Seite 67 von 167 ErsteErste ... 1757656667686977117 ... LetzteLetzte
Ergebnis 661 bis 670 von 1668

Thema: Ohlson Eigner

  1. #661
    Registriert seit
    05.10.2004
    Beiträge
    225

    Standard Mastring

    Zitat Zitat von Muckilein Beitrag anzeigen
    Die werden kein Sica verwenden und zur Sicherheit Haftungsversuche, evtl mit Hilfe eines Primers machen.
    Auch der von mir nicht mehr montiere Stahlwinkel am Schott soll wieder dran. Dazu soll mir die Werft einen Vorschlag machen, wie man den aufgetretenen Versatz ausgleichen kann, um wieder die Schrauben durchstecken zu können.
    Hmm, gemäss Wikipedia sind Pulverbeschichtungen meist Epoxid- oder Polyesterharze, das sollte eigentlich kein unüberwindliches Problem sein. Könnte da irrtümlicherweise noch irgendein Finish drauf gewesen sein (Wachs o.ä.)? Auch für Sikaflex gibt's ja Primer, aber auf o.g. Materialen sollte Polyurethan ja eigentlich haften.

    Und wieviel Versatz (= Abstand zwischen Schott bzw Winkel und Loch, wenn ich recht verstehe) trat denn auf? Längs oder auch quer? Längs sollte ja eigentlich mit zarter Gewalt zu kompensieren sein?

    Ich werde mich an meinem Mastring wohl auch in der kommenden Winterpause versuchen.

    Mein erneuerter Mastkragen hat übrigens gut dicht gehalten.

    Gruss
    Ville

  2. #662
    Registriert seit
    19.09.2003
    Ort
    Moers
    Beiträge
    1.805

    Standard

    Zitat Zitat von ville Beitrag anzeigen
    ...Und wieviel Versatz (= Abstand zwischen Schott bzw Winkel und Loch, wenn ich recht verstehe) trat denn auf? Längs oder auch quer? Längs sollte ja eigentlich mit zarter Gewalt zu kompensieren sein?
    Längs sieht es so aus, als wenn sich das Deck etwa 3mm nach hinten versetzt hat, quer etwa 2 mm nach BB. Mit Gewalt den Winkel festzuschrauben geht nicht, eher ziehen sich die Schraubenköpfe auf der Salonseite ins Holz.

    Gruss
    Manfred
    www.sy-stups.de
    www.ohlson-88.de

  3. #663
    Registriert seit
    04.01.2006
    Beiträge
    164

    Standard

    So, die Hoppetosse soll verkauft werden:
    http://service.gmx.net/de/cgi/derefe...ixqb.bs-24.com

    Preis ist 17999€ VB

    Gruß, Henning

  4. #664
    Registriert seit
    19.09.2003
    Ort
    Moers
    Beiträge
    1.805

    Standard

    Zitat Zitat von Muckilein Beitrag anzeigen
    ... Mir hat hier der Mastenservice auch klebbare kurze Leitblech empfohlen, ich lasse mir ein Angebot machen.
    ...
    Angebot habe ich, bin aber unsicher, ob das wirklich schlau ist, es handelt sich um 40 Stück, die ziemlich weit abstehen. Das wird beim Mastentern nicht gerade hilfreich sein.

    Ob nicht eine selbstklebende Gummirechteckleiste 5x10 mm statt Tesamoll auch wirksam ist, wie z. B. die von Rüegg? Die ist wenigstens wetterfest.
    https://shop.ruegg.de/start.php?main.php

    Strömungsexperten vor...

    Gruss
    Manfred
    www.sy-stups.de
    www.ohlson-88.de

  5. #665
    Registriert seit
    25.02.2006
    Beiträge
    251

    Standard Wie oft...

    ...gehst du denn eigentlich in den Mast?

    Hallo Manfred,

    grundsätzlich bin ich bei dir und würde die Gummileiste von Rüegg einfach mal für eine Saison probieren.

    Aber dein Post hörte sich so an, als ob du wenigstens einmal pro Woche in den Mast aufenterst.

    Ich weiß, dass man in Karibik und Südsee oft hochklettert um beim Anlaufen der Atolle das gefährliche Flachwasser besser erkennen zu können. Sicher hilft soetwas auch in den Schären aber dann hat Segler doch in der Regel Maststufen, oder?

    Die sollten die Strömung doch eh schon genügend stören, oder?

    fragt sich Rolf
    Sail more - work less.
    Life is too short to stay ashore!

  6. #666
    Registriert seit
    19.09.2003
    Ort
    Moers
    Beiträge
    1.805

    Standard

    Hallo Rolf,

    ich inspiziere doch jeden morgen vor dem Auslaufen den Verklicker auf Leichtgängigkeit
    Oder war ich überhaupt schon mal da oben im Mast? Nee, war ich nicht. Aber jemand anders schon, und da war es tatsächlich ziemlich wichtig, weil unmittelbare Gefahr bestand, daß die Funkantenne herunterkommt und vielleicht jemanden im Hafen verletzt.
    Mir ist das eigentlich auch nur eingefallen, weil ich das Argument mal gelesesen habe. Diese Kunststoffleitbleche sehen eben ziemlich groß und scharfkantig aus und sind auch leider sehr auffällig. Und mit ca 150 € auch nicht so ganz billig.
    Maststufen würden wohl auch den erwünschten Effekt bringen....vor allem beim Kontrollieren des Verklickers.

    Falls keiner eine bessere Idee hat als solche Gummileiste, werde ich das wohl probieren, etwas gestückelt, dann kann sich auch mal ein Teil ablösen, falls es nicht richtig geklebt hat.

    Gruss
    Manfred
    www.sy-stups.de
    www.ohlson-88.de

  7. #667
    Registriert seit
    09.02.2006
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    247

    Standard

    Hallo Manfred,

    ich habe gerade mal meine kostbare Arbeitszeit für etwas Internet-Recherche (also nützlich) eingesetzt. Und ich habe auch ein bisschen gefunden:

    http://home.cogeco.ca/~gbm-peng/usedata.html#vibration

    Das Thema wird überall diskutiert. Insgesamt wird überall geraten, den Mast stärker zu versteifen mit:

    • vorderen Unterwanten
    • Kutterstag
    • Babystag
    • Backstagen


    In einem US Forum habe ich gefunden, dass von einem bestimmten Bootstyp, der sowohl als Sloop als auch als Kutter verkauft wird, die Kutter das Problem nicht haben.

    Da bleibt für uns nur das Babystag.

    Zur Wirksamkeit von Spoilern habe ich eine Studie aus Island gefunden, die Hoffnung auf die Schaumstreifen macht:

    http://bbaa6.mecc.polimi.it/uploads/validati/pst08.pdf

    Das Dokument ist zu umfangreich, um es hier hochzuladen. Aber guck dir mal die gefundene Lösung auf Seiten 13/14 an.

    Zu den Leitblechen, die dir angeboten wurden: Hast du Details/Zeichnung/Link zum Hersteller?

    Gruß, Klaus
    Nicht vergessen, vier Fünftel der Welt sind Wasser.
    Der Rest ist nur zum Anlegen da.

  8. #668
    Registriert seit
    19.09.2003
    Ort
    Moers
    Beiträge
    1.805

    Standard

    Danke Klaus für die Recherche. Daraus das Zitat:
    Summary
    This an annoying and difficult problem to solve - There is no simple answer. The only way is to keep trying ideas until something works for you. Good Luck!


    So wird es wohl sein. Ob es mit dem Babystag in jedem Fall zu lösen ist, ist fraglich. Ich hatte die Vibrationen, nachdem ich das Rigg stärker verspannt hatte als vorher. Mein Babystag ließ sich vorher gar nicht richtig spannen, bis ich es verkürzen ließ. Aber es kamen ja auch positive Erfahrungen damit.

    Ich habe keine Angaben vom Hersteller der mit angebotenen Plastikbleche. Sie werden auch nicht mehr hergestellt, aber es gibt wohl noch Restbestände. Ich habe mal einen Mast damit gesehen, es sieht gewöhnungsbedürtig aus. Hier eine Skizze aus meiner Erinnerung, Maße deshalb grob geschätzt:


    Gruss
    Manfred
    www.sy-stups.de
    www.ohlson-88.de

  9. #669
    Registriert seit
    05.10.2004
    Beiträge
    225

    Standard Mastschwingungen

    Zitat Zitat von Muckilein Beitrag anzeigen
    Danke Klaus für die Recherche. Daraus das Zitat:
    Summary
    This an annoying and difficult problem to solve - There is no simple answer. The only way is to keep trying ideas until something works for you. Good Luck!


    So wird es wohl sein. Ob es mit dem Babystag in jedem Fall zu lösen ist, ist fraglich. Ich hatte die Vibrationen, nachdem ich das Rigg stärker verspannt hatte als vorher.
    [...]
    Ich habe keine Angaben vom Hersteller der mit angebotenen Plastikbleche.
    Hallo,

    die klassische Stahlschornsteinlösung ist ja die umlaufende Spirale im oberen Teil. Erhöht allerdings die Windlast. Ausserdem müsste man am Mast wohl die Mastnut "überspringen" (= die Spirale stückeln).

    Der andere Ansatz ist die Resonanzfrequenz des Mastes. Der Backstag lässt sich meist am einfachsten verstellen, damit kann man bei passender Windstärke und -richtung experimentieren.

    Mastkeile (in der Decksdurchführung) können diese auch verändern, benutzt Du welche?

    Gruss
    Ville

  10. #670
    Registriert seit
    19.09.2003
    Ort
    Moers
    Beiträge
    1.805

    Standard

    Zitat Zitat von ville Beitrag anzeigen
    Hallo,

    die klassische Stahlschornsteinlösung ist ja die umlaufende Spirale im oberen Teil. Erhöht allerdings die Windlast. Ausserdem müsste man am Mast wohl die Mastnut "überspringen" (= die Spirale stückeln).

    Der andere Ansatz ist die Resonanzfrequenz des Mastes. Der Backstag lässt sich meist am einfachsten verstellen, damit kann man bei passender Windstärke und -richtung experimentieren.

    Mastkeile (in der Decksdurchführung) können diese auch verändern, benutzt Du welche?

    Gruss
    Ville
    Die Schornsteinlösung muss man wohl nicht 1:1 übernehmen, die ist dort wohl auch aus praktischen Gründen so durchgeführt. Ich vermute, man muss nur irgendwie die Strömung stören.
    Mastkeile verwende ich nicht. Ich habe nur wenige mm Platz rundherum und noch nichts dafür gefunden. Die von Selden waren zu dick. Dünnere Gummiplatten konnte ich nur mühsam teilweise einfügen, aber nicht gut genug fixieren, sind ja keine Keile.

    Gruss
    Manfred
    www.sy-stups.de
    www.ohlson-88.de

Ähnliche Themen

  1. Ohlson 29
    Von ohlson29 im Forum Privater Verkauf
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 14.09.2010, 17:21
  2. Selden_Rigg 1977-1980 (OHlson und B31-Eigner)
    Von sealord64 im Forum Yachten
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 07.07.2008, 11:01
  3. Ohlson Eigner Forum?
    Von bajou im Forum Yachten
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 15.02.2007, 11:57
  4. Ohlson 29
    Von ohlson29 im Forum Yachten
    Antworten: 30
    Letzter Beitrag: 14.01.2007, 13:45
  5. Ohlson-Eigner
    Von hanjin im Forum Yachten
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 07.04.2006, 12:31

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •