Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 22
  1. #11
    Registriert seit
    08.08.2001
    Beiträge
    421

    Standard

    Moin,
    Also auf essen habe ich auch schon in einbeck eine stunde gewartet, ist glaube ich kein so wichtiges kriterium,
    Häfen sind alle nicht so super hightech ausgebaut aber mich interessiert auch mehr die Natur als die Ausstattung der Häfen
    (Segler sind Leidensfähig kicher kicher )
    Die Natur ist super an der müritz wie auch an der Ostsee.
    allerdings kann es dir passieren das in den sommermonaten Du auf einen haufen berliner stoßen wirst (zumindest aus unserem Verein )
    weil die segeln da alle im Sommer oben rum.
    Die Häfen würde ich mal als rustikal mit herben charme bezeichnen mit dem Trend sich immer weiter zu verbessern .
    Aber man will ja auch nicht im Hafen liegen sondern Segeln. Gell ?
    Hiddensee ist leider etwas teuer ( Skt. Tropeé ist vieleicht etwas übertrieben aber geht schon in die richtige Richtung. ( kicher kicher ) ) ansonsten kann ich ´mich denen oben mit ortsangaben nur anschließen.
    Karten material ist wichtig.

    Handbreit
    der Klotzfisch

  2. #12
    Registriert seit
    16.08.2001
    Beiträge
    134

    Standard

    stimmt, Klotzfisch! Hiddensee ist der blanke Nepp, aber die Insel entlohnt dann mit fantastischer Landschaft...

  3. #13

    Standard

    Original von Singlehand:
    Erstens das Revier ist Spitze.
    Das vielleicht noch nicht alles in Top Qualität da ist, mag manchen abhalten. Ich hoffe sogar es hält noch mehr Leute ab, umso besser bleibt das Revier für andere.
    Es ist aber auch über 10 Jahre nach der Einheit typisch, daß jemand der einmal eine Stunde auf den Service gewartet hat, dies dann gern als Merkmal des Reviers darstellt ( ich verkneif mir jetzt weitere Vorurteile zu erneuern).

    Zweitens: Frage an alle::: Wozu haben wir ein Revierforum???


    der vereinte Einhand

    Hallo Singelhand,

    Wenn es nur einmal gewesen währe hatte ich dies nicht erwähnt, aber wir hatten dieses Problem jeden Abend dabei waren nicht mal viele Leute beim Essen. Wie ich im 2. Beitrag ja geschrieben habe kann es sein das die Zeit falsch gewählt war. Und übrigens habe ich mich nicht negativ gegen das Revier oder die Landschaft ausgesprochen.
    Bei den Häfen und Liegeplätzen kann menn ja abstriche machen, aber auf was ich nicht verzichten will ist am Abend ein nettes Lokal mit einem Guten Essen und das habe ich auf der Müriz vermisst.

    Grüße
    Ginihund


  4. #14
    Registriert seit
    08.08.2001
    Beiträge
    421

    Standard

    Moin

    Was mir noch zu Hiddensee einfällt ist die Kraft der Sonne schon im Frühjahr, speziell unter dem Leuchturm am Kreidefelsen .
    Der Boden war zwar noch kalt aber nen sonnenbrand haben wir trotzdem kassiert. Falls man da noch hinkommt denn die Leiter / Treppe zum strand war damals schon gefährlich baufällig .
    Landschaftlich absolut klasse, wie auch der Bodden.
    Wir starten immer in Ziegenort und dann gehts rauf bis Fehmarn und zurück über den Lübeck Kanal nach Berlin
    Bunkern kann man an der Ostsee immer gut und auch die Industrie häfen wie Strahlsund ( früher riesen Fischfang flotte ) machen sich lanngsam raus.
    zu besichtigen und geschichten gibts die ganze Küste hoch und runter. ( Auf Hiddensee gibts keine Autos nur Kutschen und Fahrräder )
    Für Familien mit Bespaßungs Anspruch für die kleinen ist es eher nicht so geeignet. Weilda gibts nur wenig Angbot ( kommt aber noch )

    Handbreit der Klotzfisch

  5. #15
    Registriert seit
    17.09.2001
    Beiträge
    796

    Standard

    Hiddensee ist wirklich schön. Wenn Ihr in Vitte anlegt: dort kann man Fahrräder mieten und damit zum Leuchtturm hochradeln. Morgens die Motorboor-Jünglinge mit Full-Speed (wollte mal einer seiner Freundin imponieren) sehr abrupt auf Schiet parken sehen (die Freundin hat`s dabei kapriziös vom Sitz geworfen). Romantische Sonnenuntergänge am Strand erleben.
    Auf Rügen fährt noch sone richtig alte Dampfeisenbahn, der Rasende Roland. Historischer Landgang bzw. -fahrt z.B. von Binz aus.
    Kap Arkona ist was für Windfreunde.
    Die Infrastruktur in den NBL ist natürlich immer noch im Entstehen. Was erwartet Ihr denn auch? Aber einen echten Segler stört das doch nicht. Die Duschen in Stralsund im Container sind immerhin schon Fortschritt gegenüber den frühen 90ern. Immerhin, es gibt inzwischen welche! Und sie funktionieren, im Gegensatz zu manch anderem "In"-Revier.
    Die Restauration haben wir nur selten ausprobiert. Die wenigen Male war es aber immer gut. Auch wenn wir im Laden waren (Lebensmittel, insb. frischen Fisch einkaufen), waren die Leute alle sehr freundlich und zuvorkommend. Da hat sich in den letzten 10 Jahren einiges getan. Also ich fahre gerne dort oben. Und schon 1992 fand ich es einfach wunderschön dort.

    Wer sich ein "Bild" des Revieres machen möchte: unter http://www.klesper.de/segeln/segeln2000_tk.htm gibt es einen kleinen Einblick.

    Tilo

  6. #16
    Registriert seit
    17.10.2001
    Beiträge
    3

    Standard

    Liebe Seglerfreunde,

    vielen Dank für Eure Antworten. Damit hatte ich gar nicht gerechnet - so viele und so schnell!!! Danke auch für die Anregungen zur Müritz. Dies wird uns leider verwehrt sein, da unser Kahn 160 cm Tiefgang hat. Die Peene wird wohl auch ausscheiden (müssen). Offensichtlich scheinen die positiven Erfahrungen von Euch doch zu überwiegen - auch wenn mal der eine oder andere lange aufs Essen warten musste. Könnt Ihr vielleicht noch etwas zum Hafenpersonal, Stromkosten, Duschkosten sagen, uns wurden da wahre Schauergeschichten erzählt, von wegen erst mal Wessis abzocken u.ä. Vielleicht war`s ja ein Einzelfall, andererseits haben das mehrere erzählt!

    Freundliche Grüße
    --
    balticwelle

  7. #17
    Registriert seit
    16.08.2001
    Beiträge
    134

    Standard

    Hallo balticwelle,
    nach meinen Erfahrungen sind die Hafengebühren nicht deutlich höher als in anderen Revieren an der deutschen Ostsee, eher etwas niedriger (2000).Den Hafenmeister muss man manchmal erst suchen gehen...es ist aber immer jemand erreichbar gewesen. Es gibt in dem von mir beschriebenen Revier noch sehr viele (verträumte) Liegeplätze ohne Landanschluss- da Du aber die Peene meiden willst, betrifft Dich dies vermutlich eher nicht. Jedenfalls fand ich das Revier deutlich preisgünstiger als etwa einige Häfen in Holland, von England und Frankreich gar nicht zu reden...
    Gruss
    Helmut

  8. #18
    Registriert seit
    28.10.2001
    Beiträge
    4

    Standard

    Hallo balticwelle,

    nun gut – ich bin parteiisch. Doch ich hoffe, daß diese menschliche Eigenschaft meinen Blick auf die Realität nicht allzusehr vernebelt hat.

    Ich segle – soweit es der Eisgang zuläßt (;-)) – fast „wochenendlich“ in dem Revier Stralsund – Hiddensee – West-Rügen. Man kann als naturverbundener Mensch– unabhängig von den luxuriösen Vorstellungen einiger weniger Segler - von einem sehr attraktiven Revier sprechen. Es gibt WC, auf denen man nicht festklebt, Duschen, aus denen warmes Wasser kommt und im Durchschnitt nicht weniger freundliche Bedienung in den gastronomischen Einrichtungen als anderswo in Germanien (Meinungen sind ja subjektiv oder wie man sagt – Die Geschmäcker sind verschieden.) Ich erlaube mir zu behaupten, daß der Fisch in den Lokalen frisch ist – aufgrund der stets unmittelbaren Nähe der Fanggründe. Das Bier schmeckt – jedenfalls mir. Selten muß man anstehen, daß muß man sicher viel öfter an der Kasse im Lübecker Supermarkt oder sonst wo. Und wenn schon – Was lange währt, wird endlich gut.

    Die Hornfischbar in Sassnitz habe ich allerdings noch nicht besucht, was, wie es scheint, nachzuholen wäre.

    Der relativ neue Yachthafen in Glowe ist sehr empfehlenswert, inklusive endloser, fast unbehelligter Strand- und/ oder Waldwanderung (Kompaß und Notrationen nicht vergessen).

    Hiddensee, Ralswiek, Sassnitz nebst Lohme (Kreideküste) und, und, und, sind ausgezeichnete Adressen, um sich die Seebeine gründlichst abzulatschen.

    Wie heißt es doch in unserer ausdrucksreichen Sprache neuerdings: „Lörning bei Duhinng“.

    Bis dann

    Holger


  9. #19
    Registriert seit
    23.11.2001
    Beiträge
    10

    Standard

    Hi Welle,
    ein paar Tips von mir: Schnupper mal in die Bodden (Grabow & Barther). Das östliche Ende der Halbinsel Zingst ist Naturschutzgebiet...vor allem der Bock ist wunderschön. Wenn du keinen Kielschwerter hast pass auf. Aber der Grund ist eh selten steinig. Dann schau dir den Jasmunder Bodden an. DEN darfst du nicht verpassen. Wenn du um den Südzipfel von Hiddensee willst halte dich aber blos an´s Fahrwasser...du wirst schon sehen warum. Die Rinne hat meist 3 Meter, aber einen Meter weiter weg sind es manchmal nur 20cm. Und dann kann ich dir noch klein Zicker empfehlen...Geheimtip sozusagen. Wenn du willst frag mich ruhig was du noch wissen willst.
    Martin

  10. #20
    Registriert seit
    25.07.2001
    Beiträge
    147

    Standard

    Alle Angaben bezogen auf Dufour 35 mit 1,5m Tiefgang.

    Burgstaaken (Fehmarn), 25DM, Seehotel und Golderner Anker, Sanitär sauber aber gewöhnungsbedürftig (Aluminiumbox)

    Burgtiefe (Fehmarn), xxDM, meidet dieses Extrembeispiel von zugeschissener Landschaft

    Insel Poel (Wismarer Bucht), 20DM, Hotel am Hafen, viel Schwell bei NW, öffentliches V2A- Klo

    Rerik (Salzhaff), 00DM, Gastronomie übt noch, gutes Ankergebiet bei jedem Wetter

    Warnemünde (Alter Strom), 22DM, gute Kneipen ohne Ende Empfehlung: Hotel Belevue (nähe Leuchtturm), gute Einkaufsmöglichkeiten.

    Langenort Marina Dalben 28 (2sm die Warnow runter an Backbord Tonne rot 44), 1DM/m + 2DM/Pers., sehr gemütliche kleine Seglerkneipe (bist du da gehörst du dazu) äußerst preiswert, nebenbei mein Liegeplatz, Sanitär excellent

    Rostock (Stadthafen), 20DM, viel sehenswertes, Lieblingskneipe „Alter Fritz“ direkt am Hafen, idealer Ausgangspunkt für lohnende Stadtbesichtigung, gute Einkaufsmöglichkeiten.

    Nothafen Darßer Ort, 17DM, sehr idyllisch und naturbelassen wird vom WWF betrieben, Nothafen nicht zu wörtlich nehmen, einzige Bedingung am nächsten Tag um 11 Uhr verlassen, Dixi-Klo´s, Empfehlung: Spaziergang zum Leuchtturm und an Bord essen oder mit Bimmelbahn (letzte 17 Uhr) 5km nach Prerow fahren (Kino, super Italiener, gute Fischgaststätten etc.) und dann am Strand zurücklaufen ca. 45min. Ansteuerung nur bei Tag und nicht bei starkem Ost (>6 Bft) Untiefentonnen sauber runden und Fahrwasser einhalten, im Hafen Ostseite Moorings und Südseite römisch/katholisch anlegen.

    Barhöft, 25DM, Restaurant am Hafen ist ok, anlegen an Moorings, Vorsicht bei der Einfahrt, Fahrwasser- und Untiefentonne genau beachten nicht mit der Tonne für Abzweigung verwechseln.

    Vitte (Hiddensee), 20DM im Stadthafen, 28DM im Seglerhafen (abzocke), meine Kneipe „Hiddenseer“-excellentes Essen, Portionen für Männer, super Sanddorngrog, ansonsten dem oben geschriebenen nichts hinzuzufügen, gute Einkaufsmöglichkeiten.

    Kloster und Neuendorf (Hiddensee) klitzeklein, wenig Liegeplätze, in der Saison anlegen fast nicht möglich.

    Ralswieck ( Wiecker Bodden Süd) 22DM, Pflichthafen für alle Rügenbesucher wegen der sehenswerten Störtebeckerfestspiele, auch in der Saison immer Liegeplätze frei.

    Barth (Wieker Bodden Nord) 24DM, wenig Liegeplätze, guter Ausgangspunkt für Radtouren zum Kap Arkona.

    Stralsund, ??DM, Meereskundemuseum ist Pflicht, sehr schöne Altstadt vom Hafen gut zu erreichen, gute Möglichkeit die Öffnungszeiten der Ziegelgrabenbrücke zu gestalten, gute Einkaufsmöglichkeiten.

    Wiek (Greifswalder Bodden), 00DM, sehr niedlich, gute Kneipe an Backbord der Brücke, Einzige Zufahrt nach Greifswald.

    Lauterbach, 24DM, Kneipe Nautilus (35min Fußmarsch) dem U-Boot von Kptn. Nemo nachempfunden, sehr gute Küche urgemütlich, Abfahrt des „Rasenden Roland“ nach Binz direkt am Hafen.

    Gager (Greifswalder Bodden) 20DM, niedlicher Hafen, sehr gute Fischkneipe

    Saßnitz (westlich Kap Arkona), 00DM an der Mole (Hafenmeister zu faul rumzulaufen), viele Fischkneipen am Molenanfang mit guter bis sehr guter Küche, gute Einkaufsmöglichkeiten

    Lohme (östlich Kap Arkona), 24DM, Terrassenkneipe 100m über dem Hafen, Essen gut Ausblick besser.

    Glowe (noch östlicher Kap Arkona), 20DM, nagelneuer Hafen immer noch schön leer, schöner Strand, gute Kneipen im Ort, Sanitär excellent, Ansteuerung auf Königshörn (wenn in der Seekarte nicht verzeichnet) Tag und Nacht unproblematisch.

    Mit freundlichen Grüßen Eastsailor (warum wohl Eastsailor ?)

Ähnliche Themen

  1. Gute Noten für Häfen in Meck-Pomm
    Von carsten.sauerberg im Forum Ostsee
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 13.12.2010, 07:37
  2. „Segelsetzen in Meck Pom“
    Von nalle im Forum Fragen, Antworten & Diskussionen
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 26.01.2006, 00:08
  3. Segeln in Meck Pom
    Von toli269 im Forum Fragen, Antworten & Diskussionen
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 01.01.2006, 22:35
  4. Segelurlaub in Kroatien
    Von allegro im Forum Suche Crew
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 24.02.2004, 18:54
  5. Boote mieten in Meck.Pom. Adressen ?
    Von Bergsee im Forum Fragen, Antworten & Diskussionen
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 18.08.2003, 23:44

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •