Seite 1 von 7 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 69
  1. #1
    Registriert seit
    07.05.2004
    Beiträge
    109

    Standard

    Als Hobby-Charterskipper habe ich erstaunt feststellen müssen,
    was so alles grob fahrlässig sein kann (genauer gesagt fällt mir
    fast nichts ein was dann nicht g.f. ist).

    Ich habe mich daraufhin entschieden, dieses bei der Auswahl
    der Skipperhaftpflicht zu berücksichtigen. Könnt Ihr mir
    Empfehlungen oder auch Warnungen bzgl. geeigneter Unternehmen
    geben ?


    --
    Und ich sach noch: Mach das nich....

    [ Dieser Beitrag wurde von deepdish001 am 30.12.2004 editiert. ]

  2. #2
    Registriert seit
    10.10.2001
    Beiträge
    1.648

    Standard

    Du wirst keine Versicherung ohne Leistungsausschluß bei grober Fahrlässigkeit finden.

    "Grob" ist die Fahrlässigkeit dann, wenn ein erhebliches Fehlverhalten vorliegt, ein vernünftig Handelnder sich also auf jeden Fall anders verhalten hätte. Leichte Fahrlässigkeit sind alle Flüchtigkeitsfehler. Die Grenze ist fließend. Bei einem Profi oder einem sehr erfahrenden Segler wird ein Gericht härtere Maßstäbe anlegen, als bei einem Anfänger oder einem gelegentlichen Chartersegler.

    Eine anständige Versicherung (Mein Tip: Pantaenius) wird nur bei wirklich hahnebüchenem Fehlverhalten die Leistung verweigern.

    Dazu ein wirklich unterhaltsamer Link:

    http://home.t-online.de/home/skipper.UB/svsusi.htm

  3. #3
    Registriert seit
    19.08.2003
    Beiträge
    284

    Standard

    Hallo !

    ich klage gerade gegen die Hamburger Yachtversicherung Schomacker die einen Vollkaskoschaden nach Kollision wegen grober Fahrlässigkeit nicht übernehmen wollen.
    Mal sehen was dabei heraus kommt ?!

  4. #4
    Registriert seit
    20.09.2001
    Beiträge
    401

    Standard

    Original von diko:
    ich klage gerade gegen die Hamburger Yachtversicherung Schomacker die einen Vollkaskoschaden nach Kollision wegen grober Fahrlässigkeit nicht übernehmen wollen.
    Mal sehen was dabei heraus kommt ?!
    Hmmm, das ist jetzt schon das zweite Mal, dass ich in kurzer Zeit negatives über diese Versicherung höre/lese. Habe dort eine Skipperhaftpflichtversicherung abgeschlossen, die grobe Fahrlässigkeit ausdrücklich mitversichert. Nur wenn man sein Geld einklagen muss, wechsle ich lieber. Kannst Du mehr darüber sagen?
    Gruß
    Der Strandpirat


  5. #5
    Registriert seit
    19.08.2003
    Beiträge
    284

    Standard

    Ich möchte den Schadensfall hier nicht breit treten solange keine Entscheidung vor Gericht gefallen.
    Die Fa. Schomacker als Versicherungsmakler hat mir gegenüber nicht unfair verhalten. Der Rückversicherer lehnt die Schadensübernahme wegen "grober Fahrlässigkeit" ab. Ich bin der Meinung "nur" fahrlässig gehandelt zu haben. Das ich Mist gebaut habe ist klar, aber dafür bin ja Vollkasko versichert.

  6. #6
    Registriert seit
    07.05.2004
    Beiträge
    109

    Standard

    Original von Rheinsegler:
    Du wirst keine Versicherung ohne Leistungsausschluß bei grober Fahrlässigkeit finden.
    Den Link kannte ich schon... ;o)

    Also "mindestens" mal Yacht-Pool und die Gothaer bieten
    sowas an.
    http://www.yacht-pool.com/charter/bedingungen.html


    Würde nur gerne hören, ob da jemand Erfahrungen hat.
    Bisher habe ich eben immer bei Pantaenius abgeschlossen.
    Der wahrscheinlichste Schaden scheint mir aber der am
    eigenen Schiff zu sein und da hilft (angeblich) die obige
    Skipperhaftpflicht aus (für das gecharterte Schiffe und
    NUR bei grober Fahrlässigkeit).

    --
    Und ich sach noch: Mach das nich....

  7. #7
    Registriert seit
    12.03.2003
    Beiträge
    1.811

    Standard

    Hallo,

    was soll denn nach deiner Feststellung alles grob fahrlässig sein?

    Für mich ist alles, was als Fehler bezeichnet werden kann doch zunächst fahrlässig. (Navigationsfehler, Ausweichpflicht nicht beachtet usw.)

    Grobe Fahrlässigkeit heißt doch, dass eine Gefahr offensichtlich zu erwarten war und dennoch nicht entsprechend gehandelt wurde. (Trunkenheit, Tonnen bewusst misachtet, Auslaufen trotz Sturmwarnung)

    Wenn jeder Fehler eines Skippers als grob fahrlässig eingestuft würde, dann könnten die Haftpflichtversicherungen bald zu machen.

    Schönen Gruß

    Micheal


  8. #8
    Registriert seit
    19.08.2003
    Beiträge
    284

    Standard

    Original von Michael60:
    Hallo,


    Wenn jeder Fehler eines Skippers als grob fahrlässig eingestuft würde, dann könnten die Haftpflichtversicherungen bald zu machen.

    Schönen Gruß

    Micheal


    Nein, so halten sich die Versicherungen gesund ! Dicke Prämien kassieren und dann nicht zahlen !

    Die Handlungsweise findet sich immer öfter ! Die Anwälte freuen sich !!

  9. #9
    Registriert seit
    07.05.2004
    Beiträge
    109

    Standard

    Original von Michael60:
    was soll denn nach deiner Feststellung alles grob fahrlässig sein?
    Ich zitiere mal das Seeamt Hamburg
    *
    3. Die grobe Fahrlässigkeit liegt vor, wenn die verkehrserforderliche Sorgfalt in besonders schwerem Maße verletzt wird, schon einfachste, ganz naheliegende Überlegungen nicht angestellt werden und nicht beachtet wird, was im gegebenen Fall jedem einleuchten muss. Dabei sind die Sorgfaltsanforderungen nach dem jeweiligen Verkehrskreis zu bestimmen. Besondere Kenntnisse und Fähigkeiten sind zu Lasten des Schuldners zu berücksichtigen.

    4. Zu der Frage, ob sich der Charterer einer Segelyacht grob fahrlässig verhalten hat – hier: Auflaufen auf einen nicht in der Karte eingezeichneten Stein.

    5. Dass der Stein nicht in der Karte verzeichnet war (soeben 4.), steht einer groben Fahrlässigkeit nicht entgegen, wenn überhaupt mit Steinen zu rechnen war.
    *

    Wenn ein Stein *da* war, war offensichtlich auch damit zu rechnen.
    Fakt ist jedenfalls, dass Du nie weisst, was ein Gericht
    entscheidet und vor allem, dass das finanzielle Risiko hierbei
    ja immens ist. Und nachher findet sich dann immer ein schlauer
    Anwalt, der die Ansicht vertritt "dass man das ja hätte vorhersehen
    können." Und das ist sicher um so wahrscheinlicher je größer und
    damit je vernichtender der Schaden für Deine Existenz ist.
    --
    Und ich sach noch: Mach das nich....

  10. #10
    Registriert seit
    07.05.2004
    Beiträge
    109

    Standard

    Original von deepdish001:
    Original von Michael60:
    was soll denn nach deiner Feststellung alles grob fahrlässig sein?
    Ich zitiere mal das Seeamt Hamburg
    *
    3. Die grobe Fahrlässigkeit liegt vor, wenn die verkehrserforderliche Sorgfalt in besonders schwerem Maße verletzt wird, schon einfachste, ganz naheliegende Überlegungen nicht angestellt werden und nicht beachtet wird, was im gegebenen Fall jedem einleuchten muss. Dabei sind die Sorgfaltsanforderungen nach dem jeweiligen Verkehrskreis zu bestimmen. Besondere Kenntnisse und Fähigkeiten sind zu Lasten des Schuldners zu berücksichtigen.

    4. Zu der Frage, ob sich der Charterer einer Segelyacht grob fahrlässig verhalten hat – hier: Auflaufen auf einen nicht in der Karte eingezeichneten Stein.

    5. Dass der Stein nicht in der Karte verzeichnet war (soeben 4.), steht einer groben Fahrlässigkeit nicht entgegen, wenn überhaupt mit Steinen zu rechnen war.
    *

    Wenn ein Stein *da* war, war offensichtlich auch damit zu rechnen.
    Und in so einem Fall hätte ich NIEMALS von grober Fahrlässigkeit
    gesprochen (Es sei denn die Karte ist ein Übersegler und der Stein
    fünft Meter vor der Küste).

    Fakt ist jedenfalls, dass Du nie weisst, was ein Gericht
    entscheidet und vor allem, dass das finanzielle Risiko hierbei
    ja immens ist. Und nachher findet sich dann immer ein schlauer
    Anwalt, der die Ansicht vertritt "dass man das ja hätte vorhersehen
    können." Und das ist sicher um so wahrscheinlicher je größer und
    damit je vernichtender der Schaden für Deine Existenz ist.
    --
    Und ich sach noch: Mach das nich....


    --
    Und ich sach noch: Mach das nich....

Ähnliche Themen

  1. Keine Spülwasserzufuhr
    Von Original-Ente im Forum Technik & Elektronik
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 01.09.2010, 10:56
  2. Keine Satire !!
    Von coral im Forum Klönschnack
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 31.01.2010, 14:00
  3. Unterschied "Fahrlässigkeit" und "grobe Fahrlässigkeit"
    Von Michael60 im Forum Fragen, Antworten & Diskussionen
    Antworten: 46
    Letzter Beitrag: 11.09.2009, 18:10
  4. Oft keine Anzeige vom LOT
    Von bandholmfan im Forum Fragen, Antworten & Diskussionen
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 09.06.2006, 10:36
  5. Keine [url's] in der Signatur?
    Von alinea im Forum Anregungen und Kritik
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 30.03.2006, 22:04

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •