Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 20 von 20
  1. #11
    Registriert seit
    16.05.2002
    Beiträge
    68

    Standard

    Also, ganz schön Zirkus si ein Saildrive.

    wenn was ist muß das Boot aus dem Wasser, Klasse, kostet so für mein 42 ft Boot ca. 400 €.

    Unterwasser mit der Ablassschraube fummeln, das möchte ich mal live sehen. Und was wenn Öl austritt ? Schon mal die Meldung an den Marpol Meldekopf Cuxhafen bereitlegen..... sowas ist doch eine ausgemachte Schweinerei !

    Wer hat was von dem Saildrive ? Ausschließlich die Werft wehen des deutlich billigeren Einbaus.

    Die Folgekosten sind irre, Membranen wechseln ( Riesen Loch im Schiff ) Wenn Wasser reinkommt super Korrosion etc etc.

    Eine Wellenanlage ist eine Wellenanlage, langfristig deutlich billiger.

    Nicht alles was unser aller Obersegler Klasse findet ist es auch....

    Viele Grüße

    Hobie

    ( der eine Wellenanlage hat )

  2. #12
    Registriert seit
    18.12.2001
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    1.351

    Standard

    Hi Hobie,

    ich konnte es mir nicht aussuchen, das Boot hatte nun mal einen Saildrive.

    Gruß Pamina

  3. #13
    Registriert seit
    26.10.2004
    Beiträge
    398

    Standard

    Carpe diem, das war für mich ein guter Tip und logisch zugleich. Danke. Ich war allerdings im glauben wenn erst eine ÖlWasser Emulsion entsteht kommt es nicht mehr zu klarem Öl. Wenn Du Majonäse? lange stehen lässt gibts doch auch keine saubere Trennung mehr, oder?
    Gruß
    HEINO

  4. #14
    Registriert seit
    26.10.2004
    Beiträge
    398

    Standard

    Hatte ich noch vergessen. Die Frage, wie lange der Unterwasser- Ölwechsel von Bobby Schenk das Problem ferngehalten hat, blieb unbeantwortet. War doch zu komisch- Wasser im Saildrive- er macht ein Rätsel wie man unter Wasser Öl wechselt. Füllt neues ein. Wie lange hält das denn, wenn man davon ausgeht, daß das Wasser von unten kam und nicht anstelle Öl oben reingekippt wurde.
    Gruß
    HEINO

  5. #15
    Registriert seit
    15.02.2004
    Ort
    im Winter Oberbayern, im Sommer Mittelmeer
    Beiträge
    762

    Standard

    Original von H_E_I_N_O:
    .... Wenn Du Majonäse? lange stehen lässt gibts doch auch keine saubere Trennung mehr, oder?
    Gruß
    HEINO
    Der Vergleich mit der Mayonnaise (sch.... auf die Rechtschreibreform) wird wohl ausschließlich aufgrund ähnlichen Aussehens gezogen. Echte Mayonnaise enthält überhaupt kein Wasser, sondern ist ein Öl-Eigelb-Gemisch. Billige ("Salat"-)Mayonnaisen enthalten zwar Wasser (sogar ziemlich viel), brauchen aber stets Emulgatoren, um ihre Konsistenz überhaupt halten zu können.
    Wenn Deine bessere Hälfte mal nicht aufpaßt, geh` doch mal in die Küche, schnapp` Dir den Elektrorührer (mit Schneebesen), verquirl` damit bei höchster Rührgeschwindigkeit Wasser und Salatöl, bis die Konsistenz dickflüssig/cremig wird, und laß` es anschließend eine halbe Stunde lang stehen. Du wirst sehen, daß sich Öl und Waser weitgehend wieder getrennt haben; eine Emulsion wird lediglich in einer dünnen Grenzschicht noch übrig sein, nur bei sehr niedrigen Temperaturen bleibt die Geschichte etwas stabiler.
    Das gleiche passiert eben, wenn im Saildrive wenig Wasser mit dem Öl vermischt wird: kurz nach dem Abstellen hat sich das ganze wieder weitgehend entmischt, Wasser und eine eventuelle emulgierte Grenzschicht bleiben unterhalb des Meßstabs und Du siehst am Meßstab nur noch sauberes Öl.

    Gruß

    Benno

  6. #16
    Registriert seit
    15.02.2004
    Ort
    im Winter Oberbayern, im Sommer Mittelmeer
    Beiträge
    762

    Standard

    sorry, doppelt.

    Gruß

    Benno


    [ Dieser Beitrag wurde von carpe_diem am 01.02.2005 editiert. ]

  7. #17
    Registriert seit
    20.02.2002
    Ort
    Cuxhaven
    Beiträge
    8.748

    Standard

    Ich hatte früher beim Auto mal Wasser im Öl. Der Vergleich mit der Majo ist gar nicht so schlecht, nur die Farbe ist ein ekelgrau. Was aber hier der Emulgator ist, weiß ich auch nicht. Im Öldeckel jedenfalls war Majo-ähnliche Zeugs, wie es in der Ölwanne aussah weiß ich nicht.
    --
    Es grüßt der Ralf

  8. #18
    Registriert seit
    15.02.2004
    Ort
    im Winter Oberbayern, im Sommer Mittelmeer
    Beiträge
    762

    Standard

    Original von Ralf-T:
    Ich hatte früher beim Auto mal Wasser im Öl. Der Vergleich mit der Majo ist gar nicht so schlecht, nur die Farbe ist ein ekelgrau. Was aber hier der Emulgator ist, weiß ich auch nicht. Im Öldeckel jedenfalls war Majo-ähnliche Zeugs, wie es in der Ölwanne aussah weiß ich nicht.
    --
    Es grüßt der Ralf
    Gute Frage; könnte mir vorstellen, daß hier Rußpartikel, Öl und Wasser eine innige Verbindung eingehen.

    Gruß

    Benno



  9. #19
    Registriert seit
    25.08.2004
    Beiträge
    493

    Standard

    Original von Ralf-T:
    Ich hatte früher beim Auto mal Wasser im Öl. Der Vergleich mit der Majo ist gar nicht so schlecht, nur die Farbe ist ein ekelgrau. Was aber hier der Emulgator ist, weiß ich auch nicht. Im Öldeckel jedenfalls war Majo-ähnliche Zeugs, wie es in der Ölwanne aussah weiß ich nicht.
    --
    Es grüßt der Ralf

    In aller Regel ist dann die Zylinderkopfdichtung kaputt, so dass eine Verbindung der Wasserkanäle mit dem Ölkreislauf zustandekommt. Die Pleuelstangen fungieren dann als Pürierstab und machen aus dem ganzen ungenießbares Mayo.

    Wenn man auf diese Weise Ketchup herstellen will, sollte man statt Öl feingewürfelte Tomaten (nicht aus Holland, denn dann kommt leichtgefärbtes Trinkwasser dabei raus) und etwas Curry hineingeben, ich glaube aber nicht, dass sich das rechnet ;-)

  10. #20
    Registriert seit
    20.02.2002
    Ort
    Cuxhaven
    Beiträge
    8.748

    Standard

    Die Idee ist super. Nur ich hab keinen Divemaster oder wie heißt das Ding. Also sollte man sich doch so ein Teil anschaffen, dafür spart man ja den Mixer. So, jetzt hat Bobby aber eine Steilvorlage zum Thema: "Kochen mit dem Divemaster".

    Teil Zwei: Destillieren mit dem Watermaker - die besten Schnäpse selbst gebrannt, ohne Wärmezufuhr.

    Teil Drei: Verbessere Deinen Teint mit der Radarantenne - spart die Sonnenbank an Bord (braun in 20 Minuten, Nebenwirkungen bisher nicht bekannt).

    Wer hat noch andere Ideen für Bobby`s Themen?



    Anm. der Red.: Nix gegen B. Schenk.
    --
    Es grüßt der Ralf

    [ Dieser Beitrag wurde von Ralf-T am 02.02.2005 editiert. ]

Ähnliche Themen

  1. Wie Ölwechsel Saildrive S120 (Volvo) durchführen??
    Von Wellenkamm im Forum Technik & Elektronik
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 29.11.2016, 23:24
  2. Saildrive Yanmar SD20 schaltet nicht
    Von dipl_segl im Forum Technik & Elektronik
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 22.11.2011, 10:25
  3. Volvo-Saildrive Ölwechsel
    Von PINTA im Forum Technik & Elektronik
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 16.04.2010, 15:25
  4. Saildrive Simmerring undicht, Yanmar 2GM20 mit SD20
    Von Zambezi im Forum Seemannschaft
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 08.04.2009, 14:00
  5. yanmar sd20
    Von meisterhz im Forum Technik & Elektronik
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 05.04.2006, 23:13

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •