Ergebnis 1 bis 7 von 7
  1. #1
    Registriert seit
    03.07.2021
    Ort
    Jena
    Beiträge
    2

    Standard Bei der Yachtregistrierung ist eine Beratung erforderlich

    Ich heiße Dmitrii, ich bin vor kurzem von Russland nach Deutschland gezogen (lebe in Jena).

    Ich brauche die Hilfe von sachkundigen Leuten, da ich mit den örtlichen Vorschriften für die Registrierung einer Sache wie einer Yacht nicht sehr vertraut bin.

    Mein Schwiegervater möchte mir seine Yacht geben, die nicht in Deutschland zugelassen ist.
    Ich arbeite in Deutschland als wissenschaftlicher Mitarbeiter und habe eine Aufenthaltserlaubnis, die derzeit durch meinen Arbeitsvertrag befristet ist.

    Bitte sagen Sie mir, ist es überhaupt möglich, seine Yacht für mich zu registrieren? Wenn ja, wie lauten die Bedingungen und Regeln für die Registrierung (welche Dokumente sind erforderlich, wie hoch ist die Steuer usw.)

    Für eine ausführliche Antwort oder einen Link zu den behördlichen Vorschriften wäre ich sehr dankbar.

    Vielen Dank im Voraus!

    Ich wünsche euch allen einen guten Tag!
    Dmitrii

  2. #2
    Registriert seit
    22.07.2007
    Ort
    Südostasien
    Beiträge
    8.977

    Standard

    Moin, Dimitry
    als Deutscher bin ich die meiste Zeit "Ausĺànder" aber Europàer oder so "Watt" in der art
    Artist bin ich mein leben lang, immer als segler mit einem Fuß auf irgend einem Kontinent "zuhause".
    Dein Schwiegervater kann und darf dir Sein Schiff ohne Probleme ùberschreiben, du als Bùrger Russlands stehst ausserhalb der EU und ich "schàtze" mal einfach, das du das Schiff unter Russischer Flagge zulassen must.

    Ich bin zur Zeit auf einem Deutschen Katamaran mit schwattrotgúldener Flagge in Holland, in Thailand tràgt der andere Kat die Thailàndische Flagge unter der "alten" gelben Kònigsflagge gefolgt von der Deutschen und ist dort auch
    registriert ...
    So wird es mmn den bùrokratischen weg gerecht.
    Hanfbreit
    Toto
    Indios & Eulenspiegel
    Rw2
    letzter Häuptling vom Stamm der Häuptlinge
    lebt nun in Indochina

  3. #3
    Registriert seit
    15.10.2010
    Beiträge
    5.404

    Standard

    Du musst eine Yacht in DE nicht registrieren lassen, solange sie kleiner 20m (Sportboot) ist und nicht im Geltungsbereich der Binnenschifffahrtsstraßen Ordnung ist.
    Willst Du die Yacht dauerhaft nach DE bringen, musst Du sie importieren oder Du bringst sie alle 6 Monate wieder ausser Landes. Hierbei kannst Du z.B. von DE nach Russland oder Norwegen segeln.
    Beim Import solltest Du unbedingt einen Zollagenten beauftragen die Formalitäten zu erledigen. Zollagenten gibt es bei Logistikfirmen (DHL, SCHENKER,KÜHNE usw.), es gibt aber auch "freie" Zollagenten.
    Ich persönlich würde das Schiff als Umzugsgut einführen, dann brauchst Du keine Steuern bzw. Zollabgaben zu bezahlen. Das Verfahren erklärt Dir dann der Zollagent!!
    Ein echtes Problem kann das fehlende CE-Zertifikat sein. Eine Nachzertifizierung kann teuer werden.
    Das fehlende CE-Zertifikat kannst Du umgehen, wenn das Schiff weiterhin in Russland registriert ist (Seeschiffsregister) und Du es in DE als Umzugsgut einführst (geht nur, wenn Du auch russischer Staatsbürger bist).
    Viel Erfolg!!
    Geändert von 2ndtonone (03.07.2021 um 22:06 Uhr)

  4. #4
    Registriert seit
    22.07.2007
    Ort
    Südostasien
    Beiträge
    8.977

    Standard

    Super 2ndtonne ...
    Indios & Eulenspiegel
    Rw2
    letzter Häuptling vom Stamm der Häuptlinge
    lebt nun in Indochina

  5. #5
    Registriert seit
    31.05.2001
    Ort
    Raum Hamburg
    Alter
    58
    Beiträge
    1.381

    Standard

    Zitat Zitat von 2ndtonone Beitrag anzeigen
    oder Du bringst sie alle 6 Monate wieder ausser Landes. Hierbei kannst Du z.B. von DE nach Russland oder Norwegen segeln.
    Sind das nicht 18 Monate ?
    Michael
    http://www.sioned.de

  6. #6
    Registriert seit
    03.07.2021
    Ort
    Jena
    Beiträge
    2

    Standard

    Zitat Zitat von 2ndtonone Beitrag anzeigen
    Du musst eine Yacht in DE nicht registrieren lassen, solange sie kleiner 20m (Sportboot) ist und nicht im Geltungsbereich der Binnenschifffahrtsstraßen Ordnung ist.
    Willst Du die Yacht dauerhaft nach DE bringen, musst Du sie importieren oder Du bringst sie alle 6 Monate wieder ausser Landes. Hierbei kannst Du z.B. von DE nach Russland oder Norwegen segeln.
    Beim Import solltest Du unbedingt einen Zollagenten beauftragen die Formalitäten zu erledigen. Zollagenten gibt es bei Logistikfirmen (DHL, SCHENKER,KÜHNE usw.), es gibt aber auch "freie" Zollagenten.
    Ich persönlich würde das Schiff als Umzugsgut einführen, dann brauchst Du keine Steuern bzw. Zollabgaben zu bezahlen. Das Verfahren erklärt Dir dann der Zollagent!!
    Ein echtes Problem kann das fehlende CE-Zertifikat sein. Eine Nachzertifizierung kann teuer werden.
    Das fehlende CE-Zertifikat kannst Du umgehen, wenn das Schiff weiterhin in Russland registriert ist (Seeschiffsregister) und Du es in DE als Umzugsgut einführst (geht nur, wenn Du auch russischer Staatsbürger bist).
    Viel Erfolg!!
    ----------------------------

    Hallo!

    Vielen Dank für Ihre Antworten!

    Ja, ich musste erstmal ein bisschen mehr Infos zum Boot geben...
    Das ist die Hochseesegelyacht Delphia 40.3:

    Rumpflänge: 11,95 m;
    Masthöhe über Wasserlinie: 16,95 m;
    Gewicht: 8.250 kg;
    Dieselmotor: 29 PS.

    Ja, jetzt habe ich eine befristete Aufenthaltserlaubnis, beabsichtige aber danach in Deutschland und der EU zu bleiben (das hängt natürlich von der Vertragsverlängerung ab, aber ich hoffe, dass es damit keine Probleme gibt).

    Der Grund eine Yacht anzumelden ist für mich im Grunde folgender: Die Yacht überwintert meistens in europäischen Marinas, da die Wartung und das Parken der Yacht in unserer Stadt in Russland (St. Petersburg) unerschwinglich teuer ist... und viel bequemer, um die Navigation von europäischen Yachthäfen aus zu planen ...

    weil das Boot ist nicht in der EU registriert, wir müssen es alle 2 Jahre aus der EU nehmen (EU-Vorgaben, soweit ich weiß), was während des Coronavirus zu einem Problem wurde.

    Daher entstand die Idee, mir ein Boot ordnen und in der EU zu registrieren. Wie ich schon sagte, kenne ich mich mit deutschen Gesetzen und Steuersätzen für ein solches Verfahren noch schlecht aus, daher dachte ich, dass ich hier auf jeden Fall kompetente Leute finden werde, die mir genau sagen, wo ich alle Details erfahren muss.

  7. #7
    Registriert seit
    15.10.2010
    Beiträge
    5.404

    Standard

    Du hast eine PN

Ähnliche Themen

  1. Einklarieren unbedingt erforderlich ?
    Von MARIUS im Forum Mittelmeer
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 29.09.2014, 19:28
  2. Neuheiten erforderlich?
    Von Nelson-II im Forum Technik & Elektronik
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 06.09.2012, 09:44
  3. Beratung: Neue Segel für eine HR-Monsun 31
    Von In-Lee-Sitzer im Forum Technik & Elektronik
    Antworten: 26
    Letzter Beitrag: 28.09.2011, 21:23
  4. Reisepass für Kroatien erforderlich?
    Von Schwertfisch im Forum Mittelmeer
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 24.04.2011, 08:01
  5. Beratung/Gutachten
    Von Jolly-Roger im Forum Technik & Elektronik
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 20.03.2005, 15:27

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •