Ergebnis 1 bis 5 von 5
  1. #1
    Registriert seit
    05.01.2006
    Beiträge
    6.943

    Standard Facnor Reffanlagen

    Noch was zum Thema Reffanlagen. Haben auf unserem "neuen" Boot jetzt eine Facnoranlage. Das Boot: X332, 7/8, gefeilte Doppelsalinge, Rodrigg sehr stramm durchgesetzt, hohe Vorstagspannung bei schon entspanntem Achterstag. 10mm Dyneemafallen, Vorsegelvorliek voll ausgenutzt, 8mm Reffleine aus Dyneema, Trommel unter Deck. An dieser Konfiguration will ich auf Grund der Segeleigenschaften nichts ändern. Leider rollt die Facnor aber recht schwer unter diesen Bedingungen. Ich finde nichts, wo man die irgendwo fetten oder mit WD40 einsprühen kann, damit sie besser flutscht. Hat jemand eine Idee? Einen Tipp? Carsten

  2. #2
    Registriert seit
    09.06.2004
    Beiträge
    430

    Standard

    Das Thema kenne ich auf meiner First 42s7 auch......
    Fuck.......nor......

    Kontrolliere mal wie das Fall vom Fallschlitten in den Mast läuft. Wichtig ist hier das der Fallschlitten maximal nach oben geht, gegebenenfalls mit einem Stropp am Segelhals arbeiten. Das Fall darf dem Vorstag nicht sehr flach folgen sonnst verkantet sich der Schlitten. Also Fall sofort nach der Fallrolle führen. Leider kann man das Teil nicht wirklich schmieren, das Lager ist offen und der Dreck mit Öl verklebt macht die Sache dann icht besser. Ich sprühe Ein Feststoffschmiermittel ( Teflon - Schutzgastrennspray ) rein. Das Hilft ein wenig.

    Langfristig werde ich wohl den Fallschlitten gegen was von Profurl oder Selden tauschen, ist aber nicht so einfach da jeder hier ein anderes Stagprofil verwendet.

    Wenn Du noch Fragen hast schick ne PN mit Telnummer....

    Viele Grüße

    Klaus

  3. #3
    Registriert seit
    26.02.2006
    Ort
    Nieuw Vennep
    Beiträge
    173

    Standard

    Nur 2 tips von Amateur aus Holland:
    - Vorher die fall etwas losen, nur wenig spannung
    - von wind abbiegen und hinter das groSS alles rein drehen (wehns kann)
    Dan geht alles super. Versuche jedoch immer die leine unterdeck da vorne so gerade wie moglich an deck zu bringen.

    Ist es zo ein Genua code zero furler (line without an end)? Oder ein traditionelle wo die leine ab und auf gerolt wird? Die erste hat viel mehr kraft durch den groSSere radius. Heb ich mir gekauft.

    Michel

  4. #4
    Registriert seit
    10.08.2001
    Beiträge
    341

    Standard

    Wenn X-Yacht FACs verwendet, na ja. Ich glaub alles.

    Inzwischen würd ich kein neues Schiff mehr von der Stange kaufen. Rumpf meinetwegen. Da aber nach meiner Meinung, ich glaub ich habe es schon mal gesagt- alles beim Neuschiff auf "min" dimensioniert scheint, egal wen Ihr nehmt, oder belehrt mich eines besseren, würde ich entsprechend ordern.

    Gruß
    HEINO

  5. #5
    Registriert seit
    03.08.2005
    Beiträge
    492

    Standard

    hatte bei meinem letzten schiffsneukauf 1998 werftmäßig plastimo und war unglücklich. nach mastbruch und regelung mit der versicherung 2003 wurde dann eine furlex montiert, es war wie vom alten zum neuen auto, superlauf. habe ab 2003 eine hanse mit facnor, die läuft etwas schwerfälliger, hat aber den vorteil zur furlex, dass sie nicht gewartet werden muss.
    daher halte ich vorschläge fürs fetten usw. als falsch, nur mit klarwasser spülen. verbessern der laufeigenschaft kann nur mit dem optimalen einstellwinkel erreicht werden. ggf. winkelmesser und massband zum einstellen verwenden, alles nach herstellerangabe.

Ähnliche Themen

  1. Facnor Rollreffanlage SD 165
    Von Jurij13 im Forum Privater Verkauf
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 06.05.2008, 23:15
  2. FacNor Rollreffanlage SD 130
    Von Dartsailer im Forum Technik & Elektronik
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 10.07.2007, 17:43
  3. Rollreffanlage von Facnor
    Von Caputatse im Forum Technik & Elektronik
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 07.10.2003, 13:42

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •