Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 12
  1. #1
    Registriert seit
    25.02.2006
    Beiträge
    264

    Standard Kardanischen Bordherd sichern

    Hallöchen in die Runde.

    habe mal wieder eine Frage.
    Wir haben an Bord einen Origo 3000 Spirituskocher, der kardanisch aufgehängt ist.

    Meine Frage: lasst ihr eure Herde immer in der Kardanik hängen oder senkt Ihr die auch ab, wenn sie nicht gebraucht werden?

    Falls abgesenkt: sichhert ihr die dann irgendwie? und wie?

    danke schon mal für eure Tipps.

    Rolf
    Sail more - work less.
    Life is too short to stay ashore!

  2. #2
    Registriert seit
    18.06.2001
    Beiträge
    4.056

    Standard

    Hallo Rolf,
    unser Herd ist gesichert beim segeln, es sei denn er wird benutzt.

    Wir sichern den mit einem einfachen "Kajüthaken". Denn Begriff mal bei Google oder bei SVB eingeben.

    Bei unserem kleinem Boot würde er den Zugang zum "Welln(a)essbereich" blockieren.
    Gruß Norbert

  3. #3
    Registriert seit
    25.02.2006
    Beiträge
    264

    Standard Photo?

    Hallo Norbaer,

    danke für den hinweis. Bei uns ist das Ding zwar nicht im Weg, aber er soll ja auch nicht durch die Gegend rutschen.

    Leider hab ich noch nicht ganz verstanden wie das funktionieren soll. kannst du mal ein Photo posten?

    Danke,

    Rolf
    Sail more - work less.
    Life is too short to stay ashore!

  4. #4
    Registriert seit
    18.12.2001
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    1.351

    Standard

    Wir legen unter unseren Origo einen Leiste von ca. 40 mm Dicke, so dass der Kocher nicht mehr schwingen kann. Das machen wir vor allem, wenn wir einen hohen Suppentopf draufstellen, weil der sonst leicht "kentert".

    Klaus

  5. #5
    Registriert seit
    18.06.2001
    Beiträge
    4.056

    Standard

    Hallo Rolf,
    ein Foto hab ich davon nicht! Sind auch so Dinge an Bord die nicht immer so direkt vor die Linse springen.

    Also unser ENO Herd ist halbkardanisch oben in zwei Bolzen aufgehängt. Vorne unten links ist einfach eine Öse in der der Kajüthaken eingehangen wird damit dat Ding nur schaukelt wenn es das tuen soll.

    Ob das nun mit einem Haken, Vierkantholz oder Vorreiber gesichert wird, ist dabei uninteressant. Ich wollte nur bestätigen, dass ein Herd beim Segeln nicht rumschwingen soll.

    Zitat Zitat von sealord64
    Hallo Norbaer,

    danke für den hinweis. Bei uns ist das Ding zwar nicht im Weg, aber er soll ja auch nicht durch die Gegend rutschen.

    Leider hab ich noch nicht ganz verstanden wie das funktionieren soll. kannst du mal ein Photo posten?

    Danke,

    Rolf
    Gruß Norbert

  6. #6
    Registriert seit
    20.02.2002
    Ort
    Cuxhaven
    Beiträge
    8.748

    Standard

    Bei uns ist der Herd mit einem Riegel gesichert, der rechts in das Holz der Kochermulde geschoben wird - fertig, hält gut.



    So ähnlich sieht der Herd aus, unten der Pin ist der Riegel.
    Geändert von Ralf-T (19.03.2007 um 14:25 Uhr)
    Handbreit - Ralf

  7. #7
    Registriert seit
    25.02.2006
    Beiträge
    264

    Standard Danke

    Na denn mal danke allen Antwortern.

    Ihr habt meine Ansichten bestätigt, nun werde ich mal sehen, welchen der Verschläge ich für uns übernehme.
    @Klaus:
    "Das machen wir vor allem, wenn wir einen hohen Suppentopf draufstellen, weil der sonst leicht "kentert"."
    kentern die hohen Töpfe auch mit Topfhalterung?

    Habe solche vor ner Stunde bestellt, weil ich dachte das "Topfkentern" damit genauso zu bremsen wie das "Topfrutschen".

    Rolf
    Sail more - work less.
    Life is too short to stay ashore!

  8. #8
    Registriert seit
    11.05.2006
    Beiträge
    103

    Standard

    Nachdem mir der Schlauch zwischen Taylor Petroleum-Backherd und Drucktank durch die dauernde Bewegung durchgescheuert war ( er läuft nicht ganz frei ), habe ich den Herd auch festgesetzt.

    Gruß Jürgen

  9. #9
    Registriert seit
    18.12.2001
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    1.351

    Standard

    Ja, Rolf, die hohem Töpfe kentern auch mit Topfhalterung. Das Problem ist, dass der Drehpunkt der Aufhängung nicht hoch genug liegt, so dass bei vollem Topf der Schwerpunkt schnell über deren Drehpunkt liegt. Auch wenn er etwas darunter liegt, ist das eine ziemlich kippfreudige Angelöegenheit.

    Klaus

  10. #10
    Registriert seit
    21.05.2002
    Ort
    München
    Alter
    88
    Beiträge
    4.758

    Standard

    Hallo @ Pamina
    du verwirrst mich total Dafür bzw. dagegen ist doch genau die kardanische Aufhängung gedacht. Wenn du sie nun mit deiner Holzleiste ausschaltest dann wird doch genau das passieren: durch zu viel Lage kentert dein Topf, weil er eben nicht kardanisch seine Lage hoprizontal, bzw vertikal zum Erdschwerpunkt suchen kann.
    Daß Topfhalter nur bedingt den Topf vor dem Kentern bewahren, da kann ich dir folgen, aber sonst ????
    ...der sich gerne selbst, manchmal aber auch andere verarscht

Ähnliche Themen

  1. Wie Außenborder gegen Diebstahl sichern???
    Von krischi11 im Forum Technik & Elektronik
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 02.08.2016, 11:57
  2. Splinte sichern
    Von VanTast im Forum Fragen, Antworten & Diskussionen
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 19.11.2010, 01:09
  3. Beiboot gegen Diebstahl sichern
    Von BodenseeSail im Forum Fragen, Antworten & Diskussionen
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 08.08.2007, 14:43
  4. Boot sichern?
    Von Mike Dens im Forum Fragen, Antworten & Diskussionen
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 13.07.2007, 16:20
  5. Das Dingi sichern
    Von Staff im Forum Fragen, Antworten & Diskussionen
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 27.11.2002, 11:54

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •