Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 27
  1. #1
    Registriert seit
    22.08.2009
    Beiträge
    11

    Standard Lefant Antifouling

    Hallo,
    nachdem leider sehr wenig darüber zu finden ist frage ich mal hier nach...

    Kann mir jemand etwas zu Lefant Antifouling sagen? Im speziellen Lefant SPF.

    Wie ist die Aussage auf der Produktseite zu werten das alle 6 Wochen das Unterwasserschiff kontrolliert werden sollte? Ich bin 6 Monate dauerhaft im Wasser und damit quasi wenig Chance dazu. Was bringts mir auch wenn ich mal drunter tauche und feststelle das die Muscheln eine Kolonie angelegt haben?

    Wo ist der Unterschied zwischen Lefant SPF und TF von der Wirkung her? Meine Wahl würde auf das SPF fallen weil es sich anscheinend mit der Zeit auch abbaut und dadurch keine sehr groß Schicht aufgebaut werden sollte. Zumindest wäre so mein Plan...

    Ein paar Eckdaten: Liegeplatz Binnengewässer in Bayern. Segelboot 7.2m, Rumpfgeschwindigkeit 5,8kn.

    vg
    Mathias

  2. #2
    Registriert seit
    15.10.2010
    Beiträge
    5.417

    Standard

    Zitat Zitat von Laser5000 Beitrag anzeigen
    Hallo,
    nachdem leider sehr wenig darüber zu finden ist frage ich mal hier nach...

    Kann mir jemand etwas zu Lefant Antifouling sagen? Im speziellen Lefant SPF.

    Wie ist die Aussage auf der Produktseite zu werten das alle 6 Wochen das Unterwasserschiff kontrolliert werden sollte? Ich bin 6 Monate dauerhaft im Wasser und damit quasi wenig Chance dazu. Was bringts mir auch wenn ich mal drunter tauche und feststelle das die Muscheln eine Kolonie angelegt haben?

    Wo ist der Unterschied zwischen Lefant SPF und TF von der Wirkung her? Meine Wahl würde auf das SPF fallen weil es sich anscheinend mit der Zeit auch abbaut und dadurch keine sehr groß Schicht aufgebaut werden sollte. Zumindest wäre so mein Plan...

    Ein paar Eckdaten: Liegeplatz Binnengewässer in Bayern. Segelboot 7.2m, Rumpfgeschwindigkeit 5,8kn.

    vg
    Mathias
    Das Lefant SPF ist ein giftfreies Antifouling (ohne Biocide). Du kannst deswegen aber, Deinen Rumpf während der Saison mit einem Tausendfüssler (Besen, Bürste) im Wasser vom Biofilm und Muscheln befreien.
    Wenn Du dem SPF nicht traust, prüfe doch mal ob Du Dein Boot mit einer Antifouling-Folie beschichten kannst/willst. Da hast Du mind. 5 jahre Ruhe, musst kein Antifouling schleifen und auch keins aufbringen. Nachteil: passt nur für GfK-. Stahl-, Alu- sowie formverleimte Schiffe. Ist ungeeignet für Holzschiffe und, gravierender Nachteil: die Folie darf nur von einem zertifizierten Betrieb aufgebracht werden. Adressen gibt es bei Rhenolit (Import und Vertrieb der Folie).
    Ich hab es an meinem Schiff (7m, Elbe) gemacht und bin sehr zufrieden.

  3. #3
    Registriert seit
    22.08.2009
    Beiträge
    11

    Standard

    Wie meinst du "kannst deswegen aber, Deinen Rumpf während der Saison mit einem Tausendfüssler (Besen, Bürste) im Wasser vom Biofilm und Muscheln befreien".... meinst das wird nötig sein? Hast du selbst Erfahrung mit Lefant gemacht?
    Antifouling Folie hatte ich mir auch schon angesehen. Theoretisch ging es aber das die nur von einem Betrieb aufgebracht werden kann schreckt mich sehr ab und habe gelesen das es bei Trailerboote mit Kranen, Hängerstützen und Strassentransport 2mal im Jahr nicht gut für die Folie sein soll.

  4. #4
    Registriert seit
    24.04.2010
    Ort
    Ingolstadt, München, Bad-Tölz, Im Farchet
    Beiträge
    1.214

    Standard

    Lefant SPF und TF sind im Grunde kein Antifouling so wie auch die Folie. Mit ein wenig Zinkoxid (siehe Sicherheitsdaten) das auch als UV-Schutz für Sonnencreme verwendet wird und Kolophonium mit dem die Lechingrate (Abriebkomponente) bestimmt wird, gehören die SPF Produkte mehr zu den homöopathischen und die TF-Produkte zu den Esoterischen Bewuchsschutzmitteln. Im Grunde ist die Folie nicht wirksamer, die funktioniert in den meisten Bereichen der Adria keine 14 Tage. Werden nach Saison die Röhrenkalkwürmer, Miesmuscheln oder sesilen Organismen die bestens darauf haften abgekratzt, - anders geht das Zeug nicht runter - dann geht die Folie mit ab. Ermöglicht aber einen geringen pflanzlichen Bewuchsschutz der sich leicht abwaschen lässt. Sollte der aber verfestigen und muss beseitigt werden, dann geht die Folie mit ab. In der Elbe oder manchen bayerischen See der Trinkwasserqualität hat ausreichend.

    Jedes Jahr kommen zusätzlich ein Dutzent solcher Produkte von Vitamin C - Cayennepeffer - Haifischhaut - Nanos oder Nanofolien die wahre Wunder versprechen auf den Markt, die in der Regel mehr schaden als nützen. Jedes einfache Melkfett, Wasserpumpenfett oder Paraffin ist wirksamer, eine bessere Lösung und vermeidet die Folgeschäden die meist sehr - sehr teuer werden. Das ist wie mit der Rasierklinge Gillette Mach III, wo einer nur theortisch beim rasieren die dreifache Schallgeschwindigkeit erreicht.
    Engel
    Geändert von Engel (10.12.2020 um 11:47 Uhr)

  5. #5
    Registriert seit
    15.10.2010
    Beiträge
    5.417

    Standard

    Zitat Zitat von Engel Beitrag anzeigen
    Lefant SPF und TF sind im Grunde kein Antifouling so wie auch die Folie. Mit ein wenig Zinkoxid (siehe Sicherheitsdaten) das auch als UV-Schutz für Sonnencreme verwendet wird und Kolophonium mit dem die Lechingrate (Abriebkomponente) bestimmt wird, gehören die SPF Produkte mehr zu den homöopathischen und die TF-Produkte zu den Esoterischen Bewuchsschutzmitteln. Im Grunde ist die Folie nicht wirksamer, die funktioniert in den meisten Bereichen der Adria keine 14 Tage. Werden nach Saison die Röhrenkalkwürmer, Miesmuscheln oder sesilen Organismen die bestens darauf haften abgekratzt, - anders geht das Zeug nicht runter - dann geht die Folie mit ab. Ermöglicht aber einen geringen pflanzlichen Bewuchsschutz der sich leicht abwaschen lässt. Sollte der aber verfestigen und muss beseitigt werden, dann geht die Folie mit ab. In der Elbe oder manchen bayerischen See der Trinkwasserqualität hat ausreichend.

    Jedes Jahr kommen zusätzlich ein Dutzent solcher Produkte von Vitamin C - Cayennepeffer - Haifischhaut - Nanos oder Nanofolien die wahre Wunder versprechen auf den Markt, die in der Regel mehr schaden als nützen. Jedes einfache Melkfett, Wasserpumpenfett oder Paraffin ist wirksamer, eine bessere Lösung und vermeidet die Folgeschäden die meist sehr - sehr teuer werden. Das ist wie mit der Rasierklinge Gillette Mach III, wo einer nur theortisch beim rasieren die dreifache Schallgeschwindigkeit erreicht.
    Engel
    Deine Aussagen zur Folie sind leider falsch. Die Folien sind hoch hydrophob, so dass der Biofilm an dem später Muscheln etc. sich festmachen, bei Fahrt abgewaschen werden (die Fart vom Liegeplatz zum Slipkran reicht schon, da wird nix gebürstet). Aber auch wenn ein Schiff festliegt, können sich aufgrund der Hydrophobizität der Folie, keine Algen etc. festsetzen. Die Region ist unrelevant, weil die Hydrophobizität der Folie nicht vom Ort der Verwendung abhängt.
    Der Nachteil der Folie: weil die nur von zertifizierten Fachfirmen aufgebracht werden dürfen, ist das Beschichten des U-Schiffes teurer als das Malen mit Antifouling. Betrachtet man das wirtschaftlich, dann ist es billiger, da man nur alle 5-6 Jahre wieder ans U-Schiff muss.
    Im Binnenland, also im Geltungsbereich der Binnen-Wasserstrassen-Ordnung sind biozidhaltige Antifoulings mehr oder weniger schon verboten. Die Antifouling-Folie, wird sogar in der Berufsschifffahrt eingesetzt (WaschPo, WSA Fahrzeuge). In Hamburg sind mehrere HADAG-Fähren erfolgreich mit Folie beschichtet worden, weil damit die Unterhaltskosten gesenkt werden können.
    Da die Folie stark hydrophob ist, damit auch keinen Wasserdampf durchlässt, ist das Thema Osmose bei GfK und Korrosion bei Stahl und Aluschiffen mangels Elektrolyt gleich mit erledigt.

    Auch wenn Du es nicht hören willst, die zunehmende Regulierung im Natur- und Umweltschutz wird dafür sorgen, dass in spätestens 10 Jahren wir nur noch "homöopathische" Antifoulings, die Folie oder SilicOne-ähnliche Produkte werden anwenden dürfen.
    Alles andere wird dann verboten werden !! (Ausnahme: die Internationale Berufschifffahrt).

  6. #6
    Registriert seit
    24.04.2010
    Ort
    Ingolstadt, München, Bad-Tölz, Im Farchet
    Beiträge
    1.214

    Standard

    Na ja,
    die Werbung macht es möglich. Wir haben jedes Jahr neue Folien mit solchen Nano-Wirkungen. Die Werbung beschreibt unter andern, Folien haben die Wirkung wie bei einen Seeigel, auf dem sich auch kein Bewuchs bildet. Vor einiger Zeit gab es eine Werbung von der Voss-Chemie mit der Haifischhaut, geheime Formeln, ein wahres Wunder weil sich auf Haifischen kein Bewuchs bildet. Das war nichts anderes als ein Silikonanstrich Shurhärte 52 dem etwas Granulat beigemischt wurde. Inzwischen wurde festgestellt, das Granulat ist nicht erforderlich und es ist ein neues Wunder entstanden, so ähnlich wie SilicOne oder ähliche Produkte.

    Ansonsten haben wir es mit einfachen Silikonfolien zu tun, oder Folien die mit Silikon beschichtet werden, den m²-Preis für 15-20 Cent. Das ist übrigens nicht neues, kennen wir seit 20 Jahren, ist auch nicht umweltfreundlicher wie so mancher meint, da Silane oder Silikon im Wasser nicht einmal in 500 Jahren neutralisiert oder abgebaut werden. Dass die Antihafteigenschaften bei pflanzlichen Bewuchs helfen, darauf habe ich hingewiesen, nur haben wir zuerst eine Schleimbildung, da hilft keine Folie, auf der Schleimbildung bildet sich die Haftgrundlage für pflanzlichen Bewuchs. Tierischer Bewuchs haftet auch ohne Schleimbildung. Was eingeschränkt in der Ostsee bei kühlen Gewässern ein wenig funktioniert, funktioniert im Bodensee oder Adria keine 14 Tage. Das Thema ist doch wirklich ein alter Hut und ausgelutscht, nur weil jedes Jahr ein solches Nanowunder mit Silikon seit mehr als 20 Jahre vorgestellt wird, ändert das nichts. Für manchen Händler oder Hersteller für 2-3 Jahre, das Huhn das goldene Eir legt, dann kommt wieder eine neue Wunder-Folie oder Nanobeschichtung unter neuen Namen.

    Was die biozidhaltigen Antifoulings betrifft, da gibt es natürlich Regelungen, besonders wenn es um Trinkwasser geht oder in Bereichen der Fisch- Austernzucht. Ansonsten sind Silane oder Silikon ein gewaltiges Übel. Biozidhaltige Antifouling die alle eine internationale Zulassung haben sind in der Binnen-Wasserstrassen-Ordnung nicht verboten, da gibt es keinen Unterschied zwischen Sportboot-Berufsschifffahrt. Was vor 15 Jahren verboten wurde, sind TBT- Trybuthylzinnoxide die durch Kupfer(I)oxide ersetzt wurden. Die sind aber weltweit verboten, werden aber als zusätzliche Bioziod besonders in Asien wie Thailand den Antifoulings zugemischt was natürlich eine Schweinerei ist. Wird das bei uns erkannt, dann wird ein Boot beschlagnahmt, da ist auch der grenzüberschreitende Verkehr geregelt.

    Das die Folien hydrophobe (Wasserabweisend) Eigenschaften haben, wird keiner bezweifeln. Nur die H2O-Molekülen durchwandern die Folie ohne Wiederstand, Ausnahme der Folienhersteller erfindet die Physik neu. Da die Feuchte dann weitgehend eingeschlossen wird, schaden solche Folien beim Korrosionsschutz oder osmotischen Prozessen bei einen GFK-Laminat mehr als dass die nützen. Es werden solche Folien in der Berufsschiffahrt auch nicht verwendet, denn die sind nicht so blauäugig und glauben jeden Unsinn der uns da vermittelt wird. Das die Folienbetreiber kostenlos damit mal erfolgreich eine Fähre beschichten mag ja zutreffen, nur was hat erfolgreiches folieren mit Bewuchsschutz zu tun.

    Da gibt es noch so ein Wunder mit einer einfachen Epoxid-Kupferfarbe die sich jeder für 5-6,-€/Ltr. selbst anmischen kann. Da ist das Kupfer nicht elektrisch leitend, schützt natürlich vor Osmose und der Bewuchsschutz beträgt mehr als 10 Jahre. Das hält doppelt so lange wir die Folie und wenn sich das selber einer anmischt (ist erlaubt), dann kostet das im Vergleich zum folieren keine 5%. Also da würde ich die Kupferfarbe bevorzugen, wobei die sogar einen besseren Bewuchsschutz hat als die Silikon-Folien, im Grunde ein Cent-Artikel, der weit-weit überteuert angeboten wird. Auch bei 5 Jahren Bewuchsschutz würde die ges. Berufsschiffahrt schlange stehen, die alle 2-3 Jahre in den Trockendock müssen.

    Engel
    Geändert von Engel (10.12.2020 um 14:49 Uhr)

  7. #7
    Registriert seit
    22.12.2007
    Ort
    nordeutschland
    Beiträge
    927

    Standard

    Mein Schiff liegt an der Ostsee in einer Bucht mit Süßwasserzufluß. Auch wird das Oberflächenwasser einer Parkanlage in mein Hafenbecken entsorgt. Das Schiff liegt in einer biologisch sehr aktiven Region.
    Ich verwende als AF Micron von Inter dem ich eine gute Portion CU-Pulver zumische. Dann wird aus Doverweiß ein Schweinerosa was sich aber nach einer Woche im Brackwasser einen grünlichen Ton annimmt.
    Leider ist meine Mischung wohl nicht ausreichend, denn besonders in der Sommermonaten erfreut sich das Unterwasserschiff bei den Pocken große Beliebtheit und ich muss den Taucher machen.
    Was wäre im meinem Fall eine bessere Lösung, der Liegeplatz ist in Travemünde an der Untertrave.

  8. #8
    Registriert seit
    15.10.2010
    Beiträge
    5.417

    Standard

    @Engel:
    es geht nicht um "Nano"-Folien, sondern um stark hydrophobe Folien, die auch nicht einfach aus klassischem Silikon bestehen.
    Da die Folie Wasser- und Wasserdampf undurchlässig ist (hydrophob) kann keine Osmose mehr entstehen, da dazu zwingend Wasser/Wasserdampf anwesend sein muss, sonst geit dat nich !!
    Die Folie hat auch nix mit nano-Beschichtung zu tun !! Solange sie am Rumpf haftet, solange emittiert sie nix!
    Diese Folien mit einer Epoxid-Kupfer(I)oxid-farbe zu vergleichen ist Blödsinn und das weisst Du auch!

    Das teure an den Folien ist Folierung, da nur zertifizierte Betriebe (Renolit bietet die Kurse an, nur für Gewerbetreibende) und die arbeiten nicht für 5€ die Stunde. Wenn Du auf Bootsausstellungen gehst, wirst Du sehr viele Anbieter finden, gerade aus dem Binnenseebereich, die so eine Folierung anbieten (für Motorboote).
    Die Folie ist wirtschaftlicher, da man sie einmal aufbringt und dann mind. 5 Jahre Ruhe hat. Das alljährliche Antifoulingabschleifen und streichen fällt weg und wenn man das von einem Fachmann machen lässt (wie ich), dann rentiert sich die Folie schon nach 3 Jahren. Man muss auch keine Schleifstäube mehr umständlich als Sondermüll entsorgen (gut für Umwelt).

    Bei SilicOne werden keine Silane oder Silikone emittiert, sondern Oligo-Siloxane, die bei Fahrt aus der Farbe langsam ausgewaschen werden. Diese Oligosiloxane sind für die Umwelt wesentlich weniger gefährlich, wie die Kupfer und die organischen Biozide, die in den Antifoulingfarben 'drin sind.

    Der TO hat sein Schiff in Bayern liegen, an irgendeinem See, und da darf er kein Kupferhaltiges Antifouling nutzen, da muss er auf das umsteigen, was Du "homöopathisches" Antifouling nennst. Nun wollte er wissen, ob sich am Lefant SPF nicht doch Bewuchst ausbilden kann.
    Die Antwort lautet: Ja, es kann sich, wenn sich das Schiff nicht bewegt Bewuchs bilden, je nachdem wie hoch der Bewuchsdruck ist.
    Ja, da das Lefant SPF biozidfrei ist, kann er sein Schiff im Wasser reinigen, in dem er einen Tausendfüssler einsetzt.

    Falls er eine Antifoulingfolie einsetzt, braucht er nix zu machen, sondern muss nur einfach segeln, bei fahrt fällt der Bewuchs ab, da er sich auf der hydrophoben Oberfläche nicht halten kann.
    Den gleichen Effekt kann er auch mit SilicOne erzielen, ist billiger, aber, wenn das Schiff länger als 4-6 Monate an Land steht, muss der Anstrich erneuert werden.
    Wenn er hingegen klassisches Antifouling 'draufpinselt, dann kriegt er massiv Ärger mit der berittenen, bayrisch-königlichen Wasserschutzpolizei, denn auf Binnengewässern dürfen nur die Antifoulings aufgebraucht werden, die dafür zugelassen sind.

    Gilt auch für Holland: In den Niederlanden dürfen nur Antifoulings aufgetragen werden, die eine NL-Zulassungsnummer haben, ansonsten, wenn man erwischt wird, kostet es Geld.
    Schweden und DK: Auch hier dürfen nur noch Antifoulings benutzt werden, die eine S oder DK-Zulassungsnummer haben.
    Allen 3 Ländern ist gemeinsam, dass der Biozidanteil (Cu(I)O, org. Biozide) wesentlich geringer ist, als bei den Antifoulings, die in DE für Seeschiffe zugelassen sind.

  9. #9
    Registriert seit
    22.08.2009
    Beiträge
    11

    Standard

    Hallo, super das jetzt eine rege Diskussion entstanden ist.
    Muss nur klar stellen das an meinem See (Ammersee) meines Wissens noch kein Verbot von biozidhaltigen AF existiert. Ich habe mich nur aus persönlichen Umweltschutzgründen dafür interessiert.
    Bzgl der Folie... wie seht ihr das 2mal jährliche kranen und strassentransport.. evtl. auch mal nach HR bzgl. Beschädigung der Folie?

  10. #10
    Registriert seit
    15.10.2010
    Beiträge
    5.417

    Standard

    Zitat Zitat von Laser5000 Beitrag anzeigen
    Hallo, super das jetzt eine rege Diskussion entstanden ist.
    Muss nur klar stellen das an meinem See (Ammersee) meines Wissens noch kein Verbot von biozidhaltigen AF existiert. Ich habe mich nur aus persönlichen Umweltschutzgründen dafür interessiert.
    Bzgl der Folie... wie seht ihr das 2mal jährliche kranen und strassentransport.. evtl. auch mal nach HR bzgl. Beschädigung der Folie?
    Zum Bewuchsdruck:
    https://www.umweltbundesamt.de/bewuc...chs-organismen

    Bei mir waren 2mal Kranen und zur Halle fahren kein problem: Tipp: leg auf die Gummipratzen des Anhängers Teppichstücke (wolle nach oben), so dass die Folie am Teppich scheuert und gut sichern...
    Infos sollten sie Dir bei https://bodensee-bootsfolierungen.de/kontakt/ geben können. (ich kenne diese Firma nicht)....

Ähnliche Themen

  1. Antifouling Lefant Gesetz
    Von Katzenfische im Forum Refit
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 07.07.2018, 17:44
  2. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 21.04.2009, 08:27
  3. Antifouling
    Von korl-heini im Forum Fragen, Antworten & Diskussionen
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 12.01.2009, 15:26
  4. Antifouling......
    Von helmut im Forum Technik & Elektronik
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 15.02.2006, 18:38
  5. antifouling
    Von wittekind im Forum Technik & Elektronik
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 03.02.2004, 17:53

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •