Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 12
  1. #1
    Registriert seit
    02.06.2004
    Beiträge
    8

    Standard

    Wer hat Erfahrungen mit einer "Nautica 24" - oder Testbericht? Es geht um einen evtl. Kauf von:
    "Nautica 24, Bj 78, Hubkiel, Motor im Schacht..."

    ...danke, Alfred

  2. #2
    Marinero_o2 Gast

    Standard

    Ich....!?

    Wir hatten eine Nautica 23 (von `77 - `78) und eine Nautica 24 (von `79 bis `94), beide seinerzeit gebaut von Werner Ahland in Augustdorf.

    Testberichte hab ich nie welche gesehen. Frag, was Du wissen möchtest (mail im Profil), könnte aber sein, dass ich erst am nächsten Wochenende (11.6.) antworten kann.

  3. #3
    Marinero_o2 Gast

    Standard

    hmmmm ..... scheint ja sehr unter den Nägeln gebrannt zu haben

  4. #4
    Registriert seit
    06.06.2006
    Ort
    Hamburg/Lübecker Bucht
    Beiträge
    96

    Standard

    Hab eine Nautica 24 seit 7 Jahren. Absolut trocken. Liegt in Travemünde. Letztes Jahr bis Südnorwegen gesegelt, null problemeo - noch Fragen?
    Gruss
    Jörg

  5. #5
    Ausgeschiedener User Gast

    Standard

    Erzähl mal ......... Festkiel oder Kielschwert? Binnenrigg? In HH gebaut? Oder bei Werner Ahland? Baujahr?

    Geändert von Ausgeschiedener User (06.06.2006 um 21:05 Uhr)

  6. #6
    Registriert seit
    06.06.2006
    Ort
    Hamburg/Lübecker Bucht
    Beiträge
    96

    Standard

    Nautica 24, BJ 78 glaub ich, SerienNr. 271, bei wem gebaut?-Keine Ahnung, aber sehr solide und stark gebaut , innen gut ausgebaut, sieht Werftmässig aus. Kiel ist Festkiel. Einziger Nachteil ist die nicht vorhandene Stehhöhe. Boot kennt die Gewässer zwischen Stockholm, Oslo und weiter bis Atlantikgrenze fast auswendig, jedes Jahr Skandinavien ab Travemünde. Auch 1 von 2 Vorbesitzern war dort unterwegs. Schiff wurde bis 9 Windstärken (unfreiwillig, aber echt!) gesegelt. Segel häufig allein oder zu zweit. Mehr geht bei langen Touren schlecht, da in DK,S,N Bier und Wein etc sehr teuer sind und alles mit muss...Boot kann ich weiterempfehlen, Preise werden wohl kaum weiter sinken.
    Positiv viel Stauraum, gut dimensioniertes Cockpit, alle Schoten bei mir ins Cockpit, nie Wasser in der Bilsch.
    Ach ja, das Ruder (hab ich verloren, samt Ruderschaft...; glaube dass davor im Hafen Kopenhagen eine Holzpalette den Schaft beschädigt hatte, muss aber nicht sein) ist jetzt etwas grösser als original und damit Optimal ohne Ruderdruck auf allen Kursen. Wurde PixmalSchnauze berechnet und später 2 cm (grosser Unterschied!!) verlängert. Ansonsten aber kaum Ärger. AB im Schaft hat Vor-und Nachteile.
    Ahoi
    Jörg

  7. #7
    Ausgeschiedener User Gast

    Standard

    Sehr schön das

    Unsere war auch um Bj. 78 oder 79, Segelnummer war 505 (!?) .... weiss nich mehr, zu lange her die war aber glaubich auch willkürlich gewählt und nicht nach Baunummern nummeriert.

    So weit ich weiss, gabs damals nur 2 Werften, eine in HH und der erwähnte Werner Ahland in Augustdorf (Nähe Bielefeld), der baute die 23er und 24er. Ich meine, die Werften konnte man an dem vorderen Seitenfenster unterscheiden, die HHer hatten nen eckiges, Ahland nen Bulleye.

    Unser Dampfer ist 15 Jahre auf dem Steinhuder Meer im Kreis gefahren, im Sommer auch mal Ostsee. So richtig 'offshore' hat sich mit dem Ding aber keiner getraut, war Dank Kielschwert + Binnenrigg auch ein wenig übertakelt .....

    Ansonsten kann ich was Du sagst bestätigen, ein schönes Schiffchen, grad noch trailerbar, segelt anständig, solide gebaut etc etc. Aufgrund der Stückzahlen aber vielen unbekannt.

  8. #8
    Registriert seit
    06.06.2006
    Ort
    Hamburg/Lübecker Bucht
    Beiträge
    96

    Standard Nachtrag

    Segeleigenschachten sind bei Schwachwind schwach, bei Starkwind stark, also kein Regattaschiff, erst recht nicht bei Flaute. Erst ab gut 3 gehts gut, danach werden auch grössere Boote eingeholt. An der Kreuz mit dem Wendewinkel mit heutigen Regattaschiffen leider nicht vergleichbar.
    Aber solide und (fast) jedem Wetter gewachsen. Gehe raus, wenn die meisten aus Starkwindangst im Hafen bleiben, fühlte mich dabei immer sicher.
    In der Yacht erschien früher ein Testbericht, finde ich aber jetzt nicht, alles recht positiv (im Vergleich der damaligen Zeit).
    Unser Boot hat Bullaugen, daneben gibt es welche mit braungetönter eckiger Verglasung. Ich dachte eigentlich, dass die verglasten Boot die Nachfolger sind (finde ich optisch nicht so gut, ist aber geschmackssache). Aber nun lerne ich, dass es wohl eine andere Bauwerft war.
    Grüsse
    segelsportler

  9. #9
    Registriert seit
    06.06.2006
    Beiträge
    169

    Standard

    Hallo Zusammen,

    bin erst seit gestern registriert und finde gleich mein geliebtes Schiffchen.
    Habe seit ein paar Jahren auch eine Nautica 24 mit braunen eckigen Fenstern seitlich. Laut meinem Vorgänger habe ich die Segelnummer 193, habe aber nie begriffen, ob das nun ein Indiz für das Baujahr ist. Man sagte mir beim Kauf, sie wäre Baujahr 1983. Andere hingegen sagen Ende der 70iger. Habe auch nie ein Typenschild mit dem Baujahr entdeckt. Auch unter Seglern scheint das Boot alles andere als bekannt zu sein. Hat da jemand von euch noch weitere Quellen ?

    So, aber nun zu meinen bescheidenen Erfahrungen mit dem Kleinkreuzer:
    Ich befinde es wirklich als seetüchtig, auch wenn ich erst einige Jahre in der Ostsee in Küstennähe und im Bodden meine Erfahrungen machen durfte.
    Immer habe ich beim Segeln bei allen Windstärken ein wirklich sicheres Gefühl.
    Einzig das Ruder hat mich nicht wirklich überzeugt. Bei hohen Windstärken und besonders bei halbem Wind läuft es doch stark aus dem Ruder. Wahrscheinlich ist die Ruderfläche zu klein.
    Ich finde es ist ein robustes kleines Schiff mit moderatem Tiefgang und Festkiel. Am Wind Kurse sind sicherlich bescheiden und ob man nun die Fockschot wirklich außerhalb der Wanten fahren muß oder innerhalb, um die Fock richig dichtzuknallen , dass ist eben die große Frage.
    Meine diesjährigen Umbauarbeiten haben zu einem neuen Ruder geführt.
    Ich habe ein angehängtes Ruder am Spiegel mit Ruderkopf und Blatt, ähnlich wie bei einem Jollenkreuzer montiert, welches aufgeholt werden kann bzw. bei Grundberührung automatisch hochläuft und erhoffe mir davon bessere Steuereigenschaften gerade bei Hafenmanövern.

    Aber da ich ja noch Anfänger bin will ich euch auch nicht langweilen.

    Vielleicht gibt es hier noch einige Beiträge von den Nautica 24 Besitzern.

    Viele Grüsse und eine schöne Saison wünscht Wiesel_Schraube

  10. #10
    Registriert seit
    06.06.2006
    Ort
    Hamburg/Lübecker Bucht
    Beiträge
    96

    Standard Weil in PNs der Wunsch nach einem Foto vorkam

    Hier ist meine Nautica 24 in norwegischen Gewässern. Ich hoffe, dass die Fenster zwecks Identifizierung der Bauwerft sichtbar sind. Am Bug ist permanent in den Schären ein Tritt für Anlegemanöver montiert.
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

Ähnliche Themen

  1. Holland-Jolle "Randmeer": Erfahrungen ?
    Von sarah_2 im Forum Jollen
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 20.10.2010, 13:19
  2. Wer hat Erfahrungen mit "SAILAWAY" in Kiel gemacht?
    Von Fortunus2000 im Forum Fragen, Antworten & Diskussionen
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 18.06.2009, 09:29
  3. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 28.08.2006, 13:04
  4. Dringend "praktische Erfahrungen" gesucht...
    Von sulawesi im Forum Hand gegen Koje
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 11.08.2003, 15:28

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •