Seite 111 von 167 ErsteErste ... 1161101109110111112113121161 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1.101 bis 1.110 von 1668

Thema: Ohlson Eigner

  1. #1101
    Registriert seit
    19.09.2003
    Ort
    Moers
    Beiträge
    1.805

    Standard

    Luke,

    Du hast ne PN
    www.sy-stups.de
    www.ohlson-88.de

  2. #1102
    Registriert seit
    04.01.2006
    Beiträge
    164

    Standard

    Moin!

    Ich wollte euch nur mitteilen, dass die Hoppetosse verkauft ist!

  3. #1103
    Registriert seit
    09.02.2006
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    247

    Standard

    Zitat Zitat von ohlson29 Beitrag anzeigen
    Moin!

    Ich wollte euch nur mitteilen, dass die Hoppetosse verkauft ist!
    Na, dann mal herzlichen Glückwunsch, Henning. Das war ja echt ein Stück Arbeit mit dem Verkauf.
    Nicht vergessen, vier Fünftel der Welt sind Wasser.
    Der Rest ist nur zum Anlegen da.

  4. #1104
    Registriert seit
    25.02.2006
    Beiträge
    251

    Standard

    Na, Henning,

    dann mal alles Gute.
    fängt jetzt die Suche nach dem Wattentauglichen Boot an?

    Rolf
    Sail more - work less.
    Life is too short to stay ashore!

  5. #1105
    Registriert seit
    04.01.2006
    Beiträge
    164

    Standard

    Bin schon dabei!

    Habe telefonisch schon Infos über mehrere Plattbodenschiffe eingeholt, aber sämtliche Boote in meinem Preisniveau scheinen Vollrestaurationen zu sein! Da bleibt wohl der Wunsch nach einem Cornish Shrimper, nur die sind in D nicht so häufig zu bekommen. Da muss ich Wohl mal ne Kaperfahrt nach England machen.

    Gruß, Henning

  6. #1106
    Registriert seit
    19.09.2003
    Ort
    Moers
    Beiträge
    1.805

    Standard

    Moin,

    eine Frage zu den Limas allgemein und speziell zu an den Beta-Marine Motoren. Ich möchte meine Starterbatterie durch eine wartungsfreie Batterie erneuern. Wenn man bei Anbietern nachsieht steht da häufig aber nicht immer bei AGM Batterien:
    "Diese Batterien müssen mit einer IU0U-Ladekennlinie geladen werden.
    Bitte beachten Sie, daß diese Batterien nicht mit herkömmlichen Lichtmaschinen geladen werden sollten, wir empfehlen die Benutzung eines Hochleistungs-Ladereglers oder eines Motor zu Batterie Laders. "


    Ich habe keine Ahnung, welcher Art meine 40Ah Lima an dem Beta-Marine ist. Muß ich deshalb bei einer offenen Säurebatterie bleiben?
    Seit langem habe ich als Verbraucherbatterie eine Vetus-Schiffsbatterie. Die macht keine Probleme, weiß aber nicht ob ich die kleinste Vetus mit 55 Ah am vorhandenen Platz unterbekomme. Bis jetzt ist da eine 36 Ah Säurebatterie.

    Gleiches Problem hat ein Freund mit einer älteren Dehler 29 und einem Volvo-Penta Saildrive.

    Gruß
    Manfred
    www.sy-stups.de
    www.ohlson-88.de

  7. #1107
    Registriert seit
    21.08.2005
    Ort
    NRW
    Beiträge
    747

    Standard

    [QUOTE=Muckilein;1079489]Moin,

    eine Frage zu den Limas allgemein und speziell zu an den Beta-Marine Motoren. Ich möchte meine Starterbatterie durch eine wartungsfreie Batterie erneuern. Wenn man bei Anbietern nachsieht steht da häufig aber nicht immer bei AGM Batterien:
    "Diese Batterien müssen mit einer IU0U-Ladekennlinie geladen werden.
    Bitte beachten Sie, daß diese Batterien nicht mit herkömmlichen Lichtmaschinen geladen werden sollten, wir empfehlen die Benutzung eines Hochleistungs-Ladereglers oder eines Motor zu Batterie Laders. "


    Zitat Zitat von Muckilein Beitrag anzeigen
    Ich habe keine Ahnung, welcher Art meine 40Ah Lima an dem Beta-Marine ist. Muß ich deshalb bei einer offenen Säurebatterie bleiben?
    Die Lichtmaschine vom Beta-Marine-Motor ist eine Mitsubishi Lichtmaschine. Die Ladecharakteristik ist mir nicht bekannt.
    Du musst jedoch nicht bei einer offenen Säurebatt. bleiben. Du kannst auch eine andere, geschlossene, wartungfreie Batterie verwenden.

    Zitat Zitat von Muckilein Beitrag anzeigen
    Seit langem habe ich als Verbraucherbatterie eine Vetus-Schiffsbatterie. Die macht keine Probleme, weiß aber nicht ob ich die kleinste Vetus mit 55 Ah am vorhandenen Platz unterbekomme. Bis jetzt ist da eine 36 Ah Säurebatterie.
    Wo sitzt denn deine Starterbatterie? Bei mir sind alle drei Batterien, (zwei Vetus-Verbraucherbatt. + 1 Vetus-Starterbatt.) unter unter der Hundekoje untergebracht. Unter der Sitzfläche vom Naviplatz.

    Zitat Zitat von Muckilein Beitrag anzeigen
    Gleiches Problem hat ein Freund mit einer älteren Dehler 29 und einem Volvo-Penta Saildrive.

    Gruß
    Manfred
    Da hilft nur vorhandene Platzverhältnisse ausmessen und entsprechende Batterie verwenden. Den finanziellen Aufwand für eine AGM-Batterie (Kaufpreis + Hochleistungsladegerät) halte ich für zu hoch.
    Im Grunde genommen sind Probleme schnell gemacht.

  8. #1108
    Registriert seit
    19.09.2003
    Ort
    Moers
    Beiträge
    1.805

    Standard

    Bei mir sitzt die Starterbatterie wie bei Dir direkt unter der vordersten Öffnung unter der Hundkoje bzw. Sitzplatz Navi und ist mit Holz unten in etwas eingefasst. Meine Vetus-Verbraucherbatterie mit 165 Ah sitzt wegen der Ankerwinde vorne in der Mitte hinter dem Wassertank. Vielleicht kaufe ich einfach eine 55 Ah Vetus für 100 € im Bauhaus und passe evtl die Holzklötze an. Eine AGM wage ich nach den Angaben nicht zu kaufen, die sind aber auch kleiner zu bekommen aber auch noch teurer.
    www.sy-stups.de
    www.ohlson-88.de

  9. #1109
    Registriert seit
    05.10.2004
    Beiträge
    227

    Standard

    Zitat Zitat von Muckilein Beitrag anzeigen
    eine Frage zu den Limas allgemein und speziell zu an den Beta-Marine Motoren. Ich möchte meine Starterbatterie durch eine wartungsfreie Batterie erneuern. Wenn man bei Anbietern nachsieht steht da häufig aber nicht immer bei AGM Batterien:
    "Diese Batterien müssen mit einer IU0U-Ladekennlinie geladen werden.
    Bitte beachten Sie, daß diese Batterien nicht mit herkömmlichen Lichtmaschinen geladen werden sollten, wir empfehlen die Benutzung eines Hochleistungs-Ladereglers oder eines Motor zu Batterie Laders. "


    Ich habe keine Ahnung, welcher Art meine 40Ah Lima an dem Beta-Marine ist. Muß ich deshalb bei einer offenen Säurebatterie bleiben?
    Haarscharf am Thema vorbeischrammend, aber auch relevant beim Thema AGM:

    Ich habe folgendes Problem:

    Bei Landstromanschluss und genügend eingeschalteten Verbrauchern (Kühlschrank etc) erkennt das "intelligente" Ladegerät nicht das Ende der Hochstrom-Ladephase und hält die Ladespannung länger als nötig erhöht.

    "Offene" (bzw. rekombinierende) Akkus vertragen das in gewissem Rahmen (ggfalls mit Nachfüllen), aber AGM oder Gel sind da wohl empfindlicher.

    Haben andere dasselbe Problem? Vielleicht sogar eine Lösung?
    Stellen sich andere Ladegeräte schlauer an? (Aber wie? Der Strom sinkt ja nicht ab, und die Spannung erreicht auch nicht die Leerlaufspannung eines vollen Akkus.)

    Gruß
    Ville

  10. #1110
    Registriert seit
    21.08.2005
    Ort
    NRW
    Beiträge
    747

    Standard

    Zitat Zitat von Muckilein Beitrag anzeigen
    Bei mir sitzt die Starterbatterie wie bei Dir direkt unter der vordersten Öffnung unter der Hundkoje bzw. Sitzplatz Navi und ist mit Holz unten in etwas eingefasst. Meine Vetus-Verbraucherbatterie mit 165 Ah sitzt wegen der Ankerwinde vorne in der Mitte hinter dem Wassertank. Vielleicht kaufe ich einfach eine 55 Ah Vetus für 100 € im Bauhaus und passe evtl die Holzklötze an. Eine AGM wage ich nach den Angaben nicht zu kaufen, die sind aber auch kleiner zu bekommen aber auch noch teurer.
    Hallo Manfred,
    das würde ich Dir empfehlen. Außerdem soll man nicht Batterien mit unterschiedlicher Ladecharakteristik an eine Lichtmaschine hängen. Es sei denn man kauft sich noch ein teueres Batt.-Lichtmaschinen-Ladegerät, wo man verschiedene Batt.-typen einstellen kann. Der finanz. Aufwand lohnt nicht.
    Gruss
    Dietmar
    Geändert von hanjin (01.04.2012 um 18:06 Uhr)
    Im Grunde genommen sind Probleme schnell gemacht.

Ähnliche Themen

  1. Ohlson 29
    Von ohlson29 im Forum Privater Verkauf
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 14.09.2010, 17:21
  2. Selden_Rigg 1977-1980 (OHlson und B31-Eigner)
    Von sealord64 im Forum Yachten
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 07.07.2008, 11:01
  3. Ohlson Eigner Forum?
    Von bajou im Forum Yachten
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 15.02.2007, 11:57
  4. Ohlson 29
    Von ohlson29 im Forum Yachten
    Antworten: 30
    Letzter Beitrag: 14.01.2007, 13:45
  5. Ohlson-Eigner
    Von hanjin im Forum Yachten
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 07.04.2006, 12:31

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •