Ergebnis 1 bis 10 von 10

Thema: edelstahl

  1. #1
    Registriert seit
    16.05.2005
    Beiträge
    5

    Standard

    kann man einen normalen eisenanker mit einer edelstahlkette verbinden?

  2. #2
    Registriert seit
    30.08.2003
    Beiträge
    75

    Standard

    Ich habe ca. zehn Jahre (davon je 10 Wochen im Wasser und den größten Teil davon vor Anker)einen verzinkten Anker und eine verzinkte Kette mit einem Edelstahl-Wirbel verbunden gehabt. Keinerlei Verfallserscheinungen.

    Gruß
    Walter

  3. #3
    Registriert seit
    14.04.2002
    Beiträge
    233

    Standard

    Man KANN, aber warum SOLLTE man - außer vielleicht aus ästhetischen Gründen?
    Edelstahl ist nicht nur teurer sondern m.e. auch als ankerkette schlecht geeignet, da er a) eine niedrigere bruchfestigkeit hat als "normaler" stahl und b) auf grund seiner glatten oberfläche viel früher zu slippen beginnt.


    mfg
    Rolf

    --
    http://www.korsika-toern.de

  4. #4
    Registriert seit
    05.11.2003
    Beiträge
    3.317

    Standard

    Original von korsikaskipper:
    Edelstahl ist nicht nur teurer sondern m.e. auch als ankerkette schlecht geeignet, da er a) eine niedrigere bruchfestigkeit hat als "normaler" stahl und b) auf grund seiner glatten oberfläche viel früher zu slippen beginnt.

    Einspruch, Edelstahlketten Niro 1.4401, 1.4301, 1.4571 oder 1.4541 haben eine höhere Festigkeit als verzinkte Ketten. Die Zugfestigkeit dieser Stähle beträgt etwa 500-800 N/mm², während du bei verzinktem Stahl etwa auf 400 N/mm² kommst.

    --
    Fair winds and clear skies

  5. #5
    Registriert seit
    21.05.2002
    Ort
    München
    Alter
    86
    Beiträge
    4.758

    Standard

    Und noch einen Aspekt gibt es, der für ne Edelstahlkette spricht: sie ist lehniger.
    Ich habe 70 Mtr. verzinkter Kette - und immer das Problem mit dem Kettenhaufen. Muss immer einer runter und den Haufen umschmeissen, sonst schoppt die Kette. Das Problem hast du bei Edelstahl nicht.

  6. #6
    Registriert seit
    14.04.2002
    Beiträge
    233

    Standard

    a)
    Dass es NIRO-Sorten gibt, die fester sind als normaler stahl, ist unbestritten. Die gängigen NIRO-sorten V2a und V4a sind es jedoch nicht - ihre bruch- und zugfestigkeit liegt m.w. sogar DEUTLICH unter der von normalem stahl. (Nur sägen / schneiden /bohren lassen sie sich schwerer.)

    b)
    Edelstahlkette rutscht besser als verzinkte kette - aber eben nicht nur im ankerkasten sondern leider auch am boden, wo sie doch eigentlich nicht rutschen soll. Verschlimmert wird dieser effekt meist noch dadurch, dass (wegen des preises ?) oft ein oder gar zwei stufe(n) kleiner (und kürzer!) gekauft wird als bei verzinktem stahl, also z.b. 30 meter 6mm oder 8mm NIRO statt 50 meter 10mm verzinkt.

    gruß
    Rolf



    --
    http://www.korsika-toern.de

    [ Dieser Beitrag wurde von korsikaskipper am 16.05.2005 editiert. ]

  7. #7
    Registriert seit
    30.09.2002
    Beiträge
    730

    Standard

    Moin,
    natürlich kann man eine Edelstahlkette mit einem verzinkten Anker verbinden.
    Eine ordentliche 8er Kette hat eine Bruchlast von ca. 3.2 to.
    Eine schlechte Verzinkte weniger und eine Gute etwas das gleiche.
    Eine 14 mm Ankertrosse liegt auch da.
    Wenn Du den Anker mit der Hand einholst, wirst Du Edelstahl schätzen. Wenn Du über die Seereling, oder den Bugkorb ziehen mußt, auch.
    Das Edelstahl weniger Stauraum braucht, weil er besser "zusammenrutscht" ist auch richtig.
    Liegt auch beser in der Hand.
    Wenn Du darauf angewiesen bist, das eine verzinkte Kette nicht so schnell slipt - ist Dein Anker zu klein.
    Als Hobbyankerer- wie ich- der nach Wetterbericht ankert , machst Du mit der VA-Kette nichts falsch.

    Ich habe Deine Frage aber so verstanden, ob man die beiden Materialien bedenkenlos verbinden kann. JA, denn Du wirst sicherlich immer nur 1 . wenige Tage ankern und den verbindenden Schäkel jedesmal sehen. Der rottet nicht über Nacht weg.

    Gruß
    Jörg

  8. #8
    Registriert seit
    05.11.2003
    Beiträge
    3.317

    Standard

    Original von korsikaskipper:
    a)
    Dass es NIRO-Sorten gibt, die fester sind als normaler stahl, ist unbestritten. Die gängigen NIRO-sorten V2a und V4a sind es jedoch nicht - ihre bruch- und zugfestigkeit liegt m.w. sogar DEUTLICH unter der von normalem stahl. (Nur sägen / schneiden /bohren lassen sie sich schwerer.)

    b)
    Edelstahlkette rutscht besser als verzinkte kette - aber eben nicht nur im ankerkasten sondern leider auch am boden, wo sie doch eigentlich nicht rutschen soll. Verschlimmert wird dieser effekt meist noch dadurch, dass (wegen des preises ?) oft ein oder gar zwei stufe(n) kleiner (und kürzer!) gekauft wird als bei verzinktem stahl, also z.b. 30 meter 6mm oder 8mm NIRO statt 50 meter 10mm verzinkt.

    gruß
    Rolf



    --
    http://www.korsika-toern.de

    [ Dieser Beitrag wurde von korsikaskipper am 16.05.2005 editiert. ]

    Also lieber Rolf,

    von V2A zu sprechen ist wohl indiskutabel. Das taugt vielleicht für Mamas Küche, aber nicht für den Einsatz auf See. Wüsste gar nicht, wer sowas liefern könnte. Wenn du meinst, V4A-Sorten wären schwächer als verzinkter Stahl, dann bring bitte Fakten. Ich hab dir die Bruchlasten div. Niro-Stählen vorgegeben. Und imho sind die alle grösser als normale Stähle.

    Mit deinem Argument, kleineren Durchmesser Edelstahlkette als verzinkte Kette zu kaufen, gehe ich d`accord. Ist absoluter Schwachsinn. Weiss gar nicht, wie die Leute auf diese schwachsinnige Idee kommen. Letztendlich zählt erstmal das Gewicht von Anker und spez. Kette. Und die Bruchlast kommt zumindest in unseren Breiten fast nie an ihre Grenzen. Und davor ist noch der Anker. Zeig mir den, der z.B. 20-30 kN Zug aushält. Fast alle brechen doch bereits wesentlich früher aus. Es sei denn, es geht dir wie mir, wo der Anker sich (zum Glück) in einer Felsspalte verhakt hatte und mir verbogene Schäkel und Kettenglieder hinterlassen hat.

    Den Widerstand mit dem Rutschen am Boden halt ich für vernachlässigbar. Wunder mich nur, dass das noch niemand von den schlauen Schreibern (Schult etc.) thematisiert hat.

    --
    Fair winds and clear skies

    [ Dieser Beitrag wurde von skipklaus am 16.05.2005 editiert. ]

  9. #9
    Registriert seit
    16.05.2005
    Beiträge
    5

    Standard

    danke für die informationen. ich habe 70 meter edelstahlkette ( 10 mm) mit einem verzinkten cqr-anker ( 27 kg). der müsste doch eigentlich halten,oder? mir ging es primär um die elektrokorrosion.
    und den vorteil der edelstahlkette, die nicht schoppt beim einholen, weiss ich sehr wohl zu schätzen, vor allem , wenn ich alleine unterwegs bin und die ankerwinsch vom steuerrad aus bediene.

  10. #10
    Registriert seit
    30.08.2004
    Beiträge
    1.090

    Standard

    Klaus hat wohl schon recht mit den Festigkeiten! Verzinkt wird meistens mindere Qualität, kein hochlegierter Stahl, denn wenn schon legiert, dann kann man auch CrNi rostfrei legieren!

    Aber Reinhard, ordentliche Kette! Glückwunsch, damit liegt das Boot fest! Nur das Gewicht ist immens! Und für die Kette der Anker eher zu klein!
    --
    Und immer eine Handbreit Wasser unter dem Kiel!

Ähnliche Themen

  1. Rost an Edelstahl
    Von Unsinkbar im Forum Fragen, Antworten & Diskussionen
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 28.02.2010, 13:47
  2. Bügelanker Edelstahl
    Von Johann detmers im Forum Privater Verkauf
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 25.01.2006, 13:58
  3. Bugbeschlag aus Edelstahl
    Von jonny donk im Forum Technik & Elektronik
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 04.11.2005, 18:54
  4. edelstahl
    Von reinhard1190 im Forum Technik & Elektronik
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 16.05.2005, 12:45
  5. Edelstahl A2 A4 V2A V4A
    Von RoySmith im Forum Fragen, Antworten & Diskussionen
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 13.04.2004, 11:02

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •