Zitat Zitat von 2ndtonone Beitrag anzeigen
Wer hat die Berichte denn gelesen?? Sportbootfahrer wissen in der Regel doch garnicht was die BSU ist und tut.
Die sollten besser Halma oder Fortnite spielen.

Zitat Zitat von 2ndtonone Beitrag anzeigen
Erinnerst Du Dich noch an den Unfall zwischen einem amerikanischen Segler und einer Fähre vor Fehmarn ? Laut BSU hatte der Segler nur Fehler gemacht (sollte inkompetent sein, obwohl er Kapitän in der US Navy war).
Ich kenne den Bericht, sooo einseitig ist der nicht. Ich habe mich damals gefragt, warum der sein Radar nicht genutzt hat oder er der Fähre mal ein, zwei weiße Sterne gezeigt hat.
Zitat Zitat von 2ndtonone Beitrag anzeigen
Grundsätzlich ist festzustellen, dass die BSU immer mit der Beurteilung von Sportbootunfällen einfach überfordert war und wenn da die Berufsschifffahrt mit involviert war, dann hatte die Berufsschifffahrt immer Recht!
Absoluter Quatsch!
Zitat Zitat von 2ndtonone Beitrag anzeigen
Im Sinne des Klima- und Umweltschutzes wäre ich für eine Segelbootquote und Führerscheinquote auf der Ostsee !!
Eine solche Quote brauchen wir nicht, wenn die Anreise zum Boot nur zu Fuß, mit dem Fahrrad oder Bus und Bahn erlaubt wäre. Was wäre das wieder schön an und auf der Ostsee, ohne Charterbratzen und Panzerspähwagen (auch SUV genannt (sehr unförmige Vehicel)), die alle Straßen verstopfen und zuparken!