Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 13
  1. #1
    Registriert seit
    11.10.2021
    Beiträge
    2

    Standard HR 49 Probleme???

    Hallo,
    ich werde mir demnächst eine 49 er Rassy zum Kauf ansehen.
    Wer kann mir Tipps geben, auf was speziell bei den alten Rassy`s zu achten ist ( Bj. 1997 ). Gibt es typische Probleme oder Schwachstellen, auf die besonders zu achten ist?
    Vielen Dank,
    Stefan

  2. #2
    Registriert seit
    04.12.2012
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    3.103

    Standard

    Wie bei allen GfK-Yachten besonderes Augenmerk auf die Kielverbindung.
    Ansonsten ist der Zustand meistens stark abhängig vom Pflegezustand.
    Stand öft Wasser in der Bilge, rottet natürlich alles schnell.

    Teakdeck ist ein spezelles Thema, eventuell solltest Du dir einen kompetenten Gutachter oder Bootsbauer zur Besichtigung bestellen.

    Rigg und stehendes Gut sollten überprüft und sogar getauscht werden.
    Wer kann, kann auch mit einer Oceanis segeln! ;)

  3. #3
    Registriert seit
    11.10.2021
    Beiträge
    2

    Standard

    Hi Belle Vie,
    danke für die Antwort,
    da es sich um einen Langkieler handelt, mache ich mir da keine Sorgen ( zumindest, bis ich das Boot vor Ort gesehen habe ). Rigg wurde schon vor ein paar Jahren erneuert....
    Das mit dem Teak Deck liegt mir ein bisschen im Magen. Da habe ich schon mit einem Bootsbauer im Vorfeld gesprochen, der meinte letztendlich muss an mehreren Stellen das Deck angehoben werden, um sich ein gutes Bild vom Zustand darunter zu machen. Ob der Verkäufer damit einferstanden ist, werden wir sehen. Oberflächlich sieht das ganze noch recht gut aus, aber mir ist schon klar, dass oberflächlich das kleinste Problem sein wird...
    LG Stefan

  4. #4
    Registriert seit
    15.10.2010
    Beiträge
    5.447

    Standard

    Zitat Zitat von Strowi Beitrag anzeigen
    Hi Belle Vie,
    danke für die Antwort,
    da es sich um einen Langkieler handelt, mache ich mir da keine Sorgen ( zumindest, bis ich das Boot vor Ort gesehen habe ). Rigg wurde schon vor ein paar Jahren erneuert....
    Das mit dem Teak Deck liegt mir ein bisschen im Magen. Da habe ich schon mit einem Bootsbauer im Vorfeld gesprochen, der meinte letztendlich muss an mehreren Stellen das Deck angehoben werden, um sich ein gutes Bild vom Zustand darunter zu machen. Ob der Verkäufer damit einferstanden ist, werden wir sehen. Oberflächlich sieht das ganze noch recht gut aus, aber mir ist schon klar, dass oberflächlich das kleinste Problem sein wird...
    LG Stefan
    Teakdeck anheben, Du hast sie wohl nicht alle beisammen!! Das Deck unter dem Teak ist aus GfK, da rottet nix. Den Zustand des Teakdecks kannst Du doch einfach dadurch beurteilen, in dem Du es Dir genau ansiehst (sind alle Propfen noch auf den Schrauben?, Wie hoch stehen die Gummidichtungen zwischen den Teakstreifen hervor ? Gibt es Spuren von Gewalteinwirkung auf das Deck (Dellen, Beschädigungen des Decks etc.) Soweit ich weiss, besteht das Deck bei HR aus Teakleisten die entweder nur aufgeklebt oder angeklebt und verschraubt wurden. Wenn der Kleber sich unter dem Teakdeck aufgelöst hat, dann merkst Du es wenn auf das Deck trittst. Beim Teakdeck einer HR hätte ich kein Grummel im Magen, eher ist das Alter und der Zustand der Maschine, der Zustand des Unterwasserschiffs, allg. Leckagen etc. viel wichtiger!! Dann frag nach, ob der Rumpf aus einem Sandwich besteht, ich hab mal gelesen, dass sich so ein Sandwich mal bei einer HR aufgelöst hat. Um das zu prüfen, lass lieber einen Fachmann 'ran!!

  5. #5
    Registriert seit
    19.10.2004
    Beiträge
    487

    Standard

    Zitat Zitat von Belle Vie Beitrag anzeigen
    Wie bei allen GfK-Yachten besonderes Augenmerk auf die Kielverbindung
    Zitat Zitat von 2ndtonone Beitrag anzeigen
    Das Deck unter dem Teak ist aus GfK, da rottet nix. Den Zustand des Teakdecks kannst Du doch einfach dadurch beurteilen, in dem Du es Dir genau ansiehst
    Hört, Hört! Da sprechen die Experten.

    Vielleicht einfach mal einen Blick in die Baubeschreibung werfen?

    https://www.hallberg-rassy.com/filea...cification.pdf

  6. #6
    Registriert seit
    13.02.2009
    Beiträge
    2.937

    Standard

    sehr schön auf englisch: deck mit pvc kern.. auf deutsch nur sandwich 35mm für stärke! teak deck gabs dann warscheinlich nur auf schwedisch bestellten yachten, dort allerdings dann 12mm auf GRP?

    die kielkonstruktion ist der baubeschreibung nach weder inhalt der spezifizierten +100A1 Lloyeds überwachung gewesen noch wird sie irgendwie konstruktiv beschrieben

    lost in translation, hält trotzdem meist

  7. #7
    Registriert seit
    17.05.2007
    Beiträge
    220

    Standard

    Ne einfache Möglichkeit die Restdicke des Teakdecks zu bestimmen ist es nen Blick z.B. auf die Traveller-Schienen der Genua zu werfen. Wie groß ist der Höhenunterschied Unterkante der Schiene zum Teak in etwa 2-3 cm Abstand.
    Bei meiner HR waren das 6 mm. Also noch 6 mm vorhanden nach 27 Jahren. Das bedeutet allerdings nicht, daß erst 50 % der Lebenserwartung erreicht ist. Man kann das Holzdecke ja nicht bis auf 0 runterwirtschaften. Und wenn das dann mal ersetzt werden soll, dann wird’s teuer!

    Grüße Volker

  8. #8
    Registriert seit
    04.12.2012
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    3.103

    Standard

    Ja die Kielverbindung, diese einlaminierten Kiele machen auch null Ärger...
    Kleinste Grundberührungen beschädigen die GfK Hülle und es kommt zu Wassereinbruch, das macht dann überhaupt nichts, ist ja eine Rassy und die Naturgewalt hat gefälligst in Demut zu weichen...

    Baubeschreibung? Das ist ein Verkaufsprospekt.

    Zum Teak, offentlichtliche Schäden lassen schnell offenlegen, indem Du das Deck wässerst (mit viel Wasser), da kann man gleich alle Luken und Fenster auf Dichtigkeit prüfen. Das Deck muss wirklich richtig nass sein.
    Während des trocknen sieht man dann recht gut undichte Fugen, diese bleiben viel länger feucht.

    Man sollte sich aber fragen, was man erwartet bei einem 25 Jahre altem Schiff.
    Der Preis spiegelt den Zustand gut wieder.

    Die Einstellung sollte sein, alles muss gemacht werden....
    Billiger wird es nicht ein altes Schiff zu kaufen.
    Teak ist früher oder später fällig, sollte man einplanen, klar kann man ein Deck auch lange erhalten, aber gerade bei echtem Stabdeck werden die 1000 Schrauben ein Problem und gerade in der Verbindung mit einem Sandwichdeck ist das schnell ein größeres Problem als man ahnt.

    Gibt einige die der Auffassung sind lieber kein Teak, hat seine Vor und Nachteile, wie alles.
    Wer kann, kann auch mit einer Oceanis segeln! ;)

  9. #9
    Registriert seit
    15.10.2010
    Beiträge
    5.447

    Standard

    Zitat Zitat von 9999 Beitrag anzeigen
    Hört, Hört! Da sprechen die Experten.

    Vielleicht einfach mal einen Blick in die Baubeschreibung werfen?

    https://www.hallberg-rassy.com/filea...cification.pdf
    Solange das Sandwichdeck nicht mechanisch beschädigt ist, gammelt da nix. Es gibt nur die Möglichkeit der Delamination der GFK-Schichten vom Schaumkern, was aber a) sehr selten und b) nur an Rümpfen auftriit.
    Eine Trennung des Teakdecks vom GFK-Deck passiert nur, wenn ein fertiges, auf Sperrholz aufgeklebtes, Teakdeck verwendet wurde und die Klebeschicht zu dünn ausgeführt wurde. Das merkt man aber, wenn man darauf geht!

    Du wirst keinen Verkäufer finden, der es Dir erlaubt sein Teakdeck "anzulupfen" und dessen Zustand zu prüfen. Wie von Belle Vie schon gesagt, als Käufer kannst Du nur "Zerstörungsfreie Analysenmethoden" verwenden.

    Wenn man wegen eines Teakdesk "magengrummel" verspürt, dann besser darauf verzichten, denn irgendwann muss auch ein HR Teakdeck ausgebessert bzw. ersetzt werden.

  10. #10
    Registriert seit
    13.02.2009
    Beiträge
    2.937

    Standard

    https://reginasailing.com/replacing-the-teak/
    die haben es gut dargestellt und erläutert an einer HR46 aus 1997...

    letztlich ist die frage doch ob die schrauben im teak schon tiefergelegt wurden oder nicht, sichtbar werden sie offenbar erstmals wenn es dünner als ca 8mm geworden ist, und das sollte ein verküfer einem schon sagen können wenn er das schiff etwas länger besessen hatte, irgendwo wird sich schon ein loses stück sika oder verlorene schraubenabdeckung finden lassen um einen anhaltspunkt zu haben

    die ersten zehn jahre fängt doch eher niemand an ein teakdeck zu sanieren und die letzten zehn jahre dürfte man sich jedenfals dran erinnern... fehlen nur noch infos über die 4 jahre zwischen 2007 bis 2011, also sich ganz freundlich ältere bilder zeigen lassen und aufs datum achten

Ähnliche Themen

  1. Probleme mit dem Fäkalientank
    Von safarovic im Forum Technik & Elektronik
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 24.02.2009, 18:15
  2. Probleme mit meinem GPS
    Von Ausgeschiedener User im Forum Fragen, Antworten & Diskussionen
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 04.02.2009, 11:21
  3. Probleme mit der UKW Antenne
    Von findus im Forum Technik & Elektronik
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 26.05.2008, 11:10
  4. Probleme mit SRC von RYA?
    Von Föschbe im Forum Fragen, Antworten & Diskussionen
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 23.10.2007, 17:06
  5. spi-probleme
    Von xsail im Forum Technik & Elektronik
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 12.03.2002, 10:24

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •