Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 17
  1. #1
    Ausgeschiedener User Gast

    Standard Haltlose Ankerwinch ?

    Habe auf meinem Segler eine S & L el Ankerwinch mit hieven- fieren. Mein Motor ist als Stirnradantrieb vertikal angeflanscht. Hat also keine Selbsthemmung. Beim Ankerreinfahren bei Zug faengt sie also an weiterzudrehen. Habe dies beim Kauf auch nicht gewusst. Wie macht ihr das in der Praxis? schon an Deck einen vorlaeufigen Kettenhaken?????
    ps. der horizontal angefl Motor hat Selbsthemmung. Mit Gruessen - Norbert

  2. #2
    Registriert seit
    25.05.2005
    Beiträge
    11

    Standard drehende Winsch

    Habe selbst eine S&L Winsch in meinem Schiff, hatte jedoch noch nie den Fall dass sich die Winsch dreht, allerdings war die Belastung noch nie extrem.
    Nach dem Anker setzen sichere ich mit einer Ankerkralle. Es stimmt jedoch dass der Motor mit Stirnradgetriebe nicht selbsthemmend ist, er hat jedoch den Vorteil gegenüber dem abgewinkelten mit Schneckengetriebe, dass der Wirkungsgrad erheblich besser ist. Theoretisch liesse sich der Motor am Drehen hindern durch Kurzschliessen der beiden Anschlüsse. Ich glaube aber nicht dass sich der Aufwand lohnen würde.
    Grüsse Joya

  3. #3
    Registriert seit
    19.06.2002
    Beiträge
    376

    Standard Haltlose Ankerwinsch

    Also ich habe eine Lofrans Tiger, 12V, 1000 Watt seit 1992 in Betrieb.
    Motor hängt vertikal unter dem Getriebe ( Der Motor musste schon mal erneuert werden, Ankerschluss) aber ich habe es noch nicht ein einziges Mal erlebt das
    der Kettenzug die Winde zum Drehen gebracht hätte.
    Habe mir auch noch nie Gedanken gemacht warum das so ist, es war mir immer logisch das der Zug über die Untersetzung dafür nicht ausreicht.
    Muss mir mal die Zeichnung ansehen ob da eine Bremse drin ist.
    Natürlich würde mir das auch nicht gefallen wenn ich den Anker nur durch Gegenhieven oder Kralle zum Stoppen bekäme.
    Das ist auch nicht normal, so eine Winde ist doch eigentlich nicht funktionsfähig.
    Also nachsehen und dann entscheiden was zu tun ist.
    Immer eine Handbreite
    Ringo

  4. #4
    Registriert seit
    25.05.2005
    Beiträge
    11

    Standard

    Da die Winch eine Rutschkupplung hat, die mit der Winchkurbel festgezogen werden kann, ev. überprüfen ob die Winch nur durchrutscht.
    Grüsse
    Joya

  5. #5
    Ausgeschiedener User Gast

    Standard

    @ Joya - ich war der Meinung das die Kurbelbetaetigung die man. Bedienung ist bei el. Problemen- aber ich werde mal den Kopf abnehmen und mir die internen Unterlegscheiben ansehen- die Winch ist bereits bei Feltz montiert worden , vielleicht fehlt Reibwirkung, weil das mitlaufen bei Zug schon bei mittleren Kraeften auftaucht. Danke und Gruesse - Norbert

  6. #6
    Registriert seit
    25.05.2005
    Beiträge
    11

    Standard

    Ich glaube, dass für die manuelle Bedienung ein zusätzliches Teil benötigt wird das standardmässig nicht geliefert wird. Werde in den Unterlagen nachsehen beim nächsten Schiffsbesuch.
    Mit der Kurbel wird nur die Verbindung gelöst, damit die Kette frei auslaufen kann. Was man bei elektrischen Problemen ohne das Zusatzteil machen kann weiss ich auch nicht. Wahrscheinlich Trommel lösen und von Hand einziehen.
    Ich würde als erstes versuchen mit der Kurbel die Trommel so fest als möglich anzuziehen. Vielleicht ist damit das Problem gelöst.
    Grüsse
    joya

  7. #7
    Registriert seit
    06.08.2004
    Beiträge
    306

    Standard

    Kannte bisher nur haltlose Behauptungen und halt(er)lose Strümpfe. Das erste gibt's zuhauf hier im Forum, das zweite manchmal bei mir zu Hause. ;o)

    Soweit meine nutzlose Aussage.

  8. #8
    Ausgeschiedener User Gast

    Standard Antwort an Joya

    Richtig fest habe ich mit der Winchkurbel allerdings noch nicht gekontert- werde morgen das mal probieren- danke. Und wenn wir alle nicht mehr damit klarkommen fragen wir einfach mal Laberbacke!! Gruss - Norbert

  9. #9
    Registriert seit
    19.06.2002
    Beiträge
    376

    Standard

    Also iegendwo habe ich da ein Loch in der Ursachenforschung jedenfalls
    im Vergleich zu meiner Winsch.
    Wenn ich die Kettennuss nicht richtig anziehe dann läuft die Kette frei
    und dann kann ich auch nicht aufhieven da keine feste Verbindung zur Winsch besteht.
    Immer eine Handbreite
    Ringo

  10. #10
    Ausgeschiedener User Gast

    Standard haltlose Ankerwinch

    Ja Freunde- die Sache ist in der Tat etwas verwirrend. Aber: die Kettennuss und darueber die Leinenwinch sind kraftschluessig durch einen gemeinsamen Keil auf der Motor- oder Winchwelle angeflanscht.Mit in Uhrzeiger richtung drehender Winchkurbel hieve ich manual die Kette. Fieren kann ich nicht manuell da ich el Ausstattg. hieven- vieren habe. Das ist ev anders mit Ausstattung nur hieven. Deshalb kann ich auch nur mit Motoreinsatz fieren.
    Bei mir liegt es tatsaechlich am Motor wenn er sich bei viel Kraft anfaengt zu drehen. Was aber komisch ist: mein Sohn kann das mit der flachen Hand auf der Winch abstoppen, braucht ueberhaupt keine Kraft dazu. Aber ist doch interessant wie spaet man in die Geheimnisse seines Bootes vordringt - grins Mit Gruessen - Norbert

Ähnliche Themen

  1. Öl der Ankerwinch
    Von Ausgeschiedener User im Forum Seemannschaft
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 17.05.2009, 22:06
  2. Lofrans Kobra Ankerwinch
    Von gibsea106 im Forum Technik & Elektronik
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 06.01.2003, 18:47

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •