Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 37
  1. #1
    Registriert seit
    30.08.2006
    Beiträge
    167

    Standard Erforderliche Bootspapiere für Einreise nach Frankreich

    Hallo, Leute.

    Es gibt hier im Forum offenbar erhebliche Differenzen darüber, welche Papiere man für die Einreise mit einem in Deutschland registrierten (Charter-) Boot nach Frankreich benötigt. Der eine meinte dies, der andere das. Halbwahrheiten zu verbreiten bringt aber nichts. Ich habe mir deshalb mal die Mühe gemacht und bei den entsprechenden amtlichen Stellen (eine Antwort des BSH steht noch aus) nachgefragt. Es ist tatsächlich so, wie von mir an anderer Stelle behauptet: An einem Flaggenzertifikat kommt man bei der Einreise nach Frankreich über See nicht vorbei. Hier die offizielle Stellungnahme der französischen Botschaft zu meiner Anfrage:

    Ref : 2007/.....(MCB)



    Sehr geehrter Herr ...............



    vielen Dank für Ihre Anfrage.



    Gerne teilen wir Ihnen die für einen Chartertörn mit einem in Deutschland registrierten Segelboot nach Frankreich benötigten Papiere mit:



    - Das Flaggenzertifikat, wenn das Boot unter 15m ist, oder das Schiffszertifikat wenn das Boot über 15m ist.

    - Wenn Sie nicht Eigentümer des Boots sind, dann einen Mietvertrag oder eine Leihbescheinigung vom Eigentümer.

    - Den Versicherungsschein.

    - Personalausweise oder Reisepässe der Besatzung.

    - Nicht erforderlich aber würden wir empfehlen: die Rechnung des Boots (falls das Boot in der Eu erworben wurde) oder die Einfuhranmeldung (falls das Boot in einem Drittland erworben wurde). Diese Dokumente beweisen, dass die Mehrwertsteuer für das Boot schon entrichtet wurde.



    Ich hoffe Ihnen weitergeholfen zu haben.



    Mit freundlichen Grüßen



    i.A. Marie-Cécile Blanc





    Ambassade de France / Französische Botschaft

    Service de l'Attaché Douanier / Zollabteilung

    Pariser Platz 5

    D- 10117 Berlin

    Tel: +49 30 590 03 94 60

    Fax: +49 30 590 03 94 63

    Ich hoffe, ich konnte ein paar Unklarheiten beseitigen. Und ich hoffe, dass sich ein gewisser Gerd1000 bei mir entschuldigt, der mich offenbar mit irgendeinem Erpel aus der niederrheinischen Tiefebene zu verwechseln scheint, der von Zeit zu Zeit hier offenbar sein Unwesen zu treiben scheint.

    Manitoba

  2. #2
    Registriert seit
    21.08.2002
    Beiträge
    3.623

    Standard

    also mir ist das Egal ob IBS oder Flaggenzertifikat,

    habe eh letzteres da erstens kein Verbandspapier und auch weil es auf die Dauer günstiger für 8 Jahre gültig ist.

  3. #3
    Registriert seit
    30.08.2006
    Beiträge
    167

    Standard

    Zitat Zitat von cometsegler
    also mir ist das Egal ob IBS oder Flaggenzertifikat,

    habe eh letzteres da erstens kein Verbandspapier und auch weil es auf die Dauer günstiger für 8 Jahre gültig ist.
    Du bist mit deinem Flaggenzertifikat jedenfalls auf der sicheren Seite. Hier im Forum wird allerdings von verschiedenen Seiten vehement behauptet, der Bootsschein würde für Frankreich ausreichen. Ich wollte das nur noch mal abschließend und für alle klarstellen, dass dem eben nicht so ist.

    So, und das war's zu dem Thema! Wenn jemand mit dem Bootsschein des DSV / DMYV unterwegs nach Frankreich ist und vom Zoll aufgegriffen wird: Ich habe vor solch einem Unfug jedenfalls gewarnt. Das Flaggenzertifikat ist und bleibt erforderlich. Und wenn jetzt jemand immer noch was anderes behauptet, dann kann ich ihm auch nicht weiterhelfen. Er kann ja ggf. versuchen, den Strafbefehl des fr. Zolls bzw. der fr. Coastguard an den DSV / DMYV weiterzureichen. Viel Vergnügen!

    Manitoba

  4. #4
    Registriert seit
    14.03.2003
    Beiträge
    1.207

    Standard

    Zitat Zitat von Manitoba


    Ich hoffe, ich konnte ein paar Unklarheiten beseitigen. Und ich hoffe, dass sich ein gewisser Gerd1000 bei mir entschuldigt, der mich offenbar mit irgendeinem Erpel aus der niederrheinischen Tiefebene zu verwechseln scheint, der von Zeit zu Zeit hier offenbar sein Unwesen zu treiben scheint.

    Manitoba
    Zunächst mal gibt es keinen Grund mich zu entschuldigen, da ich nie behauptet habe, du bist ein anderer, Doppelnick, Ente oder so. Das waren andere, wenn du mal nachliest. Mir ist das völlig egal wer du bist.

    Aber auch trotz deiner Antwort - von wem immer diese Auskunft auch stammt - ist es nun mal so, daß der IBS reicht, um präzise zu sein bis 15m. Denn darüber musst du auf Grund deutscher Gesetze für ein deutsches Seeschiff eine Schiffszertifikat haben.

    Aber damit klinke ich mich aus dieser Diskussion aus, ich denke alles ist von jedem gesagt und die Wette war die ja wohl zu gewagt.
    Geändert von Gerd1000 (01.06.2007 um 14:17 Uhr)
    Gerd

  5. #5
    Registriert seit
    05.11.2003
    Beiträge
    3.317

    Standard

    Zitat Zitat von Manitoba
    ......Hier im Forum wird allerdings von verschiedenen Seiten vehement behauptet, der Bootsschein würde für Frankreich ausreichen. Ich wollte das nur noch mal abschließend und für alle klarstellen, dass dem eben nicht so ist.....
    Deine Bemühungen in allen Ehren. Aber dann scheint der ADAC offensichtlich die Unwahrheit zu schreiben.

    Zitat: 2.2 Bootspapiere
    Der Internationale Bootsschein (IBS) vom ADAC wird von den französischen Behörden auf allen
    Gewässern als offizieller Registriernachweis des Bootes im Heimatland anerkannt.

    Oder die Botschaft hat nicht genügend Ahnung Was ja auch vorkommen soll.

  6. #6
    Registriert seit
    14.03.2003
    Beiträge
    1.207

    Standard

    Wahrscheinlich lügen die alle, der DSV, der ADAC, der DMYV.
    Gerd

  7. #7
    Registriert seit
    30.08.2006
    Beiträge
    167

    Standard Einreiseformalitäten Frankreich

    Mir ist egal, was irgendwelche Deutschen Wassersportklubs auf ihren Webseiten oder in ihren Broschüren behaupten. Wenn mir der Zollattaché der französischen Botschaft in Berlin mitteilt, dass für die Einreise mit einem Boote unter 15 m nach Frankreich über See das amtliche Flaggenzertifikat erforderlich ist, dann ist das für mich eine amtliche Mitteilung, an die ich mich zu halten habe. Ihr könnt von dieser amtlichen Auskunft halten, was ihr wollt. Das ist mir ziemlich egal.

    Die andauernde Herumnörgelei von Gerd1000 an Bemühungen Dritter ist in meinen Augen untragbar. Von wem immer die Auskunft auch stammt, schreibt der Typ. Wenn ich so einen Sch... schon höre. Ich habe den Originaltext der Mail des Zollattachés in meinem Statement abgedruckt. Glaubt mir, oder glaubt mir nicht. Die nächsten 200 Euro Strafe sind jedenfalls dem sicher, der ohne Flaggenzertifikat einreist und sich erwischen lässt. Wie schon gesagt: Wendet euch doch an DSV, DMYV oder ADAC, wenn ihr euer Geld im Zweifelsfall zurückhaben möchtet. Die französischen Flics wird ein Wisch des DSV, DMYV oder ADAC bzw. eure Beteuerungen, ihr hättet doch alles richtig gemacht, kaum interessieren.

    Und nun Ende der Debatte.

    Manitoba

  8. #8
    Registriert seit
    04.07.2003
    Beiträge
    6.412

    Standard

    ...nunja Gerd, eines muss ich ihm schon zugestehen (und dabei gehe ich selbstverständlich davon aus, dass das Zitat kein Fake ist), wenn es schon der Zollattaché nicht weiss, würde es mich nicht wundern, wenn es dem einfachen Streifenbeamten genauso geht.
    Ich würde auch fürchten, dass da ganz schnell eine fruchtlose Diskussion draus werden könnte, zu meinem Nachteil.
    Und auf die Hilfe des ADAC würde ich mich da auch nicht verlassen.

    Wie verlassen ich da in Frankreich bin, habe ich erst letztes Jahr erfahren dürfen, trotz ADAC-Plus-Mitgliedschaft....

  9. #9
    Registriert seit
    29.05.2007
    Beiträge
    3

    Standard

    Entchen, Entchen, was quietschst du denn hier wieder rum......??

    Du gehst im Ernst davon aus, dass irgend jemand der Auffassung ist, daß dein Briefchen an die franz. Botschaft NICHT gefakt ist?? Mal abgesehen davon, daß eine Botschaft sicher nicht der geeignete Ansprechpartner für Sportbootpapiere ist. Für wie naiv hälst du die Teilnehmer hier? Kann man einem Erpel glauben? Frag doch einfach mal bei deinem Gastgeber (YACHT) nach, da sitzen ein paar Fachleute. Die werden dich dann nicht nur aufklären bez. der neuen Bootspapierregelung in Frankr., sondern dir auch sagen, wo genau Herzogenrath liegt.

    Aber immerhin hast du ja mittlerweile einen dritten Nick für Selbstgespräche aus dem dortigen Erpentümpel reanimiert. Ocean Sailor. Alleine der Name schon. Also ich bitte dich, das kannst du doch besser. Gib dir mal etwas mehr Mühe!! Lediglich drei Teilnehmer sind für eine Selbstgesprächsrunde etwas wenig. Finde ich.

    Schönes Wochenende
    Amtmann

  10. #10
    Registriert seit
    05.11.2003
    Beiträge
    3.317

    Standard

    Zitat Zitat von Firsty
    ........wenn es schon der Zollattaché nicht weiss....
    da hat irgendein Botschaftsangehöriger geantwortet.....wenn überhaupt...Und wo kommt plötzlich dieser Zoll_Attachee her?

    haltet doch bitte die Cluborganisationen KA/DMYV/ADAC nicht für so blöd, nur Mist zu verzapfen. Da sind viele unterwegs, die sich auf diese Informationen verlassen. Und wenn noch Hundert Manitobas was anderes behaupten. Vielleicht könnte er mal seine Anfrage hier veröffentlichen

Ähnliche Themen

  1. Einreise nach Spanien
    Von Terra im Forum Segelreviere allgemein
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 24.03.2010, 20:36
  2. Einreise nach Polen
    Von altehaase im Forum Ostsee
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 15.03.2010, 16:50
  3. Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 07.02.2007, 15:33
  4. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 11.01.2007, 20:05
  5. Bootspapiere - Aufbewahrung ....
    Von fskipper im Forum Fragen, Antworten & Diskussionen
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 29.12.2004, 22:56

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •