelschuhe sondern eine Hülse in welcher beide Kabelenden stecken. Diese musste ich irgendwie trennen.
    Verbindungshülsen hat wie gesagt jeder Yachtelektriker und Schrumpfschläuche gibt es bei Conrad.de, dann ist es nahezu wasserdicht.
    Wenn Du keinen Yachtelektriker zur Hand hast, Installateure haben auch Gerätschaften zum Pressen solcher Hülsen.

    Von KLAUKE gibt es
    https://www.klauke.com/nl/de/isolier...stift-verzinnt
    Die sind für Kabelquerschnitte von 6 bis 70mm² ausgelegt....gibt es leider nicht bei Conrad, musst also zum Fachhandel via Klauke Händlersuche

    P.S. Wenn Du die isolierten Schraubverbinder nutzt, brauchst Du keinen Schrumpfschlauch!!
    Geändert von 2ndtonone (23.10.2020 um 18:43 Uhr)

  9. #9
    Registriert seit
    08.02.2008
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    2.253

    Standard

    Zitat Zitat von Pegi Beitrag anzeigen
    Hallo
    Ich musste meine 1000W-Ankerwinde ausbauen und in die Werkstatt bringen.
    Dazu wurde die gepresste Kabelverbindung im Ankerkasten gekappt.
    Für den Wiedereinbau frage ich mich, ob es eine Alternative zur Pressung, z.B. wasserdichte Stecker oder Klemmen gibt.
    Pressungen sind immer noch die besten Verbindungen, lasse diese vom Fachmann machen, der hat auch das Werkzeug dafür, eine schlechte Pressung führt zur Erwärmung des Kabels und dann vielleicht zum Brand

Ähnliche Themen

  1. Anschluss Gasofen
    Von utanaute im Forum Technik & Elektronik
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 29.12.2010, 06:41
  2. 24V Kräutler Elektromotor Motor für bestehende Wellenanlagen
    Von thomas1509710 im Forum Kleinkreuzer
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 28.12.2007, 15:15
  3. Chinch/Koax Kabel an dreiadriges Kabel verbinden. Wie geht das?
    Von bluna im Forum Technik & Elektronik
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 24.05.2006, 10:24
  4. Anschluss GPS an Funkgerät
    Von Antigone im Forum Technik & Elektronik
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 04.08.2004, 18:07
  5. DSC Funke und GPS Anschluss
    Von tresiak im Forum Fragen, Antworten & Diskussionen
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 17.05.2004, 17:30

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •