Seite 148 von 149 ErsteErste ... 4898138146147148149 LetzteLetzte
Ergebnis 1.471 bis 1.480 von 1488

Thema: Ohlson Eigner

  1. #1471
    Registriert seit
    19.09.2003
    Ort
    Moers
    Beiträge
    1.738

    Standard

    Das ist Küchenläufer Magnum Blau von mattenlager.de. Ich habe grob vor geschnitten 100 € bezahlt.
    Ich habe dann wg. des günstigeren Zuschnitts vor dem Niedergang quer laufende Rillen. Außerdem habe ich das lange Teil nochmal am Mast geteilt, weil der bei Regen etwas inkontinent ist und ich ihn den pamper.
    www.sy-stups.de
    www.ohlson-88.de

  2. #1472
    Registriert seit
    05.10.2004
    Beiträge
    206

    Standard Fenster neu eindichten / Butylkautschukband

    Zitat Zitat von Segelschueler Beitrag anzeigen
    Es verhält sich wie Knete, dass kann ich bestätigen. Ich werde bei mir mit dem 3mm starken Band tatsächlich die Püttingeisen der Unterwanten einsetzen. Lt. Herstellerangaben kann man das Dichtband auch übereinander legen, die Dichtigkeit ist auf jeden Fall gegeben. Wie gesagt, es sollte nur darauf geachtet werden, dass die Umgebungstemperatur, bzw. das Dichtband selbst, nicht zu kalt ist, denn sonst ist es so fest, dass bei der Bauweise unserer Fenster mit den Blechschrauben, nicht genug Druck auf die Dichtung aufgebaut werden kann, ohne das die Schrauben ausbrechen. Es geht, man muss nur wissen wie!


    Zum Thema Akkuschrauber: Man kann ja auch die Schrauben mit dem Akkuschrauber vorspannen und dann mit der Hand festziehen.

    Hier nochmal das Datenblatt des Herstellers:

    LG
    Markus
    Das sieht alles in der Tat überzeugend aus.
    Hast Du irgendeinen Indikator für "Schraube fest genug" oder ist das nach Gefühl (darf natürlich kein Spalt zu sehen sein, klar)?

    Womit hast Du die alten Schraubenlöcher aufgefüttert? Ich denke, z.B. Epoxy Filler reisst nicht sehr leicht aus, oder ist das Loch so flach?

    Gruss
    Ville

  3. #1473
    Registriert seit
    10.08.2018
    Beiträge
    23

    Standard

    Guten Abend an alle,
    ich konnte leider noch gar nichts an den Fenstern machen, aber nach der Beratung kann ja nix mehr schiefgehen!!
    Mal ne andere Frage. Ich lasse mir gerade eine neue Genua anfertigen und die alte war 27 qm groß-so sollte jetzt auch die neue wieder so groß werden. Jetzt lese ich aber gerade auf sailboadltdata, dass die ohlsons eigentlich ein 19qm vorsegel (in dem Fall ne fock) haben. Hängt das jetzt damit zusammen, dass es mehrere vorsegel gab, oder sollte ich die Genua ein wenig kleiner wählen?

    Grüße an die frühlingwartenden

  4. #1474
    Registriert seit
    19.09.2003
    Ort
    Moers
    Beiträge
    1.738

    Standard

    Hallo Sven,
    in Ohlsons Segelplan steht:

    Groß: 14 m2 (meines hat 15 m2)
    Sturm Fock: 6 m2
    Kreuz-Fock: 18,1 m2
    Genua (2) : 24,3 m2
    Max Genua (1): 29,2 m2

    So ist das bei den IOR-Riggs. Kleines Groß, große Vorsegel. Früher hat man häufig die Gesamt-Segelfläche nur mit nicht überlappenden Vorsegel angegeben. Vindö hat dann seine Typen danach benannt.
    Die meisten fahren wohl eine Genua 1 und haben dann wohl noch kleinere Vorsegel im Sack dabei. Ich habe mich schon lange aus Komfortgründen für eine rollreffbare 19 m2 Genua 3 bzw Fock entschieden. So brauche ich nie an einen Segelwechsel zu denken und verzichte eben auf Geschwindigkeit bei weniger Wind.

    Gruß
    Manfred
    www.sy-stups.de
    www.ohlson-88.de

  5. #1475
    Registriert seit
    02.10.2017
    Ort
    Steinburg/Schleswig-Holstein
    Alter
    49
    Beiträge
    49

    Standard

    Zitat Zitat von Muckilein Beitrag anzeigen

    Ich habe mich schon lange aus Komfortgründen für eine rollreffbare 19 m2 Genua 3 bzw Fock entschieden. So brauche ich nie an einen Segelwechsel zu denken und verzichte eben auf Geschwindigkeit bei weniger Wind.

    Gruß
    Manfred
    Hallo Manfred,

    Das lässt mich aufhorchen. Wir bekommen im Frühjahr ein neues Groß und da unsere GI schon in die Jahre gekommen ist, wollten wir im Sommer auch dieses Segel gegen ein neues ersetzen. Nun habe ich noch eine neuwertige GII (steht zumindest auf dem Sack) von UK auf dem Dachboden, die ich eigentlich noch nie gefahren habe. Normalerweise fahren wir das ganze Jahr mit der GI und ab ca. 13-15 kn nehmen wir das Groß komplett weg. Das funktionierte bis jetzt sehr gut und wir haben uns dabei immer sehr sicher gefühlt.

    Mit dem dem neuen Großsegel bekommen wir auch ein neuen Großbaum mit integriertem 1-Leinen-Reff System, wir werden also das Groß über einen breiteren Windbereich nutzen, da dass Reffen nun komfortabler/sicherer ist und schneller geht. Eine kleinere Genua könnte also von Vorteil sein. Für Schwachwind hätte ich sogar noch einen Genaker mit Bergeschlauch, den ich ebenfalls noch nicht benutzt habe (hab mich noch nicht getraut).

    Hier mal der Unterschied zwischen GI und GII und der Genaker:



    Nicht reden ... MACHEN! Sonst bleibt der Traum immer nur ein Traum.

    OHLSON 8:8 "DIGGER"

  6. #1476
    Registriert seit
    19.09.2003
    Ort
    Moers
    Beiträge
    1.738

    Standard

    Zitat Zitat von Segelschueler Beitrag anzeigen
    Hallo Manfred,

    Das lässt mich aufhorchen....
    Hallo Markus,
    bedenke, daß ich allein unterwegs, nicht mehr der Jüngste bin . und deshalb bezüglich der Segel etwas anders ticke. Ich möchte die Vorschiffsarbeit minimieren, vor allem, wenn sie erzwungen wird. Ich kann also alle Segel vom Cockpit setzen, reffen und bergen bzw. wegrollen. Ich bin fast immer mit 2x gerefften Groß und der G3 zurecht gekommen. Ich ziehe es vor mit beiden Segeln zu fahren, weil ich nicht gerne bei Starkwind vielleicht wegen Kursänderung und Welle das Groß setzen möchte. Nur einzelne Male habe ich dabei auch die G3 etwas gerefft.
    Mit einer Zweiercrew ist das ja alles etwas einfacher oder ist bei Manövern zumindest besser als ein Autopilot.
    Natürlich bin ich bei Starkwind von achtern auch schon nur mit der G3 gefahren.
    www.sy-stups.de
    www.ohlson-88.de

  7. #1477
    Registriert seit
    02.10.2017
    Ort
    Steinburg/Schleswig-Holstein
    Alter
    49
    Beiträge
    49

    Standard

    Zitat Zitat von Muckilein Beitrag anzeigen
    Hallo Markus,
    bedenke, daß ich allein unterwegs, nicht mehr der Jüngste bin . und deshalb bezüglich der Segel etwas anders ticke. Ich möchte die Vorschiffsarbeit minimieren, vor allem, wenn sie erzwungen wird. Ich kann also alle Segel vom Cockpit setzen, reffen und bergen bzw. wegrollen. Ich bin fast immer mit 2x gerefften Groß und der G3 zurecht gekommen. Ich ziehe es vor mit beiden Segeln zu fahren, weil ich nicht gerne bei Starkwind vielleicht wegen Kursänderung und Welle das Groß setzen möchte. Nur einzelne Male habe ich dabei auch die G3 etwas gerefft.
    Mit einer Zweiercrew ist das ja alles etwas einfacher oder ist bei Manövern zumindest besser als ein Autopilot.
    Natürlich bin ich bei Starkwind von achtern auch schon nur mit der G3 gefahren.
    Ja, das ist natürlich richtig. Ich werde die GIi gleich zum Anfang der Saison mal aufziehen und schauen wie es damit geht. Wenn es für uns geschwindigkeitstechnisch okay ist, würde ich die GII erstmal weiter fahren.

    Ein Versuch ist es allemal wert.
    Nicht reden ... MACHEN! Sonst bleibt der Traum immer nur ein Traum.

    OHLSON 8:8 "DIGGER"

  8. #1478
    Registriert seit
    10.08.2018
    Beiträge
    23

    Standard

    Na dann passt das ja mit der Genuagröße. Da ich eine rollGenua habe, frage ich mich nun allerdings, wie die segeleigenschaften sind, wenn ich die segelfläche reduziere. Ich hatte gelesen, dass die am Wind segelei deutlich schlechter sein soll. Ist das gravierend? Mir geht es lediglich darum, bei starkwi d die Genua reffen zu können und eben trotzdem segeln zu können. Mir geht's nicht nicht um jedes Grad Höhe, aber allzu schlecht sollte es dann doch nicht werden.

    Anderes Thema, ich will mir ja ein neues korkdeck drauflegen und am liebsten dafür auch die püttinge der wanten abschrauben, Kork drunterlegen, püttingeisen wieder eindichten usw....
    Jetzt frage ich mich, inwiefern ich die abnehmen kann ohne dass mir der Mast aufs Deck kracht. Sollte ich da eine hilfkonstruktion bauen, wenn ja, wie sollte diese aussehen? Hat da jemand Erfahrung? Oder geht das auch so?

    Beste Grüße

    Sven

  9. #1479
    Registriert seit
    02.10.2017
    Ort
    Steinburg/Schleswig-Holstein
    Alter
    49
    Beiträge
    49

    Standard

    Moin Svenn,

    ich hab letzten Sommer auch die Wanten abnehmen müssen. Ich habe den Mast sicherheitshalber jeweils Stb. und Bb. mit einem Fall an meiner Mittelklampe gesichert und das Acherstak entlastet. Wenn du keine Mittelklampe hast, kannst Du bestimmt auch den Holepunkt auf der Genuaschiene benutzen. Das man sowas nicht bei querab 8-10 Bft. machen sollte, versteht sich ja von selbst. ;-)

    Zu dem Püttingeisen auf dem Korkdeck: Ich kann nicht einschätzen wir weich oder fest das Kork ist. Du musst nur darauf aufpassen, das du beim festziehen das Eisen nicht in das Kork drückst. Andererseits soll das Eisen ja fest sitzen und sich nicht bei Belastung der Wanten anheben und dadurch undicht werden. Bei Teak hätte ich keine Bedenken, aber wie gesagt, Kork kann ich nicht richtig einschätzen.

    LG
    Markus
    Nicht reden ... MACHEN! Sonst bleibt der Traum immer nur ein Traum.

    OHLSON 8:8 "DIGGER"

  10. #1480
    Registriert seit
    19.09.2003
    Ort
    Moers
    Beiträge
    1.738

    Standard

    Hallo Sven,

    wie hoch man mit einer teilweise eingerollten Genua noch aufkreuzen kann, hängt sicher stark vom Schnitt ab. Eine normale G1 Roll-G ist eher ungünstig. Eine Roll-Reff-Genua hat einen oder mehrere Schaumstreifen hinter dem Vorliek, sodaß der eingerollte Wulst als kompakte stramme Rolle steht. Ich habe noch nie etwas anderes gefahren. Theoretisch hat sie strömungstechnische Nachteile in ausgerollten Zustand.
    Der Mast steht bei mir ziemlich sicher nur in der Mastdurchführung, die aber bei mir auch ziemlich eng ist. Ich bekomme da keine Keile rein. Dein Mast wird aber auch nicht an Deck krachen, solange kein Schwell oder viel Wind im Hafen steht, und der Mast aus der Spur flutschen kann.

    Zum Korkproblem kann ich auch nichts beitragen.

    Gruß
    Manfred
    www.sy-stups.de
    www.ohlson-88.de

Ähnliche Themen

  1. Ohlson 29
    Von ohlson29 im Forum Privater Verkauf
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 14.09.2010, 18:21
  2. Selden_Rigg 1977-1980 (OHlson und B31-Eigner)
    Von sealord64 im Forum Yachten
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 07.07.2008, 12:01
  3. Ohlson Eigner Forum?
    Von bajou im Forum Yachten
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 15.02.2007, 12:57
  4. Ohlson 29
    Von ohlson29 im Forum Yachten
    Antworten: 30
    Letzter Beitrag: 14.01.2007, 14:45
  5. Ohlson-Eigner
    Von hanjin im Forum Yachten
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 07.04.2006, 13:31

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •