Ergebnis 1 bis 5 von 5
  1. #1
    Registriert seit
    23.12.2002
    Beiträge
    216

    Standard

    Hallo,

    ich habe auf der Messe eine kostenlose Ausgabe der Zeitschrift Palstek ergatert und dort einen interessanten Artikel gelesen. Dort berichtete ein Segler, er habe mal eine Info bekommen, dass man mit Melkfett sein Unterwaserschiff schützen kann und so kein Antifouling mehr braucht. Er habe das eine Saison zusätzlich auf Antifouling geschmiert, das Jahr darauf, da es super sei, direkt auf die Grundierung. Seinem Bericht nach, kann man den Bewuchs von dem Melkfett fast runtergucken.
    Da ich von den neuen Antifoulings ( nach niederländischer Massgabe ) eh nicht mehr viel halte, weil die zwar umweltschonend sind, aber auch praktisch keinen Nutzen mehr haben wüsste ich mal gerne, was ihr davon haltet.

    gruss
    thomas

  2. #2
    Registriert seit
    24.03.2002
    Beiträge
    450

    Standard

    Hallo toli269!

    Gib mal Stichwort "Melkfett" ein, dann findest Du hier im Forum zahlreiche Beiträge.

    Gruß
    Charly_I

  3. #3
    Registriert seit
    06.08.2002
    Beiträge
    43

    Standard

    Hallo Thomas,

    ich kann das bestätigen. Der Vorbesitzer unserer Seamaster 925
    hatte das Unterwasserschiff einen Sommer nur mit Melkfett
    behandelt. Das Schiff schwamm etwa 5 Wochen im Borkumer Hafen.
    Ansonsten lag das Teil hauptsächlich in Papenburg (Brakwasser) und
    wurde auf der Ems und dem Dollart bewegt. Zum Ende der Saison haben
    wir es so übernommen. Es sah untenrum wirklich gut aus. Es gab
    keinen Bewuchs. Wir haben Reste des Melkfetts mit einem
    Hochdruckreiniger entfernt. Naja, wie sich das bewährt, wenn das
    Boot nur im Salzwasser liegt, weiß ich nicht. Da wir den ganzen Sommer in Norddeich liegen, haben wir uns dennoch für
    VC Offshore entschieden - das Ergebnis war aber auch nicht so
    berauschend. Ich werde diesen Sommer den Propeller und den Kiel mit Melkfett einschmieren. Beides sah im Oktober trotz Antifouling
    nicht so gut aus.

    Gruß
    Kluetje :)


  4. #4
    Tamino Gast

    Standard

    Den Versuch mit Melkfett am Propeller habe ich im letzten Jahr unternommen mit katastrophalem Ergebnis. Nach wenigen Wochen war der Propeller so bewachsen, daß eine Vmax von 2.5 ktn zu erreichen war .Maximale Drehzahl 2000/`, schwarzer Qualm. Liegeplatz Hooksmeer.
    --
    Gruß von der Nordsee
    Jens

  5. #5
    Registriert seit
    06.01.2003
    Beiträge
    23

    Standard

    Moin zusammen,
    folgende praktische Erfahrung:Ich habe die vom Lagerbock abgedeckten und unbehandelt gebliebenen Stellen am Unterwasserschiff statt mit Antifouling mit Melkfett eingeschmiert.
    Ergebnis: Beim Kuheuter mag das Zeug vor Bewuchs schützen,
    beim Schiff im Salzwasser ist es aber völlig ungeeignet.
    Gruss
    Herri

Ähnliche Themen

  1. UV Schutz statt Rollfockpersenning?
    Von drumsetjoerg im Forum Fragen, Antworten & Diskussionen
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 02.08.2010, 14:21
  2. Schutz vor Tiefentladung
    Von MaGu im Forum Technik & Elektronik
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 29.09.2008, 21:04
  3. Schutz vor Dalben-Scheuern
    Von Ralf-T im Forum Technik & Elektronik
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 17.03.2008, 10:11
  4. Stahyacht und Rost(schutz)
    Von geroldw im Forum Yachten
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 17.07.2007, 10:49
  5. UV-Schutz am Vorsegel
    Von gema im Forum Fragen, Antworten & Diskussionen
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 04.02.2005, 19:26

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •