Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 12
  1. #1
    Registriert seit
    30.03.2004
    Beiträge
    46

    Standard

    Habe mir ein gebrauchtes Schiff von der Nordsee gekauft. Darauf ist UKW-Funk incl. Mastantenne installiert.

    Meine Fragen:
    - Bringt mir das was auf dem Bodensee?
    - Welchen Schein müsste ich machen?
    - Was kostet sowas?
    - Was muss ich beachten?

    Vielen Dank für eure Hilfe!

  2. #2
    Registriert seit
    09.07.2001
    Beiträge
    862

    Standard

    Hi !

    1. herzlichen Glückwunsch.
    2. Ja, du kannst die Berufsschiffahrt kontaktieren, sicherlich auch die Wasserschutzpolizei, selbige dich ebenfalls, andere Yachten natürlich auch. Wir haben selbst auf unserem Sportboot ein Seefunkgerät für !STEINHUDE! und haben ggfls. Kontakt zu WaschPo und DGZRS bzw. den Abschleppbooten - äh - Regattabegleitbooten.
    3. UBI
    4. UBI - Schein - denke, Du könntest mit 150 EURO hinkommen. Anmeldung einmalig 130 EURO, laufende Kosten Betrieb ca. 100 jhrl ( bitte nicht festnageln, habe die aktuellen Kosten nicht ).
    5. Schein machen, Kiste in Mülheim bei der RegTP anmelden, fertig.
    Die Anmeldung ist vom Besitz des Scheines unabhängig.

    Die Anmeldung der Funkstelle kann IMHO nicht dikutiert werden, die Strafen, wenn sie nicht angemeldet ist, sind sehr empfindlich.

    technische Voraussetzung: für den Binnenbereich muss das Gerät ATIS haben, nicht unbedingt bei allen Seefunkstellen der Fall. Das Gerät muss aktuell zulassungsfähig sein. Auskunft erteilt die RegTP in Mülheim. Sind diese Voraussetzungen nicht erfüllt, kannst Du es im Grunde nur noch bei ebay verhökern, isses aber soooo alt, das es auch als Seefunkstelle nicht mehr zugelassen wird, hat es in Praxis nur noch Erinnerungswert.
    --
    mfg

  3. #3
    Registriert seit
    10.10.2001
    Beiträge
    1.648

    Standard

    Hallo,

    ob es auf dem Bodensee was bringt kann ich nicht wirklich beantworten.

    Als Schein ist das UBI (UKW für Binnenfunk) erforderlich.

    Preise, Prüfungsanforderungen etc. erfährst Du in jeder Segelschule.

    Zu beachten ist, daß sich Seefunkgeräte und Binnenfunkgeräte sowohl technisch als auch zulassungsrechtlich unterscheiden. Wenn das eingebaute Gerät ein Kombi (See- und Binnenfunk) ist, dann kannst Du es verwenden. Ist es ein reines Seefunkgerät, dann muß es ohnehin raus.

    Immer eine Handbreit Wasser unter dem Kiel deines neuen Schiffes!

  4. #4
    Registriert seit
    09.07.2001
    Beiträge
    862

    Standard

    höhö, ham natürlich ein Funkgerät mit ATIS, kein reines Seefunkgerät.
    --
    mfg

  5. #5
    Registriert seit
    09.03.2002
    Beiträge
    2.084

    Standard

    Am Bodensee brauchst du kein ATIS und kannst das Seefunkgerät auf Kanal 77 mit max. 5 Watt verwenden. Die Benutzung ist auf den Austausch nautischer Nachrichten beschränkt ( weit gefasst ggg ).
    Von grossem Vorteil ist, das die Waschpopos in Friedrichshafen und Konstanz die Starkwind- und Sturmwarnungen ca. 30 Minuten vor der optischen Warnung auf K 77 ankündigen. K 16 wird von den Rettungsdiensten in CH, A und D benutzt.
    Auch die Berufsschiffahrt ( vornehmlich der Raddampfer Hohentwiel ) benutzt VHF.
    Nach meiner Erfahrung sind am Wochenende immer welche hörbereit.

    Hier noch etwas zum Schmunzeln, ist wirklich diesen Frühjahr auf K77 passiert.

    Hochdeutsche Stimme beim Gerättesten: "sechs, sechs, sechs"
    Schweizer Stimme antwortet: " Wo, Wo denn ? "
    Schwäbische Stimme: " was koschts ? "
    Vorarlberger Dialekt: " des war e Schwab "

    Frank

  6. #6
    Registriert seit
    30.03.2004
    Beiträge
    46

    Standard

    Ich danke euch allen für eure Hilfe - denke ich muss jetzt erst mal im Winterlager nachschauen, welcher Gerätetyp eingebaut ist - ich melde mich dann wieder.

    Wünsch euch eine trockenes Plätzchen fürs Schiffle!


  7. #7
    Registriert seit
    20.12.2003
    Beiträge
    1.848

    Standard

    Original von stef0599:
    Anmeldung einmalig 130 EURO, laufende Kosten Betrieb ca. 100 jhrl ( bitte nicht festnageln, habe die aktuellen Kosten nicht ).
    Einmalig 130,00 Euro für die Frequenzzuteilung ist richtig, aber
    die laufenden Kosten liegen niedriger:

    Laufende Kosten für eine See-/Schiffsfunkstelle:

    Frequenznutzungsbeitrag 2003 16,00 Euro
    Frequenznutzungsbeitrag 2004 18,30 Euro
    EMV-Beitrag 2003 4,90 Euro
    EMV-Beitrag 2004 4,00 Euro

    Die Beiträge wurden allerdings bislang noch nicht erhoben, meines
    Wissens gibt es da ein paar rechtliche Probleme.

    Belem

    [ Dieser Beitrag wurde von Belem am 20.11.2004 editiert. ]

  8. #8
    Registriert seit
    18.04.2005
    Beiträge
    77

    Standard

    Original von ran:
    Habe mir ein gebrauchtes Schiff von der Nordsee gekauft. Darauf ist UKW-Funk incl. Mastantenne installiert.

    Meine Fragen:
    - Bringt mir das was auf dem Bodensee?
    - Welchen Schein müsste ich machen?
    - Was kostet sowas?
    - Was muss ich beachten?

    Vielen Dank für eure Hilfe!
    Am Bodensee bringt der Binnenfunk nichts - wird mittlerweile nicht mehr von der WAPO abgehört, da überall Handy-Empfang möglich ist.
    Empfehlenswert am Bodensee: CB-Funk (sehr verbreitet und witzig)

    Gruß Rudi



  9. #9
    Registriert seit
    18.04.2005
    Beiträge
    77

    Standard

    Als alter "CB - Segler" (hi) muss ich doch auch mal zu diesem Thema meinen Senf dazu geben. Selbst "gläubige" UKW-Binnenfunker haben mittlerweile am Bodensee ihre Funkanlagen durch den CB-Funk ersetzt (koscht nix)

    Anmerkung: Meine größten Reichweiten (CB) von Schiff zu Schiff: zu einem Motorboot auf dem Black River in England, zu einer Segelyacht bei Mallorca

    Vorteile:
    Ausreichende Technik mit guter Reichweite, wenn man das Richtige tut .... ausserdem ist DX-Funken vom See aus ideal. (interkontinentale Reichweiten)

    CB - Quasselfunk? Das ist Geschichte. Die verbliebenen CB-Funker halten sich weitgehend an die Regeln und man staune: Es wird eine recht ordentliche Funksprache gepflegt. Viele Amateurfunker "arbeiten" auch auf der kleinen Kurzwelle.

    Preiswert: koscht nix

    Gesellig: CB-Funker auf dem schwäbischen Meer kennen sich, treffen sich und feiern auch gelegentlich mal....

    Selbst auf dem Ijsselmeer und den friesischen Meeren ist der CB-Funk eine sinnvolle Ergänzung zu UKW. Nette Kontakte mit Landstationen.

    PS: Ach ja, da war noch der Sicherheitsaspket - Notfunk etc. Ich würde sagen: Ausreichend....wenn man ein Handy besitzt. Und im Notfall (sollte das Handy ins Wasser gefallen sein) hilft jeder CB-Funker gerne.


    Grüsse vom See

    Rudi






  10. #10
    Registriert seit
    30.03.2004
    Beiträge
    46

    Standard

    Es gibt ja angeblich keine dummen Fragen - deshalb trau ich mich:

    Kann man ein UKW-Funkgerät auf CB umrüsten?


Ähnliche Themen

  1. Bodensee
    Von Walter. im Forum Hand gegen Koje
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 02.08.2008, 12:03
  2. Bodensee
    Von crissyracer im Forum Hand gegen Koje
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 15.05.2006, 19:23
  3. Bodensee
    Von Bodensee-News im Forum Fragen, Antworten & Diskussionen
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 06.05.2003, 11:00
  4. Bodensee
    Von Mariou im Forum Mittelmeer
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 15.11.2001, 00:36

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •