Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 13

Thema: Schlafkomfort

  1. #1
    Registriert seit
    13.10.2001
    Beiträge
    15

    Standard

    Hallo ausgeschlafene Segler,

    wir möchten unseren Schlafkomfort an Bord verbessern. Es stellt sich nur die Frage, ob wir uns Federkern-Matratzen oder nur einen Lattenrost zulegen. Wer hat Erfahrungen und kann uns Tipps und evtl. auch Adressen geben?

    Handbreit
    bavaria 37

  2. #2
    Registriert seit
    20.04.2001
    Beiträge
    863

    Standard

    hallo bav,

    weil ich längerfristig auf meinem boot leben will, stellte sich diese frage auch. ich hab auf federkern verzichtet und werde lattenroste in der eignerkabine nachrüsten. an der boot hab ich mir so ein system angesehen. ist ein baukasten und auf jede kojengrösse adaptierbar. verbessert ohne frage den schlafkomfort massgeblich. was für mich ebenso wichtig war ist aber die wesentlich bessere belüftung der matratzen-unterseite. kondenswasser kann somit weitestgehend verhütet werden. kondenswasser an der unterseite der matratze war für mich in warmen gegenden ein echtes problem trotz auflagen aus unbehandeltem holz mit vielen lüftungsbohrungen.
    --
    cuagn @ Forum, Johannes

  3. #3
    Registriert seit
    30.05.2001
    Beiträge
    974

    Standard

    Diese Frage bewegt mich auch.
    Hat jemand Erfahrung mit dem Yachtiflex-System
    gibt es alternativen ?

    Gruß Sunwind

  4. #4
    Registriert seit
    22.05.2001
    Beiträge
    252

    Standard

    Hallo Ihr Schläfer,

    hatte bei meinem vorherigen Schiff die Originalvariante von Yachtyflex - einfach Super -
    nur eben viel zu teuer.
    Bin jetzt hingegangen und habe mir sowas selbst für einen Bruchteil der Kosten gebaut.
    Kauft in einem Betten oder Matratzenladen den billigsten Lattenrost, den Ihr bekommen könnt.
    Vergeßt den Rahmen und nutzt nur die einzelnen Leisten und schneidet Euch die Leisten passend, je nach Fabrikat könnt Ihr sogar die Gummilager verwenden.
    Ansonsten seitliche Leisten mit Moosgummi oder ähnlichem als Halter für die einzelnen Latten verwenden (hier ist die Phantasie des Einzelnen gefordert)
    Ich muß auch eine Seite rollen und habe dafür Gurtband / Rolladenband eingesetzt - funktioniert prima.
    Sicher ist so ein Teil nicht in 5 Minuten gebaut, dafür kostet es aber pro Koje auch nur ca. 80 ,-- /90,-- DM (Preis für billigen Lattenrost).
    Selbst Sperrmüll-Lattenroste sind dafür immer noch gut genug.
    Je nach Kojenmaß bietet sich auch ein Lattenrost vom französischen
    Bett mit ca. 160 x 200 an,der dann passend zugeschnitten wird.

    Alternativen zu dem Original Yachtyflex habe ich auf der BOOT reichlich gesehen, in einem sind sich die Anbieter fast immer einig,
    nämlich beim Preis. Alle bieten die Dinger pro Koje für min. 200,-- DM an, das ist schlicht zu teuer.

    Mfg Jürgen

    [ Dieser Beitrag wurde von juerg1811 am 27.01.2002 editiert. ]

  5. #5
    Tamino Gast

    Standard

    Hatte vor Jahren Yachtiflex, es aber schnellstens wieder ausgebaut.
    Die Verarbeitung seinerzeit war derart schlecht, daß das System ständig auseinanderfiel. Da zumindest im Vorschiffsbereich die Matratzen der Bordwand angepaßt (seitlich angeschrägt) sind ,passen
    Sie anschließend nicht mehr, da das Lattenrost eine Erhöhung darstellt. Es bleiben an den Seiten mehrere Zentimeter breiten Lücken, bei zweigeteilten Matratzen ist diese Lücke in der Mitte.
    Ich würde nie wieder freiwillig solch ein System einbauen!!!
    --
    Gruß Jens

  6. #6
    Registriert seit
    09.09.2001
    Beiträge
    28

    Standard

    ..und wie stehts mit diesen ca. 2-3 cm hohen wabenartigen Teilen ?
    Ist das besser ?

  7. #7
    Tamino Gast

    Standard

    Hallo Hobiell,
    leider weiß ich nicht recht was Du meinst. Aber 2-3 cm können kaum den Schlafkomfort wesentlich verbessern (bezogen auf die Elastizität der Matratze. Meinst Du vielleicht die Antikondenswassermatten. Diese verwende ich seit vielen Jahren und habe seither keine Probleme mehr mit Kondenswasser und Sparkflecken im Bettbereich.
    --
    Gruß Jens

  8. #8
    Registriert seit
    23.11.2001
    Beiträge
    660

    Standard

    Hat schon mal jemand versucht die Deckel der Stauräume bzw. über dem Tank oä. -meist sind da ca. 5 cm. Luftspalt -
    -durch eine Lattenkonstruktion zu ersetzen???---Frank---


    [ Dieser Beitrag wurde von Ftank am 27.01.2002 editiert. ]

  9. #9
    Registriert seit
    08.11.2001
    Beiträge
    124

    Standard

    Wie haben auf unsersem Boot voriges Jahr Lattenroste der Marke Calypso eingebaut und sind sehr zufrieden, kein vergleich zu Schaumstoff direkt auf dem Holz. Die Matratzen sind wie bisher aus Schaumstoff. Die Kosten für 3 Roste lagen bei 700,- DM direkt ab Hersteller, nicht gerade billig, aber sie sind durchaus ihren Preis wert.
    Die Sache mit der entstehenden Lücke simmt, aber ein neuer Schaumkern für eine normale V-Koje ist nicht so teuer. Er kostet ab Schaumstoffabrik im Zuschnitt mit Schmiege etwa 150,- dis 180,- DM bei einem Raumgewicht von ca. 35 - 40kg/m².
    Was auch noch beachtet werden sollte ist die Einfassung der Matratzen im Bezug auf die Höhe, dass hintenher nicht alles herausrutscht. Ein Calypso Lattenrost trägt ca. 4 cm auf.
    Wer die Lattenroste aus dem Matratzenmarkt umbauen möchte sollte darauf achten, dass sie mit mindestens 32 Latten bestückt sind, denn sonst geht die Schaumstoffmatratze sehr schnell kaputt.
    Unterm Strich kann ich sagen, nie mehr ohne.

    Gruß Andreas

  10. #10
    Registriert seit
    06.09.2001
    Beiträge
    102

    Standard

    wenn du den Komfort wirklich verbessern willst empfehle ich dir eine TEMPUR Matraze (siehe www.tempur.de. Die legts du auf deine vorhande auf. Etwas besseres (kostet leider auch) gibt es nicht.
    Wir haben die allerbesten Erfahrungen damit.
    Gruß
    Unicorn



Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •