Ergebnis 1 bis 2 von 2
  1. #1
    Registriert seit
    29.09.2007
    Beiträge
    25

    Standard Antifouling im Trockendock

    Da ich nur 3x / Jahr für etwa 5-6 Wochen segeln kann, würde ich meine Yacht gerne in eine Trockenmarina legen. Das Angebot ist etwa gleich teuer wie ein Wasserliegeplatz.
    Da müsste doch Antifouling, Anoden ect. deutlich länger halten, oder irre ich mich - gibt es sogar mit dem AF Probleme (Risse.. habe ich schon gehört).
    Hat jemand eine Ahnung / Erfahrung, nutze Shogun als AF.

    Danke
    Paul

  2. #2
    Registriert seit
    15.10.2010
    Beiträge
    5.417

    Standard

    Anoden halten tatsächlich länger, sind ja nicht leitend mit der Umgebung verbunden.
    Antifouling: Das Problem lautet UV-Strahlung. An Land, also im Trockendock wird das UV-Licht der Sonne die organischen Bestandteile des Antifoulings angreifen und zerstören. Der Sauerstoff der Luft wirkt auch noch oxidierend, so dass ich vermuten würde, gerade am MM dass man dann auch das Antifouling nach 1 oder 2 Jahren erneuern muss.
    Der Vorteil der Trockenmarina ist nur, dass der Kahn an Land steht und bei undichten Ventilen etc. nicht absäuft!

Ähnliche Themen

  1. Antifouling die 253.
    Von Kurzer Wurf im Forum Refit
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 14.04.2012, 11:08
  2. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 21.04.2009, 08:27
  3. Antifouling in NL
    Von inbrand im Forum Technik & Elektronik
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 28.03.2005, 19:35
  4. Antifouling
    Von sven98de im Forum Fragen, Antworten & Diskussionen
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 21.12.2004, 09:17
  5. "Trockendock" für Segelyacht am Rhein (Koblenz?)
    Von Nordwind im Forum Fragen, Antworten & Diskussionen
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 03.05.2003, 20:03

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •