Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 21
  1. #1
    Registriert seit
    29.03.2005
    Beiträge
    29

    Standard Umgang mit Rissen im Holz

    Die Seitenschwerter meines Plattbodenschiffes hatten an einigen Stellen (dort, wo Bretter aneinanderstießen und verleimt waren) Risse, die ich mit Holzkitt verschmiert und dann mit Bootslack zigmal überlackiert habe. Nach einer Saison ist an einigen Stellen der Lack wieder gerissen. Anscheinend war also mein Reparaturversuch nicht sehr erfolgreich. Hat jemand eine bessere Idee?
    Gruß
    Jusi

  2. #2
    Registriert seit
    30.01.2003
    Beiträge
    1.064

    Standard

    Hallo,

    ich nehme mal an deine Seitenschwerter sind aus Eiche,
    Eiche hält zig Jahre auch unter diesen umständen, lass die Risse einfach, sorge nur dafür das das Wasser was eindringt auch wieder raus kann, also nichts rein oder drüber, gelegentlich vielleicht mal mit etwas Leinöl nach konservieren, oder eventuell mit G4 (oder war es G8?), Holz arbeitet eben, da bröselt dir über kurz oder lang alles wieder raus.
    Tschüß Paul_/)/)__/)__

  3. #3
    Registriert seit
    30.10.2006
    Ort
    Joure / NL
    Alter
    42
    Beiträge
    882

    Standard

    Zitat Zitat von Jusi
    Die Seitenschwerter meines Plattbodenschiffes hatten an einigen Stellen (dort, wo Bretter aneinanderstießen und verleimt waren) Risse, die ich mit Holzkitt verschmiert und dann mit Bootslack zigmal überlackiert habe.
    Gruß
    Jusi

    Also wenn du zig mal überlackiert hast, kann das die Ursache sein. Lacke oder Farben kann man nicht zig mal überstreichen. Du erhälst dann einen Porzelanefekt und die Farbe springt auf.

  4. #4
    avi Gast

    Standard

    grundsätzlich falsch bist es, die risse "zuzuschmieren". meist macht man das ja im winterlager, wo das holz sowieso noch schwindet. dehnt es sich dann wieder aus, kann es den riss nicht verschliessen =sich nicht ausreichend ausdehnen, folglich drückt es sich an dem kitt nach aussen weg, das holz reisst umso weiter. der kitt wirkt also wie ein keil.
    abhilfe könnte hier wirklich nur sein, den kitt (oder was immer) wieder rauszupulen, und das holz mal quellen zu lassen.
    so kannst du sehen, ob die risse sich noch schliessen.
    wenn nicht, kannst du den riss komplett auffräsen, und eine leiste einkleben, mit epoxy.nennt sich ausleisten.
    g4 ist nur noch notlösung..... würd ich auch nicht machen, weil nicht erforderlich.
    nach dem ausleisten mit einem für harthözer geeigneten lack lackieren. eiche arbeitet sehr stark, sollte also flexibel sein.

  5. #5
    Registriert seit
    29.03.2005
    Beiträge
    29

    Standard

    Schon mal danke.
    Ausfräsen und Leiste einkleben hört sich schon etwas komplizierter an. Die Leiste müsste vermutlich doch auch aus Eiche sein? Was brauche ich denn da an Maschinen, damit die ausgefräste Stelle und die Leiste auch zueinander passen? Gibt es nichts einfacheres?
    Übrigens habe ich natürlich mit 1-Komponenten Bootslack gearbeitet. Der ist, soweit ich weiß, elastisch und soll auch mehrmals gestrichen werden.Gruß
    Jusi

  6. #6
    avi Gast

    Standard

    ausleisten ist recht einfach: du besorgst dir eine oberfräse, fixierst am schwert eine dachlatte als führung, und fräst den riss passend zu deiner eichenleiste auf. die leist kannst du dir in jeder tischlerei eben schnell schneiden lassen. ersatzweise zur fräse kannst du auch eine kreissäge nehmen. die leiste soll gut passen. dann nimmst du epoxy streichst die klebestellen ein, leiste eindrücken, und fertig.
    wenn du neu lackieren willst, kannst du gut als grundierung leinöl nehmen, das zieht gut ein, und bewirkt eine gute haftung mit dem lack (alkyd, holzöl).
    aber nicht zentimeterdick....

  7. #7
    Registriert seit
    29.03.2005
    Beiträge
    29

    Standard

    Hört sich gut an, danke den Experten.
    Gruß
    Jusi

  8. #8
    Registriert seit
    21.05.2002
    Ort
    München
    Alter
    86
    Beiträge
    4.758

    Standard

    Hallo Jusi
    unser Holzexperte Axel hat dir alles ja schon bestens erklärt.
    Wenn ich noch was hinzufügen darf:
    Mach erst die Fuge mit Oberfräse oder Handkreissäge, messe sie mit der Schiebelehre genau aus und lass dir dann vom nächstbesten Schreiner die Eichenleiste herschneiden/herhobeln.
    Am besten gleich drei Stück. Die eine einen halben Millimeter schwächer, die andere einen halben Millimeter größer. Siehst dann vor Ort welche am besten passt.
    Wenn du das Porto bezahlst dann mache ich dir die drei kostenlos.
    Gruß Oldman
    ...der sich gerne selbst, manchmal aber auch andere verarscht

  9. #9
    Registriert seit
    23.12.2006
    Ort
    berlin
    Beiträge
    80

    Standard

    Zitat Zitat von Oldman
    Hallo Jusi
    unser Holzexperte Axel hat dir alles ja schon bestens erklärt.
    Wenn ich noch was hinzufügen darf:
    Mach erst die Fuge mit Oberfräse oder Handkreissäge, messe sie mit der Schiebelehre genau aus und lass dir dann vom nächstbesten Schreiner die Eichenleiste herschneiden/herhobeln.
    Am besten gleich drei Stück. Die eine einen halben Millimeter schwächer, die andere einen halben Millimeter größer. Siehst dann vor Ort welche am besten passt.
    Wenn du das Porto bezahlst dann mache ich dir die drei kostenlos.
    Gruß Oldman

    was du schreibst ist falsch . das holz quillt wenn es naß wird ,denn drücken sich die planken hoch mit deinen leisten drin . ich würde die risse säubern und mit einer speziellen baumwollschnurr fachgerecht zustopfen . wenn das boot wieder ins wasser geht drücken sich die risse wieder richtig schön zu . falls du richtig geld hast würde ich das ganze unterwasserschiff mit epoxid beschicht und lackieren .

  10. #10
    Ausgeschiedener User Gast

    Standard

    Zitat Zitat von picton14ft
    was du schreibst ist falsch
    da würde mich doch mal interessieren, was Du so beruflich oder auch hobbymäßig machst bzw. was Du so über die Verarbeitung von Holz gelernt hast und weisst .....

    .... nur damit ich mal einsortieren kann, wie ich Dein Statement zu Oldmans Aussage werten muss.

    Geändert von Ausgeschiedener User (05.01.2007 um 21:28 Uhr)

Ähnliche Themen

  1. Infos zum Umgang mit Motoryacht?
    Von tobiasbautz im Forum Kleinkreuzer
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 31.07.2003, 21:43
  2. Bavaria Umgang mit Kunden
    Von Bavariaschreck im Forum Fragen, Antworten & Diskussionen
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 28.05.2002, 17:46

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •