Ergebnis 1 bis 9 von 9
  1. #1
    Registriert seit
    26.09.2001
    Alter
    74
    Beiträge
    2.924

    Standard Kiel mit Antifouling streichen

    Hallo!

    Ein Clubkamerad hat sich eine Dehlya 22 gekauft, bei der noch nie ein Unterwasseranstrich aufgebracht war. Das Boot wurde immer nur einmal im Jahr für einen 14-tägigen Urlaub ins Wasser gesetzt.

    Er hat sich bei International beraten lassen - was er aber vergessen hat, zu fragen, wie er bei dem Kiel aus Grauguß vorgehen soll. Für das Unterwasserschif stehen keine Fragen offen.

    Kann uns da einer einen hilfreichen Tipp zum Kiel geben?

    LG Molly
    http://www.molitorfj.de/
    http://www.molitorfj.de/1%20Private%20Homepage/Freunde_der_Sprinta1.htm

  2. #2
    Registriert seit
    16.05.2006
    Beiträge
    27

    Standard

    Von International gibts so ne nette Fibel wo alles drinsteht. Aber um Gottes Willen nicht unbedingt auf den Ihre Beratung hören. Die empfehlen mehr als reichlich. Dann lieber nochmal im Fachgeschäft fragen. Da wurde ich wesentlich besser beraten und hab noch ein haufen Kohle gespart obwohl ich die Farben von International gekauft hab.

    http://www.yachtpaint.com/GERMANY/bo.../outdrives.pdf
    http://www.yachtpaint.com/GERMANY/bo...ing/choose.pdf
    Geändert von zinn2003 (30.03.2007 um 13:15 Uhr)

  3. #3
    Registriert seit
    26.01.2003
    Ort
    Bad Oldesloe
    Alter
    53
    Beiträge
    168

    Standard

    Hallo Molly,

    ich nehme an, das Boot soll nun für eine ganze Saison ins Wasser, richtig?

    Also:

    Ich würde den Kiel genauso behandeln wie das U-schiff. Gleicher Primer, gleiches Antifouling.

    Es sei denn, Du hast im Moment einen rohen, sandgestrahlten Kiel. Dann würde ich zuvor noch andere Schichten aufbauen. Aber das ist wohl nicht der Fall, oder?

    Gruß

    Thomas

  4. #4
    Registriert seit
    19.03.2003
    Beiträge
    822

    Standard

    Hallo Molly,
    ich habe damals bei meinem Grauguss-Kiel nach dem mechanischen Entrosten bzw. Abtragen des unbekannten (Rest-)Anstrichs einen Rostumwandlungsanstrich (afair auch von International... Edit: oder war's doch von Voss Chemie? ) aufgebracht und nach der vorgeschriebenen Wartezeit ("Überstreichintervall") 4 Schichten VC-Tar2 und 3 Schichten VC17m (wie beim übrigen UW-Schiff) mit Pinsel gestrichen. Das hält bei entsprechender Pflege ewig (d.h. hier im Binnengewässer Berlin / Brandenburg reicht nach meinen Erfahrungen alle 2 - 3 Jahre dann je eine neue Schicht VC17m).

    Gruß Fun_Sailor
    Geändert von Fun_Sailor (30.03.2007 um 14:29 Uhr)
    Jetzt erst recht: Cool bleiben... und weiter segeln! ;)

  5. #5
    Registriert seit
    13.04.2006
    Beiträge
    104

    Standard

    Wenn du ein paar Jahre Ruhe vor Korrosion haben willst dann würde ich den Anstrich des Eisenkieles komplett neu machen u. zwar wie folgt:

    1 x Zinkgrundierug 2k
    5 x Teerepoxy ( z.B von Sigma)
    1 x Vinylprimer als Haftvermittler f. Antifouling
    2 x Antifouling (selbstschleifendes)

    Hab ich bei meinem Stahleimer auch so gemacht u. seit ca. 7 Jahren keine Korrosionsprobleme. Bringe nur jedes Jahr ne neue Schicht AF auf. Wichtig ist auch, daß du den Kiel metallisch blank machst. Stichwort Sandstrahlen o. falls nicht machbar, nimm Peragoscheiben, die liefern ein ähnlich gutes Ergebnis, dauert nur länger.

    handbreit
    Lothar

  6. #6
    Registriert seit
    16.01.2007
    Beiträge
    723

    Standard

    Zitat Zitat von cumulant35
    Wenn du ein paar Jahre Ruhe vor Korrosion haben willst dann würde ich den Anstrich des Eisenkieles komplett neu machen u. zwar wie folgt:

    1 x Zinkgrundierug 2k
    5 x Teerepoxy ( z.B von Sigma)
    1 x Vinylprimer als Haftvermittler f. Antifouling
    2 x Antifouling (selbstschleifendes)

    Hab ich bei meinem Stahleimer auch so gemacht u. seit ca. 7 Jahren keine Korrosionsprobleme. Bringe nur jedes Jahr ne neue Schicht AF auf. Wichtig ist auch, daß du den Kiel metallisch blank machst. Stichwort Sandstrahlen o. falls nicht machbar, nimm Peragoscheiben, die liefern ein ähnlich gutes Ergebnis, dauert nur länger.

    handbreit
    Lothar
    Genau so, besser kann mans nicht beschreiben. Hab auch Gußkiele, aber mit diesem Aufbau ist Ruhe. wichtig nur beim Schleifen: Nicht mit der Flex und Stahlbürste, das haut zwar alles weg, aber die Oberfläche ist nicht mehr rauh genug. Peragoscheiben oder Sandstrahlen.

  7. #7
    Registriert seit
    22.11.2004
    Beiträge
    857

    Standard

    Bei mir wurde aus Versehen auch der Saildrive (Volvo) und der Bronzepropeller mit VC 17 gestrichen. Ist das ein Problem? Oder kann ich das nach der Saison im nächsten Winterlager wieder durch einen richtigen Anstrich korrigieren?

    Gruß
    Meteor

  8. #8
    Registriert seit
    16.09.2005
    Beiträge
    1.039

    Standard

    Zitat Zitat von Molly
    Hallo!
    Kann uns da einer einen hilfreichen Tipp zum Kiel geben?
    Hallo Molly,
    ich hatte mich ebenfalls wegen meines Gusskiels erkundigen wollen und habe die Heißlinie von Hempel angerufen (Vosschemie). Dort gab mir ein Mann, der nach meinem Eindruck wesentlich mehr Techniker denn Verkäufernatur ist, speziell für mein Boot einen praktischen Ratschlag und eine konkrete Empfehlung. In meinem Fall lautete die: 2 Anstriche Bob Rostversiegelung, 5 Anstriche Hempel Light Primer (2 Komponenten Epoxidgrund) und zum Schluss Antifouling. Nach Anweisung verarbeitet halten der Epoxi- und der AF-Anstrich wie die sprichwörtliche Pest.

    Ich hatte und habe nicht den Eindruck, dass ich mehr gekauft habe als nötig. Im übrigen reden wir da über Gesamtkosten, die im Verhältnis zum Boot und Werterhalt nicht der Rede wert sind.

    Die Nummer des kostenlosen Informationstelefons steht im Gründl-Katalog oben drin: Tel. 0800-922 482 273.

    Grüße
    Sunbeamer Christopher

  9. #9
    Registriert seit
    05.01.2006
    Beiträge
    6.943

    Standard

    Die Rostversiegelung für Selbermacher bei Eisenkielen ist echt ein Problem. Selbst gründlichste Entrostung und dann Behandlung mit 2K Produkten scheitern oft, da man z.B. nicht die Flächen unterm Kiel richtig erreicht. Oder oben über die Dehnungsfuge, die meist mit Sika versiegelt ist, dringt Nässe ein. Ergebnis: Rost kriecht unter das Epoxizeugs, Blasen, Abplatzungen folgen. Also würde ich einen Eisenkiel mit einem altmodischen 1K Produkt nach Entrostung behandeln. Z.B. BarrierPrimer von Hempel. Dann Antifouling drauf. Sicher wird es dann auch zu erneutem Rost kommen. Dann eben Schleifen, ausflecken und gut ist bis nächsten Winter. Eisenkiele sind eben sch..., aber leider haben nur wenige und teure Boote Bleikiele. So ist das eben. Carsten

Ähnliche Themen

  1. Antifouling auf Sardinien /Korsica selber streichen
    Von sunmagic im Forum Mittelmeer
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 02.12.2010, 23:32
  2. Signalrotes Antifouling für Ruder und Kiel
    Von fizzman im Forum Fragen, Antworten & Diskussionen
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 14.04.2010, 22:52
  3. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 21.04.2009, 08:27
  4. Zwischenschleifen bei Antifouling streichen
    Von micha_unterwegs im Forum Technik & Elektronik
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 26.03.2004, 21:32
  5. Wie muss ich Antifouling richtig streichen
    Von scipper0815 im Forum Technik & Elektronik
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 10.12.2003, 14:55

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •