Seite 13 von 13 ErsteErste ... 3111213
Ergebnis 121 bis 128 von 128
  1. #121
    Registriert seit
    02.11.2021
    Ort
    Vorpommern
    Beiträge
    21

    Standard

    Zitat Zitat von supra Beitrag anzeigen
    Mal gut dass du deine definitive Entscheidung nicht früher gepostet hast , du hättest uns sonst um gern erarbeitetes " Wissen" gebracht.
    Naja...eigentlich hatte ich das in #19 schon mitgeteilt. Aber ja, ich habe allein durch diesen Threat so viel dazugelernt, was diesem Boot sicherlich zugute kommen wird. Und vor allem wird man ja auf Dinge gelenkt, die einem vorher nicht ansatzweise eingefallen wären. Und wie gesagt. Wenn das Boot weiterlebt, hat es ja noch gute Chancen, wenn dann doch jemand die alte Elbjolle zurückholen will. Es kommt ja nicht auf den Müll.

  2. #122
    Registriert seit
    13.02.2009
    Beiträge
    2.989

    Standard

    Zitat Zitat von Stephan969 Beitrag anzeigen
    @haribo: Ja, tatsächlich ein schickes Schiff was du da in Ebay gefunden hast, und in einem doch recht guten Grundzustand. Aber ich dachte, wir hatten die Idee verworfen, es wieder in den Urzustand zu versetzen mangels Relevanz (so nennt man es auf Wikipedia, wenn der Beitrag niemanden interessieren würde)?! Das Boot würde einen unverhältnismäßigen Aufwand zum abschließenden Wert bedeuten. So gehe ich jetzt auch weiter vor. Segeltauglich und dann den Wert abfahren...sozusagen.
    hm, mal abgesehen von der zufälligen drift der objekte, war das posten des ebay-schiffes doch eine einschätzung, dass es selbst wenn du deins nur segeltauglich herrichtest evtl auch möglich wäre dass du >> 5000 aufwand (material und arbeit)(bei unbekannter eigeneinschätzung des eigenarbeitswertes...) benötigst um dein schiff auf dessen level zu heben (der ja auch recht unklar ist... insofern hast du recht auch dort ist segeltauglichkeit ein recht unbekannter posten)

    abgesehen davon halte ich evtl einen seefahrtkreuzer von 1937 mit bestimmt auch herausfindbarer werft, auch für etwas historisch spannender als deine elbjolle, (wer ist darauf ausgebildet worden?) jedenfals solange die hatecke werft nichts zu deinem modell beitragen möchte

    das ist aber nicht unbedingt eine objektive meinung

    lg haribo

  3. #123
    Registriert seit
    13.02.2009
    Beiträge
    2.989

    Standard

    und noch ein referenzobjekt, nur ~40 Jahre älter als deine jolle, ein ostsee-obst-kahn, also genau das was supra auch über dein schiff mal annahm,
    auch die haben, als eine tüchtigmachung nicht mehr in frage kam, ein haus drumherumgebaut und zeigen damit heute immerhin das damalige handwerk auf

    https://www.maritime-elbe.de/luehe-jolle-nixe/


  4. #124
    Registriert seit
    10.02.2021
    Beiträge
    63

    Standard

    Zitat Zitat von haribo Beitrag anzeigen
    abgesehen davon halte ich evtl einen seefahrtkreuzer von 1937 mit bestimmt auch herausfindbarer werft, auch für etwas historisch spannender als deine elbjolle, (wer ist darauf ausgebildet worden?)
    Einspruch! Große "Yachten" sind oft gut dokumentiert, die einzelnen Boote der Klassen oft in ihrer Konstruktion angeglichen, die Werften haben voneinander gewusst und ggf. "abgeguckt". Lange Zeit galten diese großen Boote als besonders erhaltenswert, die kleinen regionalen hingegen nicht. Die letzteren finde ich aber persönlich besonders spannend, da sie regionale Entwicklungen zeigen, die oft an die lokalen Gegebenheiten angepasst werden mussten. Sicherlich ist Manfred Currys "Aero" ein wichtiges Beispiel der Rennjollenentwicklung. Aber sie ist gut dokumentiert. Anders als die "Lotte" von Erich Okunnek, die Supra schon oben nannte, eine Weserjolle, die regelmäßig regional Silber abgeräumt hat. (Was auch an dem Skip gelegen hat, der nun wirklich jeden Kiesel kannte.) Das ist vergleichbar mit dem 50er einerseits, dem Hatecke-Bau andererseits.
    Übrigens ist die von dir verlinkte Lühejolle ein schönes Beispiel für solche regionalen Rahmenbedingungen: Die musste in den Fluss passen UND für die Küsten- und Seefahrt tauglich sein. (Auch interessant, wie regional die Bezeichnung "Jolle" für ein > 10m langes Boot genutzt wurde, das zudem gedeckt war.)

  5. #125
    Registriert seit
    02.04.2017
    Ort
    742 Evergreen Terrace in Dasow
    Beiträge
    1.631

    Standard

    Zitat Zitat von x1367 Beitrag anzeigen
    Einspruch! Große "Yachten" sind oft gut dokumentiert, die einzelnen Boote der Klassen oft in ihrer Konstruktion angeglichen, die Werften haben voneinander gewusst und ggf. "abgeguckt". Lange Zeit galten diese großen Boote als besonders erhaltenswert, die kleinen regionalen hingegen nicht. Die letzteren finde ich aber persönlich besonders spannend, da sie regionale Entwicklungen zeigen, die oft an die lokalen Gegebenheiten angepasst werden mussten. Sicherlich ist Manfred Currys "Aero" ein wichtiges Beispiel der Rennjollenentwicklung. Aber sie ist gut dokumentiert. Anders als die "Lotte" von Erich Okunnek, die Supra schon oben nannte, eine Weserjolle, die regelmäßig regional Silber abgeräumt hat. (Was auch an dem Skip gelegen hat, der nun wirklich jeden Kiesel kannte.) Das ist vergleichbar mit dem 50er einerseits, dem Hatecke-Bau andererseits.
    Übrigens ist die von dir verlinkte Lühejolle ein schönes Beispiel für solche regionalen Rahmenbedingungen: Die musste in den Fluss passen UND für die Küsten- und Seefahrt tauglich sein. (Auch interessant, wie regional die Bezeichnung "Jolle" für ein > 10m langes Boot genutzt wurde, das zudem gedeckt war.)
    1+
    Dein Teller ist groß, deine Fähigkeit darüber hinauszublicken auch.
    O.K., wir haben sie jetzt da wo sie uns haben wollen.

  6. #126
    Registriert seit
    13.02.2009
    Beiträge
    2.989

    Standard

    ja stimmt x, der einspruch zeigt die bandbreite der argumente
    haribo

  7. #127
    Registriert seit
    02.11.2021
    Ort
    Vorpommern
    Beiträge
    21

    Standard

    So, die Hatecke-Werft hat sich gemeldet und leider jegliche Unterstützung abgesagt. Sämtliche Pläne zu ihren Booten sind bei der Flut 1962 vernichtet worden. Tja, so etwas kann man bei alten Booten eben auch erleben. Schade, aber eben nicht so ungewöhnlich. Die meisten Werften aus dieser Zeit existieren ja nicht mal mehr.

  8. #128
    Registriert seit
    02.04.2017
    Ort
    742 Evergreen Terrace in Dasow
    Beiträge
    1.631

    Standard

    Zitat Zitat von Stephan969 Beitrag anzeigen
    So, die Hatecke-Werft hat sich gemeldet und leider jegliche Unterstützung abgesagt. Sämtliche Pläne zu ihren Booten sind bei der Flut 1962 vernichtet worden. Tja, so etwas kann man bei alten Booten eben auch erleben. Schade, aber eben nicht so ungewöhnlich. Die meisten Werften aus dieser Zeit existieren ja nicht mal mehr.
    Vorläufige Sackgasse also. Wenn es dir ernst ist, wende dich an Christmann, dass ist der mit den zwei , ich wiederhole, zwei öffentlich zugänglichen Archiven. Christmann habe ich viel weiter oben erwähnt. Wende dich direkt an ihn, er sollte einiges im Hinterkopf haben.
    .
    Geändert von supra (29.12.2021 um 01:01 Uhr)
    O.K., wir haben sie jetzt da wo sie uns haben wollen.

Ähnliche Themen

  1. Knotentafel/Identifikation
    Von namedango im Forum Seemannschaft
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 27.10.2016, 00:39
  2. Bitte um Mithilfe: Identifikation des Bootstyps
    Von KptAhab im Forum Kleinkreuzer
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 10.05.2013, 18:08
  3. Refit C&C 34
    Von Ausgeschiedener Nutzer im Forum Refit
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 07.09.2010, 14:13
  4. Nicht Segler benötigt Hilfe - Identifikation Musto Anzug
    Von Thomas H. im Forum Fragen, Antworten & Diskussionen
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 09.09.2007, 00:04
  5. identifikation einer segelyacht
    Von monetaer im Forum Fragen, Antworten & Diskussionen
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 16.06.2003, 21:04

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •