Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 11
  1. #1
    Registriert seit
    28.06.2006
    Ort
    in der Nähe von Freiburg
    Beiträge
    570

    Standard Sicherung an der Lima???

    Moin,
    ich habe kürzlich den elektrischen Schaltplan unseres 33' Königskreuzers mit jemandem diskutiert, der viel Erfahrung mit Boots-Elektrik hat. Er schlug vor, in das Kabel von der Lima zum Dioden-Verteiler eine Sicherung einzubauen. Beim PKW macht man das nicht, ist es auf einem Boot empfehlenswert? Wieviel Strom kann denn eine 60A Bosch-Lichtmaschine bei Kurzschluss liefern? Das gelbe Sensor-Kabel der Lima hängt bei mir - abgesichert -direkt an der Service-Batterie.

    Fragt,
    Aage

  2. #2
    Registriert seit
    18.01.2017
    Ort
    Kreis Borken, NRW
    Beiträge
    22

    Standard

    Moin,

    Drehstromgeneratoren haben eine "eingebaute" oder besser einkonstruierte Strombegrenzung. Der maximale Ausgangsstrom kann nicht viel über den Nennstrom ansteigen (wegen magnetischer Sättigung des Spulenkerns), deswegen macht eine "Sicherung" in der Ladeleitung am Generator keinen Sinn. Entweder der Generator kann sie nicht auslösen oder sie ist so klein bemessen, dass er sie bei Nennlast auslöst und damit Gefahr läuft, sich durch die Trennung von der Batterie quasi selbst zu zerstören. Am Batterieende der Ladeleitung, vor allem wenn diese weiter durch das Schiff verläuft, kann eine Sicherung Sinn machen. Sie schützt dann aber nicht den Generator (im Gegenteil) sondern die Ladeleitung vor Überlastung im Fall das es einen Kurzschluss zum Beispiel durch ein am Generator gelöstes Kabel gegen Motormasse gibt.
    Sie muss dann so gewählt sein, dass der Generator sie in keinem Fall auslösen kann, sie aber bei Kurzschluss von der Batterie ausgelöst wird bevor die Ladeleitung brennt.....

    Frank

  3. #3
    Registriert seit
    28.06.2006
    Ort
    in der Nähe von Freiburg
    Beiträge
    570

    Standard eingebaute Strombegrenzung

    Moin Frank,
    das ist ja eine pfiffige Idee mit der "eingebauten" Strombegrenzung durch die magnetische Sättigung des Rotors! Hättest du mir dazu etwas genauere Informationen?

    Aage

  4. #4
    Registriert seit
    08.02.2008
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    2.299

  5. #5
    Registriert seit
    28.06.2006
    Ort
    in der Nähe von Freiburg
    Beiträge
    570

    Standard

    Hallo Greif,
    bei Wikipedia & Co hatte ich schon selber gesucht und nix gefunden. Auch bei deinen anderen Links war nix dabei. Ich habe deshalb an Bosch geschrieben. Mal sehen, was die antworten.
    Fair winds,
    Aage

  6. #6
    Registriert seit
    18.01.2017
    Ort
    Kreis Borken, NRW
    Beiträge
    22

    Standard

    Moin,

    sieh mal ins Kapitel Sättigung im Artikel Ferromagnetismus in der Wikipedia....

    Ganz grob gefasst: Der Kern einer Spule konzentriert und leitet das Magnetfeld einer Spule dorthin wo man es nutzen will (andere Spule, Anker/Rotor usw.). Die Magnetisierung durch die Spule ist jedoch physikalisch begrenzt. Dieser in den meisten Fällen unerwünschte Effekt kann aber auch "genutzt" werden um z.B. Leistungen und Ströme zu begrenzen. Dabei wird der Kern so ausgelegt, dass er "absichtlich" in den Bereich der magnetischen Sättigung gelangt.

    Frank

  7. #7
    Registriert seit
    28.06.2006
    Ort
    in der Nähe von Freiburg
    Beiträge
    570

    Standard

    Ich hab mal bei Bosch nachgefragt. Zu Anfang kam eine mehr juristische Antwort, die Lichtmaschine wäre nicht explizit für den Marinebereich zugelassen. Als ich noch mal nachhakte kam diese Antwort:
    ......vielen Dank für Ihre Anfrage an die Bosch KFZ-Kundenberatung.
    wir können uns an dieser Stelle nicht weiter dazu äußern.
    Bitte stimmen Sie Ihr Vorhaben mit Volvo Penta ab.

    Na ja, es wär mal interessant gewesen, wieviel Strom da bei Kurzschluss fießen kann. Eine Sicherung in die Leitung zum Generator werden ich also nicht einbauen.

  8. #8
    Registriert seit
    15.10.2010
    Beiträge
    5.417

    Standard

    Zitat Zitat von girouette Beitrag anzeigen
    Ich hab mal bei Bosch nachgefragt. Zu Anfang kam eine mehr juristische Antwort, die Lichtmaschine wäre nicht explizit für den Marinebereich zugelassen. Als ich noch mal nachhakte kam diese Antwort:
    ......vielen Dank für Ihre Anfrage an die Bosch KFZ-Kundenberatung.
    wir können uns an dieser Stelle nicht weiter dazu äußern.
    Bitte stimmen Sie Ihr Vorhaben mit Volvo Penta ab.

    Na ja, es wär mal interessant gewesen, wieviel Strom da bei Kurzschluss fießen kann. Eine Sicherung in die Leitung zum Generator werden ich also nicht einbauen.
    Naja, in der Tat ist BOSCH nur der Zulieferer von Volvo Penta, also müssen die Dir rede und Antwort stehen.
    Nur mal so eine Überlegung: Was passiert mit der Lichtmaschine, wenn der Motor läuft und die Sicherung herausspringt ?
    Die Lichtmaschine ist kaputt, definitiv. Wenn jetzt wirklich ein Kurzschluss vorlag, nimmt man das in Kauf. Wenn es aber nur eine Fehlauslösung ist ? Bei Sportbooten ist es doch so, dass eher die Sicherungen korrodieren (feuchte, salzhaltige Luft) und damit die Regelung der Lichtmaschine überfordern.... Eher stirbt eine Lichtmaschine den Hitzetod, als das ein Kurzschluss dafür verantwortlich ist.

    P.S. Mir ist auch keine Norm (ISO, DIN) bekannt, die den Einbau einer Sicherung zwischen Lima und Batterie fordern/empfehlen würde.

  9. #9
    Registriert seit
    28.06.2006
    Ort
    in der Nähe von Freiburg
    Beiträge
    570

    Standard gelbes Kabel

    Zitat Zitat von 2ndtonone Beitrag anzeigen
    ... Nur mal so eine Überlegung: Was passiert mit der Lichtmaschine, wenn der Motor läuft und die Sicherung herausspringt ?
    Die Lichtmaschine ist kaputt, definitiv....
    Bei mir hängt das gelbe Kabel der Lima nicht direkt an deren Ausgang, sondern am PLUS der Service-Batterie. Da sollte eine Fehlauslösung der Sicherung nicht kritisch sein. Deshalb interessierte mich auch der Kurzschlussstrom der Lima.

  10. #10
    Registriert seit
    18.01.2017
    Ort
    Kreis Borken, NRW
    Beiträge
    22

    Standard

    Moin,

    das gelbe Kabel ist nur die "Fühlleitung" des Reglers, die rettet den Generator nicht bei Trennung von der Batterie. Dabei hängen die Dioden des Generators plötzlich in der "Luft" , die Last des Systems und die Batterie als Puffer fehlen und die Spannung steigt schlagartig an. Dieser Peak zerstört die Dioden.... dafür ist die Reaktion des Reglers zu langsam!

    Der Einbau einer Sicherung zwischen Generator und Diodenverteiler hat keinen Sinn... (siehe oben) die Ströme die hier auftreten können können nicht höher als etwa der Nennstrom des Generators sein.... aber ich wiederhole mich.

    Warum sollte Volvo dazu "Rede und Antwort" stehen müssen ??

    Frank

Ähnliche Themen

  1. Kennzeichnung 24-V Sicherung
    Von gunsch im Forum Technik & Elektronik
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 26.05.2014, 11:38
  2. Sicherung
    Von girouette im Forum Technik & Elektronik
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 21.05.2014, 13:02
  3. Warmwasserboiler Sicherung
    Von hartihel im Forum Technik & Elektronik
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 14.12.2012, 02:25
  4. Sicherung der Sicherungsringe
    Von Reliance im Forum Seemannschaft
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 15.05.2008, 20:54
  5. Sicherung Starterbatterie
    Von girouette im Forum Technik & Elektronik
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 14.04.2008, 11:24

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •