Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 22
  1. #1
    Registriert seit
    27.11.2006
    Beiträge
    9

    Standard Mitsegler gesucht für Hochseetörn April 2007 Revier: Malorca-Menorca

    Hallo liebe Leser

    ... ich werde im April 2007 einen privaten, einwöchigen Segeltörn im Revier von Malorca, Menorca durchführen. Wir werden etwa 250sm segeln. Dafür suche ich noch Mitsegler(innen). Das genaue Datum kann gemeinsam unter den Teilnehmern abgesprochen werden. Für den Hochseeschein können die Seemeilen auch bestätigt werden. Die Kosten sind pro Teilnehmer etwa € 450,-- zzgl. Bordkasse und Anreise. Wer Lust hat, bitte melden!
    Mast- und Schotbruch

  2. #2
    Registriert seit
    09.12.2006
    Beiträge
    1

    Standard Anfrage

    Hallo,
    ich habe keinerlei Erfahrung mit dem Segeln,
    will es aber unbedingt einmal versuchen,
    und deshalb will ich fragen, ob es trotzdem möglich wäre?
    lg Benedikt

  3. #3
    Registriert seit
    19.04.2004
    Ort
    Nähe München, Kos/Griechenland
    Beiträge
    3.495

    Standard

    Zitat Zitat von K_Benedikt
    Hallo,
    ich habe keinerlei Erfahrung mit dem Segeln,
    will es aber unbedingt einmal versuchen,
    und deshalb will ich fragen, ob es trotzdem möglich wäre?
    lg Benedikt

    Boah... 250 sm in 1 Woche... na ob das was für einen Anfänger ist?
    Da siehste kaum was von Land und Leuten....
    "Normal" sind 300-350 sm in 2 Wochen... und im April kann es auf der Überfahrt nach Menorca und zurück (jedesmal ca. 70 sm) ganz schön einen auf die Mütze geben... Wenn eine eingespielte, erfahrene Crew das plant, ist das sicher anstrengend, aber ok, aber wenn da einer seine Crew erst aus Wildfremden zusammenstopseln muß, und nicht weiß, ob und inwieweit er sich auf nicht mindestens 3 Mann verlassen kann, handelt meiner Ansicht nach ziemlich fahrlässig, denn das ist schon so kein Spaziergang, und was ist, wenn es stattdessen sogar zu einem "Gewaltmarsch" wird...?

    Manche Leute legen es unbedingt drauf an, Material und Mensch über die Maßen zu belasten. Der Trick bei der Segelei ist aber, genau DAS zu vermeiden.


    Nur mal so in den Raum gestellt...

    Ciao
    Hans

  4. #4
    Registriert seit
    20.06.2004
    Alter
    63
    Beiträge
    361

    Standard

    Zitat Zitat von K_Benedikt
    Hallo,
    ich habe keinerlei Erfahrung mit dem Segeln,
    will es aber unbedingt einmal versuchen,
    und deshalb will ich fragen, ob es trotzdem möglich wäre?
    lg Benedikt
    Lass dich nicht jek machen von Mallorca nach Menorca sind 25sm also bei mittlerem Wind in 5 Stunden zu schaffen.
    Aber seinen Skipper sollte man sich gut ansehen und auch das drumherum hinterfragen.
    Geändert von rollef (09.12.2006 um 22:08 Uhr)
    es grüßt
    der Rollef

  5. #5
    Registriert seit
    31.08.2006
    Beiträge
    127

    Standard

    Zitat Zitat von charterpartner
    Boah... 250 sm in 1 Woche... na ob das was für einen Anfänger ist?
    Da siehste kaum was von Land und Leuten....
    "Normal" sind 300-350 sm in 2 Wochen... und im April kann es auf der Überfahrt nach Menorca und zurück (jedesmal ca. 70 sm) ganz schön einen auf die Mütze geben... Wenn eine eingespielte, erfahrene Crew das plant, ist das sicher anstrengend, aber ok, aber wenn da einer seine Crew erst aus Wildfremden zusammenstopseln muß, und nicht weiß, ob und inwieweit er sich auf nicht mindestens 3 Mann verlassen kann, handelt meiner Ansicht nach ziemlich fahrlässig, denn das ist schon so kein Spaziergang, und was ist, wenn es stattdessen sogar zu einem "Gewaltmarsch" wird...?

    Manche Leute legen es unbedingt drauf an, Material und Mensch über die Maßen zu belasten. Der Trick bei der Segelei ist aber, genau DAS zu vermeiden.


    Nur mal so in den Raum gestellt...

    Ciao
    Hans
    ne, ne, k_benedikt, das ist nicht für dich. 25sm gewaltmarsch? ob das gut geht? der skipp der diese reise plannt hat nur darauf ausgelegt material und mensch auf die probe zu stellen. lauf lieber direkt in die buchtetummler..äam..buchtenbrummler arme. warme, schützende, geschmeidige arme. ein pure traum für einen anfänger.

    gruss
    schneider

  6. #6
    Registriert seit
    21.05.2002
    Ort
    München
    Alter
    87
    Beiträge
    4.758

    Standard

    Na ja, ich finde 250 SM in einer Woche (sind exakt ja doch nur 6 Tage. Ein- und Ausschiffen, Übergabe muss ja auch noch sein) dann doch auch ziemlich heftig.
    Das sind pro Tag 40 SM ohne Reservetag. Das heisst täglich früh aufstehen und den ganzen Tag auf See mit durchschnittlich 5 Knoten. Das heisst viel motoren.
    Wer tut sich denn sowas an??

    Das möchte ich ja nicht mal mit doch einiger Segelerfahrung machen.
    Nein, laß die Finger von sowas K_Benedikt
    ...der sich gerne selbst, manchmal aber auch andere verarscht

  7. #7
    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    21

    Standard

    moin, k_benedikt,
    auch wenn dieses thema schon letztes jahr behandelt wurde kann ich an einer antwort nicht vorbei, wenn ich so diese kommentare lese..... törnplanung heißt: den weitest vom start/zielpunkt entfernten ort nach 1/3 der reise erreicht haben, damit man bei wetterverschlechterung etwas lose hat, vielleicht früher umzudrehen, also die distanz zu verringern.
    ob eine schlechtwetter-tour, wenn sie denn gefahren wird, ein tor-tour ;-) wird, hängt von der art und größe des bootes und der reff-willigkeit der crew ab.
    zu charterpartner:
    ich rechne immer mit 250 sm/woche - und ich habe auch meist nur anfänger an bord. wenn einer dabei ist, der mal an die pinne/steuerrad kann, damit man mal übers schiff fliegen kann, reicht das. und die hafenmanöver - und eigentlich nur in landnähe gehen unsere schwimenden lieblinge mal kaputt - müssen halt gut durchgesprochen werden!
    zu oldmann:
    40sm/tag bei 5 kn macht 8std, also ein schöner segelschlag! morgens um 0700h raus, 1530h fest (mit 30min hafenmanöver für die schnellrechner ;-) ) - genug zeit für sightseeing, paella und rotwein...... wenn ich die beiden richtig verstanden habe, wollten die nämlich segeln, nicht nur an der pier den anderen booten beim an- und ablegen zuschauen. by the way - warum muss man da viel motoren - ich dachte, die haben ein S E G E L - boot ;-)
    mein tipp, k_benedikt - fahr mit!

  8. #8
    Registriert seit
    19.04.2004
    Ort
    Nähe München, Kos/Griechenland
    Beiträge
    3.495

    Standard

    Zitat Zitat von wtmTaciturn
    moin, k_benedikt,
    auch wenn dieses thema schon letztes jahr behandelt wurde kann ich an einer antwort nicht vorbei, wenn ich so diese kommentare lese.....
    Du weißt es also BESSER ... na da sind wir gespannt:
    törnplanung heißt: den weitest vom start/zielpunkt entfernten ort nach 1/3 der reise erreicht haben, damit man bei wetterverschlechterung etwas lose hat, vielleicht früher umzudrehen, also die distanz zu verringern.
    sehr gut, Note 1
    ob eine schlechtwetter-tour, wenn sie denn gefahren wird, ein tor-tour ;-) wird, hängt von der art und größe des bootes und der reff-willigkeit der crew ab.
    nein - der Reffwilligkeit des Skippers...denn die Crew debattiert zwar gerne, ist aber ansonsten von der Kommandofähigkeit des Skippers abhängig (im positiven Sinne meine ich)
    Sehr oft sieht man völlig ungereffte Yachten gegenan"kloppen" - die (offensichtlich oft unbedarft mitsegelnde) Crew findet es (anfangs) toll, die Schräglage, das spritzende Wasser...wildes Gejohle bei einfallenden Böen, wenn das Ruderwerk knirscht (nicht nur, aber AUCH bei anderen yachten als B...).... der Steuermann hat Schweißperlen auf der Stirn, weil die Yacht kaum zu halten ist und ständig aus dem Ruder läuft... bricht das Ruder, ist das Sch...Material schuld, die schlechte Wartung und die Werft (B aus G... ? Ist eh alles Sch...), aber nicht etwa falsches Handling.
    Anders beim qualifizierten Skipper, der RECHTZEITIG und AUSREICHEND refft (Ausreffen kann man schnell wieder), und die Yacht möglichst aufrecht segelt, lieber etwas abfällt, dafür öfters und schnell wendet... dann sind auch höhere Windstärken nicht unbedingt eine TORT(o)ur.
    zu charterpartner:
    ich rechne immer mit 250 sm/woche - und ich habe auch meist nur anfänger an bord. wenn einer dabei ist, der mal an die pinne/steuerrad kann, damit man mal übers schiff fliegen kann, reicht das.
    ja, und man beachte das Wundermanöver: Beiliegen oder kurzzeitig Vorwindkurs, kostet halt Höhe.
    Aber erklär das mal einem - dann vielleicht schon völlig durchnässten, mittlerweile frierenden und nur mühsam beherrschten (in Wahrheit verunsicherten und insgeheim verängstigtem!) Anfänger(in).
    Natürlich muß jeder mal "ran", aber sich darauf zu verlassen, daß es in kritischen Situationen der Anfänger schon schaffen wird, wär MIR als womöglich im Wasser davontreibender einziger Erfahrener auf einem Törn etwas wenig Sicherheit... jeder nach seiner Fasson.
    Sicher muß man nicht vor Angst und Ehrfurcht erstarren, aber so manche These ist schon recht "gewagt", und deise Fahrlässigkeit ist das eigentlich "Gefährliche" am Segeln, finde ich..

    Im Übrigens: in der Tat sind es von Alcudia nach Cituatela nur ca. 25 sm, aber von Cala Ratjada nach Mahon sind es gute 38-40sm, und die eventuell gegenan... und bei Mistral macht das nur bedingt Spaß, im April bei 17-19 Grad Wassertemperatur erst Recht... (aber wer will denn Schwarzmalen? Wo doch auf Malle immer die Sonne lacht *g*)
    zu oldmann:
    40sm/tag bei 5 kn macht 8std, also ein schöner segelschlag! morgens um 0700h raus,
    also um 5:30 Uhr aufstehen, Morgentoilette, Frühstücken, Abspülen, damit man um 7 bereits abgelegt hat.... geht´s noch gut?
    Ist das Urlaub oder ne Galeere?
    1530h fest (mit 30min hafenmanöver für die schnellrechner ;-) )
    das wünschen wir Dir alle, hoffe ich.
    Aber wie man schon in der Segelschule lernt, gibt es so kalkulationsverderbende Effekte wie Strömungen, Versatz, Abdrift (die bei entsprechendem Wind und Stärke in Richtung und Stärke varriieren, erfahrungsgemäß in 80% der Fälle NICHT im gewünschten Sinne...)
    Bös gefragt: segelst Du auch dort, oder immer nur auf dem heimischen Baggersee ohne jedwede externen Einflüssse
    - genug zeit für sightseeing, paella und rotwein......
    ja, auch auf Menorca kriegt man abends nach 20 Uhr noch was zu Essen und die Nächte.... aber bei 5:30 aufgestanden ist man nach 2 Rotwein spätestens um 21 Uhr in der Koje, der Sklaventreiber, äh- Skipper jagt Euch nämlich am nächsten Morgen pünklich wieder raus: "K O M P A N I I I I I EEEEE - AUFSTEHN...Zack zack", denn um 7 (dunkel!) muß man ja längst wieder auf weiter See seinen A... abfrieren... was DAS mit Segeln zu tun hat , verstehen nur die Nordlichter...(und nicht mal da alle... ;-)
    Die sind aber hier in der Überzahl, deswegen werde ich vermutlich gleich wieder verkloppt *lol*


    wenn ich die beiden richtig verstanden habe, wollten die nämlich segeln, nicht nur an der pier den anderen booten beim an- und ablegen zuschauen. by the way - warum muss man da viel motoren - ich dachte, die haben ein S E G E L - boot ;-)
    mein tipp, k_benedikt - fahr mit!
    das kann man auch tagsüber, zu urlaubskompatiblen Zeiten und magenfreundlichen (Anfänger!) Strecken.
    (nicht persönlich nehmen, ICH habe halt die Einstellung, für Anfänger/innen reicht ein Törn mit 150-180 sm MAXIMAL völlig aus - dann haben die auch Zeit und Muße, sich den schönen Dingen des Segelns (der Ruhe in der Bucht und AUCH dem Hafenkino) zu widmen, sich mit dem Boot vertraut(er) zu machen, wenn man alles in Ruhe erforschen kann, satt ständig unter Strom (unvermeidbare Angst) hilflos dem Helden , ääähm, Skipper ehrfurchtsvoll beim lässigen Schotenreißen zusehen zu müssen und sich zusammensch... zu lassen, weil (zwangsläufig) IMMER der bestgemeinte Handgriff im Streßfall falsch ist... ;-)

    aber - jedem das Seine...

    Salve
    Hans
    www.buchtenbummler.de
    (nein, ich nehme keine Einzelsegler mit, daher sind flames in diese Richtung unnötig)
    Geändert von charterpartner (02.01.2007 um 09:36 Uhr)

  9. #9
    Registriert seit
    09.09.2004
    Ort
    Welt
    Beiträge
    1.858

    Standard

    moin luleiter

    im april....!!! eine woche .....!!! Malle UND Menorca.... du kennst das revier nicht, oder??

    sonst würdest du selbst einsehen, dass das ein katastrophenkommando wird.
    konzentriere dich entweder auf mallorca ODER auf menorca, nicht beides.

    für eine woche im april empfehle ich dir rein aus dem grund heraus, dass es dort erheblich mehr häfen gibt (ankerbuchten kannst du im april bei noch ungesettletem wetter völlig knicken!!!) mallorca.

    wenn nicht weihnachten und ostern auf einen tag fallen, wirst du im im april nicht jeden tag rauskönnen.... daher ist eine vorherige planung von 250 sm völlig illusorisch.

    zudem... was heisst da hochsee..... WÄRE das HOCHSEE könnte man ggf. noch meilenmässig planen.... hier schippert ihr an einer küste rum, wo JEDE ecke ihren eigenen wind hat....

    das klingt für meine begriffe nicht nach urlaub, sondern nach straflager....
    es grüsst
    Chili

    www.leseratte.net

  10. #10
    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    21

    Standard forum-tennis ;-) II.

    moin charterpartner,
    beginnen wir oben:
    a) ich weiß es nicht besser - ich weiß es anders!
    b) das wir beide die 1/3 regel kennen, spricht für dich ;-)
    c) ich fahre mit booten von 24 - 55ft, und das wie gesagt fast nur mit anfängern. und ich gehöre nicht zu den seglern, die bei 'schlechtem' wetter im hafen bleiben. was sich mit dem wetterbericht ändert ist das verhalten - schon vor dem auslaufen! bei hack wird schon im hafen mal das segel gewechselt ( da nie mit rollsegeln, macht das sinn ) reffe auch schon im vorfeld das groß ( denn ausschütteln kann man immer leichter hinterher, wie du sagtest ). aber ich diskutiere auch viel mit der crew, lasse sie erst einmal den kopf benutzen, welche ideen sie denn so haben, was wie zu machen ist. um es vorweg zunehmen - nein, wenn ich etwas schnell erledigt haben möchte, gibt es die diskussion erst hinterher ;-) by the way - beim 'nicht halten können der yacht' kann auch schlicht erst einmal der segeldruckpunkt schuld sein.....
    d) die wundermanöver beiliegen und raumer kurs sind evtl. klasse, wenn ich aufs klo muss, für evtl.'e segelmanöver lege ich die fuhre lieber mit der nase so in den wind, dass sie nur noch ganz sanft in der welle fahrstuhl fährt. da kann man auch weitaus besser arbeiten...
    die verängstigte crew kenne ich nur bei skippern, die selber unsicherheit vermitteln. habe das ja auch in ihren anfängen mit meinem weib erlebt, die mir hinterher schilderte, dass sie ruhig war, weil ich nie gestresst gewirkt hätte - und sie kennt mich ja nun näher ;-)
    ist die crew naß und durchgefroren habt ihr es evtl. an vorbereitung fehlen lassen? so, warme kleidung vorher, heißer tee, mampfzeug etc.? (sorry, nicht böse gemeint, konnte ich mir nicht verkneifen ;-) )
    e) zur urlaubs-philosophie - in diesem fall galeere! nein, sind frühaufsteher - hat mal jemand als senile bettflucht bezeichnet ;-) latest 06h raus, brötchen holen, thermoskannen laden, morgentoilette und dann raus - ein frühstück in see - immer ein genuss! wenn der wind im segel säuselt, das wasser vorbei plätschert - ansonsten diese absolute ruhe - dafür gehe ich segeln!! und dann bin ich früh genug drin, um den langschläfern beim - naja, manchmal noch auslaufen, auf jeden fall einlaufen zuzusehen. und sei ehrlich - hafenkino, wenn die karre aufgeklart ist, der rotwein im glas und der schöne morgentörn ausreichend umschwärmt wurde, ist doch wohl klasse, oder?
    f) mein heimischer baggersee hier 15km vor meiner haustür heißt nordsee :-) - damit ist auch die frage nach den 'nordlichtern' beantwortet, die dafür verständnis haben........ ;-) und der strom ist vermtl. auch besprochen...
    g) magenfreundliche strecken? nun, grob gesagt - kotzt er/sie bei 5sm, wird er/sie das auch in 3 wochen tun, wenn ich immer sofort in den hafen gehe - lass dem magen/gleichgewichtssinn zeit, sich umzustellen! das hört mit der gewöhnung auf, nicht, nach einer kurzen erfahrung dann im hafen.
    und zu stress und heldenskipper - rede mit deiner crew, erkläre, diskutiere, was du getan hast oder zu tun gedenkst. akzeptanz durch verstehen! ...und wenn die learner im stress irgendwelche dinge falsch machen, hat der kutscher etwas falsch gemacht - sonst wäre da nämlich kein stress ;-)

    aber ich denke, wir sind grundsätzlich einer meinung - würde jeder sich realistisch einschätzen, gäbe es viel weniger sorgen.

    ______________________________
    wer weiss, wo er ist, kann sein, wo er will ;-)

Ähnliche Themen

  1. Mitsegler Ostsee April 08 gesucht
    Von Fiddelia im Forum Suche Crew
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 06.12.2007, 12:53
  2. Mitsegler mallorca-menorca-festland 18.06-03.07 gesucht
    Von ramodam im Forum Hand gegen Koje
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 08.05.2005, 14:08
  3. Mitsegler/in in der Südsee gesucht ab April 2004
    Von Minu im Forum Hand gegen Koje
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 26.02.2004, 16:20
  4. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 04.05.2003, 22:55
  5. Mitsegler(innen) april-mai 03 gesucht
    Von haggy5005 im Forum Suche Crew
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 18.12.2002, 17:39

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •