Seite 170 von 175 ErsteErste ... 70120160168169170171172 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1.691 bis 1.700 von 1744

Thema: Ohlson Eigner

  1. #1691
    Registriert seit
    19.09.2003
    Ort
    Moers
    Beiträge
    1.843

    Standard

    Hallo Ville,

    besten Dank für Deine große Mühe. Deine Szenarien sind gut durchdacht und es ist alles plausibel. So könnte man es machen,...aber wenn 3 Schalter nötig sind, gibt es auch mehr Bedienungsfehlermöglichkeiten. Um das einfacher zu gestalten muß man wohl noch mehr Eigenschaften der beiden Ladegeräte betrachten. Ich werde dazu versuchen einige Fragen an Votronic stellen, denn beide Geräte kommen ja von dort.
    Vorweg schon mal meine Ideen, die einige Annahmen dazu verwenden. Darin ist berücksichtig, daß B2B nicht über D+ sondern von Starterakkuspannung gesteuert wird und damit auch keine Rückleitung also Starterladung vom Verbraucherakku. Da braucht es dann auch keinen Schalter.

    Szenario 1: Startakku voll, LiFePO4 nicht voll, das ist nach einer Segeltour mit wenig Motor normal.
    - Eine schonende Ladung ist vielleicht nicht nötig, weil der Li-Akku mit geladen wird. Schalter Pb kann geschlossen sein

    Szeanrio 2: Startakku leer, Li-Akku voll, kann bei längeren Hafenaufenthalt sein.
    -Ladegerät 20 A an Pb, Schalter vor B2B kann offen sein, weil B2B nichts durchläßt, da von niedriger Pb Spannung gesteuert.

    Szenario 3: Laden über Lima
    -wenn das ohne die Schalter ein Problem ist, müßte ich daran denken, vor Motorstart die Ladung zu unterbrechen.
    - Wenn man den Akkuherstellern glaubt, kann man auch ein Ladegerät direkt an den Li-Akku legen, ist nur nicht so effektiv.
    Übrigens, den Wahlschalter Pb kann ich quasi simulieren, denn beide Ausgänge des Ladegeräte haben eine Schalter. Ich habe nach langen Langliegezeiten schon immer mal mit dem Hauptausgang den Starterakku geladen.

    Fazit, wenn das so richtig ist: Schalter werden nicht gebraucht. Alternative wäre eine neues Landstromladegerät schon jetzt zu kaufen und das alte irgendwie versuchen zu verkaufen.

    Für 2022
    - Aux 2 A geht auf Starterakku, 20 A Ausgang in Li-Akku. Keine Schalter, weil B2B nichts "rückwärts" liefert, weil nicht über D+ gesteuert.
    -Ich bin überzeugt, daß der Aux-Ausgang für ein Pb-Akku gemacht ist, denn ein LiFePO4 Akku ist als Startakku nicht geeignet, weil die Lima mit einem radikal abschaltenden BMS nicht klarkommt. Ein Pb-Akku soll toleranter sein, auch wenn er voll ist.

    Aber wie gesagt, ich werde versuchen ein paar Ratschläge von Victronic zu bekommen. Es kommt wohl wesentlich auf die Kennlinien, Ladeschlußspannung an, ob eines der Akkus schaden nehmen kann.

    Ich habe den Akku mit Bluetooth bestellt, weiß aber nicht definitiv, ob der auch so geliefert werden kann. Falls nicht, muß ich mal sehen, wie mein Victron Batteriemanager sich dabei verhält. Vielleicht muß man den nur häufiger resetten.
    www.sy-stups.de
    www.ohlson-88.de

  2. #1692
    Registriert seit
    02.10.2017
    Ort
    Steinburg/Schleswig-Holstein
    Alter
    50
    Beiträge
    95

    Standard

    Hallo und MoinMoin!

    Ich möchte gerne die Handläufe an Deck abbauen und neu dichten. Sind diese nur von unten verschraubt, oder erwartet mich da noch etwas oben an den Handläufen? Steuerbordseitig ist ja ein Handlauf von unten gegengeschraubt und backbordseitig die Holzleiste. Oben auf den Handläufen habe ich allerdings Holzpfropfen entdeckt und die haben mich etwas beunruhigt. Hat das schon jemand gemacht?

    VG Markus
    Nicht reden ... MACHEN! Sonst bleibt der Traum immer nur ein Traum.

    OHLSON 8:8 "DIGGER"

  3. #1693
    Registriert seit
    19.09.2003
    Ort
    Moers
    Beiträge
    1.843

    Standard

    Wer hatte nochmal seine Handläufe erneuert? Der weiß es genau. Nicht jeder Holzpropfen hat eine Funktion. Ich habe sowas in meinem nur geklebten Teakbelag im Cockpit.
    www.sy-stups.de
    www.ohlson-88.de

  4. #1694
    Registriert seit
    05.10.2004
    Beiträge
    252

    Standard

    Hallo Markus,

    ich habe die Handläufe erneuert, und zwar durch Aluminium-Handläufe ersetzt.

    Ja, die waren bei mir nur von unten verschraubt.

    Für zusätzliche Holzpfropen oben wäre die naheliegende Erklärung frühere Reparaturmassnahmen, z.B. verkleben und verschrauben von Rissen. Könnte aber auch "Pfusch" :-) sein, z.B. zusätzliche Verschraubung von oben ins Deck oder durchs Deck bis ins Gegenstück.

    Wenn der Handlauf nach Entfernen der unteren Schrauben nicht zu lösen ist, musst Du halt die Pfropfen entfernen.

    Gruss
    Ville

  5. #1695
    Registriert seit
    05.10.2004
    Beiträge
    252

    Standard Rüsteisen

    Hallo,

    im Zuge der Winterlagerarbeiten muss ich wohl die Rüsteisen abnehmen und neu eindichten, vor allem die am Hauptschott.

    Ist dabei etwas besonderes zu beachten?
    (Ausser, dass bei mir die Schrauben und Muttern typischerweise nicht-metrisch sind und ich passende Nüsse brauche...)

    Gruss
    Ville

  6. #1696
    Registriert seit
    02.10.2017
    Ort
    Steinburg/Schleswig-Holstein
    Alter
    50
    Beiträge
    95

    Standard

    Zitat Zitat von ville Beitrag anzeigen
    Hallo,

    im Zuge der Winterlagerarbeiten muss ich wohl die Rüsteisen abnehmen und neu eindichten, vor allem die am Hauptschott.

    Ist dabei etwas besonderes zu beachten?
    (Ausser, dass bei mir die Schrauben und Muttern typischerweise nicht-metrisch sind und ich passende Nüsse brauche...)

    Gruss
    Ville
    Ich habe die beiden Püttinge von den Unterwanten letzten Winter neu abgedichtet. Bei mir waren es glaube ich normale 17er Muttern. Einfach losschrauben und nach oben rausziehen. War einfacher als ich dachte. Das dürfte bei den den anderen beiden eigentlich nicht anders sein. Als Dichtmasse habe ich dann das bewährte Butylkautschuk-Band von Fako genommen.

    VG
    Markus
    Geändert von Segelschueler (28.01.2020 um 19:01 Uhr)
    Nicht reden ... MACHEN! Sonst bleibt der Traum immer nur ein Traum.

    OHLSON 8:8 "DIGGER"

  7. #1697
    Registriert seit
    02.10.2017
    Ort
    Steinburg/Schleswig-Holstein
    Alter
    50
    Beiträge
    95

    Standard

    Zitat Zitat von ville Beitrag anzeigen
    Hallo Markus,

    ich habe die Handläufe erneuert, und zwar durch Aluminium-Handläufe ersetzt.

    Ja, die waren bei mir nur von unten verschraubt.

    Für zusätzliche Holzpfropen oben wäre die naheliegende Erklärung frühere Reparaturmassnahmen, z.B. verkleben und verschrauben von Rissen. Könnte aber auch "Pfusch" :-) sein, z.B. zusätzliche Verschraubung von oben ins Deck oder durchs Deck bis ins Gegenstück.

    Wenn der Handlauf nach Entfernen der unteren Schrauben nicht zu lösen ist, musst Du halt die Pfropfen entfernen.

    Gruss
    Ville
    Dann hoffen wir mal, dass die damals einfach Standardhandläufe verbaut haben und die Werkseitigen -ungenutzten- Bohrungen dann mit Pfropfen verschlossen haben. Das wäre ja auch noch eine Erklärung.

    Stb. und Bb. läuft mir immer zum Saisonende, auf Höhe des letzten Fensters, also kurz hinter dem Naviplatz, bzw. im ersten Schap der Pantry, Wasser aus der inneren Deckenschale. Ich vermute das sucht sich seinen Weg von den Handläufen bis dahin. Habt ihr sowas auch?

    VG
    Markus
    Nicht reden ... MACHEN! Sonst bleibt der Traum immer nur ein Traum.

    OHLSON 8:8 "DIGGER"

  8. #1698
    Registriert seit
    19.09.2003
    Ort
    Moers
    Beiträge
    1.843

    Standard

    Zitat Zitat von ville Beitrag anzeigen
    Hallo Markus,

    ich habe die Handläufe erneuert, und zwar durch Aluminium-Handläufe ersetzt.

    Ja, die waren bei mir nur von unten verschraubt.
    ...
    Ich bin sicher, daß jemand auch Holzhandläufe verwendet hat. Es hat mich erstaunt, daß das an sich gerade Holz sich dann durch Anziehen der Schrauben in die notwendige Form gebogen hat.
    Ich habe vergessen, wer das so gemacht hat, aber wir haben darüber diskutiert.
    Aber es geht ja jetzt nicht um Erneuerung. Das wäre das viel schwieriger Problem, weil man die Handläufe nicht wie benötigt kaufen kann.
    www.sy-stups.de
    www.ohlson-88.de

  9. #1699
    Registriert seit
    19.09.2003
    Ort
    Moers
    Beiträge
    1.843

    Standard

    Svenn muß es auch wissen, er hat die Läufe zusammen bei seiner Korkverlegung demontiert und dann wieder montiert.
    www.sy-stups.de
    www.ohlson-88.de

  10. #1700
    Registriert seit
    05.10.2004
    Beiträge
    252

    Standard Handläufe / Leck

    Zitat Zitat von Segelschueler Beitrag anzeigen
    Dann hoffen wir mal, dass die damals einfach Standardhandläufe verbaut haben und die Werkseitigen -ungenutzten- Bohrungen dann mit Pfropfen verschlossen haben. Das wäre ja auch noch eine Erklärung.

    Stb. und Bb. läuft mir immer zum Saisonende, auf Höhe des letzten Fensters, also kurz hinter dem Naviplatz, bzw. im ersten Schap der Pantry, Wasser aus der inneren Deckenschale. Ich vermute das sucht sich seinen Weg von den Handläufen bis dahin. Habt ihr sowas auch?

    VG
    Markus
    Das Problem ist bei mir bisher nicht vorgekommen, allerdings gibt es auch Berichte über Lecks durch die Sprayhoodschiene, das solltest Du im Hinterkopf behalten.

    Abhilfe ist nicht ganz trivial; wenn ich mich recht erinnere, ist die Schiene im Prinzip aus einem einlaminierten Kabelrohr gebildet, das dann aufgeschnitten/aufgesägt wurde. Da kommt man nicht ohne weiteres ran.

    Gruss
    Ville

Ähnliche Themen

  1. Ohlson 29
    Von ohlson29 im Forum Privater Verkauf
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 14.09.2010, 17:21
  2. Selden_Rigg 1977-1980 (OHlson und B31-Eigner)
    Von sealord64 im Forum Yachten
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 07.07.2008, 11:01
  3. Ohlson Eigner Forum?
    Von bajou im Forum Yachten
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 15.02.2007, 11:57
  4. Ohlson 29
    Von ohlson29 im Forum Yachten
    Antworten: 30
    Letzter Beitrag: 14.01.2007, 13:45
  5. Ohlson-Eigner
    Von hanjin im Forum Yachten
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 07.04.2006, 12:31

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •