Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 25
  1. #1
    Registriert seit
    26.09.2001
    Alter
    74
    Beiträge
    2.924

    Standard

    Hallo, Ihr Physiker!

    Habe einen Bootsmannstuhl oder Maststuhl oder wie das Ding auch immer heißen mag, erworben.

    Kann ich da getrost bei meinem Kleinkreuzer mit zum Masttop oder muß ich im Bereich der Salinge links und rechts zu anderen Booten abspannen:

    Mit diesen Daten könnte ich dienen:

    Deplacement 1430 kg
    Gewicht 1150 kg
    Ballastanateil 500 kg
    Mastlänge 8,14 m
    Masthöhe über WL 9,50 m
    Tiefgang 1,10 m
    Kiellänge ca. 80 cm

    Mein Körpergewicht: 90 kg

    Frage:
    Kann ich bedenkenlos ohne zusätzliche Absicherung hochsteigen?

    ja oder nein?

    Gruß
    Molly





    --
    www.molitorfj.de

  2. #2
    Registriert seit
    28.05.2002
    Ort
    am Zürisee
    Beiträge
    996

    Standard

    antwortet radio eriwan: im prinzip schon, wenn du die höhenluft erträgst.
    --
    Der seeegehende KB

  3. #3
    Registriert seit
    05.09.2003
    Beiträge
    315

    Standard

    Original von Molly:
    Hallo, Ihr Physiker!

    Habe einen Bootsmannstuhl oder Maststuhl oder wie das Ding auch immer heißen mag, erworben.
    ....
    ....
    Mein Körpergewicht: 90 kg

    Frage:
    Kann ich bedenkenlos ohne zusätzliche Absicherung hochsteigen?

    ja oder nein?

    Gruß
    Molly

    Hallo Molly,
    lese ja immer gerne Deine Beiträge aber hier weiß ich nicht, ob Du uns auf die Schippe nehmen willst. Als Nichtphysiker würde ich bei der Mastlänge denken, daß das Fall und die Winsch, um Dich hochzuhüsern (oder kannst Du krabbeln wie ein Affe?) am Ende sind. Ist das Fall schon älter...laß es! Überall in Club und Hafenanlagen stehen diese Mastenkräne herum und warten nur darauf von Dir bestiegen zu werden, damit Du Deinen Windex richten kannst.
    smooth sailing
    Manfred
    _/) _/)




    --
    www.molitorfj.de


  4. #4
    Registriert seit
    14.05.2002
    Beiträge
    1.572

    Standard

    wenn der Berg nicht zum Prophet kommt, dann muss der Prophet zum Berg...
    oder umgekehrt...

    glaube, Mastlegen bzw per Kran abhaengen ist da einfacher... von einem Bootsmannsstuhl aus zu arbeiten ist auch nicht so einfach...

    bedenkenlos hochsteigen: nein
    mit Bedenken: ja:
    ohne es zu wissen, rein aus dem Bauch und einer ueberschlaegigen Rechnung (Hebelarm x Gewicht)duerfte Deine Sprinta stabil bleiben, solange Du Dich nahe Deines Mastes befindest
    je hoeher Du steigst, desto instabiler wird die Lage:
    da kann es reichen, dass wenn die zweite Person, die Dich sichert, den Platz an Bord wechselt, um Dir ein Werkzeug zu suchen... oder ein vorbeifahrendes Mobo... oder eine kleine Windboe...

    probier doch Alternativen (nicht ganz katholisch...):
    ziehe erstmal - schon zum Testen von Fall und Wanten - ein 90 kg Sack da hoch (aber: wenn der runterkommt, durchschlaegt er glatt Dein Boot...)
    oder fixier Dein Spifall am Steg - mit ausreichend Abstand - und winsch Dein Boot in Schraeglage... so etwa wie bei den Kraengungsversuchen fuer die EU-Klassifizierungen: dann kannst Du bequem am Steg am Mastkopf arbeiten...

    aber besser ausserhalb der Saison...

  5. #5
    Registriert seit
    06.01.2005
    Beiträge
    616

    Standard

    > an einer fall zieh zwei enden von dreifacher masthöhe hoch

    > diese in verlängerung der linie mastfuß -wanten arretieren( andre poller o.ä.)

    > ja und dann ohne gr. zögern hoch...

    viel spass ;-)




    beim soling im hafen ist die mastklettern o h n e diese zusatzstrippen
    zu machen...

    beim freifahrenden 420er ist die spifall durch "beherztes affenklettern" in die aussenösen am holzmast wieder eingeführt worden...

  6. #6
    Registriert seit
    26.04.2001
    Beiträge
    136

    Standard Sicher in den Mast

    Auf meiner Etap 21i (1100kg) bin ich schon des öfteren in den Mast geklettert. Bi meinen knapp 80kg hatt ich nie das Gefühl das das Boot gleich umfällt. Am Besten ist es aktiv zu klettern und sich mit dem Großfall und ev. noch einem 2. Fall sichern zu lassen. Am bequemsten gehts mit einem Bergsteigerklettergurt, mit dem Bootsmanstuhl ist das aktive Klettern kaum möglich. Übrigens wenn ich mir Sorgen machen wüde das ein Fall bei ~100kg reißt, würde ich mir ein neues Fall einziehen (In meinem Fall sollten die 8mm Fallen doch einbischem was aushalten ;-)
    (Der Leifbelt der Schwimweste ist sehr unbequem nach kurzer Zeit schnürt es die den Brustkorb ziemlich ein)

    Also Klettergurt ist meiner Meinung nach die beste Alternative. mfg. Sailaway

    PS. Achte auf Wellen vorbeifahrender Boote die können ziemlich unbequem werden!

  7. #7
    Registriert seit
    04.08.2003
    Beiträge
    369

    Standard

    Nur zum Thema Gewicht: was glaubt ihr denn, mit welcher Kraft das Segel am Fall zieht, wenn ihr gegenan segelt? Da sind die 90 kg nichts gegen.
    Ein Blick in die einschlägigen Ausrüsterkataloge zeigt denn auch, daß die Bruchlasten weit jenseits dessen liegen, was Überernährung und Bewegungsmangel aus vielen Westeuropäern gemacht haben.

    Also nix wie rauf, kann nicht viel passieren. Der Hebelarm ist o.k.

    Grüße

    Matthias.

  8. #8
    Registriert seit
    24.11.2003
    Beiträge
    371

    Standard

    Hi, Molly,
    bin auf meiner Dehler 22 schon mehrfach oben gewesen, allerdings nie wirklich viel weiter als bis zur Saling - kein Problem. Die Fallen halten das problemlos (8mm Dyneema hat glaube ich eine Bruchlast von ca 1 t, selbst 6mm hält mehrere hundert kp) und von der Stabilität her ist das auch kein Thema. Allerdings war ruhiges Wasser. Bei Welle möchte ich das nicht machen müssen.

    Das Ding was Du meinst heisst übrigens Bootsmannsstuhl. Der Maststuhl sind die beiden Wrangen, in denen der Mast (bei Klappmasten) drehbar gelagert ist.
    Gruß aus Berlin
    Achim

  9. #9
    Registriert seit
    11.10.2004
    Beiträge
    106

    Standard Kein Problem

    Hi,
    vergangenen Samstag war ich gezwungenermaßen im Mast.
    Die Vorsegelpersenning hatte ich sich oben an der Rollreffanlage
    verfangen und kein drehen, zerren, ziehen hat geholfen.
    Doppelter Palsteck gemacht, mit Großfall verbunden, darein 'gesetzt' und den Mast hoch bis ca 0,5 m unter der Mastspitze.
    Hat zwar oben gut geschaukelt als mein 'Sicherungsmann' unten meinte: 'Bleib mal oben (wie soll ich auch runterkommen, wenn er das Fall unten beklegt?:-) ich mach ein Foto'.
    War alles im allem aber halb so wild, keiner hatte den Eindruck das das Schiff kippen würde.

    Gruß Renéko
    wer rächtschreibfähler findet, darf sie behalten :

  10. #10
    Registriert seit
    31.08.2004
    Beiträge
    251

    Standard

    @reneko

    es wäre sinnvoll gewesen, wenn Du mal dazugeschrieben hättest, was Du für ein Schiff hast. Ist wohl ein Unterschied, ob Du auf den Mast eines 20 Fuss- oder 40-Fuss-Bootes kletterst... auch Dein Gewicht wäre vielleicht noch interessant zu wissen...

    Gruß, Patrick

Ähnliche Themen

  1. Kentern mit der Ixylon
    Von amwindberlin im Forum Jollen
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 28.07.2019, 21:39
  2. Kentern mit der Ixylon
    Von amwindberlin im Forum Fragen, Antworten & Diskussionen
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 08.09.2009, 09:25
  3. Kentern mit der Forelle
    Von Lukea im Forum Jollen
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 14.08.2008, 10:38
  4. Kentern mit Maststuhl?
    Von Molly im Forum Fragen, Antworten & Diskussionen
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 11.07.2005, 13:21
  5. Kentern mit Maststuhl?
    Von Molly im Forum Fragen, Antworten & Diskussionen
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 11.07.2005, 11:45

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •