Seite 183 von 184 ErsteErste ... 83133173181182183184 LetzteLetzte
Ergebnis 1.821 bis 1.830 von 1834

Thema: Ohlson Eigner

  1. #1821
    Registriert seit
    02.10.2017
    Ort
    Steinburg/Schleswig-Holstein
    Alter
    50
    Beiträge
    112

    Standard

    Die Kunstoffpads auf dem Dach haben wir auch noch ein wenig refittet.




    Nicht reden ... MACHEN! Sonst bleibt der Traum immer nur ein Traum.

    OHLSON 8:8 "DIGGER"

  2. #1822
    Registriert seit
    05.10.2004
    Beiträge
    277

    Standard

    Zitat Zitat von Segelschueler Beitrag anzeigen
    (Vorschiffrefit)
    Sieht gut aus. Bei mir kondensiert an den Seiten übrigens nix, obwohl da nur PVC mit Schaumunterlage angeklebt ist.

    Zum Vorschiff noch der allgemeine Hinweis, dass die Koje "per Innenschalenform" meist ein leichtes Gefälle zum Kopf hat. Deshalb wurde sie in etlichen 8:8 (so auch meiner) von Eignern mit einer Sperrholzauflage korrigiert. War vielleicht mal ein Tip/Projekt im alten "Ohlsonclub" in den 70ern ("Ohlson 8:8 Klubben").

    Wie war das nochmal mit Deiner Vorschiffluke, ist das Plexi auf den GfK aufgesetzt oder irgendwie bündig eingefasst? Ist auf den Bildern nicht so klar zu sehen.

    Nicht ganz einfach, hier im Norden bräuchte man es im Juni-August abdunkelnd und im September-Oktober (und Winterlager) eher möglichst klar. Ich überlege auch, meine Gardinen von "Tunnels für die Stangen" zu "Ösen" umzubauen bzw. neue zu fertigen, damit man die ganz wegschieben kann. Auch Plexischott ist ein Thema.

    Gruss
    Ville

  3. #1823
    Registriert seit
    19.09.2003
    Ort
    Moers
    Beiträge
    1.875

    Standard

    Ja, sieht gut prima aus. Ich habe ja auch seit 2019 ein schönes helles Vorschiff, aber auch von Werft gemacht. Viel Arbeit, viel Geld, viel schön.
    Ich mag mir gar nicht mehr vorstellen, diese Arbeit im engen Vorschiff selbst zu machen.
    Ich hatte die Idee dazu durch das Refit-Projekt mit der kleinen Dehler in der Yacht. Da wurde ein weißen stark strukturieres Material verwendet. Ich habe dann aber einen weniger strukturierten Stoff bekommen.



    Neue Lampen brauche ich da auch noch. Bei den alten waren die Schalter defekt. Ich denke da aber an eine nicht so teure runde Aufbauleuchte in Edelstahl.

    Wie man hier sieht, war die Arbeit für die Werft auch noch etwas durch das Regal erschwerft. Dahinter ist dann der Ankerwinschmotor:



    Gruß
    Manfred
    www.sy-stups.de
    www.ohlson-88.de

  4. #1824
    Registriert seit
    02.10.2017
    Ort
    Steinburg/Schleswig-Holstein
    Alter
    50
    Beiträge
    112

    Standard

    Zitat Zitat von ville Beitrag anzeigen

    Wie war das nochmal mit Deiner Vorschiffluke, ist das Plexi auf den GfK aufgesetzt oder irgendwie bündig eingefasst? Ist auf den Bildern nicht so klar zu sehen.
    Schau mal hier: https://forum.yacht.de/showthread.ph...97#post1466397

    Ich habe damals den Ausschnitt gemacht und dann eine 3mm GFK-Platte genommen, die ich erstmal komplett (vollflächig) an die Innenseite angepasst habe. Dann habe ich den Rand des Lukenausschnittes angezeichnet und einen kleineren Ausschnitt mit 20mm Rand hergestellt (Rezess). Danach habe ich die Platte in das Luk geklebt und im Anschluss die Innenseiten sauber angespachtelt. Zum Schluss noch lackieren und fertig. Jetzt ist die 5mm Plexiglasscheibe oben bündig.

    War das verständlich? Ist etwas schwer in Worte zu fassen.

    Ich habe leider keine Bilder von dem Zwischenschritt mit dem Rezess. Das war damals eine ziemliche Frickelei und ich hatte keinen Nerv auf Bilder. Schade eigentlich.

    LG
    Markus

    PS: Das mit dem abfallenden Niveau der Vorschiffskojen haben wir mit einer neuen Matraze gelöst, die am Kopfende stärker als am Fussende ist. Wenn ich mich recht erinnere, waren das auf 2m Länge 7cm Höhenunterschied. Im Kopfbereich ist die Matraze jetzt 12cm und am Fussende nur ca. 5cm.

    Hast Du eigentlich im Vorschiff noch einen zusätzlichen Lüfter (Pilzlüfter oder ähnl.) verbaut? Es wundert mich ein wenig, warum du keine Feuchtigkeit an den Wänden hast. Ich konnte da so viel lüften wie ich wollte. Allerdings muss ich auch sagen, dass wir meistens zu viert an Bord sind und die Mädels im Frühjahr und Rtg. Herbst gerne mal Nachts die Heizung anhaben möchten. Da ist dann natürlich Hopfen und Malz verloren. Ich überlege deshalb auch noch, ob ich im Vorschiff einen zuschraubbaren Edelstahl-Pilzlüfter einbaue. Da meine beiden Solarlüfter ja ordentlich absaugen, müsste durch den Pilzlüfter genug Luft nachströmen. So zumindest die Theorie. In der Hundekoje habe ich ja schon ein Portlight zur Plicht eingebaut, da ist der "Mief" verschwunden (https://forum.yacht.de/showthread.ph...11#post1465511).
    Geändert von Segelschueler (Gestern um 13:42 Uhr)
    Nicht reden ... MACHEN! Sonst bleibt der Traum immer nur ein Traum.

    OHLSON 8:8 "DIGGER"

  5. #1825
    Registriert seit
    05.10.2004
    Beiträge
    277

    Standard Fenster in Vorschiffsluke

    Zitat Zitat von Segelschueler Beitrag anzeigen
    Ich habe damals den Ausschnitt gemacht und dann eine 3mm GFK-Platte genommen, die ich erstmal komplett (vollflächig) an die Innenseite angepasst habe. Dann habe ich den Rand des Lukenausschnittes angezeichnet und einen kleineren Ausschnitt mit 20mm Rand hergestellt (Rezess). Danach habe ich die Platte in das Luk geklebt und im Anschluss die Innenseiten sauber angespachtelt. Zum Schluss noch lackieren und fertig. Jetzt ist die 5mm Plexiglasscheibe oben bündig.
    Ahaa, danke für die Details, ja, ist verständlich. Dann sind die Beschläge jetzt wahrscheinlich "nur" durch das Plexi gebohrt/geschraubt und praktisch auf dem Niveau des ursprünglichen GfK der Luke? Und unter der Luke war überall noch 3mm Platz?

    Hast Du die GfK-Platte selbst laminiert oder einfach vorgefertigt gekauft?

    Und hast Du mit 1K/2K-Lack oder Topcoat (= Gelcoat mit Paraffin) lackiert? Hast Du Dir den Farbton abgleichen lassen oder was von der Stange genommen?

    Und hast Du die Scheibe dann mit Sikaflex eingeklebt oder was anderem? Mit Sikacleaner, Sikaprimer, Aufrauhen?

    Manfred, bei Dir ist die Plexischeibe aufgesetzt, wenn ich die Fotos richtig interpretiere? Und hier wäre vielleicht der Tip an Nachbauer, das Luken-GfK so zu sägen, dass die Beschlagspositionen ausgespart werden und die Beschläge weiterhin auf GfK sitzen und nicht verlegt werden müssen? Hast Du mittlerweile die Sache "unter Kontrolle"?

    Gruss
    Ville

  6. #1826
    Registriert seit
    05.10.2004
    Beiträge
    277

    Standard Lüftung im Vorschiff

    Zitat Zitat von Segelschueler Beitrag anzeigen
    Hast Du eigentlich im Vorschiff noch einen zusätzlichen Lüfter (Pilzlüfter oder ähnl.) verbaut?
    Ich habe ja die Version ohne Ankerkasten - da ist im Bug über dem Fussende noch ein Schrank. Diesen Schrank hat mein Vorbesitzer in der Tat mit einem kleinen Pilzlüfter versehen (durchs Deck), der die Lüftung ein wenig verbessert. Im Hafen habe ich ihn offen, unterwegs geschlossen.

    Noch besser wäre wahrscheinlich ein Pilz- oder Tannoy-ähnlicher (also so ein ganz flacher, aber bitte verschliessbar) Lüfter durch das Deck im Vorschiff.

    Ein Lüfter in der Luke wäre einfach zu installieren, ist nachts aber ziemlich überflüssig; da kann man ja auch die Luke einen Spalt offenlassen. Übrigens habe ich hier diesen Sommer in einem Hafen bei einer Damencrew eine gute Idee gesichtet: Die hatten ein Holzstück mit Sägezahnkante, das man zwischen Deck und Luke stecken kann. Die Luke kann dann je nach Lüftungswunsch, Wind und Regenrisiko mit einem passenden Zahn abgestützt werden. Die Friktionsstange zum Aufhalten ist bei kleinen Winkeln ja nicht mehr ganz so zuverlässig. Gegen Mücken habe ich übrigens innen bei der Luke einmal rundrum eine Art Klettband geklebt, aber so eine patentierte "Pilzkopfvariante", die sich kaum ungewollt verfängt (Tesa, glaube ich, für genau diese Mückennetzanwendung). Hier lässt sich dann ein leichtes, passend zugeschnittenes Mückennetz randrücken.

    Du hast doch auch eine Wallas-Heizung? Da könntest Du Dir natürlich überlegen, die Luft von aussen zu holen; ist aber etwas knifflig und senkt neben der Luftfeuchte auch die Gesamtheizwirkung.

    Am einfachsten spendierst Du Deinen Damen aber wärmere Decken oder Schlafsäcke. :-)

    Gruss
    Ville

  7. #1827
    Registriert seit
    19.09.2003
    Ort
    Moers
    Beiträge
    1.875

    Standard

    Zitat Zitat von ville Beitrag anzeigen
    ....
    Manfred, bei Dir ist die Plexischeibe aufgesetzt, wenn ich die Fotos richtig interpretiere? Und hier wäre vielleicht der Tip an Nachbauer, das Luken-GfK so zu sägen, dass die Beschlagspositionen ausgespart werden und die Beschläge weiterhin auf GfK sitzen und nicht verlegt werden müssen? Hast Du mittlerweile die Sache "unter Kontrolle"?
    ....
    Stimmt, die Scheibe ist nur aufgesetzt.

    Markus hat die Beschläge ja kontrolliert eingesetzt, indem er die an die Situation angepasst hat. Ich habe meine Situation mit etwas tricksen gelöst. Unterlegescheiben an den Deckbeschlag, sodaß der etwas mehr Abstand hat. Eigentlich zu wenig, aber nur wenige mehr und der Beschlag an der Scheibe kommt beim Absenken nicht mehr vorbei. Jetzt kratzt er nur etwas daran. Ich muß immer noch gleichzeitig nach unten ziehen und die Schraube drehen. Aber es geht. Zuviel drehen ist auch schlecht, weil die Schraube dabei tordiert und dann auch immer schwerer geht.
    Man hätte den Scheibenbeschlag wenige mm näher zum Rand bringen müssen. Das ist aber nachträglich finanziell nicht tragbar. Das löst aber auch nicht das Problem beim Absenken.
    www.sy-stups.de
    www.ohlson-88.de

  8. #1828
    Registriert seit
    05.10.2004
    Beiträge
    277

    Standard Fenster in Vorschiffsluke

    Zitat Zitat von ville Beitrag anzeigen
    Ahaa, danke für die Details, ja, ist verständlich. Dann sind die Beschläge jetzt wahrscheinlich "nur" durch das Plexi gebohrt/geschraubt und praktisch auf dem Niveau des ursprünglichen GfK der Luke? Und unter der Luke war überall noch 3mm Platz?

    Hast Du die GfK-Platte selbst laminiert oder einfach vorgefertigt gekauft?

    Und hast Du mit 1K/2K-Lack oder Topcoat (= Gelcoat mit Paraffin) lackiert? Hast Du Dir den Farbton abgleichen lassen oder was von der Stange genommen?

    Und hast Du die Scheibe dann mit Sikaflex eingeklebt oder was anderem? Mit Sikacleaner, Sikaprimer, Aufrauhen?
    Ich habe mir Markus' Nachricht nochmal durchgelesen und die Bilder angesehen und noch ein paar Folgefragen:

    - Der Ausschnitt entspricht offenbar dem kompletten Non-Gelcoat-Bereich der Luke?
    - Da die neue Unterplatte vollflächig von Rand zu Rand angebracht ist, verringert sich ja komplett der Spalt zwischen Aufbau und Luke. Damit ist offensichtlich auch die Dichtungsdicke verringert? Hast Du problemlos passendes Dichtungsband gefunden?

    Gruss
    Ville

  9. #1829
    Registriert seit
    02.10.2017
    Ort
    Steinburg/Schleswig-Holstein
    Alter
    50
    Beiträge
    112

    Standard

    Zitat Zitat von ville Beitrag anzeigen
    Ich habe mir Markus' Nachricht nochmal durchgelesen und die Bilder angesehen und noch ein paar Folgefragen:

    - Der Ausschnitt entspricht offenbar dem kompletten Non-Gelcoat-Bereich der Luke?
    - Da die neue Unterplatte vollflächig von Rand zu Rand angebracht ist, verringert sich ja komplett der Spalt zwischen Aufbau und Luke. Damit ist offensichtlich auch die Dichtungsdicke verringert? Hast Du problemlos passendes Dichtungsband gefunden?

    Gruss
    Ville
    Hallo Ville,

    stimmt, der ausgeschnittene Bereich ist der Bereich ohne Gelcoat. Das bot sich irgendwie an und war auch bei der 8:8 von Stephan in Kiel so.

    Das Thema Dichtung ist tasächlich auch noch so ein Punkt. Stephans Luke ist ja genauso wie meine gebaut, also mit einem eingklebten Rezess. Bei Stephan und mir gab es durch die Verklebung den Effekt, dass die Luke ihr kleine Wölbung verloren hat. Wenn man mal auf meinen Fotos schaut (siehe oben Link zu den Fotos der Luke und dann 3/4 Posts weiter) sieht man auch den geraden Verlauf der Lukenunterkante im Vergleich zum Decksausschnitt. Ich hatte das versucht während des Baus zu vermeiden, aber leider ist mir das nicht gelungen. Im Nachhinein ist das nicht weltbewegend, aber es erschwert eben das ganze Thema Abdichtung. Letzte Saison (2019) hatte ich zunächst ein einfaches, selbstklebendes Moosgummi in 10mm Stärke und 20mm Breite genommen. Gibs überall online in der verschiedensten Maßen zu bestellen. Ich habe die dichtung dann auf den Rahmen im Deck, nicht in der Luke, geklebt. Das ist soweit auch dicht, aber wenn ich mit einem Wasserstrahl vorne in den Spalt schiesse, dann kommt innen Wasser durch. Stephan hatte das gleiche Problem und hat das dann mit einer stärkeren Dichtung gelöst, die er weiter zur vorderen Kante versetzt hat. Ich habe mir nun eine weiche 20mm starke Runddichtung aus dem Autozubehör besorgt, die ich auf ähnliche Weise verkleben möchte. Vom Platz her sollte das passen. Man kommt da nicht drum rum und muss ein wenig tricksen.

    Übrigens, Manfred hat recht, ich habe meine Lukenschliesser erst montiert, als die Luke schon eingebaut war. So konnte ich erstmal schauen, dass wirklich alles passt. Die Edelstahlschrauben habe ich mit Butylrundschnur abgedichtet, da droht kein Wassereinbruch. Jetzt wo du es angesprochen hast, habe ich auch gerade überlegt warum ich den Rezess eigentlich nicht um die Aufnahmen herumgeführt habe. Wäre auf jeden Fall besser gewesen, bin ich aber nicht drauf gekommen.

    Nachtrag: Ich sehe gerade, Du hattest ja noch mehr Fragen. Da melde ich mich später nochmal zu.


    LG
    Markus
    Nicht reden ... MACHEN! Sonst bleibt der Traum immer nur ein Traum.

    OHLSON 8:8 "DIGGER"

  10. #1830
    Registriert seit
    05.10.2004
    Beiträge
    277

    Standard Vorschiffluke

    Zitat Zitat von Segelschueler Beitrag anzeigen
    Stephans Luke ist ja genauso wie meine gebaut, also mit einem eingklebten Rezess. Bei Stephan und mir gab es durch die Verklebung den Effekt, dass die Luke ihr kleine Wölbung verloren hat.
    Hmm, verstehe, ein wenig knifflig. Wahrscheinlich ist schon das Plexiglas so steif, dass es der Luke seine Form aufzwingt. Ist das bei Dir auch so, Manfred?

    Man könnte etwas dünneres Polycarbonat verwenden, das wäre biegsamer und ebenso fest (eher fester). Biegt dann aber auch durch, wenn was drauf fällt.
    Und wenn man einen Rezess möchte, könnte man den aus 2x 1,5mm aufbauen, das folgt vielleicht noch der Form.

    Sind aber alles eher Feinheiten. :-)

    Dichtungen gibt es ja in vielerlei Varianten, sowohl verschiedene Härten als auch nicht-massive ("Vierkantrohr", mit Luft in der Mitte), das wird kein grosses Problem sein.

    Gruss
    Ville

Ähnliche Themen

  1. Ohlson 29
    Von ohlson29 im Forum Privater Verkauf
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 14.09.2010, 17:21
  2. Selden_Rigg 1977-1980 (OHlson und B31-Eigner)
    Von sealord64 im Forum Yachten
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 07.07.2008, 11:01
  3. Ohlson Eigner Forum?
    Von bajou im Forum Yachten
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 15.02.2007, 11:57
  4. Ohlson 29
    Von ohlson29 im Forum Yachten
    Antworten: 30
    Letzter Beitrag: 14.01.2007, 13:45
  5. Ohlson-Eigner
    Von hanjin im Forum Yachten
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 07.04.2006, 12:31

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •